Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

DerExperte
Beiträge: 224
Registriert: Di 5. Sep 2017, 21:04

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon DerExperte » Mo 23. Mär 2020, 13:08

Schnitter hat geschrieben:(23 Mar 2020, 02:13)

Laschet hat kein Kanzlerformat.

Merz und Spahn allerdings auch nicht.

Wenn einer von den dreien Kanzlerkandidat der CDU wird, dann gibt es R2G oder die CDU als Juniorpartner der Grünen.


Angesichts der sich aufgrund von Corona abzeichnenden Rezession ist R2G mittlerweile ausgeschlossen. In wirtschaftlichen Krisenzeiten wählen die Leute traditionell schwarz-gelb, das können Merz und Spahn nicht verbocken. Wir sind am Ende des grünen Hypes angekommen.
Benutzeravatar
BenJohn
Beiträge: 2940
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 07:58

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon BenJohn » Mo 23. Mär 2020, 13:21

DerExperte hat geschrieben:(23 Mar 2020, 02:11)

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 6da43a5d24

Der Artikel beschreibt sehr gut, wie Laschet immer mehr in der Krise die Fassung verliert.


Laschet reagiert besonnen und vernünftig. Ich als NRWler fühle mich bei ihm in der Coronakrise sehr gut aufgehoben. Wenn die Bayern sich auch gut fühlen, umso besser, aber im Bezug auf NRW dürfen sie auch einfach den Sabbel halten.
! Am Israel Chai !
DerExperte
Beiträge: 224
Registriert: Di 5. Sep 2017, 21:04

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon DerExperte » Mo 23. Mär 2020, 15:47

BenJohn hat geschrieben:(23 Mar 2020, 13:21)

Laschet reagiert besonnen und vernünftig.
Ich als NRWler fühle mich bei ihm in der Coronakrise sehr gut aufgehoben. Wenn die Bayern sich auch gut fühlen, umso besser, aber im Bezug auf NRW dürfen sie auch einfach den Sabbel halten.


Das sehen die Umfragen und die Medien anders. Er wirkt eher getrieben.
Benutzeravatar
BenJohn
Beiträge: 2940
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 07:58

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon BenJohn » Mo 23. Mär 2020, 16:33

DerExperte hat geschrieben:(23 Mar 2020, 15:47)

Das sehen die Umfragen und die Medien anders. Er wirkt eher getrieben.


Das ist für meine Einschätzung nicht relevant. Laschets Maßnahmen reichen aus. Die Bayern können in Bayern gerne machen was sie wollen. Soll sich der Söder meinetwegen auch vor Klopapier und Schutzmasken fotografieren lassen. Ist mir alles egal.

Aber ich begrüße es ausserordentlich, dass Laschet besonnen reagiert. Angemessen und besonnen. Und ich hoffe, dass er das durchzieht und auf die Panikmacher pfeift.
! Am Israel Chai !
Kohlhaas
Beiträge: 2046
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Kohlhaas » Mo 23. Mär 2020, 16:34

DerExperte hat geschrieben:(23 Mar 2020, 02:11)

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 6da43a5d24

Der Artikel beschreibt sehr gut, wie Laschet immer mehr in der Krise die Fassung verliert.

Der Spiegelartikel repräsentiert eine Meinung, Deine Wertung dieses Textes betrachte ich als Ausdruck von Voreingenommenheit. Tatsache ist, dass Laschet einen Plan vorgelegt hat, dem elf Bundesländer zugestimmt hatten. 16 Bundesländer hat Deutschland. Damit stellt Laschets Plan die Mehrheitsmeinung dar. Diese Mehrheitsmeinung hat sich durchgesetzt. Es gibt keine "Ausgangsbeschränkung". Wenn ich das Haus verlasse, dann muss ich den Behörden gegenüber nicht begründen, warum ich das tue. Das will Söder. Die jetzige Festlegung sieht nur die Pflicht vor, mich von anderen Menschen fernzuhalten. Das wollten Laschet und die Mehrheit der Länder-Chefs.

Man kann den Streit als "Fassungsverlust" Laschets betrachten. Man kann ihn aber auch aus Ausdruck eines Machtkampfs in der CDU sehen. Söder hat bisher immer feist grinsend abgewunken, wenn er nach seiner möglichen Kanzlerkandidatur gefragt wurde. Jetzt plötzlich strebt er offensichtlich danach, "Vorkämpfer" gegen Corona zu werden. Und plötzlich scheut er sich nicht mehr, in der öffentlichen Auseinandersetzung den "Gegenkandidaten" Laschet zu beschädigen. Anders lassen sich die Verlautbarungen aus Bayern nicht deuten.

Diesen Streit wird Söder verlieren. Das zeigt schon die Mehrheit der Länder-Chefs für den Laschet-Plan. Das ist aus mehreren Gründen so:

Erstens hatte die Union mit Kanzlerkandidaten aus Bayern noch nie Glück mit Kanzlerkandidaten aus Bayern. Bayerische Kandidaten haben nur geringe Chancen, in "Preußen" Zustimmung zu finden.

Zweitens gibt es Rivalitäten zwischen Bayern und anderen Bundesländern. Viele Bundesländer beklagen eine "Privilegierung" Bayerns.

Drittens sind rigide Maßnahmen gegen die Pandemie, die in Bayern offenbar viele Menschen einfach hinnehmen, im Rest der Republik nicht mehrheitsfähig.

Und viertens werden solche rigiden Maßnahmen selbst in Bayern nicht lange durchzuhalten sein. Die Leute lassen sich einfach nicht widerstandslos auf unbegrenzte Zeit einsperren!

Und dann kommt noch die normative Kraft des Faktischen hinzu: Was will der Staat denn mit den Maßnahmen gegen Corona erreichen? Er will, dass die Menschen sich nicht mehr gegenseitig anstecken.

Um das zu erreichen, gibt es zwei mögliche Wege....

Erstens der "Söder-Weg": Wir verpflichten alle Menschen, sich nur noch in ihren eigenen vier Wänden aufzuhalten. Wer nicht mehr vor die Tür geht, kann auch niemanden mehr anstecken. Dieser "Söder-Weg" wäre allerdings eine "freiheitsentziehende Maßnahme". Das käme einem "allgemeinen Hausarrest" gleich. Und das wäre nicht mal komplett durchzuhalten! Wie will man die Menschen daran hindern, sich etwas zum Essen zu kaufen? Wie will man unterbinden, dass jemand in die Apotheke will? Wie will man verhindern, dass jemand Klopapier kaufen will? Abgesehen davon, dass er das kaum noch bekommen wird, weil irgendwelche Idioten dieses Zeug zwanghaft "hamstern"... Ich frage mich ernstlich, wo diese Irren die ganzen Rollen lagern! Aber vielleicht versteigern sie die ja inzwischen auch im Internet. Wie auch immer: Auch Söders "Hausarrest" kann die Menschen nicht davon abhalten, gelegentlich mal in die Öffentlichkeit zu gehen. Außer natürlich, dass Söder ganz Bayern zu einer "Haftanstalt" erklärt und damit die staatliche Verantwortung für die "Rundum-Satt-Sauber-Versorgung" sämtlicher Bürger ... ich korrigiere: BEWOHNER! ... übernimmt. Es müssten ja schließlich dann auch Asylbewerber, Flüchtlinge und sonstige "Fremdlinge" staatlich kontrolliert satt und sauber gehalten werden...

Zweitens der "Laschet-Weg": Wir versuchen nicht, die Menschen in ihren vier Wänden zu inhaftieren. Wir verlangen nur von ihnen, dass sie sich von anderen Menschen fernhalten. Zuwiderhandlungen stellen wir unter Strafe. Das dürfen gern auch harte Strafen sein. Das lässt sich erreichen, indem man die Polizei anweist, alle "Ansammlungen" von mehr als zwei, drei, vier... Menschen zu überprüfen und gegebenenfalls Bußgelder zu verhängen oder Strafanzeigen zu stellen....

Nochmal zur Erinngerung: Was will der Staat erreichen? Will er erreichen, dass alle Menschen in diesem Land eingesperrt werden? Oder will er erreichen, dass die Menschen sich nicht mehr gegenseitig anstecken?

Am "Söder-Weg" missfällt mir, dass ich bei jedem Ausflug aus meinem Haus gegenüber einem "Staatsdiener" rechtfertigen müsste, warum ich gerade das Haus verlassen habe.
Am "Laschet-Weg" gefällt mir, dass ich das Haus verlassen darf (zum Beispiel um mit meinen Hunden gassi zu gehen!), und nur von der Polizei "angemacht" werde, wenn ich mich in eine Menschenansammlung begebe.

Der "Söder-Weg" steht für die Vorstellung, dass der Staat vorsorglich jede mögliche Zuwiderhandlung unterbinden sollte.
Der "Laschet-Weg" steht für die Idee, dass erstmal ein Verstoß stattgefunden haben muss, ehe man bestraft werden darf.

Ich persönlich ziehe daraus den Schluss: Ich brauche keinen Herrn Söder, um zu wissen, dass ich mich in der jetzigen Situation von anderen Menschen fernhalten sollte. Und das ganz unabhängig von der Frage, ob der "Söder-Weg" überhaupt geeignet ist, Kontakte zu unterbinden.

Egal für welchen Weg wir uns aussprechen: Die sind beide nicht lange durchzuhalten. Wir können das öffentliche Leben und die Wirtschaft nicht unbegrenzt lange auf "Null" zurückfahren! Das geht höchstens ein paar Wochen lang. Was DANACH passieren soll... DAS ist das eigentliche Problem bei dieser Pandemie!

verhängen. Dem würde ich als Hundebesitzer mich aber widersetzen. Ich werde meine beiden Hunde nicht wochenlang in die Wohnung kacken lassen! Und ich lasse sie auch nicht einschläfern, um einer Ausgangssperre/Hausarrest von Söders Gnaden Folge leisten zu können. Unabhängig vom Vorhandensein von Haustieren, kann der Staat die Menschen auch gar nicht längere Zeit unter "Hausarrest" stellen. Es muss weiterhin die Möglichkeit geben, was zum Futtern oder auch Klopapier zu kaufen. Wenn die hamsternden Deppen nicht schon alles weggeschleppt haben... Ich frage mich, wo diese Leute das ganze Klopapier lagern! Aber vielleicht versteigern die das ja inzwischen im Internet für den zehnfachen Preis. Man muss auch weiterhin zum Arzt oder zur Apotheke gehen dürfen.

Um
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Senexx » Mo 23. Mär 2020, 16:38

BenJohn hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:33)

Das ist für meine Einschätzung nicht relevant. Laschets Maßnahmen reichen aus. Die Bayern können in Bayern gerne machen was sie wollen. Soll sich der Söder meinetwegen auch vor Klopapier und Schutzmasken fotografieren lassen. Ist mir alles egal.

Aber ich begrüße es ausserordentlich, dass Laschet besonnen reagiert. Angemessen und besonnen. Und ich hoffe, dass er das durchzieht und auf die Panikmacher pfeift.


Sollte Laschet Kanzlerkandidat werden, verweigere ich der CDU in jedem Fall meine Stimme. Schon alleine wegen seiner RWTH-Affäre. Hauptsächlich aber, weil ich ihn für eine Flasche halte.

Sollte sie Söder auf den Schild heben, werde ich meinen Hass auf die Partei wegen der Wahl der ehemaligen FDJ-Sekretärin möglicherweise zurückstellen und CDU wählen. Kommt natürlich auf sein Programm an.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
BenJohn
Beiträge: 2940
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 07:58

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon BenJohn » Mo 23. Mär 2020, 16:45

Senexx hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:38)

Sollte Laschet Kanzlerkandidat werden, verweigere ich der CDU in jedem Fall meine Stimme. Schon alleine wegen seiner RWTH-Affäre. Hauptsächlich aber, weil ich ihn für eine Flasche halte.

Sollte sie Söder auf den Schild heben, werde ich meinen Hass auf die Partei wegen der Wahl der ehemaligen FDJ-Sekretärin möglicherweise zurückstellen und CDU wählen. Kommt natürlich auf sein Programm an.


Das ist Ihre freie Wahlentscheidung.
! Am Israel Chai !
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Senexx » Mo 23. Mär 2020, 16:55

Unsere verhasste Kanzlerin wurde negativ getestet. Das freut uns für sie. Wir wünschen niemanden, dass er sich infiziert.

Außerdem: Man stelle sich mal vor, sie wäre positiv getestet worden, am Ende auch noch schwer erkrankt, vielleicht sogar gestorben. Sie hätte Heldenstatus erworben. Unvorstellbar.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Schnitter
Beiträge: 7563
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Schnitter » Mo 23. Mär 2020, 16:58

Senexx hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:55)

Unsere verhasste Kanzlerin....


....ist die beliebteste Politikerin Deutschlands ;)
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1945
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Zinnamon » Mo 23. Mär 2020, 16:59

Senexx hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:55)

Unsere verhasste Kanzlerin (...)


Nachdem du den Begriff immer und immer wieder verwendest, wäre es an der Zeit zu klären wer ihr denn seid, da du ja ständig bei genau solchen Verlautbarungen von unser und wir sprichst.

:?:
DerExperte
Beiträge: 224
Registriert: Di 5. Sep 2017, 21:04

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon DerExperte » Mo 23. Mär 2020, 17:01

Schnitter hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:58)

....ist die beliebteste Politikerin Deutschlands ;)


Beliebtester Politiker ist mittlerweile Söder... ;) https://www.turi2.de/aktuell/focus-csu- ... tschlands/ Dass die Kanzlerin beliebteste PolitikerIN ist, stimmt allerdings.

Kohlhaas hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:34)

Der Spiegelartikel repräsentiert eine Meinung, Deine Wertung dieses Textes betrachte ich als Ausdruck von Voreingenommenheit. Tatsache ist, dass Laschet einen Plan vorgelegt hat, dem elf Bundesländer zugestimmt hatten. 16 Bundesländer hat Deutschland. Damit stellt Laschets Plan die Mehrheitsmeinung dar. Diese Mehrheitsmeinung hat sich durchgesetzt.


Das ist nicht richtig. Laschets Plan wurde nicht angenommen, vielmehr wurde der Vorschlag der Kanzlerin verabschiedet, Laschets Vorschlag war viel lascher.

Kohlhaas hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:34)
Und plötzlich scheut er sich nicht mehr, in der öffentlichen Auseinandersetzung den "Gegenkandidaten" Laschet zu beschädigen.


Mein Mitleid hält sich für Laschet sehr in Grenzen. Er hat jede Beschädigung verdient für sein bislang unfaires und feiges Hinterzimmer-Agieren im Kampf um den CDU-Vorsitz.

Kohlhaas hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:34)
Drittens sind rigide Maßnahmen gegen die Pandemie, die in Bayern offenbar viele Menschen einfach hinnehmen, im Rest der Republik nicht mehrheitsfähig.


Warum hat Söder dann die höchsten Zustimmungswerte und Laschet die schlechtesten bundesweit im Umgang mit der Krise?

Wir werden jedenfalls sehen. Ich bin überzeugt, dass dieser Laschetzug schon vor der Abfahrt entgleist und würde mich über ein vollständiges Scheitern dieses Typen sehr freuen. Und wird er doch Kanzlerkandidat, suche ich mir auch eine andere Partei. Schönwetterpolitiker wie ihn hatte die CDU die letzten Jahre wahrlich genug. Und ich genügend CDU-Mitglieder, die dann ebenfalls anders wählen oder gar nicht mehr hingehen. Dann kann Laschet ja gerne Vizekanzler werden - wobei, wenn die CDU nicht mehr stärkste Kraft wird, dürfte man ihn wohl direkt in die Wüste schicken.
Kohlhaas
Beiträge: 2046
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Kohlhaas » Mo 23. Mär 2020, 17:21

Senexx hat geschrieben:(23 Mar 2020, 10:25)Immer vom Verfassungsschutz geöffnet.

Woran konnte man das erkennen? Ist mir nie gelungen. Habe die eine Signatur hinterlassen, die mir entgangen ist?
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Senexx » Mo 23. Mär 2020, 17:27

Kohlhaas hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:21)

Woran konnte man das erkennen? Ist mir nie gelungen. Habe die eine Signatur hinterlassen, die mir entgangen ist?


Es war geöffnet, und ein Stempel drauf, ich glaube sogar in Rot, sinnigerweise.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Kohlhaas
Beiträge: 2046
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Kohlhaas » Mo 23. Mär 2020, 17:33

Senexx hat geschrieben:(23 Mar 2020, 11:20)

Das politische Interesse ist zunehmend verflacht. Die politische Bildung sowieso.

Aber das wird jetzt OT.


Wie recht Du hast! Damals, im Kartoffelkäferkrieg, war alles besser. Da waren Kartoffelkäfer noch Kartoffelkäfer und Männer noch Männer!

Ist eine jahrtausende alte Erkenntnis. Hier mal ein Zitat:

Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte
Diese Weisheit haben die Sumerer vor 5000 Jahren auf einer Tontafel verewigt...

Hier findest Du noch mehr bestätigende Aussagen weiser Menschen dafür, dass Du kundiger und besser bist als andere Menschen:

https://bildungswissenschaftler.de/5000 ... beitswelt/
Kohlhaas
Beiträge: 2046
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Kohlhaas » Mo 23. Mär 2020, 17:36

DerExperte hat geschrieben:(23 Mar 2020, 13:08)

Angesichts der sich aufgrund von Corona abzeichnenden Rezession ist R2G mittlerweile ausgeschlossen. In wirtschaftlichen Krisenzeiten wählen die Leute traditionell schwarz-gelb, das können Merz und Spahn nicht verbocken. Wir sind am Ende des grünen Hypes angekommen.

Ich wette dagegen. Meine Prognose: Die nächst Bundesregierung wird schwarz-grün sein und der "grüne Anteil" wird deutlich höher sein als heute. Was setzt Du als Wetteinsatz ein?
Kohlhaas
Beiträge: 2046
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Kohlhaas » Mo 23. Mär 2020, 17:40

Senexx hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:38)

Sollte Laschet Kanzlerkandidat werden, verweigere ich der CDU in jedem Fall meine Stimme. Schon alleine wegen seiner RWTH-Affäre. Hauptsächlich aber, weil ich ihn für eine Flasche halte.

Sollte sie Söder auf den Schild heben, werde ich meinen Hass auf die Partei wegen der Wahl der ehemaligen FDJ-Sekretärin möglicherweise zurückstellen und CDU wählen. Kommt natürlich auf sein Programm an.

Die Union wird dann wohl ohne Deine Stimme auskommen müssen. Die Chance, dass Höcke Kanzlerkandidat von CDU/CSU wird, ist bestenfalls gering.
Kohlhaas
Beiträge: 2046
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Kohlhaas » Mo 23. Mär 2020, 17:42

Senexx hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:55)

Unsere verhasste Kanzlerin wurde negativ getestet. Das freut uns für sie. Wir wünschen niemanden, dass er sich infiziert.

Außerdem: Man stelle sich mal vor, sie wäre positiv getestet worden, am Ende auch noch schwer erkrankt, vielleicht sogar gestorben. Sie hätte Heldenstatus erworben. Unvorstellbar.

Ist es boshaft, zwischen diesen Zeilen sowas wie "hämische Freude" zu erkennen?
Kohlhaas
Beiträge: 2046
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Kohlhaas » Mo 23. Mär 2020, 17:46

Senexx hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:27)

Es war geöffnet, und ein Stempel drauf, ich glaube sogar in Rot, sinnigerweise.

Echt jetzt??? Die BRD-Zensoren haben ihre geheimdienstlich vorgenommenen Kontrollen sogar mit offiziellen Siegeln und Unterschriften kenntlich gemacht??? Das ist eine revolutionäre Information.
DerExperte
Beiträge: 224
Registriert: Di 5. Sep 2017, 21:04

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon DerExperte » Mo 23. Mär 2020, 17:52

Kohlhaas hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:36)

Ich wette dagegen. Meine Prognose: Die nächst Bundesregierung wird schwarz-grün sein und der "grüne Anteil" wird deutlich höher sein als heute. Was setzt Du als Wetteinsatz ein?


Ich prognostiziere dagegen: Die Grünen fallen bis zur Bundestagswahl unter 20 % und kommen mit 15-18 % durchs Ziel.
Kohlhaas
Beiträge: 2046
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Kohlhaas » Mo 23. Mär 2020, 20:17

DerExperte hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:52)

Ich prognostiziere dagegen: Die Grünen fallen bis zur Bundestagswahl unter 20 % und kommen mit 15-18 % durchs Ziel.

Lass uns wetten. Welchen Einsatz bietest Du?

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast