Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 4530
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Trutznachtigall » Mi 8. Jul 2020, 08:49

Gerade habe ich einen Printartikel im Spiegel gelesen, in dem es um den Wirecard-Skandal geht, und fühlte mich amüsiert. Dort heißt es am Ende des Artikels über den verschwundenen Ex-Vorstand Jan Marsalek:
Spiegel Nr.28 hat geschrieben:Ob Marsalek je helfen wird, die Mysterien aufzuklären, ist ungewiss; zu viel steht für ihn, der mit internationalem Haftbefehl gesucht wird, auf dem Spiel. Vielleicht verliert sich seine Spur - auch wegen seiner Skepsis gegenüber dem, was Wirecards Geschäft ausmacht: mobiles Bezahlen.
"Um keine Kontobewegungsdaten zu hinterlassen", sagt einer, der ihn eng begleitet hat, "zahlt Jan immer in bar. Er verabscheut digitale Zahlungsmittel".

:D :D
Zuletzt geändert von Trutznachtigall am Mi 8. Jul 2020, 08:55, insgesamt 1-mal geändert.
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
Wer seine Schranken kennt, der ist der Freie, wer frei sich wähnt, ist seines Wahnes Knecht.
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 4530
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Trutznachtigall » Mi 8. Jul 2020, 08:54

Raskolnikof hat geschrieben:(03 Jul 2020, 18:40)

Du zählst alles Dinge auf, die heute bereits digital getätigt werden. Wenn wir beispielsweise zu unserem Lieblingsitaliener gehen zahle ich am Tisch mit Karte und runde mit Trinkgeld auf. Der Kellner druckt mir am Tisch die Quittung mit MwSt-Ausweisung aus. Auf Wunsch bekomme ich sogar eine abrechnungsfähige "große" Rechnung an der Theke ausgedruckt. Das Trinkgeld entnimmt der Kellner nach seiner Schicht in einer Summe aus der Kasse oder lässt sich das auf sein Konto überweisen. So funktionieren heute moderne Kassensysteme. Wenn du dich natürlich im tiefsten rumänischen Outback aufhältst klappt das natürlich nicht immer. Aber wir sind ja in Deutschland. Ich sag das nur bevor der nächste sich hier meldet und sagt, dass er auf der Osterinsel mit der Karte auch nichts wurde. :D
Apropos "private" Entlohnung: Dafür gibts heute doch mehrere digitale Lösungen. Die simpelste: PayPal Friends. Gebühren: keine. Das so überwiesene Geld steht sofort zur Verfügung. Ich bezahle so allwöchentlich unsere Eier beim Bauern.

Über digitale Trinkgelder und den digitalen Eierkauf lässt du dich aus. Aber zum digitalen Almosen für den Bettler/Obdachlosen sagst du nix. :s
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
Wer seine Schranken kennt, der ist der Freie, wer frei sich wähnt, ist seines Wahnes Knecht.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23967
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Mi 8. Jul 2020, 09:04

Trutznachtigall hat geschrieben:(08 Jul 2020, 08:54)

Über digitale Trinkgelder und den digitalen Eierkauf lässt du dich aus.
Aber zum digitalen Almosen für den Bettler/Obdachlosen sagst du nix. :s

Da kommt bestimmt nachher der Hinweis, Obdachlose können ja mit Terminals sammeln.
Ist ja theoretisch möglich.

Und die gehen bestimmt selten kaputt, werden selten verloren, kosten nichts...
und der Staat hat da keinerlei Chance zu überprüfen, ob ein Obdachloser „zuviel“ sammelt.

Alles problemlos... :?: Zumindest für die Bargeldlos-Gesellschaft-Wünschenden.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 4530
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Trutznachtigall » Mi 8. Jul 2020, 09:18

Skull hat geschrieben:(08 Jul 2020, 09:04)

Da kommt bestimmt nachher der Hinweis, Obdachlose können ja mit Terminals sammeln.
Ist ja theoretisch möglich.

Ich geb zu, dass ich auf dem Gebiet unterbelichtet bin. Könntest du mir das bitte erklären?
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
Wer seine Schranken kennt, der ist der Freie, wer frei sich wähnt, ist seines Wahnes Knecht.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8241
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Orbiter1 » Mi 8. Jul 2020, 09:21

Trutznachtigall hat geschrieben:(08 Jul 2020, 08:49)

Gerade habe ich einen Printartikel im Spiegel gelesen, in dem es um den Wirecard-Skandal geht, und fühlte mich amüsiert. Dort heißt es am Ende des Artikels über den verschwundenen Ex-Vorstand Jan Marsalek:

:D :D
Ja klar, Verbrecher bevorzugen verständlicherweise Bargeld. Z. B. die vielen Handwerker die Steuern hinterziehen und nur einen Teil der erbrachten Leistungen offiziell abrechnen. Dazu gehören aber selbstverständlich auch die Kunden die da mitmachen. Schwarzgeld wird in Verbindung mit bargeldlosen Zahlungsverkehr schwierig.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23967
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Mi 8. Jul 2020, 09:27

Trutznachtigall hat geschrieben:(08 Jul 2020, 09:18)

Ich geb zu, dass ich auf dem Gebiet unterbelichtet bin. Könntest du mir das bitte erklären?

Nö.

Das können diejenigen machen, die für eine bargeldlose Welt eintreten.

Mein Beitrag war ironisch gemeint. Ich bin ja strikt gegen eine Bargeldlose Gesellschaft.

Empfehle da übrigens folgendes Buch:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/an ... _id=430657

Reine Phantasie, zeigt aber eben auch das Risiko-Thema bargeldlose Gesellschaft auf.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 4530
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Trutznachtigall » Mi 8. Jul 2020, 09:31

Orbiter1 hat geschrieben:(08 Jul 2020, 09:21)

Ja klar, Verbrecher bevorzugen verständlicherweise Bargeld. Z. B. die vielen Handwerker die Steuern hinterziehen und nur einen Teil der erbrachten Leistungen offiziell abrechnen. Dazu gehören aber selbstverständlich auch die Kunden die da mitmachen. Schwarzgeld wird in Verbindung mit bargeldlosen Zahlungsverkehr schwierig.

Also, wenn ich den Klempner in bar bezahle, gehöre ich dann zu seinen potentiellen Spießgesellen, weil ich ihn zur Steuerhinterziehung animiere? :?:
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
Wer seine Schranken kennt, der ist der Freie, wer frei sich wähnt, ist seines Wahnes Knecht.
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 4530
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Trutznachtigall » Mi 8. Jul 2020, 09:40

Skull hat geschrieben:(08 Jul 2020, 09:27)

Nö.

Das können diejenigen machen, die für eine bargeldlose Welt eintreten.

Mein Beitrag war ironisch gemeint. Ich bin ja strikt gegen eine Bargeldlose Gesellschaft.

Empfehle da übrigens folgendes Buch:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/an ... _id=430657

Reine Phantasie, zeigt aber eben auch das Risiko-Thema bargeldlose Gesellschaft auf.

mfg

Vielen Dank für den Buchtip.
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
Wer seine Schranken kennt, der ist der Freie, wer frei sich wähnt, ist seines Wahnes Knecht.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8241
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Orbiter1 » Mi 8. Jul 2020, 09:59

Trutznachtigall hat geschrieben:(08 Jul 2020, 09:31)

Also, wenn ich den Klempner in bar bezahle, gehöre ich dann zu seinen potentiellen Spießgesellen, weil ich ihn zur Steuerhinterziehung animiere? :?:
Wenn er keine Rechnung ausstellt, ganz klar Ja!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2799
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Mi 8. Jul 2020, 14:11

Trutznachtigall hat geschrieben:(08 Jul 2020, 08:49)

Gerade habe ich einen Printartikel im Spiegel gelesen, in dem es um den Wirecard-Skandal geht, und fühlte mich amüsiert. Dort heißt es am Ende des Artikels über den verschwundenen Ex-Vorstand Jan Marsalek:

:D :D

Wenn ein Kapitalverbrecher per internationalem Haftbefehl gesucht wird ist doch verständlich, dass der nicht mit Karte bezahlt. Da würde auch mich mich digital unsichtbar machen. Und derartige Gangster willst du unterstützen?
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2799
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Mi 8. Jul 2020, 14:13

Trutznachtigall hat geschrieben:(08 Jul 2020, 08:54)
Über digitale Trinkgelder und den digitalen Eierkauf lässt du dich aus. Aber zum digitalen Almosen für den Bettler/Obdachlosen sagst du nix. :s

Doch, das habe ich bereits. Siehe:
https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4779935

Wie gesagt, in den nordischen Ländern, wo das bargeldlose Zahlen bereits viel selbstverständlicher geworden ist verfügt jeder Obdachlose oder Bettler über ein Smartphone. Da wird in sekundenschnelle mit dem Smartphone der QR-Code gescannt, den der Obdachlose meist auf einem Stück Pappe vor sich liegen hat gescannt und schwupps hat er seine Spende.
Dass sich bei uns in Deutschland so etwas noch nicht durchgesetzt hat liegt einfach daran, dass unsere Gesellschafft noch zu sehr am Bargeld hängt. Derzeit müsste wohl ein Bettler, der um eine digitale Zahlung bettelt mit Kopfschütteln rechnen anstatt einer Spende. In Schweden ganz sicherlich nicht.
Übrigens haben bei uns auch Obdachlose ohne festen Wohnsitz Anspruch auf Hartz IV Leistungen. Desweiteren darf ihnen von keiner Bank oder Sparkasse die Einrichtung eines Girokontos verwehrt werden. Dabei handelt es sich dann um ein s.g. Basiskonto auf Guthabenbasis ohne Dispo.

Und zu guter Letzt: Wenn nicht etwas „ganz Schlimmes“ passiert haben wir doch nichts zu befürchten. Was derzeit passiert (zunehmend Kartenzahlung) und eine entsprechende „Kundenlenkung“ durch die Banken ist das ein Prozess hin zu einer vollkommen bargeldlosen Gesellschaft, die mit aller Kraft vorangetrieben wird und nicht aufzuhalten ist. Aber alles dauert eben seine Zeit. Wir brauchen deshalb unsere Köpfe nicht rauchen zu lassen. Allerdings täten wir gut daran, unsere Kinder und Enkel auf die digitale Geldzukunft gut vorzubereiten. Einfach wegschauen nach dem Motto „da wird nichts draus“ ist der falsche Weg. Wir (Deutsche) haben schon genug verpennt. Wir müssen endlich verstehen, dass wir nicht Gallien sind.
Zuletzt geändert von Raskolnikof am Mi 8. Jul 2020, 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2799
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Mi 8. Jul 2020, 14:21

Skull hat geschrieben:(08 Jul 2020, 09:04)

Da kommt bestimmt nachher der Hinweis, Obdachlose können ja mit Terminals sammeln.
Ist ja theoretisch möglich.

Und die gehen bestimmt selten kaputt, werden selten verloren, kosten nichts...
und der Staat hat da keinerlei Chance zu überprüfen, ob ein Obdachloser „zuviel“ sammelt.

Alles problemlos... :?: Zumindest für die Bargeldlos-Gesellschaft-Wünschenden.
mfg


Ein Terminal wie im Aldi benötigt der Obdachlose sicherlich nicht. PayPal Friends auf dem Smartphone reicht. In Schweden gehts in Sekundenschnelle mit Hilfe des abgescannten QR-Code.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2799
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Mi 8. Jul 2020, 14:22

Trutznachtigall hat geschrieben:(08 Jul 2020, 09:31)

Also, wenn ich den Klempner in bar bezahle, gehöre ich dann zu seinen potentiellen Spießgesellen, weil ich ihn zur Steuerhinterziehung animiere? :?:

Zumindest dann, wenn du auf eine Rechnung mit Ausweisung der Mehrwertsteuer verzichtest. Wie soll dein Klempner, der für seine Arbeitsleistung bei dir in die Hosentasche bezahlt wird seine steuern abführen? Dafür bedarf es schriftlicher Belege. Mit anderen Worten: Du machst dich ebenfalls der Steuerhinterziehung strafbar, wenn du mit einem Handwerker gemeinsame Sache machst.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2799
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Mi 8. Jul 2020, 14:24

Skull hat geschrieben:(08 Jul 2020, 09:27)

Nö.
Das können diejenigen machen, die für eine bargeldlose Welt eintreten.
Mein Beitrag war ironisch gemeint. Ich bin ja strikt gegen eine Bargeldlose Gesellschaft.
Empfehle da übrigens folgendes Buch:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/an ... _id=430657
Reine Phantasie, zeigt aber eben auch das Risiko-Thema bargeldlose Gesellschaft auf.

mfg

Unser Leben birgt viele Risiken. Auch ich als bekennender ausschließlich Kartenzahler (wo es geht) bin kein Illusionist, eher Realist. Und als solcher bin ich davon überzeugt, dass derjenige, der sich ein umfassendes Bild und ein Profil von mir anfertigen will dazu nicht wissen muss, wie viel Geld ich wann bei Edeka, Aldi oder Obi gelassen habe. Viel bessere Informationen erhält er bereits wenn er sich Zugang zu meinem Bankkonto verschafft und meine regelmäßigen Lastschriften checkt. Über das Jahr sind das insgesamt 39 Zahlungsempfänger die von mir irgendwelche Geldbeträge vom Zeitungsabo bis zu den Grundabgaben bei mir Fälligkeit einziehen.
Mit anderen Worten: Ein Profil von mir bzw. jedem anderen Bürger kann am ehesten die Bank oder jemand fertigen, der mein Konto hackt. Genau genommen steht mit den so gewonnenen Daten der jeder Kunde nackt da. Aber ganz bestimmt nicht, wenn ich beim Bäcker oder Frisör mit Karte bezahle. Wer Kartenzahlung aus Angst vor Bespitzelung ablehnt sollte zuerst sein Bankkonto aufkündigen. Allerdings hätte er/sie dann ganz schnell echte Probleme.
Wiedereinführung der Lohntüte?
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23967
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Mi 8. Jul 2020, 15:29

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Jul 2020, 14:24)

Wer Kartenzahlung aus Angst vor Bespitzelung ablehnt sollte zuerst sein Bankkonto aufkündigen.

Geht es auch zwei Nummern kleiner ?

Zwischen...NUR Bargeld ...

und

... eine völlig Bargeldlose Gesellschaft, klaffen Welten.



Ersteres wird und wurde hier weder beschworen, noch gewünscht.

Daher solltest Du besser solche Dinge lassen. Danke.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2799
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Mi 8. Jul 2020, 20:56

Hallo Skull,
natürlich sehe ich das grundsätzlich so wie du. Momentan ist entweder/oder ja nicht angesagt. Jeder kann zahlen wie er will. Nur beziehst du deine Antwort auf meine Aussage
Raskolnikof hat geschrieben:(08 Jul 2020, 14:24)
Wer Kartenzahlung aus Angst vor Bespitzelung ablehnt sollte zuerst sein Bankkonto aufkündigen. Allerdings hätte er/sie dann ganz schnell echte Probleme.

Da verstehe ich jetzt den Zusammenhang nicht oder was du mir da vorwirfst. Ich habe lediglich zum Ausdruck bringen wollen, dass jeder Bankkunde allein durch die über das Jahr verteilten Lastschriften viel mehr von sich und seinem Privatleben preisgibt als er digitale Spuren durch seine Alltagseinkäufe hinterlässt. Nicht mehr und nicht weniger. Mir liegt es fern, Verbraucher die Kartenzahlung bei Bezahlungen im Alltag ablehnen zu diskriminieren. Meine Intention ist die, Kartenskeptiker auf ihr evtl. eigenes Verhalten hinzuweisen. Vieles, was uns seit Jahrzehnten und bereits vor dem Computerzeitalter vertraut ist wie eben die vielen Lastschriftzahlungen und Überweisungen wird im Zusammenhang mit Datenklau und Profilerstellung gar nicht erkannt weil sich niemand mehr ein Leben ohne diese den Alltag erleichternde Dinge vorstellen kann. Sie sind einfach selbstverständlich geworden. Die tagtägiche Kartenzahlung bei Aldi und Edeka gibt da über mich viel weniger verwertbare Informationen als die ganzen alltäglichen Bankgeschäfte.

War mein Beitrag mit der Aufkündigung des Bankkontos nun so schlimm?
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23967
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Mi 8. Jul 2020, 23:04

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Jul 2020, 20:56)

Hallo Skull,
natürlich sehe ich das grundsätzlich so wie du.

Momentan ist entweder/oder ja nicht angesagt. Jeder kann zahlen wie er will.

Nur beziehst du deine Antwort auf meine Aussage

Da verstehe ich jetzt den Zusammenhang nicht

Du antwortetest [mit dem von mir danach zitierten Satz] auf MEINE Aussage.

Ich antwortete zu Deiner Antwort an MICH.

DAS ist der Zusammenhang.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 4530
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Trutznachtigall » So 19. Jul 2020, 13:33

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Jul 2020, 14:22)

Zumindest dann, wenn du auf eine Rechnung mit Ausweisung der Mehrwertsteuer verzichtest. Wie soll dein Klempner, der für seine Arbeitsleistung bei dir in die Hosentasche bezahlt wird seine steuern abführen? Dafür bedarf es schriftlicher Belege. Mit anderen Worten: Du machst dich ebenfalls der Steuerhinterziehung strafbar, wenn du mit einem Handwerker gemeinsame Sache machst.

Auweia! Würdest du mir zur Selbstanzeige raten ? :?:
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
Wer seine Schranken kennt, der ist der Freie, wer frei sich wähnt, ist seines Wahnes Knecht.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2799
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Mo 20. Jul 2020, 17:44

Trutznachtigall hat geschrieben:(19 Jul 2020, 13:33)

Auweia! Würdest du mir zur Selbstanzeige raten ? :?:

Das nicht. Ich bin selbst nicht immer auf den Papierkram vom Handwerker scharf. Aber wir wollen hier doch von legalen Dingen reden.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste