Die Situation in Thüringen 2020

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14638
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Kritikaster » Mi 19. Feb 2020, 02:12

Sören74 hat geschrieben:(19 Feb 2020, 02:05)

Nach der Definition wäre die CDU in Thüringen eher dem Rand zuzuordnen als die Linke. Denn besagte CDU zeigt wenig Kompromissbereitschaft, ...

Das ist dummes Zeug, weil es nichts mit dem Sinn des von mir geschriebenen gemein hat. :rolleyes:
Sören74 hat geschrieben:... verweigert aus Eigennutz schnelle Neuwahlen und beachtet wenig die Interessen und Bedürfnisse der Linken, die, wir vergessen das immer so schnell, die Wahlgewinner im letzten Jahr war. Zudem glaubt man als drittgrößte Kraft im Parlament eine Regierung der "Mitte" bilden zu müssen.

Wenn Du hier durchgehend aufmerksam mitliest, müsste Dir klar sein, dass ich schon eine Enthaltung der CDU bei der Wahl (Ramelows) befürwortete.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 17290
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Sören74 » Mi 19. Feb 2020, 02:19

Kritikaster hat geschrieben:(19 Feb 2020, 02:12)

Das ist dummes Zeug, weil es nichts mit dem Sinn des von mir geschriebenen gemein hat. :rolleyes:


Das sehe ich anders. Wende doch bitte selbst Deine "Rand"-Definition an der Thüringen-CDU an.

Kritikaster hat geschrieben:Wenn Du hier durchgehend aufmerksam mitliest, müsste Dir klar sein, dass ich schon eine Enthaltung der CDU bei der Wahl (Ramelows) befürwortete.


Darum geht es doch gar nicht. Mein Posting bezog sich explizit auf Deine Beschreibung des politischen Randes. Als aufmerksamer Leser ist Dir das bestimmt nicht entgangen. ;)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14638
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Kritikaster » Mi 19. Feb 2020, 02:24

Sören74 hat geschrieben:(19 Feb 2020, 02:19)

Das sehe ich anders. Wende doch bitte selbst Deine "Rand"-Definition an der Thüringen-CDU an.

Darum geht es doch gar nicht. Mein Posting bezog sich explizit auf Deine Beschreibung des politischen Randes. Als aufmerksamer Leser ist Dir das bestimmt nicht entgangen.

Ich beziehe mich auf die Folgen tatsächlicher, langfristig real wirkender Gesetzgebung für den Fall, dass politische Ränder das Sagen bekommen, was Du mit kurzfristigen, parteitaktischen Verfahrensweisen gleichzusetzen versuchst.

Das ist aber Lichtjahre von einander entfernt.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Tomaner
Beiträge: 7883
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Tomaner » Mi 19. Feb 2020, 04:39

Politics hat geschrieben:(18 Feb 2020, 12:10)

Über Facebook. Ein Rohrkrepierer.

Leute werden über Facebook festgenommen? Sorry aber du hast den Bezug zur jeglicher Realität verloren!
Politics
Beiträge: 1749
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08
Wohnort: Hamburg

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Politics » Mi 19. Feb 2020, 06:37

Politics hat geschrieben:
(18 Feb 2020, 12:10)

Über Facebook. Ein Rohrkrepierer.


Tomaner hat geschrieben:(19 Feb 2020, 04:39)

Leute werden über Facebook festgenommen? Sorry aber du hast den Bezug zur jeglicher Realität verloren!


Der angebliche " Kontakt " zur AfD fand über Facebook statt.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Wähler
Beiträge: 6199
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Benutzertitel: Bürgerjournalismus
Wohnort: Bayern

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Wähler » Mi 19. Feb 2020, 07:20

Zeit 19. Februar 2020 Alle wollen Neuwahlen, nur der Zeitpunkt ist strittig
https://www.zeit.de/politik/deutschland ... ortsetzung
"Nachdem der Landtag diesen Haushalt verabschiedet habe, könne es dann Neuwahlen geben, erklärte die CDU-Landtagsfraktion.Hennig-Wellsow signalisierte, dass ihre Partei nicht auf einer Übergangsregierung mit Lieberknecht an der Spitze für nur 70 Tage bis zu einer Landtagswahl bestehen werde. "Nicht denkbar sind für uns aber Neuwahlen erst 2021." Für eine Neuwahl ist im Landtag eine Zwei-Drittel-Mehrheit der 90 Abgeordneten nötig. Linke, SPD und Grüne kommen zusammen nur auf 42 Sitze im Parlament. Gebraucht wird damit die Unterstützung der CDU mit ihren 21 Sitzen."
Mit der Verabschiedung des Haushaltes ginge es sogar um politische Inhalte.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
sünnerklaas
Beiträge: 7893
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon sünnerklaas » Mi 19. Feb 2020, 09:49

Wähler hat geschrieben:(19 Feb 2020, 07:20)

Zeit 19. Februar 2020 Alle wollen Neuwahlen, nur der Zeitpunkt ist strittig
https://www.zeit.de/politik/deutschland ... ortsetzung
"Nachdem der Landtag diesen Haushalt verabschiedet habe, könne es dann Neuwahlen geben, erklärte die CDU-Landtagsfraktion.Hennig-Wellsow signalisierte, dass ihre Partei nicht auf einer Übergangsregierung mit Lieberknecht an der Spitze für nur 70 Tage bis zu einer Landtagswahl bestehen werde. "Nicht denkbar sind für uns aber Neuwahlen erst 2021." Für eine Neuwahl ist im Landtag eine Zwei-Drittel-Mehrheit der 90 Abgeordneten nötig. Linke, SPD und Grüne kommen zusammen nur auf 42 Sitze im Parlament. Gebraucht wird damit die Unterstützung der CDU mit ihren 21 Sitzen."
Mit der Verabschiedung des Haushaltes ginge es sogar um politische Inhalte.


Die CDU in Thüringen kann weder einen MP zusammen mit der Linkspartei, noch einen parteilosen Experten wählen, noch kann sie mit denen per Mehrheit einen Haushalt beschließen, noch kann sie über politische Inhalte verhandeln. Neuwahlen gehen auch nicht, aus Angst vor massivem Mandatsverlust. Die Thüringische CDU führt sich selber vor. In der Fraktion sitzen augenscheinlich nur Nichtskönner. Den politisch völlig unfähigen MP Kemmerich haben sie durch ihre Wahl schon auf der Habenseite. Das Land Thüringen interessiert die thüringische CDU nicht die Bohne.
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 730
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon peterkneter » Mi 19. Feb 2020, 09:50

News: Lieberknecht sagt ab. Sie stand nur für die Lösung von Ramelow zur verfügung und nicht für weiteres Geschachere.
ich denke, dann wird sich wohl Ramelow wieder zur Wahl stellen, wird im 3. Wahlgang gewählt - wenn sich die CDU enthält,
und dann das Parlament auflösen.

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 178af7396e
Zuletzt geändert von peterkneter am Mi 19. Feb 2020, 09:51, insgesamt 1-mal geändert.
Senexx

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Senexx » Mi 19. Feb 2020, 09:51

peterkneter hat geschrieben:(19 Feb 2020, 09:50)

News: Lieberknecht sagt ab. Sie stand nur für die Lösung von Ramelow zur verfügung und nicht für weiteres Geschachere.
ich denke, dann wird sich wohl Ramelow wieder zur Wahl stellen, wird im 3. Wahlgang gewählt - wenn sich die CDU enthält,
und dann das Parlament auflösen.

Er kann es nicht auflösen.
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 730
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon peterkneter » Mi 19. Feb 2020, 09:53

Senexx hat geschrieben:(19 Feb 2020, 09:51)

Er kann es nicht auflösen.

Stimmt. bin gespannt was dann passiert. Das Parlament müsste ja selber für die Auflösung stimmen und braucht 60 (?) Stimmen?
Wenn die Abstimmung auch in die Hose geht...dann wird es endgültig bei einer geschäftsführenden Regierung bleiben.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17682
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Dieter Winter » Mi 19. Feb 2020, 09:59

Faszinierend zu sehen wie sich die Politik nahezu ausschließlich mit sich selbst beschäftigt. Es entsteht zunehmend der Eindruck, als sei sie reiner Selbstzweck, jedenfalls aus Sicht der Abgeordneten. Wäre nicht schlecht, wenn sich die Damen und Herren mal darauf besinnen könnte, was ihr eigentlicher Job ist.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54730
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon yogi61 » Mi 19. Feb 2020, 10:00

peterkneter hat geschrieben:(19 Feb 2020, 09:53)

Stimmt. bin gespannt was dann passiert. Das Parlament müsste ja selber für die Auflösung stimmen und braucht 60 (?) Stimmen?
Wenn die Abstimmung auch in die Hose geht...dann wird es endgültig bei einer geschäftsführenden Regierung bleiben.


Das Problem sind die Abgeordneten, die gegen eine schnelle Neuwahl sind. Einige von denen müssen befürchten ihren Job zu verlieren und da ist ihnen die Demokratie scheissegal.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2841
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon streicher » Mi 19. Feb 2020, 10:03

peterkneter hat geschrieben:(19 Feb 2020, 09:53)

Stimmt. bin gespannt was dann passiert. Das Parlament müsste ja selber für die Auflösung stimmen und braucht 60 (?) Stimmen?
Wenn die Abstimmung auch in die Hose geht...dann wird es endgültig bei einer geschäftsführenden Regierung bleiben.

Der Landtag kann sich durch Beschluss einer Mehrheit von zwei Dritteln seiner Mitglieder auflösen. Art. 62 (2)
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17682
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Dieter Winter » Mi 19. Feb 2020, 10:06

yogi61 hat geschrieben:(19 Feb 2020, 10:00)

Das Problem sind die Abgeordneten, die gegen eine schnelle Neuwahl sind. Einige von denen müssen befürchten ihren Job zu verlieren und da ist ihnen die Demokratie scheissegal.


Genau so kommt es zumindest rüber. Sie sorgen sich in allererster Linie um ihren eigenen Arsch und einen feuchten Kehricht um ihren eigentlichen Job. Na, die AfD wird's freuen.... :mad:
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Senexx

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Senexx » Mi 19. Feb 2020, 10:08

yogi61 hat geschrieben:(19 Feb 2020, 10:00)

Das Problem sind die Abgeordneten, die gegen eine schnelle Neuwahl sind. Einige von denen müssen befürchten ihren Job zu verlieren und da ist ihnen die Demokratie scheissegal.

Sie würden auch nicht für die Schließung Ihrer Firma und Entlassung stimmen.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17682
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Dieter Winter » Mi 19. Feb 2020, 10:13

Senexx hat geschrieben:(19 Feb 2020, 10:08)

Sie würden auch nicht für die Schließung Ihrer Firma und Entlassung stimmen.


Er wurde ja auch nicht von der Bevölkerung in diesen Job gewählt, um dort die Interessen dieser Wähler zu vertreten.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Senexx

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Senexx » Mi 19. Feb 2020, 10:14

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Feb 2020, 10:13)

Er wurde ja auch nicht von der Bevölkerung in diesen Job gewählt, um dort die Interessen dieser Wähler zu vertreten.

Politik ist nun mal ein Beruf.

Wir gaben Berufspolitiker.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17682
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Dieter Winter » Mi 19. Feb 2020, 10:18

Senexx hat geschrieben:(19 Feb 2020, 10:14)

Politik ist nun mal ein Beruf.

Wir gaben Berufspolitiker.


Das ist eines der Probleme, die der Demokratie letztendlich schaden.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 730
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon peterkneter » Mi 19. Feb 2020, 10:21

Senexx hat geschrieben:(19 Feb 2020, 10:08)

Sie würden auch nicht für die Schließung Ihrer Firma und Entlassung stimmen.


Dann müssten sie Ramelow wählen, damit er mit den aktuellen Mehrheiten im Parlament eine Legislatur übersteht in der Hoffnung,
dass bis dahin Gras über die Sache gewachsen ist und die Menschen wieder Vertrauen in die CDU Thüringen haben.
d.h. müssen sie natürlich nicht...denn wer nicht A sagt, muss auch nicht B sagen. Sie können auch einfach gar nichts sagen und still
und leise 5 Jahre auf die nächste Wahl warten und dann ihren Job verlieren...
Senexx

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Senexx » Mi 19. Feb 2020, 10:28

Ramelow MP werden und lassen und Mal um Mal niederstimmen.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste