Sammelstrang gendergerechte Sprache

Moderator: Moderatoren Forum 8

Wie steht Ihr zu gendergerechte Sprache?

diese Sprachform ist gut und richtig und soll so bleiben
2
3%
diese Sprachform sollte langfristig mal abgeschafft werden
4
7%
diese Sprachform sollte mit sofortiger Wirkung abgeschafft werden
11
18%
wer so spricht, sollte wegen Zeitverschwendung verurteilt werden
7
11%
wer so spricht, sollte wegen seelischer Grausamkeit verurteilt werden
4
7%
wer so spricht, sollte wegen Beschädigung der deutschen Sprache verurteilt werden
20
33%
mir ist das alles egal
13
21%
 
Abstimmungen insgesamt: 61
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8347
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Skeptiker » Fr 11. Sep 2020, 08:14

In der Bundeswehr sollen nun die Dienstgrade gegendert werden.
Beim vertraulichen Tischgespräch Anfang Juli im Bundesministerium der Verteidigung waren sich die Teilnehmer einig. Noch in dieser Legislaturperiode solle „die Anordnung des Bundespräsidenten über die Dienstgradbezeichnungen und die Uniform der Soldaten“ geändert werden. Ziel der Reform: Die „Einführung weiblicher Dienstgradbezeichnungen“ in der Bundeswehr. Es soll beispielsweise nicht wie bisher „Frau Major“ heißen, sondern künftig „Frau Majorin“.

Auch einige Details wurden in der Runde schon fixiert. So soll „vor dem Inkrafttreten der Änderung ein Übergangszeitraum von etwa einem Jahr geschaffen werden, in dem die neuen Dienstgradbezeichnungen bereits genutzt werden können“. Einigkeit bestand auch darüber, „die Begriffe Hauptmann und Oberst nicht zu gendern“. Es soll also keine Hauptfrau und keine Oberstin geben, sehr wohl aber eine Feldwebelin oder Bootsfrau, eine Oberstleutnantin oder Brigadegeneralin.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... innen.html

Also konsequent inkonsequent. Warum gilt für "Bootsmann" nicht was für "Hauptmann" gilt, nämlich die Bewahrung einer gewohnten Bezeichnung des Ranges? Aber wenn es denn die Frauen so dringend wünschen, dann muss man das wohl angehen. Oder wünschen es die Frauen garnicht?

Für die CDU-Vorsitzende ist das Thema durchaus heikel. Schon mehrfach gab es Vorstöße aus Reihen der Gleichstellungsbeauftragten der Bundeswehr oder der Personalwerbung, die Dienstgradbezeichnungen zu gendern. Zur Begründung hieß es, knapp 20 Jahre nach Öffnung sämtlicher militärischer Laufbahnen für Frauen sei es nun an der Zeit, die Gleichstellung männlicher und weiblicher Soldaten auch in dieser Form zum Ausdruck zu bringen. Außerdem erleichterten weibliche Dienstgrade und das damit verbundene Image von modernen Streitkräften die Rekrutierung von Frauen für die Truppe.

Doch selbst die bislang engagierteste Frauenförderin an der Spitze der Bundeswehr, die ehemalige Ministerin Ursula von der Leyen (CDU), packte das Thema nicht an. Grund: Ihre Berater erläuterten der Politikerin zuletzt vor zwei Jahren, dass alle bisherigen Befragungen innerhalb der Streitkräfte ein eindeutiges Ergebnis hatten: Die Mehrheit der Frauen in der Bundeswehr lehnte geschlechterspezifische Dienstgrade ab.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... innen.html

Tja, Frau Bootsmann möchte Frau Bootsmann sein und nicht Frau Bootsfrau. Diejenigen, die Frau Bootsfrau genannt werden möchten, gehen vielleicht garnicht erst zur Truppe - wer weiss. Vielleicht - steile These - ist das Interesse an einer Genderisierung der Sprache ja auch insgesamt eher ein von Minderheiten getriebenes Thema.

Wer hat also das "bessere" Recht? Die Frau die Bootsfrau genannt werden möchte (Minderheit), oder die Frau die Bootsmann genannt werden möchte (Mehrheit). Aktuell sieht es eher danach aus, als wenn die "beleidigten Püppies" ihr Schleifchen an den Namen gebunden bekommen, den die "toughen Xenias" garnicht wollen. Blöde Sache ... :rolleyes:
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 9091
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon firlefanz11 » Fr 11. Sep 2020, 11:10

Skeptiker hat geschrieben:(11 Sep 2020, 08:14)

In der Bundeswehr sollen nun die Dienstgrade gegendert werden.

Tja, Frau Bootsmann möchte Frau Bootsmann sein und nicht Frau Bootsfrau. Diejenigen, die Frau Bootsfrau genannt werden möchten, gehen vielleicht garnicht erst zur Truppe - wer weiss. Vielleicht - steile These - ist das Interesse an einer Genderisierung der Sprache ja auch insgesamt eher ein von Minderheiten getriebenes Thema.

Wer hat also das "bessere" Recht? Die Frau die Bootsfrau genannt werden möchte (Minderheit), oder die Frau die Bootsmann genannt werden möchte (Mehrheit). Aktuell sieht es eher danach aus, als wenn die "beleidigten Püppies" ihr Schleifchen an den Namen gebunden bekommen, den die "toughen Xenias" garnicht wollen. Blöde Sache ... :rolleyes:


Diese ganze Diskussion geht doch eh mal so GAR nicht?! WAS IST MIT DEN UNENTSCHLOSSENEN?!
Sollen die von den Dienstgraden ausgeschlossen, - und nur auf die - verdammt! das Wort "Mann"schaftgrade geht ja mal auch ÜBERHAUPT NICHT fällt mir grad so auf! - reduziert bleiben, und somit nur als Kanonenfutter dienen?!
Ich sage DIenstgrade müssen KORREKT gegendert werden!!! Ab sofort hat das "Generalix, Oberstix, Majorix, ... , Hauptfeldwebelix, ... und Bootsix zu heissen!!! :mad:

:rolleyes: ;)
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3660
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Eiskalt » Fr 11. Sep 2020, 12:29

Was ist mit dem dritten Geschlecht?

Heisst es dann:
Herr Major, Frau Majorin, ...Majoran?
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49908
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 11. Sep 2020, 15:53

Das dritte und alle anderen Geschlechter sind dann "Das MajorX" etc.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon naddy » Fr 11. Sep 2020, 16:36

Ich schlage vor, die aktuellen Dienstrangbezeichnungen beizubehalten und ein "HerrFrauX" voranzustellen. Damit dürfte allen Anforderungen genüge getan sein. :cool:
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20346
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 16:45

naddy hat geschrieben:(11 Sep 2020, 16:36)

Ich schlage vor, die aktuellen Dienstrangbezeichnungen beizubehalten und ein "HerrFrauX" voranzustellen. Damit dürfte allen Anforderungen genüge getan sein. :cool:


Was ist mit der Mehrheit, die sich ihres Geschlechts sehr wohl bewußt ist und gern dementsprechend bezeichnet werden will? Ich bin Frau Holiday, nicht HerrFrauX Holiday. Wie scheiße hört sich das denn an? :D
Offenbar hat die Mehrheit nichts mehr zu melden und muß sich den drolligen Befindlichkeiten einer Minderheit im Promillebereich anpassen. Ich kenne nicht eine einzige Person, die für sich Sonderwünsche hat und diese auf den Rest der Menschheit überträgt.
Wie wäre es mit einem langen, ausführlichen Namensschild für die betreffenden Personen, wo genauestens der Titelwunsch draufsteht und der Rest wird nicht belästigt? :?:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon naddy » Fr 11. Sep 2020, 16:57

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Sep 2020, 16:45)

Was ist mit der Mehrheit, die sich ihres Geschlechts sehr wohl bewußt ist und gern dementsprechend bezeichnet werden will? Ich bin Frau Holiday, nicht HerrFrauX Holiday. Wie scheiße hört sich das denn an? :D


Meines Wissens "dienst" Du ja auch nicht, besitzt also keinen "Dienst"-Grad und wärst deshalb ohnehin nicht betroffen. "HerrFrauX Oberst" hört sich doch auch lange nicht so schlimm an wie "HerrFrauX Holiday", oder? Allerdings könnte sich die durch "HerrFrauX" verlorene Sekunde bei Befehlen im Kampfeinsatz als durchaus tödlich erweisen. Ein nicht zu unterschätzendes Problem, da müßte man dann abwägen... :cool:
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20346
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 17:00

naddy hat geschrieben:(11 Sep 2020, 16:57)

Meines Wissens "dienst" Du ja auch nicht, besitzt also keinen "Dienst"-Grad und wärst deshalb ohnehin nicht betroffen. "HerrFrauX Oberst" hört sich doch auch lange nicht so schlimm an wie "HerrFrauX Holiday", oder? Allerdings könnte sich die durch "HerrFrauX" verlorene Sekunde bei Befehlen im Kampfeinsatz als durchaus tödlich erweisen. Ein nicht zu unterschätzendes Problem, da müßte man dann abwägen... :cool:


Und was ist mit der Mehrheit mit Dienstgrad, die das auch nicht wollen?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon naddy » Fr 11. Sep 2020, 17:04

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Sep 2020, 17:00)

Und was ist mit der Mehrheit mit Dienstgrad, die das auch nicht wollen?


Die beweisen dann mit stillschweigender Akzeptanz ihre gesellschaftliche Aufgeschlossenheit. :)
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20346
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 17:09

naddy hat geschrieben:(11 Sep 2020, 17:04)

Die beweisen dann mit stillschweigender Akzeptanz ihre gesellschaftliche Aufgeschlossenheit. :)


Alberner Quatschkram. Warum sollten Männer und Frauen nicht mit „Herr“ oder „Frau“ angesprochen werden, die sich ihrer sicher sind?
Warum müssen die Querulantentum akzeptieren, wenn es zum eigenen Nachteil ist? Und wie aufgeschlossen ist jemand Diverses, der von anderen, sich sicheren, sowas verlangt? Also ich würde auf die für mich richtige Anrede bestehen, soviel Akzeptanz seiner eigenen Person muß erlaubt sein. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon naddy » Fr 11. Sep 2020, 17:15

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Sep 2020, 17:09)

Alberner Quatschkram. Warum sollten Männer und Frauen nicht mit „Herr“ oder „Frau“ angesprochen werden, die sich ihrer sicher sind?


Täusche ich mich, oder bringt Dich speziell dieses Thema jedesmal derart in Rage, dass Du auch auf offensichtlich ironische Anmerkungen reichlich ernsthaft reagierst? :)
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20346
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 17:17

naddy hat geschrieben:(11 Sep 2020, 17:15)

Täusche ich mich, oder bringt Dich speziell dieses Thema jedesmal derart in Rage, dass Du auch auf offensichtlich ironische Anmerkungen reichlich ernsthaft reagierst? :)


Es hat jedenfalls den Anschein. :)
Aber Rage ist übertrieben.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49908
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 11. Sep 2020, 17:35

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Sep 2020, 17:09)

Alberner Quatschkram. Warum sollten Männer und Frauen nicht mit „Herr“ oder „Frau“ angesprochen werden, die sich ihrer sicher sind?

Weil das die Gefühle von jemand, der sich nicht sicher ist, verletzen könnte :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20346
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 17:40

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2020, 17:35)

Weil das die Gefühle von jemand, der sich nicht sicher ist, verletzen könnte :cool:


Und? Menschen müssen tagtäglich mit Gefühlen klarkommen und damit, dass andere anders denken. Ich finde nicht, dass Erwachsene ständig in Watte gepackt werden müssen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49908
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 11. Sep 2020, 17:42

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Sep 2020, 17:40)

Ich finde nicht, dass Erwachsene ständig in Watte gepackt werden müssen.

Nu sei nicht so hart zu den Schneeflöckchen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20346
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 17:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2020, 17:42)

Nu sei nicht so hart zu den Schneeflöckchen.


Früher wollten alle Kinder schnell groß und erwachsen werden, heute wollen Erwachsene wie Kinder behandelt werden, oder eher wie geistig Behinderte. Gaaaaanz rücksichtsvoll. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6540
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Fliege » Fr 11. Sep 2020, 18:05

naddy hat geschrieben:(11 Sep 2020, 16:36)

Ich schlage vor, die aktuellen Dienstrangbezeichnungen beizubehalten und ein "HerrFrauX" voranzustellen. Damit dürfte allen Anforderungen genüge getan sein. :cool:

Kann man das nicht zusammenziehen?
Etwa zu "Haux oder "Frex" oder "Xerau"?
"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll" (Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher).
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon naddy » Fr 11. Sep 2020, 18:21

Fliege hat geschrieben:(11 Sep 2020, 18:05)

Kann man das nicht zusammenziehen?
Etwa zu "Haux oder "Frex" oder "Xerau"?


Gute Idee. Das wird sich aber nach Einführung in bewährter Militärtradition von selber einschleifen, siehe "Uffz", "Stuffz" oder "PzBrig". ;)
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6540
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Fliege » Fr 11. Sep 2020, 19:17

naddy hat geschrieben:(11 Sep 2020, 18:21)

Gute Idee. Das wird sich aber nach Einführung in bewährter Militärtradition von selber einschleifen, siehe "Uffz", "Stuffz" oder "PzBrig". ;)

Mir kommt "Frex" besonders schneidig vor.
"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll" (Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher).
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18887
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sammelstrang gendergerechte Sprache

Beitragvon Dark Angel » So 13. Sep 2020, 12:57

Skeptiker hat geschrieben:(11 Sep 2020, 08:14)

In der Bundeswehr sollen nun die Dienstgrade gegendert werden.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... innen.html

Also konsequent inkonsequent. Warum gilt für "Bootsmann" nicht was für "Hauptmann" gilt, nämlich die Bewahrung einer gewohnten Bezeichnung des Ranges? Aber wenn es denn die Frauen so dringend wünschen, dann muss man das wohl angehen. Oder wünschen es die Frauen garnicht?


https://www.welt.de/politik/deutschland ... innen.html

Tja, Frau Bootsmann möchte Frau Bootsmann sein und nicht Frau Bootsfrau. Diejenigen, die Frau Bootsfrau genannt werden möchten, gehen vielleicht garnicht erst zur Truppe - wer weiss. Vielleicht - steile These - ist das Interesse an einer Genderisierung der Sprache ja auch insgesamt eher ein von Minderheiten getriebenes Thema.

Wer hat also das "bessere" Recht? Die Frau die Bootsfrau genannt werden möchte (Minderheit), oder die Frau die Bootsmann genannt werden möchte (Mehrheit). Aktuell sieht es eher danach aus, als wenn die "beleidigten Püppies" ihr Schleifchen an den Namen gebunden bekommen, den die "toughen Xenias" garnicht wollen. Blöde Sache ... :rolleyes:

Na wenn die keine anderen Sorgen haben, als die Bezeichnung von Dienstgraden von Männern und Frauen, dann müsste es ja in der Bundeswehr in allen anderen Dingen zum Besten stehen.
Wieso sind dann aber Panzer nicht oder nur bedingt einsatzfähig, warum müssen Hubschrauber beim ADAC angemietet werden, damit die Piloten Flugstunden zum Lizenserhalt nachweisen können?
Wäre es nicht angebrachter sich um solche Probleme zu kümmern und die Verteidigungsfähigkeit der Bundeswehr sicherzustellen, statt "Debatten um des Kaisers Bart" zu führen, die der Mehrheit am Arxxx vorbei gehen?
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste