Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45841
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » Mo 17. Feb 2020, 14:52

lili hat geschrieben:(16 Feb 2020, 18:06)

Wieso war der Wohlstand vor der Agenda 2010 viel höher? Früher konnte eine Person die ganze Familie ernähren. Jetzt ist es nicht mehr möglich.



nein, das war auch vor der Agenda2010 nicht der Fall.

Denn auch damals gab es schon Niedriglöhner.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Klopfer » Mo 17. Feb 2020, 16:39

Aber egal, das Thema FDP hat sich ja bis auf weiteres erledigt, der karrieregeile Opportunist hat seiner Partei einen Bärendienst erwiesen und Trittbrettfahrer haben den Effekt verstärkt.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45841
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » Mo 17. Feb 2020, 16:56

Klopfer hat geschrieben:(17 Feb 2020, 16:39)

Aber egal, das Thema FDP hat sich ja bis auf weiteres erledigt, der karrieregeile Opportunist hat seiner Partei einen Bärendienst erwiesen und Trittbrettfahrer haben den Effekt verstärkt.



Auch mit schwarz/grün werden deine "Träume" ganz sicher nicht Realität werden...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45841
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » Mo 17. Feb 2020, 20:03

Klopfer hat geschrieben:(17 Feb 2020, 17:34)

Das sieht natürlich im obersten Dezil vollkommen anders aus, s t?


Die haben n un aber mit der Gruppe, die du hier ja so vehement vertrittst(Niedriglöhner), nichts zu tun.

Dieses obere Dezil zahlt aber 55% der gesamten Einkommenssteuer

Übrigens haber ökonomisch erfolglose Unternehmer nichts auf dem Markt verloren, meinst du nicht?


Der wäre ja pleite.

Wer ML zahlt und selber dann für sich einen angemessenen Gewinn erzielt , ist ja ein erfolgreicher Unternehmer.
Zuletzt geändert von Realist2014 am Mo 17. Feb 2020, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45841
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » Mo 17. Feb 2020, 20:06

Klopfer hat geschrieben:(17 Feb 2020, 18:28)

In D sind die sozialen Schichten nachweislich zementiert, damit in der obersten Schicht jeder dafür sorgen kann damit es seine Nachkommen immer besser haben, siehe faktisch nicht vorhandene Erbschaftssteuer. Ein Privileg das du und die einflussreichen Vermögenden den anderen Schichten verweigern. Der Geldadel will unter sich bleiben. Die FDP unterstützt dieses System und mit Liberalimus hat sie schon lange nichts mehr zu tun.


Eine Veränderung der Erbschaftssteuer würde die Steuereinnahmen erhöhen.

Nur würde das was genau an den Einkommen der Geringkompetenzler und Niedriglöhner ändern?

Oder an den Chancen der Erben?

Wobei die Erben ja selber extremst selten noch Kinder sind...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 5471
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Europa2050 » Mo 17. Feb 2020, 20:12

Klopfer hat geschrieben:(17 Feb 2020, 18:28)

In D sind die sozialen Schichten nachweislich zementiert, damit in der obersten Schicht jeder dafür sorgen kann damit es seine Nachkommen immer besser haben, siehe faktisch nicht vorhandene Erbschaftssteuer. Ein Privileg das du und die einflussreichen Vermögenden den anderen Schichten verweigern. Der Geldadel will unter sich bleiben. Die FDP unterstützt dieses System und mit Liberalimus hat sie schon lange nichts mehr zu tun.


Nochmal, zementieren von Schichten als Solches ist konservativ - sagt der Name ja schon.
Für sich und die seinen selbstverantwortlich zu sorgen ist Liberalismus.
Dem Liberalen ist es egal ob der Gegenüber alter Adel, emporgearbeitet oder nicht, In- oder Ausländer, gläubig oder atheistisch ist, Hauptsache er hält sich an Gesetze und den Wahlspruch „leben und leben lassen“. Idealerweise misst er sich gar nicht an anderen und lässt auch das dicke Auto des Nachbarn dickes Auto sein. Ich für mich habe das schon geschafft, und lebe seither glücklicher und gesünder (mit einem Skoda Rapid ;) )

Erbschaftssteuer ist doch faktisch, beträgt z.B. bei Kindern und 1 Mio. Vermögen 19%. D.h. In wenn jede Generation so wirtschaftet, dass das Vermögen erhalten bleibt, ist nach 5 Jahren das ursprüngliche Vermögen beim Staat. Das würde ich schon als Kompromiss bezeichnen. Wikipedia z.B. schreibt, dass die deutschen Sätze im europäischen Vergleich sehr hoch sind (hab ich jetzt aber nicht geprüft).

Und dass die FDP die reine Ideologie genau so wenig vertritt wie die CDU/CSU, die SPD oder Linke und auch die AfD jeweils die ihre, ist richtig, die Welt muss aber eben auch funktionieren und Kompromisse und Akzeptanz des Faktischen gehört auch dazu.
Ich würde mir auch eine klassisch liberalere FDP wünschen, aber da ich nicht mal Mitglied bin, hab ich da wenig Anspruch ...

Aber ich habe erfreut vernommen, dass für Dich nicht der Liberalismus als solcher ein Problem ist, sondern seine politischen Vertreter.
Law not war! - Benjamin Ferencz
PeterK
Beiträge: 8535
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon PeterK » Mo 17. Feb 2020, 20:43

Europa2050 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 20:12)
Erbschaftssteuer ist doch faktisch, beträgt z.B. bei Kindern und 1 Mio. Vermögen 19%.

Das habe ich - trotz Sympathie und redlichen Bemühens meinerseits - nicht verstanden.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 5471
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Europa2050 » Mo 17. Feb 2020, 23:05

PeterK hat geschrieben:(17 Feb 2020, 20:43)

Das habe ich - trotz Sympathie und redlichen Bemühens meinerseits - nicht verstanden.


Ich hab davon ja auch nicht zu viel Ahnung, aber ich habe in eine Tariftabelle wie diese:
https://ratgeber.ruby-erbrecht.de/erbsc ... uersaetze/
geschaut unter Steuerklasse 1 (Ehepartner und Kinder) und 600T€ bis 6 Mio.€ und da werden nach den Freibeträgen 19% berechnet.
Law not war! - Benjamin Ferencz
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Klopfer » Di 18. Feb 2020, 08:51

Realist2014 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 20:03)

Die haben n un aber mit der Gruppe, die du hier ja so vehement vertrittst(Niedriglöhner), nichts zu tun.

Dieses obere Dezil zahlt aber 55% der gesamten Einkommenssteuer



Der wäre ja pleite.

Wer ML zahlt und selber dann für sich einen angemessenen Gewinn erzielt , ist ja ein erfolgreicher Unternehmer.

Ja logisch, wer soll sonst die Einkommensteuer, die übrigens nur einen Bruchteil am Steuergesamtaufkommen ausmacht, bezahlen? Die denen es gerade zum Leben reicht?
Das oberste Dezil schöpft ja mittlerweile auch 32% der Gesamteinkünfte ab, 2009 waren es noch gut 25%. Das müsste eigentlich eine Anhebung der Einkommensteuer für das oberste Dezil bedeuten.
Dein letzte Satz lässt darauf schliessen dass dir nicht in geringster Weise auch nur Ansatzweise an Chancengleichheit und einem Aufbrechen der Gesellschaftsspaltung interessiert bist, so wie eben die FDP auch.
Man will die soziale Ungelichheit zementieren und weiter ausbauen wobei eigentümergeführte Familienunternehmen eine besonder verachtenswerte Rolle spielen.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Klopfer » Di 18. Feb 2020, 08:55

Europa2050 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 20:12)

Nochmal, zementieren von Schichten als Solches ist konservativ - sagt der Name ja schon.
Für sich und die seinen selbstverantwortlich zu sorgen ist Liberalismus.
Dem Liberalen ist es egal ob der Gegenüber alter Adel, emporgearbeitet oder nicht, In- oder Ausländer, gläubig oder atheistisch ist, Hauptsache er hält sich an Gesetze und den Wahlspruch „leben und leben lassen“. Idealerweise misst er sich gar nicht an anderen und lässt auch das dicke Auto des Nachbarn dickes Auto sein. Ich für mich habe das schon geschafft, und lebe seither glücklicher und gesünder (mit einem Skoda Rapid ;) )

Erbschaftssteuer ist doch faktisch, beträgt z.B. bei Kindern und 1 Mio. Vermögen 19%. D.h. In wenn jede Generation so wirtschaftet, dass das Vermögen erhalten bleibt, ist nach 5 Jahren das ursprüngliche Vermögen beim Staat. Das würde ich schon als Kompromiss bezeichnen. Wikipedia z.B. schreibt, dass die deutschen Sätze im europäischen Vergleich sehr hoch sind (hab ich jetzt aber nicht geprüft).

Und dass die FDP die reine Ideologie genau so wenig vertritt wie die CDU/CSU, die SPD oder Linke und auch die AfD jeweils die ihre, ist richtig, die Welt muss aber eben auch funktionieren und Kompromisse und Akzeptanz des Faktischen gehört auch dazu.
Ich würde mir auch eine klassisch liberalere FDP wünschen, aber da ich nicht mal Mitglied bin, hab ich da wenig Anspruch ...

Aber ich habe erfreut vernommen, dass für Dich nicht der Liberalismus als solcher ein Problem ist, sondern seine politischen Vertreter.

Dann erklärt sich die FDP als konservative Partei. Wer mit Hilfe Rechtsradikaler versucht einen solchen Unternehmertyp wie Kemmerich ins Amt zu heben versucht muss ja konservativ sein. Ein oportunistischer, karrieregeiler Selbstdarsteller der auf andere scheisst. Na ja, du warst ja bei den Gratulanten.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45841
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » Di 18. Feb 2020, 11:55

Klopfer hat geschrieben:(18 Feb 2020, 08:51)

Ja logisch, wer soll sonst die Einkommensteuer, die übrigens nur einen Bruchteil am Steuergesamtaufkommen ausmacht, bezahlen? Die denen es gerade zum Leben reicht?
Das oberste Dezil schöpft ja mittlerweile auch 32% der Gesamteinkünfte ab, 2009 waren es noch gut 25%. Das müsste eigentlich eine Anhebung der Einkommensteuer für das oberste Dezil bedeuten.


Ab wo genau würdest du denn die EK-Steuer erhöhen wollen?

Dein letzte Satz lässt darauf schliessen dass dir nicht in geringster Weise auch nur Ansatzweise an Chancengleichheit und einem Aufbrechen der Gesellschaftsspaltung interessiert bist, so wie eben die FDP auch.


Wieso sollte der von dir als "Klitschenbetreiber" in den "Niedriglohnbranchen" höhere Löhne zahle als er muss, wenn dann für ihn selber nur noch "Mindestlohn" für seine eigene Arbeit in seinem Unternehmen übrigbleibt?
Woher kommt deine schräge Sichtweise, dass diese "Klitschenbetreiber" angeblich zum obersten Einkommensdezil gehören?

Man will die soziale Ungleichheit zementieren und weiter ausbauen wobei eigentümergeführte Familienunternehmen eine besonder verachtenswerte Rolle spielen.


Wodurch "zementieren" die diese Familienunternehmen diese "Ungleichheit" denn?
Kommt wieder dein Problem mit der Vererbung?
Erbschaft ist ein in der Verfassung gewährtes Recht.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45841
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » Di 18. Feb 2020, 11:57

Klopfer hat geschrieben:(18 Feb 2020, 08:59)

. In D hat man für Wohlhabende de Facto keine Erbschaftssteuer!



Beleg das mal beim Erben von Privatvermögen.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45841
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » Di 18. Feb 2020, 12:22

Klopfer hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:19)

Die FDP bietet keine Lösungen der Mitte und für die Mitte sondern nur für ihre wohlhabende Klientel. F



Die FDP hat in ihre Zeit in der Regierung 2009-2013 dafür gesorgt, dass das Schonvermögen für die Bezieher von ALG II verdreifacht wurde.

Gehören die Bezieher von ALG II zum "wohlhabende Klientel."?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
PeterK
Beiträge: 8535
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon PeterK » Di 18. Feb 2020, 19:38

Europa2050 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 23:05)
Ich hab davon ja auch nicht zu viel Ahnung, aber ich habe in eine Tariftabelle wie diese:
https://ratgeber.ruby-erbrecht.de/erbsc ... uersaetze/
geschaut unter Steuerklasse (Ehepartner und Kinder) und 600T€ bis 6 Mio.€ und da werden nach den Freibeträgen 19% berechnet.

Ah, danke. Du meintest also den Satz nach Freibeträgen. Ich habe Dich missverstanden und hatte andere (effektive) Zahlen in Erinnerung.
lili
Beiträge: 6176
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » Mi 19. Feb 2020, 00:41

Europa2050 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 12:52)

Hast Du dich eigentlich schon mal mit den Ideologien und Programmatiken beschäftigt, die hinter den wesentlichen politischen Strömungen und Parteien Deutschlands stecken?


Ja habe ich und ich sehe aktuell kein Unterschied mehr zwischen den konservativen und der liberalen Ideologie. Damit meine ich die Wirtschafts - und Sozialpolitik. Nicht die Gesellschaftsfragen wie Homo-Ehe oder Abtreibungen. Historisch stehen die Liberalen in der Mitte und waren für die Chancengleichheit, aber nicht für die Ergebnisgleichheit. Wenn ich mir aktuell die FDP angucke sehe ich davon gar nichts. Es ist eine komplette Elite-Politik. Man darf es vertreten, aber für mich ist dass nichts.
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
lili
Beiträge: 6176
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » Mi 19. Feb 2020, 00:45

firlefanz11 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 14:23)

Sie kommt nicht nur moderner rüber, sie IST moderner...!
Die CDU steht seit 15 Jahren für nichts weiter als Stagnation. Unter der Parole "weiter so!" verkommen Bildung, Infrastruktur u. innere Sicherheit und verliert Deutschland zunehmend den Anschluss an die Weltspitze was technologische Entwicklung angeht - auch und insbesondere was das Thema Digitalisierung angeht. Die FDP hingegen versucht gerade diese Bereiche zu forcieren/zu verbessern...


Ja aber die FDP ist mir zu Arbeitnehmerfeindlich. Ich finde Themen wie z.B. Digitalisierung auch sehr wichtig. Allerdings würde ich es gerne sozialer gestalten, damit die Arbeitnehmer eine Erleichterung bekommen. DIe FDP ist mir zu kalt.
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
lili
Beiträge: 6176
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » Mi 19. Feb 2020, 00:47

Realist2014 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 14:52)

nein, das war auch vor der Agenda2010 nicht der Fall.

Denn auch damals gab es schon Niedriglöhner.



Die Menschen hatten mehr Geld in der Tasche als jetzt. Außerdem waren die Arbeitsplätze viel sicherer. Man hatte mehr Stabilität.
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
lili
Beiträge: 6176
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon lili » Mi 19. Feb 2020, 00:52

Europa2050 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 20:12)

Nochmal, zementieren von Schichten als Solches ist konservativ - sagt der Name ja schon.
Für sich und die seinen selbstverantwortlich zu sorgen ist Liberalismus.
Dem Liberalen ist es egal ob der Gegenüber alter Adel, emporgearbeitet oder nicht, In- oder Ausländer, gläubig oder atheistisch ist, Hauptsache er hält sich an Gesetze und den Wahlspruch „leben und leben lassen“. Idealerweise misst er sich gar nicht an anderen und lässt auch das dicke Auto des Nachbarn dickes Auto sein. Ich für mich habe das schon geschafft, und lebe seither glücklicher und gesünder (mit einem Skoda Rapid ;) )

Erbschaftssteuer ist doch faktisch, beträgt z.B. bei Kindern und 1 Mio. Vermögen 19%. D.h. In wenn jede Generation so wirtschaftet, dass das Vermögen erhalten bleibt, ist nach 5 Jahren das ursprüngliche Vermögen beim Staat. Das würde ich schon als Kompromiss bezeichnen. Wikipedia z.B. schreibt, dass die deutschen Sätze im europäischen Vergleich sehr hoch sind (hab ich jetzt aber nicht geprüft).

Und dass die FDP die reine Ideologie genau so wenig vertritt wie die CDU/CSU, die SPD oder Linke und auch die AfD jeweils die ihre, ist richtig, die Welt muss aber eben auch funktionieren und Kompromisse und Akzeptanz des Faktischen gehört auch dazu.
Ich würde mir auch eine klassisch liberalere FDP wünschen, aber da ich nicht mal Mitglied bin, hab ich da wenig Anspruch ...

Aber ich habe erfreut vernommen, dass für Dich nicht der Liberalismus als solcher ein Problem ist, sondern seine politischen Vertreter.



Dieses Problem haben wir doch oft angesprochen. Das liegt an der FDP.....Mich würde nur die Praxis einer klassisch liberalen Partei interessieren.
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45841
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » Mi 19. Feb 2020, 09:03

lili hat geschrieben:(19 Feb 2020, 00:47)

Die Menschen hatten mehr Geld in der Tasche als jetzt.


der nächste Pauschalunsinn.

60% der AN haben seit 2000 eine Reallohnsteigerung


Außerdem waren die Arbeitsplätze viel sicherer. Man hatte mehr Stabilität.


Auch das ist falsch

Der Kündigungsschutz hat sich nicht geändert.

Und damals gab es viel mehr Entlassungen als in den letzten Jahren.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45841
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum wählen die Leute jetzt FDP?

Beitragvon Realist2014 » Mi 19. Feb 2020, 09:04

lili hat geschrieben:(19 Feb 2020, 00:45)

Ja aber die FDP ist mir zu Arbeitnehmerfeindlich. Ich finde Themen wie z.B. Digitalisierung auch sehr wichtig. Allerdings würde ich es gerne sozialer gestalten, damit die Arbeitnehmer eine Erleichterung bekommen. DIe FDP ist mir zu kalt.



Welche "Erleichterung" für die Arbeitnehmer?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste