Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 42309
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Fr 14. Feb 2020, 11:15

Alexyessin hat geschrieben:(14 Feb 2020, 10:53)

Nie immer. Vor allem für totes Kapital. Denk mal drüber nach.



welches "tote Kapital"?

Wetbewerb ist immer besser - auch bei der KV
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Wähler
Beiträge: 5283
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wähler » Fr 14. Feb 2020, 11:47

Spiegel 12. Februar 2020 Krise der CDU: Was ist die WerteUnion?
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 576b30f2c0
"Laut einem Tweet ihres Vorsitzenden Alexander Mitsch von Anfang Februar hat der Verein mittlerweile 4000 Mitglieder. Diese sind in 16 Landesverbänden und rund 30 Regional- und Kreisverbänden organisiert. Zum Vergleich: Die CDU hat derzeit etwa 400.000 Mitglieder, die CSU knapp 140.000...
Der Verein tritt für eine rigorose Migrations- und Flüchtlingspolitik ein...
In ihrem "Konservativen Manifest" fordern die Mitglieder eine "von ideologischen Instrumentalisierungen" freie Klimapolitik...
So sprach Mitsch sich im Juli 2019 im "Focus" gegen ein Kooperationsverbot der CDU mit der AfD aus mit der Begründung, damit würde man die Rechtspopulisten stärken: "Wir plädieren für Abgrenzung, nicht für Ausgrenzung."

Viel Arbeit für die Arbeitsgruppen zur Erstellung eines neuen CDU-Grundsatzprogrammes.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1835
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Zinnamon » Fr 14. Feb 2020, 11:55

yogi61 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 10:23)

Dieser 10. Februar wird ja in die Geschichte der Bundesrepublik eingehen, als ein Tag des Sturms. Aber nicht nur draußen, sondern auch drinnen. Es ist übrigens reiner Zufall, dass Tiefs im Augenblick Frauennamen tragen“,
Friedrich Merz

https://www.derwesten.de/politik/friedr ... 21677.html

Aha. :D


Das kann ja heiter werden.

Jemand sollte Merz zeitnah informieren, dass Frauen mittlerweile auch wählen dürfen.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1835
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Zinnamon » Fr 14. Feb 2020, 12:01

Sören74 hat geschrieben:(12 Feb 2020, 21:57)

Ja, da kommen noch spannende Zeiten auf die CDU zu, wenn die ist-doch-nicht-so-schlimm-von-der-AfD-zum-MP-gewählt-zu-werden-Fraktion zunimmt.


In einer besseren Welt wäre nun der richtige Zeitpunkt, dass sich alle nochmal neu sortieren. Gegen Etikettenschwindel und Mogelpackungen, für Parteien mit einem gewissen Mindestkonsens.
Einfach einen detaillierten Fragebogen mit den spezifischen Inhalten der Parteien austeilen, wahl-o-mat mässig abfragen und die Leute in die ihnen entsprechende Partei stecken. Seeheimer Kreis wohl zur CDU, Werteunion zur AfD. Drin ist, was drauf steht. Da wüsste man wieder, was man wählen kann. Es könnte so einfach sein. Schön wär´s!

:D :|
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 79523
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Fr 14. Feb 2020, 13:16

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 11:15)

welches "tote Kapital"?

Wetbewerb ist immer besser - auch bei der KV


Wettbewerb ist nicht immer besser.
Totes Kapital? Das sind gebundenen Humanresourcen in den 50+x verschiedenen KK. Bräuchte es alles nicht. Das ist nicht mal annähernd produktiv.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
lili
Beiträge: 5462
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon lili » Fr 14. Feb 2020, 13:47

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 08:40)

Nein, nicht gegen Grundrechte.

Übrigens ist die Bürgerversicherung das typische Beispiel des Versuchs der Gleichmacherei, der abzulehnen ist.

Wir haben zwei parallele System, GKV und PKV.

Und das ist gut so.


Das ist kein Grundrecht, weil man eine Bürgerversicherung durchaus machen könnte. Sie wäre zumindest bezahlbar. Besser als diese Zwangsversicherung von Ulla Schmidt (SPD) Die CDU hat auch nichts positives dazu beigetragen.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 42309
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Fr 14. Feb 2020, 14:17

Alexyessin hat geschrieben:(14 Feb 2020, 13:16)

Wettbewerb ist nicht immer besser.
Totes Kapital? Das sind gebundenen Humanresourcen in den 50+x verschiedenen KK. Bräuchte es alles nicht. Das ist nicht mal annähernd produktiv.


Dann sind ja auch alle gebundenen Humanressourcen aller XY Versicherungen totes Kapital.

Schon seltam, deine Sichtweise zum Thema Wettbewerb....

Aber meinetwegen können aus allen GKV "eine" Staatsversicherung gebaut werden.

Es gibt ja noch genügend Alternativen in der PKV....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 42309
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Fr 14. Feb 2020, 14:19

lili hat geschrieben:(14 Feb 2020, 13:47)

Das ist kein Grundrecht, weil man eine Bürgerversicherung durchaus machen könnte. Sie wäre zumindest bezahlbar. Besser als diese Zwangsversicherung von Ulla Schmidt (SPD) Die CDU hat auch nichts positives dazu beigetragen.



Die PKV hat ein Grundrecht zur Existenz.

Das dieses den Sozialgerechten nicht gefällt, ist nun nichts neues.

Damit müssen die Sozialgerechten aber leben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 79523
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Fr 14. Feb 2020, 14:20

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 14:17)

Dann sind ja auch alle gebundenen Humanressourcen aller XY Versicherungen totes Kapital.

Schon seltam, deine Sichtweise zum Thema Wettbewerb....


Ja, bei der Rente gilt das gleiche. Aber sonst? Sind das ja freiwillige Versicherung zu Sachwerten. Damit kein totes Kapital.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 79523
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Fr 14. Feb 2020, 14:21

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 14:19)

Die PKV hat ein Grundrecht zur Existenz.


Welches Grundrecht?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
lili
Beiträge: 5462
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon lili » Fr 14. Feb 2020, 14:34

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 14:19)

Die PKV hat ein Grundrecht zur Existenz.

Das dieses den Sozialgerechten nicht gefällt, ist nun nichts neues.

Damit müssen die Sozialgerechten aber leben


Man kann es dennoch demokratisch abstimmen. Es gibt Leute die diese Zweiklassensystem nicht haben wollen.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 42309
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Fr 14. Feb 2020, 14:54

Alexyessin hat geschrieben:(14 Feb 2020, 14:20)

Ja, bei der Rente gilt das gleiche.


Was meinst du mit bei "der Rente"?

Es gibt ja nur eine sttatliche RV ( Umlagesystem).

Alle privaten RV sind ja keine Umlagesysteme

Aber sonst? Sind das ja freiwillige Versicherung zu Sachwerten. Damit kein totes Kapital.


Was ist bei dir "totes Kapital"?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 42309
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Fr 14. Feb 2020, 14:55

lili hat geschrieben:(14 Feb 2020, 14:34)

Man kann es dennoch demokratisch abstimmen. .


Nein, "man" kann nicht über Grundrechte von anderen "demokratisch abstimmen".

Deine "Abstimmung" wäre ein Verbot der PKV.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 42309
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Fr 14. Feb 2020, 14:55

Alexyessin hat geschrieben:(14 Feb 2020, 14:21)

Welches Grundrecht?



Der Existenz als Unternehmen.

PKV sind Unternehmen....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 5462
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon lili » Fr 14. Feb 2020, 15:04

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 14:55)

Nein, "man" kann nicht über Grundrechte von anderen "demokratisch abstimmen".

Deine "Abstimmung" wäre ein Verbot der PKV.


Natürlich kann man das abstimmen. Angenommen RRG würde regieren, dann würde man es doch auch einführen.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 79523
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Fr 14. Feb 2020, 15:39

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 14:54)

Was meinst du mit bei "der Rente"?

Es gibt ja nur eine sttatliche RV ( Umlagesystem).

Alle privaten RV sind ja keine Umlagesysteme


Okay, das wurde mittlerweile geändert. Gut.

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 14:54)
Was ist bei dir "totes Kapital"?


Habe ich bereits geschrieben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 79523
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Fr 14. Feb 2020, 15:40

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 14:55)

Der Existenz als Unternehmen.

PKV sind Unternehmen....


Die darf es doch dann weiterhin geben - nur ist dann der Geschäftszweck halt nicht mehr so gegeben. Das ist aber durchaus kein GG Verstoß.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 42309
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Fr 14. Feb 2020, 15:41

lili hat geschrieben:(14 Feb 2020, 15:04)

Natürlich kann man das abstimmen. Angenommen RRG würde regieren, dann würde man es doch auch einführen.



Da gibt es noch das Verfassungsgericht.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 42309
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Realist2014 » Fr 14. Feb 2020, 15:42

Alexyessin hat geschrieben:(14 Feb 2020, 15:40)

Die darf es doch dann weiterhin geben - nur ist dann der Geschäftszweck halt nicht mehr so gegeben. Das ist aber durchaus kein GG Verstoß.


Der Geschäftszweck sind Krankenvollversicherungen

Ob dieses eine Verstaoß gegen die Verfassung wäre, kannst du nicht beurteilen

Ich auch nicht

Daher beziehe ich mich auf die diesbezüglichen Rechtspositionen des PKV-Verbandes.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 5462
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon lili » Fr 14. Feb 2020, 15:44

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2020, 15:41)

Da gibt es noch das Verfassungsgericht.



Es ist dennoch nicht verboten es einzuführen.
Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecke mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden.

Bertha von Suttner

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Liberty und 3 Gäste