Katzenliebhaber Strang.

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20436
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 09:25

Trutznachtigall hat geschrieben:(11 Sep 2020, 00:18)

Weder Hund noch Katze.
Wie kommst du darauf, ich hätte vielleicht einen Rottweiler, nur weil ich deine Aussage:


In Zusammenhang mit psychotischen Katzen abstrus finde? :?:


:D Ich dachte, deine völlig überzogene Reaktion auf katzenmögende user beruhte darauf, dass hier mal von echten Probleme abgelenkt wird zu unwichtigem wie die Pflege eines Kätzchens. So nach dem Motto, wie kann man sich um sowas Gedanken machen, während woanders echte Probleme sind. Aber gut, dein Beitrag war nur so, weil du keine Katzen magst. Nun denn, ich mag Hund und Katz, aber sie berühren mich nicht so tief.
Bei mir im Haus lebt ein kleiner Hund, der ständig völlig hysterisch ohne Grund kläfft in schrillem Ton. Das nenne ich psychotisch. So eine Katze bringt mehr Ruhe und Gelassenheit ins Haus, meine damaligen jedenfalls.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8412
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon Skeptiker » Fr 11. Sep 2020, 09:40

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Sep 2020, 09:25)
:D Ich dachte, deine völlig überzogene Reaktion auf katzenmögende user beruhte darauf, dass hier mal von echten Probleme abgelenkt wird zu unwichtigem wie die Pflege eines Kätzchens. So nach dem Motto, wie kann man sich um sowas Gedanken machen, während woanders echte Probleme sind. Aber gut, dein Beitrag war nur so, weil du keine Katzen magst. Nun denn, ich mag Hund und Katz, aber sie berühren mich nicht so tief.
Bei mir im Haus lebt ein kleiner Hund, der ständig völlig hysterisch ohne Grund kläfft in schrillem Ton. Das nenne ich psychotisch. So eine Katze bringt mehr Ruhe und Gelassenheit ins Haus, meine damaligen jedenfalls.

Ja, wir sind auch auf der Suche nach einer neuen Katze. Leider haben wir ein wenig Pech mit unseren Katzen. Die sind grundsätzlich Freigänger. Leider ist die erste (eher der Typ robuste Katze vom Bauernhof) nach 2 1/2 Jahren morgens nicht mehr nach Hause gekommen, und die andere (wunderschöner sehr kuschelbedürftiger Persermischling) wurde nach 2 Jahren leider überfahren - obwohl wir hier eigentlich recht ruhig gelegen sind ...

Nun überlegen wir ernsthaft auf Wohnungshaltung umzustellen - dann aber vielleicht zwei, damit die sich nicht langweilen. Allerdings sträube ich mich irgendwie bei dem Gedanken - wir haben hier so viel freie Fläche draußen und dann die Tiere im Haus einsperren ... . Naja, noch ist nichts entschieden.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20436
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 09:47

Skeptiker hat geschrieben:(11 Sep 2020, 09:40)

Ja, wir sind auch auf der Suche nach einer neuen Katze. Leider haben wir ein wenig Pech mit unseren Katzen. Die sind grundsätzlich Freigänger. Leider ist die erste (eher der Typ robuste Katze vom Bauernhof) nach 2 1/2 Jahren morgens nicht mehr nach Hause gekommen, und die andere (wunderschöner sehr kuschelbedürftiger Persermischling) wurde nach 2 Jahren leider überfahren - obwohl wir hier eigentlich recht ruhig gelegen sind ...

Nun überlegen wir ernsthaft auf Wohnungshaltung umzustellen - dann aber vielleicht zwei, damit die sich nicht langweilen. Allerdings sträube ich mich irgendwie bei dem Gedanken - wir haben hier so viel freie Fläche draußen und dann die Tiere im Haus einsperren ... . Naja, noch ist nichts entschieden.


Die armen Viecher...könnten draußen ein tolles Leben haben und langweilen sich drinnen, während sie gebannt aus dem Fenster starren.
Mein Kater wurde getreten und mußte eingeschläfert werden, besagte Lotteliese wurde vorm Haus von einem Auto angefahren und ebenfalls eingeschläfert. Ich würde Katzen trotzdem immer rauslassen und auf Tiere verzichten, wenn ich mich nicht ausreichend kümmern kann oder Katzen rauslassen.
Am wichtigsten ist die Kastration, damit nicht ständig neue Kätzchen untergebracht werden müssen. Im Tierheim gibt es auch Katzenwelpen. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42099
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon JJazzGold » Fr 11. Sep 2020, 10:08

Skeptiker hat geschrieben:(11 Sep 2020, 09:40)

Ja, wir sind auch auf der Suche nach einer neuen Katze. Leider haben wir ein wenig Pech mit unseren Katzen. Die sind grundsätzlich Freigänger. Leider ist die erste (eher der Typ robuste Katze vom Bauernhof) nach 2 1/2 Jahren morgens nicht mehr nach Hause gekommen, und die andere (wunderschöner sehr kuschelbedürftiger Persermischling) wurde nach 2 Jahren leider überfahren - obwohl wir hier eigentlich recht ruhig gelegen sind ...

Nun überlegen wir ernsthaft auf Wohnungshaltung umzustellen - dann aber vielleicht zwei, damit die sich nicht langweilen. Allerdings sträube ich mich irgendwie bei dem Gedanken - wir haben hier so viel freie Fläche draußen und dann die Tiere im Haus einsperren ... . Naja, noch ist nichts entschieden.


Nach Jahren der Katzenabstinenz, beruflich bedingt, habe ich beschlossen, dass es Zeit wird wieder einer Katze eine Heimat zu geben. Weshalb ich diesem Thread mit viel Vergnügen folge. Mein Kater war gerade mal vier Wochen alt, eine Einzelgeburt, als seine Mutter verschwand und der Tierarzt meinte, den bekomme ich nicht durch. Ich habe ihn durchbekommen und war Mutter und Geschwisterersatz. Danach war er sieben Jahre lang durch Hochs und Tiefs mein bester Freund. Leider starb er nach sieben Jahren an einer Vergiftung und ruht seitdem unter einem Tränenden Herz.

Als ich letzte Woche meinen Entschluss einer Freundin mitteilte, begleitet von der betrüblichen Nachricht, dass hier die Tierheime (dank Corona?) nahezu leer sind, hat sie spontan versprochen, mir im Frühling ein, dort in der Regel als überflüssig betrachtetes, Katzerl vom Bauernhof in Österreich mitzubringen, die Gute. Es wird wieder ein Freigänger werden und ich hoffe, er, ich möchte wieder einen Kater, genießt das ebenso, wie mein Freund aus vergangenen Tagen. Wenn möglich a bisserl länger.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20436
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 10:11

JJazzGold hat geschrieben:(11 Sep 2020, 10:08)

Nach Jahren der Katzenabstinenz, beruflich bedingt, habe ich beschlossen, dass es Zeit wird wieder einer Katze eine Heimat zu geben. Weshalb ich diesem Thread mit viel Vergnügen folge. Mein Kater war gerade mal vier Wochen alt, eine Einzelgeburt, als seine Mutter verschwand und der Tierarzt meinte, den bekomme ich nicht durch. Ich habe ihn durchbekommen und war Mutter und Geschwisterersatz. Danach war er sieben Jahre lang durch Hochs und Tiefs mein bester Freund. Leider starb er nach sieben Jahren an einer Vergiftung und ruht seitdem unter einem Tränenden Herz.

Als ich letzte Woche meinen Entschluss einer Freundin mitteilte, begleitet von der betrüblichen Nachricht, dass hier die Tierheime (dank Corona?) nahezu leer sind, hat sie spontan versprochen, mir im Frühling ein, dort in der Regel als überflüssig betrachtetes, Katzerl vom Bauernhof in Österreich mitzubringen, die Gute. Es wird wieder ein Freigänger werden und ich hoffe, er, ich möchte wieder einen Kater, genießt das ebenso, wie mein Freund aus vergangenen Tagen. Wenn möglich a bisserl länger.


Viel Glück :)
Bitte kastrieren lassen. ;)

Als wir damals unsere Katze aus dem Tierheim holten, waren die Käfige alle voll. Meine Tochter wollte ganz viele Katzen und Hunde mitnehmen.....
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42099
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon JJazzGold » Fr 11. Sep 2020, 10:24

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Sep 2020, 10:11)

Viel Glück :)
Bitte kastrieren lassen. ;)

Als wir damals unsere Katze aus dem Tierheim holten, waren die Käfige alle voll. Meine Tochter wollte ganz viele Katzen und Hunde mitnehmen.....


Katzen und ich passen perfekt zusammen, ich bin auch eine Freigängerin und habe meinen eigenen Kopf. :D Das wird schon wieder passen.

Meinen Kater habe ich auch kastrieren lassen und das wird dem nächsten auch passieren.
Hier habe ich in drei Landkreisen in den Tierheimen online geblättert, wenn ausnahmsweise mal eine junge Katze im Angebot war, dann war sie schneller vergeben, als ich mich melden konnte. Einen kleinen Kater habe ich gefunden, den ich sofort genommen hätte, aber der ist nur in einen Haushalt abzugeben, in dem sich schon mindestens ein weiterer junger Spielkamerad befindet. Das kann ich nicht bieten.

Jetzt wird es halt ein kleiner Österreicher, ich überlege noch, ob ich ihn Keoma nennen soll. :D ;)

Spaß beiseite, in meinem Freundeskreis ist während der Corona Monate die Anzahl der Hundehalter beträchtlich gestiegen. Allein vier meiner ehemaligen Kolleginnen haben sich einen Hund aus dem Tierheim geholt und mir von weiteren Kollegen berichtet, die sich dort gerade nach einem Hund oder einer Katze umsehen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 11148
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: Make Saxony great again

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon Quatschki » Fr 11. Sep 2020, 10:56

14,8 Millionen Katzen lebten 2018 in Deutschland.
Wenn jede davon 50g am Tag kackt, macht das im Jahr...Moment...
...habs gleich.... 270.100 Tonnen? Kann das stimmen?
Und die Mutti blickte stumm.
Auf dem ganzen Tisch herum.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2578
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon Arcturus » Fr 11. Sep 2020, 10:58

Quatschki hat geschrieben:(11 Sep 2020, 10:56)

14,8 Millionen Katzen lebten 2018 in Deutschland.
Wenn jede davon 50g am Tag kackt, macht das im Jahr...Moment...
...habs gleich.... 270.100 Tonnen? Kann das stimmen?

Jo, passt :)
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16526
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 11. Sep 2020, 11:09

Meiner Ansicht nach spiegeln die Psychosen der Tiere - wenn man die denn überhaupt so bezeichnen kann - nur die Psychosen der Menschen wieder.

Wir haben auch seit einigen Jahren so einen leicht psychotischen Kater bei uns im Haus. Der hat aus Eifersucht auf andere eingemeindete Katzen meine auch leicht psychotische Schwiegermutter so in den Arm gebissen, dass die für eine Woche ins Krankenhaus kam. (Katzenspeichel ist ziemlich gefährlich). So haben wir diesen kleinen Terroristen bei uns aufgenommen.

Was so ein Tierchen für Macken entwickeln kann ... Junge Junge. Der trinkt zum Beispiel Wasser grundsätzlich nur in fließender Form aus dem Wasserhahn. Und seit zwei drei Wochen hat er die Macke entwickelt, menschliche Kopfhaare anknabbern zu wollen. (Auch wenn er zu fressen genug oder mehr als genug bekommt). Ich hab' schon überlegt, woher dieser Spruch vom "die Haare vom Kopf fressen" kommt.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20436
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 11:31

Ich hab Macken schlicht nicht durchgehen lassen und nicht beachtet.
Wenn Hunger und Durst zu groß sind, tut es auch das Schälchen Wasser. Ich konnte die Katzen auch morgens um 4 am Fenster sitzen lassen, ohne überstürzt mein warmes Bett zu verlassen.
Tierische Sklavenhalter hatte ich nie, bloß Schoß- und Fußwärmer. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5574
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 11. Sep 2020, 11:32

Quatschki hat geschrieben:(11 Sep 2020, 10:56)

14,8 Millionen Katzen lebten 2018 in Deutschland.
Wenn jede davon 50g am Tag kackt, macht das im Jahr...Moment...
...habs gleich.... 270.100 Tonnen? Kann das stimmen?


Ja und dann wiviele Hunde leben in D??? und wieviel kacken diese vor allem die groesseren Hunde? Und dann all die Menschen :p :p :p Erstickt ihr in Kacke?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5574
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 11. Sep 2020, 11:34

Arcturus hat geschrieben:(11 Sep 2020, 10:58)

Jo, passt :)


Add your shit and you will drown in it. Good Riddance
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20436
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon Billie Holiday » Fr 11. Sep 2020, 11:41

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Sep 2020, 11:32)

Ja und dann wiviele Hunde leben in D??? und wieviel kacken diese vor allem die groesseren Hunde? Und dann all die Menschen :p :p :p Erstickt ihr in Kacke?


Katzen verbuddeln draußen. Aber nicht jeder Hundehalter hat Tütchen mit.
Nein, irgendwie sehe ich uns nicht in Kacke ersticken.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5574
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 11. Sep 2020, 11:41

JJazzGold hat geschrieben:(11 Sep 2020, 10:24)

Katzen und ich passen perfekt zusammen, ich bin auch eine Freigängerin und habe meinen eigenen Kopf. :D Das wird schon wieder passen.

Meinen Kater habe ich auch kastrieren lassen und das wird dem nächsten auch passieren.



Gute Entscheidung! Bei uns ist es normal das Kater oder Hunde Rueden kastriert oder Katzen und Bitches sterilisiert werden. Nur Zuechter mit Genehmigung koennen nicht desexed Hunde oder Katzen halten.

Kein Problem. Unser Hauskater ist gluecklich und vermisst seine balls nicht. Er ist immer indoors und somit keine Gefahr von Strasse, Katzenhassern und auch die Vogelwelt ist sicher.

Ich wuchs auf mit Hunden bin aber jetzt ein Katsenmensch! Ich liebe deren Unabhaengigkeit. They are free spirits wie ich
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42099
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon JJazzGold » Fr 11. Sep 2020, 11:59

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Sep 2020, 11:41)

Gute Entscheidung! Bei uns ist es normal das Kater oder Hunde Rueden kastriert oder Katzen und Bitches sterilisiert werden. Nur Zuechter mit Genehmigung koennen nicht desexed Hunde oder Katzen halten.

Kein Problem. Unser Hauskater ist gluecklich und vermisst seine balls nicht. Er ist immer indoors und somit keine Gefahr von Strasse, Katzenhassern und auch die Vogelwelt ist sicher.

Ich wuchs auf mit Hunden bin aber jetzt ein Katsenmensch! Ich liebe deren Unabhaengigkeit. They are free spirits wie ich


Ich hatte eigentlich auch vorausgesetzt, dass es in Deutschland inzwischen völlig normal ist, Kater und Katzen zu kastrieren und sterilisieren. Aber das scheint immer noch nicht so zu sein.

Nachdem ich vor vielen Jahren, einmal als Kind und später als Jugendliche von einem Hund gebissen wurde, einschließlich Anti-Tollwutspritze, habe ich eher etwas Angst vor Hunden. Was nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Die Hunde meiner Freunde, teilweise beachtliche Kaliber, suchen meine Nähe und lassen sich vorzugsweise freundlich hechelnd zu und auf meinen Füssen nieder. Was zum Großteil daran liegen mag, dass sie sich gerne ausdauernd kraulen lassen. Einige meinen auch, ich würde es genießen, Hundepfoten auf die Schultern gelegt zu bekommen und mit Hundeküsschen begrüßt zu werden. Das gewöhne ich ihnen allerdings schnell ab. Kraulen muss reichen. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35167
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon H2O » Fr 11. Sep 2020, 12:05

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Sep 2020, 11:41)

Katzen verbuddeln draußen. Aber nicht jeder Hundehalter hat Tütchen mit.
Nein, irgendwie sehe ich uns nicht in Kacke ersticken.


Unsere Katzen waren durchweg Familienmitglieder und anfänglich Wohnungskatzen. Erst als die Kinder aushäusig wurden (Schule, Sportverein, Studium) durften sie draußen sein. Unsere erste Katze, ein sehr kräftiger Kater, hat sich uns ausgesucht... der war nach 3 Jahren einem Heger zum Opfer gefallen, weil dem nicht paßte, daß der Wüstling seine Goldfische geangelt hatte. Danach dann nur Wohnungskatzen, bis wir in einer katzengerechten Lage wohnten. Und, oh Wunder, die Tiere kamen immer ins Haus, um auf ihrem Kistchen ihre Notdurft zu verrichten. Das fanden wir ganz wunderbar.

Mein derzeitiger Pensionsgast macht sein Geschäftchen leider draußen irgendwo... will hoffen in den nächsten 500 m vom Haus aus gerechnet. Dann kann sich niemand aufregen. "Zu Hause" ist diese Katze nur Wohnungskatze und muß im Freien an der Leine gehen... macht sie auch sehr willig. Aber hier genießt sie ihre Freiheit inzwischen zum zweiten Mal. Wenn ich rufe, dann kommt sie meist auch ganz brav nach Hause. Ansonsten ist sie der Schrecken aller Feldmäuse. Gelegentlich bietet sie mir eine besonders leckere Maus zur Nachspeise an. Das gute Tier!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35167
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon H2O » Fr 11. Sep 2020, 12:29

Die Hunde meiner Freunde, teilweise beachtliche Kaliber, suchen meine Nähe und lassen sich vorzugsweise freundlich hechelnd zu und auf meinen Füssen nieder.


Ja, das macht auch Freude. Hunde, wenn gut in die Familie integriert, schließen sich besonders eng an ihre Menschen an. Deshalb hatte ich im Berufsleben Hemmungen, mir einen Hund zu zu legen... viel zu oft auf Dienstreise und monatelang im Ausland. Das mochte ich den Tieren nicht antun.

Ich sehe das auch hier in Polen. Viele Familienväter arbeiten in Deutschland, Muttern arbeitet auch irgendwo, und dann sind die armen Viecher von früh bis spät allein auf dem Hof, verbellen aus Langeweile jeden Spaziergänger. Und jetzt bin ich zu alt... die Wahrscheinlichkeit ist zu hoch, daß das Tier mich überlebt. Und das dann bei der Prägung... lieber nicht!

Bei aller Zugewandtheit sind Katzen in der Hinsicht robuster. Die schließen sich nach Eingewöhnung auch an eine neue Bezugsperson an. Vor Jahren übernahm ich einen 10 Jahre alten Siamkater aus einer Familie, wo der Nachwuchs eine Katzenhaarallergie entwickelt hatte. Ging astrein, sogar irgendwann an der Leine, etwa auf Reisen als Sicherung. Die ehemalige Katzenmutter mochte das nicht glauben...

Leider wurde der Kater nicht sehr alt... eine Art Demenz und Lähmung der Hinterbeine, vermutlich eine Nervenkrankheit. Aber er verlebte immerhin noch drei sehr gute Jahre bei uns in der Familie. In Polen beschützte er mich vor dem Mäusevolk in meiner Behelfshütte. ;) Und nun träume ich von einem neuen Prinzen oder einer neuen Prinzessin in meinem Palast. Natürlich wieder ein erwachsenes Tier, wegen der Überlebensfrage.
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3709
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: immer mit etwas Traurigkeit
Wohnort: Großstadt

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon Alana4 » Fr 11. Sep 2020, 12:49

Ein Katzen-Thread! Wie schön.

Mir ist vor 2 Wochen ein kleiner Kater unbekannter Herkunft zur Terrassentür reingestiefelt. Etwa 5 Monate alt, der kleine Frechdachs. Kommt rein, nimmt das ganze Haus in Augenschein, umschmust alle Bewohner, macht es sich auf dem schönsten Sessel gemütlich und schläft ein. Seitdem wohnt der hier. wir wurden praktisch auserwählt von ihm. Nirgends wird er vermisst. Die Tierärztin beim Ordnungsamt interessierte sich gar nicht dafür, es werden wohl viele Jungkatzen derzeit ausgesetzt. die war froh, als ich sagte, der Lütte darf bleiben.
Also geht es demnächst zum Tierarzt zwecks Kastration........und ihn erwartet hier ein äußerst komfortables Katzenleben. Mir tut so ein Katzentier gut. Macht sein eigenes Ding, ich muss nicht Gassi gehen, Urlaub kein Problem, ist leise und warm und weich.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42099
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon JJazzGold » Fr 11. Sep 2020, 12:51

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2020, 12:29)

Ja, das macht auch Freude. Hunde, wenn gut in die Familie integriert, schließen sich besonders eng an ihre Menschen an. Deshalb hatte ich im Berufsleben Hemmungen, mir einen Hund zu zu legen... viel zu oft auf Dienstreise und monatelang im Ausland. Das mochte ich den Tieren nicht antun.



Nur bin ich gar nicht deren Mensch, sondern nur ab und zu Besucher, teilweise in Abständen bis zu einem Jahr. ;)

Aber egal, ob ein neuer Hund vorhanden ist, oder ein Zweiter dazu kam, sie drängen sich an mich. Der verrückteste war ein Colliemischling, der sich immer unbedingt auf meinem Schoß zusammenrollen wollte. Ein ansonsten eher ein giftig und gern schnappendes Biest, was meiner Sympathie nicht förderlich war. Abgesehen davon, dass es für uns beide recht unbequem war, was er dann auch irgendwann einmal eingesehen hat, ist er während meiner Abwesenheit irgendwann völlig durchgedreht und wurde so aggressiv, dass er eingeschläfert werden musste.

Diese gesammelten Erfahrungen mit Hunden bestärken mich darin, dass ich weitaus eher für einen Kater geeigneter bin. Das darf auch gerne ein kleiner Rabauke sein. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5574
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 11. Sep 2020, 12:56

JJazzGold hat geschrieben:(11 Sep 2020, 11:59)

Ich hatte eigentlich auch vorausgesetzt, dass es in Deutschland inzwischen völlig normal ist, Kater und Katzen zu kastrieren und sterilisieren. Aber das scheint immer noch nicht so zu sein.

Nachdem ich vor vielen Jahren, einmal als Kind und später als Jugendliche von einem Hund gebissen wurde, einschließlich Anti-Tollwutspritze, habe ich eher etwas Angst vor Hunden. Was nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Die Hunde meiner Freunde, teilweise beachtliche Kaliber, suchen meine Nähe und lassen sich vorzugsweise freundlich hechelnd zu und auf meinen Füssen nieder. Was zum Großteil daran liegen mag, dass sie sich gerne ausdauernd kraulen lassen. Einige meinen auch, ich würde es genießen, Hundepfoten auf die Schultern gelegt zu bekommen und mit Hundeküsschen begrüßt zu werden. Das gewöhne ich ihnen allerdings schnell ab. Kraulen muss reichen. ;)


Ich bin mit Hunden aufgewachsen und dachte nie das ich jemals eine Katze alsHaustier habe. In Australien kam dann die Nichte unsere Frau und brachte uns ein kleines Katerchen und das war es! Seit Niku (japanisch fuer Katze) bin ich gerne Diener dieser wunderbaren Tiere.
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste