Elektroautos

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20894
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Do 13. Feb 2020, 10:51

H2O hat geschrieben:(13 Feb 2020, 07:41)

Im Hüpfen von einem Gedanken zum nächsten sind Sie ein Meister. Meine Frage ist aber unverändert: Warum greift derzeit niemand diese alte Technik auf, nun aus Power-to-Gas oder -to-Fuel? CO2-neutral wäre das ja zweifellos.


Es ist nicht "MODE". Grün hat mit Chemie Nichts am Hut......auuser bei Drugs.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28456
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Do 13. Feb 2020, 14:02

Teeernte hat geschrieben:(13 Feb 2020, 10:51)

Es ist nicht "MODE". Grün hat mit Chemie Nichts am Hut......auuser bei Drugs.


Ach, das ist jetzt aber doch wirklich dumm! Warum sollten Grüne denn nun gegen Chemie sein, wenn sie unsere Lebensgrundlagen sichert? Nein, da unterschätzen Sie wohl den Verstand von Grünen. Hier 'mal zum 'reinschmökern: Hermann Fischer "Stoff-Wechsel" Kunstmann-Verlag.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20894
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Do 13. Feb 2020, 15:33

H2O hat geschrieben:(13 Feb 2020, 14:02)

Ach, das ist jetzt aber doch wirklich dumm! Warum sollten Grüne denn nun gegen Chemie sein, wenn sie unsere Lebensgrundlagen sichert? Nein, da unterschätzen Sie wohl den Verstand von Grünen. Hier 'mal zum 'reinschmökern: Hermann Fischer "Stoff-Wechsel" Kunstmann-Verlag.


(Bieten Sie andere CO2-freie Antriebslösungen an)

Na dann gutes Studium....ich frag dann ab !
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28456
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Do 13. Feb 2020, 16:33

Teeernte hat geschrieben:(13 Feb 2020, 15:33)

(Bieten Sie andere CO2-freie Antriebslösungen an)

Na dann gutes Studium....ich frag dann ab !


Ich will nicht unbedingt lügen, aber ich meine, die ersten handfesten Hinweise auf diese Kraftstofftechnik hatten der Teilnehmer immernochratlos und ich hier ausgebreitet als Untergruppe von P2G. Tut aber nichts zur Sache. Meine Frage war ja viel einfacher gestellt: Warum springt die Automobilindustrie weltweit nicht auf diese Kraftstoffversorgung an... allenfalls spielt noch Wasserstoff eine wichtige Rolle in der heutigen Diskussion (Hyundai, Toyota, LKW, Eisenbahn, U-Boote)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20894
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Do 13. Feb 2020, 16:45

H2O hat geschrieben:(13 Feb 2020, 16:33)

Ich will nicht unbedingt lügen, aber ich meine, die ersten handfesten Hinweise auf diese Kraftstofftechnik hatten der Teilnehmer immernochratlos und ich hier ausgebreitet als Untergruppe von P2G. Tut aber nichts zur Sache. Meine Frage war ja viel einfacher gestellt: Warum springt die Automobilindustrie weltweit nicht auf diese Kraftstoffversorgung an... allenfalls spielt noch Wasserstoff eine wichtige Rolle in der heutigen Diskussion (Hyundai, Toyota, LKW, Eisenbahn, U-Boote)


Autobauer sind LIEFERANTEN.

Die Strunzdumme Politik WILL - angefeuert von ein paar Lobbyisten...... Wasserstoff.

DIESER Wasserstoff muss HOCHREIN sein - um eine Brennstoffzelle zu fahren. Das Gesabber mit dem Beimischen im Erdgas - trifft nur auf DIREKTVERBRENNER im Wasserstoffhandel zu.

Wieviel Versorger sind überhaupt in der LAGE in D hochreinen Wasserstoff HERZUSTELLEN, zu LAGERN und Abzufüllen ?

2 Stück.

Für eine Weiterverarbeitung - mit Kohlenstoff - >> die NEUEN BESSEREN Technologien haben einige ÖL Staaten bereits gekauft....

Nebenbei - egal mit welchem Stoff gefahren wird.....muss die Energie erstmal gewonnen werden.....wie dann umgefüllt und Geladen wird ist zweitrangig.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28456
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Do 13. Feb 2020, 16:55

Mir schien das P2G-Verfahren doch lupenrein zu sein, sowohl für H2 als auch für CH4. Aber da schließe ich keine Wetten ab. "Überall" an Tankstellen verfügbar sein muß das Zeug genau so wie auch Stromtankstellen. Sonst gibt das doch nur Genörgele, aber keine Fahrzeuge unterwegs.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31147
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektroautos

Beitragvon jack000 » Do 13. Feb 2020, 17:24

H2O hat geschrieben:(13 Feb 2020, 00:22)

Hilft aber alles nichts: Wir müssen von den fossilen Brennstoffen weg kommen, oder wenigstens von weiteren CO2-Gasen aus fossilen Brennstoffen. Da können Sie nun so viele Meinungen über Stromer sammeln wie sie möchten.

Das Interesse an Stromern ist schon vorhanden, aber die tatsächlichen Käufe bleiben aus weil immer noch das Thema fehlende Lademöglichkeiten und lange Ladedauer offen ist. Es gibt bis zu 6000€ Förderung für die E-Fahrzeuge, die eher ein Spielzeug und 2.Wagen für Besserverdiener sind und die nehmen die Prämie mit. Die Gelder in die Ladeinfrastruktur investiert und schon hätte man mal Problem 1 einigermaßen gelöst.
=> Für die Masse kommt ein E-Auto derzeit nicht in Frage aus unterschiedlichen Gründen
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20894
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Do 13. Feb 2020, 17:43

jack000 hat geschrieben:(13 Feb 2020, 17:24)

Das Interesse an Stromern ist schon vorhanden, aber die tatsächlichen Käufe bleiben aus weil immer noch das Thema fehlende Lademöglichkeiten und lange Ladedauer offen ist. Es gibt bis zu 6000€ Förderung für die E-Fahrzeuge, die eher ein Spielzeug und 2.Wagen für Besserverdiener sind und die nehmen die Prämie mit. Die Gelder in die Ladeinfrastruktur investiert und schon hätte man mal Problem 1 einigermaßen gelöst.
=> Für die Masse kommt ein E-Auto derzeit nicht in Frage aus unterschiedlichen Gründen


Der Akku hält 8 - wie teuer wird ei 6 Jähriger im Wiederverkauf ? ....wie lange hält ein (neuer) Diesel PKW Mittelklasse in Jahren ?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28456
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Do 13. Feb 2020, 23:50

jack000 hat geschrieben:(13 Feb 2020, 17:24)

Das Interesse an Stromern ist schon vorhanden, aber die tatsächlichen Käufe bleiben aus weil immer noch das Thema fehlende Lademöglichkeiten und lange Ladedauer offen ist. Es gibt bis zu 6000€ Förderung für die E-Fahrzeuge, die eher ein Spielzeug und 2.Wagen für Besserverdiener sind und die nehmen die Prämie mit. Die Gelder in die Ladeinfrastruktur investiert und schon hätte man mal Problem 1 einigermaßen gelöst.
=> Für die Masse kommt ein E-Auto derzeit nicht in Frage aus unterschiedlichen Gründen


Verstehe ich, und aus unserem Gedankenaustausch wissen Sie auch, das ich mich nicht ohne Not in Richtung Elektromobilität bewege:

1.
Mein VW-Lupo 3L (20 Jahre alt!) würde mit seiner CO2-Bilanz noch bis 2025 als Neufahrzeug zugelassen. Ein Neufahrzeug wäre ab 2025 mindestens noch 20 Jahre im Dienst. Mein Lupo ist sehr zuverlässig und preisgünstig im Betrieb. Den fahre ich, bis er zu teuer wird. Kein Stromer kommt in die Nähe seiner Reichweite (Autarkie). Mit Umweltklasse 4 darf ich bestimmte Ballungsgebiete nicht befahren. Die liegen mindestens 350 km weit weg von meinem Revier. Was soll ich da?

2.
Mein Bedarf ist erheblich geringer... rollende Einkaufstasche. Aber dafür lege ich doch nicht Größenordnung 16.000 € auf den Tresen und trenne mich von meinem Lupo 3L, mit dem ich völlig zufrieden bin!

Das ist natürlich sehr speziell mein Fall; aber sicher nachvollziehbar. Ginge mein Lupo heute in den Schrott durch Unfall, großen technischen Schaden, dann kaufte ich morgen einen Renault ZOE für den Rest meines Lebens. Von der Papierform weiß ich derzeit nichts Sinnvolleres in der Preisklasse.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Elektroautos

Beitragvon BingoBurner » Fr 14. Feb 2020, 09:37

https://www.munich-startup.de/ecosystem/sono-motors/


Hier ist eine wahre Konkurrenz für Tesla. Wobei Tesla internationale Verkauf im Blick hat.
Doch dieses Konzept....huiii...

München...Sion.


"Der Sion ist ein innovatives Elektroauto mit integrierten Solarzellen in der Karosserie, einer Reichweite von 250km und einem Preis von unter 16.000€.
Durch die Sonne werden bis zu 30km täglich in die Batterie geladen. Bidirektionales Laden ermöglicht externe Stromentnahme für alle Elektrogeräte. Familienfreundliches Fahrzeug dank 6 Sitzplätzen und optionaler Anhängerkupplung.
Kurz: Ein sich selbstaufladendes Elektroauto für unendliches, nachhaltiges Fahren"


https://de.wikipedia.org/wiki/Sono_Motors

Wobei der Cyper Truck von Tesla sich ebenfalls mit Solarzellen selbst versorgt.
Die sind einfach mindestens 2 Jahre vor raus.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2266
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Elektroautos

Beitragvon Raskolnikof » Fr 14. Feb 2020, 09:45

Grundsätzlich ein tolles Konzept. Allerdings dürften Unfallreparaturen bei einem derartigen Fahrzeug infolge der integrierten Solarzellen vergleichsweise recht teuer werden. Entsprechend wird dann auch die Kaskoeinstufung der KFZ- Versicherungen ausfallen. Darauf achten Autokäufer sehr!
Selbst verschuldete kleinere Schäden bzw. Schrammen werden ja häufig von den Fahrzeughalter aus Kostengründen gar nicht behoben. Bei solchen PKWs mit in der Karosserie und Türen verbauten Solarzellen wird man dann aber wohl um die teure Reparatur nicht herumkommen.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20894
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Fr 14. Feb 2020, 13:48

BingoBurner hat geschrieben:(14 Feb 2020, 09:37)

Die sind einfach mindestens 2 Jahre vor raus.


Der Sion soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 in Produktion gehen..


Hätte hätte... Fahrradkette.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Elektroautos

Beitragvon BingoBurner » Sa 15. Feb 2020, 00:34

Teeernte hat geschrieben:(14 Feb 2020, 13:48)

Hätte hätte... Fahrradkette.


Ja, solche Sprüche fielen über Tesla auch wohl war.
Und jetzt baut Tesla eine Fabrik in Thüringen, in der Höhle des Löwen :)
Zulieferer werden sich ansiedeln. Die Subventionen fließen. Arbeitsplätze entstehen.


Genau die Subventionen, auf die BMW verzichtet hat und lieber im Ausland produziert. Made in Germany ...

"Das Jahr 2019 wird als das Jahr in Erinnerung bleiben, in dem die Automobilindustrie dem Untergang geweiht wurde. Der Verbrennungsmotor, ihr technischer und ökonomischer Antrieb seit 100 Jahren, dreht die letzten Runden. Autobauer, die ihn erfunden haben, glauben selbst nicht mehr daran, dass er noch einmal 100 Jahre schafft. Auf der Straße singen sie längst von einer anderen, sauberen Zukunft: Es ist vorbei, BMW, Daimler, VW! Schön war die Zeit."

https://www.tagesspiegel.de/politik/deu ... 68394.html


So bye, bye...the good old boys are drinkin whiskey ............Musikvideo.

Hätte, hätte, Fahrradkette......50 Jahre Zeit gehabt...Tjo......
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Elektroautos

Beitragvon BingoBurner » Sa 15. Feb 2020, 01:30

Raskolnikof hat geschrieben:(14 Feb 2020, 09:45)

Grundsätzlich ein tolles Konzept. Allerdings dürften Unfallreparaturen bei einem derartigen Fahrzeug infolge der integrierten Solarzellen vergleichsweise recht teuer werden. Entsprechend wird dann auch die Kaskoeinstufung der KFZ- Versicherungen ausfallen. Darauf achten Autokäufer sehr!
Selbst verschuldete kleinere Schäden bzw. Schrammen werden ja häufig von den Fahrzeughalter aus Kostengründen gar nicht behoben. Bei solchen PKWs mit in der Karosserie und Türen verbauten Solarzellen wird man dann aber wohl um die teure Reparatur nicht herumkommen.


Ein guter Einwand....doch stelle dir mal vor du lenkst das Fahrzeug nicht selbst ?
Wer hat sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten ?

Nur mal so als Stichwort...
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26359
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Elektroautos

Beitragvon Cobra9 » Sa 15. Feb 2020, 09:58

Teeernte hat geschrieben:(13 Feb 2020, 17:43)

Der Akku hält 8 - wie teuer wird ei 6 Jähriger im Wiederverkauf ? ....wie lange hält ein (neuer) Diesel PKW Mittelklasse in Jahren ?



In der Regel deutlich länger als ein E Aku. Außerdem von wegen sauberes Auto. Laut ADAC kann ein Mittel Diesel im Schnitt mit 10 Jahren locker angesetzt werden

Wie die Rohstoffe gefördert werden würde ich mal einbeziehen. Außerdem ist die Situation noch lange nicht aussagekräftig. Wer sich länger mit dem Thema befasst weiß das.


Laut einer Studie des ifo Instituts erzeugt ein Tesla Model 3 unter Berücksichtigung der Produktion des Akkus und der Stromerzeugung jedoch mehr CO2 als ein vergleichbares Mercedes Dieselfahrzeug. Die Wissenschaftler empfehlen daher Erdgas als Zwischenlösung bis Autos mit Wasserstoff oder grünem Methan angetrieben werden können.

https://m.forschung-und-wissen.de/nachr ... s-13372858

Elektroauto aktuell erst nach acht Jahren besser als Benziner, nach 14 besser als Diesel
https://www.adac.de/verkehr/tanken-kraf ... imabilanz/


Die Debatte ist idiotisch. Erstmal muss die Stromerzeugung grundsätzlich umweltfreundlich werden. Dann Heizungen, Anlagen, Gebäude optimieren und sehr viel mehr.

Die Infrastruktur der öffentlichen Verkehre verbessert werden. Verfügbarkeit, Reichweite usw.

Das E Auto kann einen Beitrag leisten. Aber langfristig muss ein Mix verschiedener Antriebsarten gefunden werden.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20894
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Feb 2020, 10:18

BingoBurner hat geschrieben:(15 Feb 2020, 00:34)

Ja, solche Sprüche fielen über Tesla auch wohl war.
Und jetzt baut Tesla eine Fabrik in Thüringen, in der Höhle des Löwen :)
Zulieferer werden sich ansiedeln. Die Subventionen fließen. Arbeitsplätze entstehen.


Genau die Subventionen, auf die BMW verzichtet hat und lieber im Ausland produziert. Made in Germany ...

"Das Jahr 2019 wird als das Jahr in Erinnerung bleiben, in dem die Automobilindustrie dem Untergang geweiht wurde. Der Verbrennungsmotor, ihr technischer und ökonomischer Antrieb seit 100 Jahren, dreht die letzten Runden. Autobauer, die ihn erfunden haben, glauben selbst nicht mehr daran, dass er noch einmal 100 Jahre schafft. Auf der Straße singen sie längst von einer anderen, sauberen Zukunft: Es ist vorbei, BMW, Daimler, VW! Schön war die Zeit."

https://www.tagesspiegel.de/politik/deu ... 68394.html


So bye, bye...the good old boys are drinkin whiskey ............Musikvideo.

Hätte, hätte, Fahrradkette......50 Jahre Zeit gehabt...Tjo......



Ja....klappt wie beim RRRRRREICHS Grosskotz - Flughafen gleich in der Nähe. Zulieferer - alle Kleinen sind PLEITE.

Die Mietete für die kleinen Büdchen - die hatte man schon mal kassiert...

BMW - und Subvention ? ...bei 9 Mrd. (= 4.Mrd) Erbschaftssteuer HINTERZIEHUNG ? >> Wär blöd gekommen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20894
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Feb 2020, 10:23

Cobra9 hat geschrieben:(15 Feb 2020, 09:58)

In der Regel deutlich länger als ein E Aku. Außerdem von wegen sauberes Auto. Laut ADAC kann ein Mittel Diesel im Schnitt mit 10 Jahren locker angesetzt werden

Wie die Rohstoffe gefördert werden würde ich mal einbeziehen. Außerdem ist die Situation noch lange nicht aussagekräftig. Wer sich länger mit dem Thema befasst weiß das.


Laut einer Studie des ifo Instituts erzeugt ein Tesla Model 3 unter Berücksichtigung der Produktion des Akkus und der Stromerzeugung jedoch mehr CO2 als ein vergleichbares Mercedes Dieselfahrzeug. Die Wissenschaftler empfehlen daher Erdgas als Zwischenlösung bis Autos mit Wasserstoff oder grünem Methan angetrieben werden können.

https://m.forschung-und-wissen.de/nachr ... s-13372858

Elektroauto aktuell erst nach acht Jahren besser als Benziner, nach 14 besser als Diesel
https://www.adac.de/verkehr/tanken-kraf ... imabilanz/


Die Debatte ist idiotisch. Erstmal muss die Stromerzeugung grundsätzlich umweltfreundlich werden. Dann Heizungen, Anlagen, Gebäude optimieren und sehr viel mehr.

Die Infrastruktur der öffentlichen Verkehre verbessert werden. Verfügbarkeit, Reichweite usw.

Das E Auto kann einen Beitrag leisten. Aber langfristig muss ein Mix verschiedener Antriebsarten gefunden werden.


Ja - das sehe ich genau so.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste