Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5068
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Sa 4. Apr 2020, 13:47

Kohlhaas hat geschrieben:(04 Apr 2020, 13:00)
Wie kam es Deiner Meinung nach, dass die Vorgänge dann doch öffentlich bekannt wurden?

Was hat die rasche und vorurteilslose Berichterstattung des Kölner Stadt-Anzeigers ("Am Mittag [1. Januar 2016] berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger als erstes Medium über die sexuellen Übergriffe am Hauptbahnhof") mit den "Leistungen" von ARD und ZDF zu tun?
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen".
Kohlhaas
Beiträge: 2421
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kohlhaas » Sa 4. Apr 2020, 14:25

Amun Ra hat geschrieben:(04 Apr 2020, 13:44)

Und die lokalen Nachrichten sind über die sozialen Medien überhaupt erst darauf gekommen, dass die Polizeimeldungen nicht den Tatsachen entsprechen. :rolleyes:

Wie hätten sie denn sonst darauf kommen sollen, wenn nicht durch Augenzeugen? Durch Gedankenübertragung?

[...]
Frodobert
Beiträge: 604
Registriert: Do 12. Mär 2020, 17:54

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Frodobert » Sa 4. Apr 2020, 14:32

Kohlhaas hat geschrieben:(04 Apr 2020, 14:25)


Das ist im Schwäbischen eine wüste Beschimpfung, wenn ich das richtig sehe. Sowas muss ja kommen, wenn jemand keine Argumente mehr hat.


Er hat dich quasi Teigaffe genannt. Manch einem sind Beleidigungen die einzig vorhandene Argumentation.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31882
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 4. Apr 2020, 15:15

Frodobert hat geschrieben:(03 Apr 2020, 23:56)

Ich sagte doch, ich höre deren Welten nicht an. Zuerst google ich die Person und wenn diese schon in einer bestimmten Ecke schwimmt, erübrigt sich weiteres.

Hat er nun Unrecht gehabt, ja oder nein?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31882
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 4. Apr 2020, 15:16

Vongole hat geschrieben:(03 Apr 2020, 20:05)

Ich meinte z.B. aktuelle Wahlumfragen, ist aber egal.
Wenn du der Meinung bist, der ÖR fälscht Umfrageergebnisse mit Einverständnis des beauftragten Instituts, dann will ich dir die nicht nehmen.
Ich hoffe nur in deinem Interesse, dass niemand der Verantwortlichen hier mitliest. Gehörte ich dazu, wären dir und dem Verein eine Anzeige sicher.

Die Wahlumfragen sagen aber nur 50% für die GroKo. Und selbst das ist noch ein Wunder: https://www.facebook.com/39103666790063 ... 148042957/
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Kohlhaas
Beiträge: 2421
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kohlhaas » Sa 4. Apr 2020, 15:19

Fliege hat geschrieben:(04 Apr 2020, 13:47)

Was hat die rasche und vorurteilslose Berichterstattung des Kölner Stadt-Anzeigers ("Am Mittag [1. Januar 2016] berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger als erstes Medium über die sexuellen Übergriffe am Hauptbahnhof") mit den "Leistungen" von ARD und ZDF zu tun?

Toller Link! Der schildert aber die Ereignisse und nicht die Art der Berichterstattung darüber. Dazu verlinke ich weiter unten eine Dokumentation der Süddeutschen Zeitung, die viele der hier erhobenen Behauptungen widerlegt.

Außerdem habe ich schon geschrieben, dass der Kölner Stadtanzeiger näher an den Vorgängen dran war als andere Medienunternehmen. Selbstverständlich hat der eher "Ungereimtheiten" vermuten können als andere. Das liegt in der Natur der Sache!

Dass daraus Vorwürfe gegen den ÖRR abgeleitet werden, ist aber nicht angemessen. Auch der ÖRR hat das Thema aufgegriffen, so schnell es möglich war. Hier ein Auszug aus dem "Tagesspiegel" vom 7.1.16:

"Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) hat nach eigener Einschätzung zeitnah und angemessen über die Angriffe auf Frauen in der Silvesternacht in Köln berichtet. Der Sender sei auf Grundlage eigener Recherche am Nachmittag des 2. Januar auf seiner Website in die Berichterstattung eingestiegen - noch vor der offiziellen Meldung der Polizei, wie der WDR auf epd-Anfrage erklärte. Im Hörfunk sei zum nächstmöglichen Zeitpunkt um 19 Uhr über die Vorfälle informiert worden."

Der WDR ist ein öffentlich-rechtlicher Sender. Dessen Angaben sollten auch heute noch nachprüfbar sein. Der Vorwurf, die "Schnarchnasen" hätten erst am 4. Januar reagiert, ist damit widerlegt.

Die ganze Diskussion um das angebliche "Versagen" des ÖRR kam damals vom "rechten Rand" mit reißerischen Parolen wie "Lügenpresse lässt nordafrikanischen Sex-Mob links liegen" und wurde noch befeuert von Politikern von CDU und CSU, die damals noch mit inhaltlich ähnlichen Behauptungen am rechten Rand Stimmen fangen wollten. Dieser Kurs der Union hat sich bekanntlich später gerächt!

Die Süddeutsche - bekanntlich kein Teil des ÖRR! - hat sehr schön dargestellt, wie die Chronologie der Ereignisse nach der Silvesternacht aussah: https://www.sueddeutsche.de/medien/uebe ... -1.2808386

Demnach ist überhaupt erst Tage später klarer geworden, welches Ausmaß die Vorgänge hatten. Ein Zitat aus der Dokumentation der Süddeutschen: "Davon, dass die sozialen Netzwerke "glühten", wie später vor allem in rechten Internet-Foren behauptet wurde, gibt es jedoch keine Belege. Einzelne Zeugen stellten Berichte in die Kölner Facebook-Gruppe Nett-Werk, wo sonst hauptsächlich Gebrauchtgegenstände ausgetauscht werden. In den Hitlisten des Twitter-Auswerters Talkwalker kam das Thema Köln bis zum Montagmittag nicht vor. Diskussionen in islamfeindlichen Netzwerken beschränkten sich darauf, die Informationen der Kölner Zeitungen abzuschreiben." Der benannte "Montagmittag" war der 4. Januar 2016!

Perfide finde ich an der Art, wie manche Leute hier in der Debatte die Vorgänge darstellen, drei Dinge:

Erstens richteten sich die Vorwürfe damals nicht gegen den ÖRR, sondern wieder mal ganz pauschal gegen die "Lügenpresse". Diesem Vorwurf war damals auch der von Dir jetzt gelobte Kölner Stadtanzeiger ausgesetzt. Das jetzt umdeuten zu wollen zu einer Kritik am ÖRR, ist zumindest "auffällig".

Zweitens wird hier in der Diskussion mit Behauptungen gearbeitet, die zumindest der Dokumentation der Süddeutschen Zeitung zufolge schlicht falsch sind. Da "glühte" nichts in den sozialen Netzwerken. Das "Glühen" setzte erst ein, nachdem seriöse Medien, darunter auch ÖRR-Sender, verstärkt über Ungereimtheiten in den Mitteilungen der Polizei berichtet hatten.

Drittens wird hier typischerweise wieder mal EIN EINZELNER FALL, der auch noch fünf Jahre zurückliegt, als Argument für die Überflüssigkeit des ÖRR vorgebracht. Und wieder mal wird das angebliche "Glühen" in irgendwelchen sozialen Netzwerken als beispielhafte Verbreitung der "Wahrheit" dargestellt - ungeachtet der zahllosen Lügen, die dort verbreitet werden.

Ein Schelm, wer dahinter einschlägig bekannte politische Einstellungen vermutet...
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2611
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Sa 4. Apr 2020, 15:22

Kann mal jemand von den jetzt 361 Seiten und über 9500 Beiträgen eine kurze Zusammenfassung fertigen und hier posten? Ich bin davon überzeugt, dass das mit ein paar Sätzen zu schaffen ist und die Zusammenfassung der ersten 20 Seiten auch den Rest gut widerspiegelt.

Ich selbst möchte mich für diese Aufgabe entschuldigen weil die Sonne scheint und ich mich jetzt in den Strandkorb flegel um ein gutes Buch zu lesen. :)
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31882
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 4. Apr 2020, 15:29

Kohlhaas hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:19)
"[i]Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) hat nach eigener Einschätzung zeitnah und angemessen über die Angriffe auf Frauen in der Silvesternacht in Köln berichtet.

Schön, wenn die das immer selbst über sich feststellen.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 7688
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Vongole » Sa 4. Apr 2020, 15:29

Raskolnikof hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:22)

Kann mal jemand von den jetzt 361 Seiten und über 9500 Beiträgen eine kurze Zusammenfassung fertigen und hier posten? Ich bin davon überzeugt, dass das mit ein paar Sätzen zu schaffen ist und die Zusammenfassung der ersten 20 Seiten auch den Rest gut widerspiegelt.

Ich selbst möchte mich für diese Aufgabe entschuldigen weil die Sonne scheint und ich mich jetzt in den Strandkorb flegel um ein gutes Buch zu lesen. :)

Selbst wenn sich jemand fände, kennst du den Spruch vom Kamel und dem Gras? ;)
Ansonsten wünsche ich dir - neidvoll - viel Vergnügen. :)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5068
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Sa 4. Apr 2020, 15:34

Kohlhaas hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:19)
Drittens wird hier typischerweise wieder mal EIN EINZELNER FALL, der auch noch fünf Jahre zurückliegt, als Argument für die Überflüssigkeit des ÖRR vorgebracht.

Geht es nicht um den ÖR-Reformbedarf (schlanker und besser)?
Oder habe ich etwas verpasst?

Das Kölner Silvester-Desaster von 2015/2016 ist kein einzelner Fall, sondern ein paradigmatischer Fall für den ÖR-Reformbedarf.
Zuletzt geändert von Fliege am Sa 4. Apr 2020, 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen".
Kohlhaas
Beiträge: 2421
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kohlhaas » Sa 4. Apr 2020, 15:34

jack000 hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:29)

Schön, wenn die das immer selbst über sich feststellen.

Schon wieder aus dem Zusammenhang zitiert. Hast Du es nachgeprüft und als Lüge entlarvt? Wenn nicht, hat der WDR am 2. Januar berichtet und die Behauptung, der ÖRR habe erst ab dem 4. Januar berichtet.

Es ist offensichtlich, dass Du Deine Vorurteile nicht durch Fakten gefährden willst. Sonst würdest Du die Dokumentationen des Tagesspiegel und der Süddeutschen vom 7. Januar 2016 mal lesen und Deine tatsachenwidrigen Behauptungen nicht wiederholen.
Kohlhaas
Beiträge: 2421
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kohlhaas » Sa 4. Apr 2020, 15:36

Fliege hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:34)

Geht es nicht um den ÖR-Reformbedarf (schlanker und besser)?
Oder habe ich etwas verpasst?

Offensichtlich hast Du was verpasst. Einigen hier geht es um das Ziel der Abschaffung des ÖRR

Das Kölner Silvester-Desaster von 2015/2016 ist kein einzelner Fall, sondern ein paradigmatischer Fall für den ÖR-Reformbedarf.

Das behauptest Du. Ist nur durch nichts belegt. Die Fakten zu den Abläufen hast Du auch wieder nicht zur Kenntnis genommen.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 1282
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon tarkomed » Sa 4. Apr 2020, 15:36

Fliege hat geschrieben:(04 Apr 2020, 13:47)

Was hat die rasche und vorurteilslose Berichterstattung des Kölner Stadt-Anzeigers ("Am Mittag [1. Januar 2016] berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger als erstes Medium über die sexuellen Übergriffe am Hauptbahnhof") mit den "Leistungen" von ARD und ZDF zu tun?

Ist ja toll! Mit dem Vorwand der angeblich verspäteten Berichterstattung des ÖRR über die Vorfälle in der Silvesternacht 2015 in Köln, holt man das Thema Flüchtlinge wieder in den Vordergrund, weil den Rechten die Propagandathemen langsam abhandenkommen.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31882
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 4. Apr 2020, 15:37

Kohlhaas hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:34)

Schon wieder aus dem Zusammenhang zitiert. Hast Du es nachgeprüft und als Lüge entlarvt? Wenn nicht, hat der WDR am 2. Januar berichtet und die Behauptung, der ÖRR habe erst ab dem 4. Januar berichtet.

Es ist offensichtlich, dass Du Deine Vorurteile nicht durch Fakten gefährden willst. Sonst würdest Du die Dokumentationen des Tagesspiegel und der Süddeutschen vom 7. Januar 2016 mal lesen und Deine tatsachenwidrigen Behauptungen nicht wiederholen.

Ich habe über die Selbstfeststellung geschrieben ...
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
BenJohn
Beiträge: 4345
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 07:58

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon BenJohn » Sa 4. Apr 2020, 15:37

Raskolnikof hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:22)

Kann mal jemand von den jetzt 361 Seiten und über 9500 Beiträgen eine kurze Zusammenfassung fertigen und hier posten? Ich bin davon überzeugt, dass das mit ein paar Sätzen zu schaffen ist und die Zusammenfassung der ersten 20 Seiten auch den Rest gut widerspiegelt.

Ich selbst möchte mich für diese Aufgabe entschuldigen weil die Sonne scheint und ich mich jetzt in den Strandkorb flegel um ein gutes Buch zu lesen. :)


User1: Der ÖRR muss reformiert werden.

User2 zu User 1: Nazi.
! Am Israel Chai !
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31882
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 4. Apr 2020, 15:39

tarkomed hat geschrieben:(04 Apr 2020, 09:10)

Wenn ihr so weitermacht, werden bald archäologische Ausgrabungen fällig. Die Domplatte ist bald abgeleckt… :D

Die Masse der Täter ist nach wie vor auf freien Fuß und die Folgen werden noch eine sehr lange Zeit spürbar sein. Die neue Erfindung wegen den Flüchtlingen die "Frauenschutzzonen" gibt es nach wie vor.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Frodobert
Beiträge: 604
Registriert: Do 12. Mär 2020, 17:54

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Frodobert » Sa 4. Apr 2020, 15:40

tarkomed hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:36)

Ist ja toll! Mit dem Vorwand der angeblich verspäteten Berichterstattung des ÖRR über die Vorfälle in der Silvesternacht 2015 in Köln, holt man das Thema Flüchtlinge wieder in den Vordergrund, weil den Rechten die Propagandathemen langsam abhandenkommen.

Man hat nichts mehr. Die Panik sitzt tief, die AfD droht zu zerfliegen. Es bleibt ein Scherbenhaufen.
Verzweiflungstaten.

Nächste Woche 8%.
Frodobert
Beiträge: 604
Registriert: Do 12. Mär 2020, 17:54

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Frodobert » Sa 4. Apr 2020, 15:42

BenJohn hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:37)

User1: Der ÖRR muss reformiert werden.

User2 zu User 1: Nazi.

User1: Der ÖRR muss abgeschafft werden. Es darf nur Tichy und RT geben.

User2: Nazi.

Das Volk: stimmt.
Kohlhaas
Beiträge: 2421
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kohlhaas » Sa 4. Apr 2020, 15:42

jack000 hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:37)

Ich habe über die Selbstfeststellung geschrieben ...

Und damit nichts anderes behauptet, als dass die Selbstfeststellung falsch sei. Kannst Du das belegen? Nein, kannst Du nicht. Willst Du ja auch gar nicht. Du willst es nur weiter wahrheitswidrig behaupten.
Kohlhaas
Beiträge: 2421
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kohlhaas » Sa 4. Apr 2020, 15:43

jack000 hat geschrieben:(04 Apr 2020, 15:39)

Die Masse der Täter ist nach wie vor auf freien Fuß und die Folgen werden noch eine sehr lange Zeit spürbar sein. Die neue Erfindung wegen den Flüchtlingen die "Frauenschutzzonen" gibt es nach wie vor.

Was hat das jetzt mit dem ÖRR zu tun?

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast