Politisch korrektes Essen

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9222
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Amun Ra » Di 17. Dez 2019, 14:02

Mit Maronen mache ich gerne ein feines Süppchen oder fülle meine Martinsgans damit. Kaufe meine Maronen aber mittlerweile auch vorgeschält und vorgegart. Habe schonmal stundenlang mit sammeln und schälen verbracht, nur um dann über die Hälfte wegzuwerfen, weil sie wurmstichig waren.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon JJazzGold » Di 17. Dez 2019, 14:04

Amun Ra hat geschrieben:(17 Dec 2019, 14:02)

Mit Maronen mache ich gerne ein feines Süppchen oder fülle meine Martinsgans damit. Kaufe meine Maronen aber mittlerweile auch vorgeschält und vorgegart. Habe schonmal stundenlang mit sammeln und schälen verbracht, nur um dann über die Hälfte wegzuwerfen, weil sie wurmstichig waren.


Bruder! :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28018
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon H2O » Di 17. Dez 2019, 14:07

JJazzGold hat geschrieben:(17 Dec 2019, 12:45)

Karpfen ist einer der wenigen Fische, die mir nicht schmecken, egal wie zubereitet. Letztes Jahr habe ich Karpfen noch eine Chance gegeben und Karpfenfilets mit Kartoffelkruste zubereitet, es hilft nichts, egal wie gewürzt und zubereitet, er schmeckt mir nicht. Deshalb kommt heuer wieder Wild zu Weihnachten auf den Tisch - mit Maroni ;) .


Ja, das kann ich gut verstehen; ich habe auch verschiedene Zubereitungen mit langen Zähnen gegessen, schon um meiner angeheirateten Familie zu gefallen. Aber inzwischen hat meine Frau gebackenen Karpfen zubereitet, der so lecker ist, daß ich schon frage: "Wann gibt es bei uns wieder einmal gebackenen Karpfen?" Und jetzt ist hier in Polen wohl "Karpfenernte" zu Weihnachten... am Freitag hole ich uns einen mittelgroßen Karpfen vom Markt.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon JJazzGold » Di 17. Dez 2019, 14:13

H2O hat geschrieben:(17 Dec 2019, 14:07)

Ja, das kann ich gut verstehen; ich habe auch verschiedene Zubereitungen mit langen Zähnen gegessen, schon um meiner angeheirateten Familie zu gefallen. Aber inzwischen hat meine Frau gebackenen Karpfen zubereitet, der so lecker ist, daß ich schon frage: "Wann gibt es bei uns wieder einmal gebackenen Karpfen?" Und jetzt ist hier in Polen wohl "Karpfenernte" zu Weihnachten... am Freitag hole ich uns einen mittelgroßen Karpfen vom Markt.


Könnten Sie bitte ihre Frau fragen, wie sie gebackenen Karpfen zubereitet? Vielleicht gebe ich dann dem Karpfen auch noch einmal eine Chance. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8759
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon aleph » Di 17. Dez 2019, 14:58

JJazzGold hat geschrieben:(17 Dec 2019, 14:13)

Könnten Sie bitte ihre Frau fragen, wie sie gebackenen Karpfen zubereitet? Vielleicht gebe ich dann dem Karpfen auch noch einmal eine Chance. ;)

Gebackener Karpfen schmeckt nach Fett und Kruste. Daraus besteht er ja hauptsächlich ;)

Am Heilig Abend esse ich immer gebackenen Karpfen mit Kartoffelsalat bei einem Metzger in der Umgebung.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28018
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon H2O » Di 17. Dez 2019, 15:45

JJazzGold hat geschrieben:(17 Dec 2019, 14:13)

Könnten Sie bitte ihre Frau fragen, wie sie gebackenen Karpfen zubereitet? Vielleicht gebe ich dann dem Karpfen auch noch einmal eine Chance. ;)


Ja, will ich gern machen; so schrecklich kompliziert war das gar nicht, wenn ich mich richtig erinnere.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8759
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon aleph » Di 17. Dez 2019, 16:06

Einfach lange genug fritieren, dann geht der Karpfengeschmack schon wech :D
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28018
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon H2O » Di 17. Dez 2019, 19:40

@ JJazzGold:

Hier ist das Rezept, das ich meiner Frau entrungen habe:

Karpfen aus dem Backofen

Mittelgroßen Karpfen für 4 Personen beschaffen; etwa 1 kg
250 g fetter Speck
Zwiebeln, mindestens 10 kleine oder 5 große
500 g Mohrrüben
1 Petersilienwurzel
1 Selleriewurzel oder 1 Stange Staudensellerie
1 Glas Tomatenmark oder 1 Tube; Vorsicht, damit kann man es übertreiben!

Karpfen zu Hause innen und außen abspülen,
½ Stunde den Karpfen in Essigwasser legen und darin etwas wälzen
Karpfen mit Salz innen und außen einreiben
Karpfen in einen Bräter stellen
    Die Bauchhöhle über eine große Tasse oder eine große Kartoffel stülpen
    Rücken in Abstand von 5 cm tief einschneiden
    In die Einschnitte Streifen mit fettem Speck stecken
    Zwiebelscheiben dazu stecken
    Tomatenmark über den Einschnitt häufeln
    (1 gestrichener Teelöffel oder eine „Wurst“ aus der Tube quer darüber ziehen)
In den Bräter unten um den Karpfen herum legen
    Zwiebelstreifen, Mohrrübenstreifen, Petersilienwurzel, Selleriewurzel,
    1/2 Tasse Wasser
Im Backofen bei 180 °C etwa 20 min bis 30 min garen
den Karpfen von Zeit zu Zeit mit dem Sud aus dem Bräter begießen

Bräter aus dem Backofen holen und den Karpfen herausheben, auf einem Holzbrett zerteilen
    Ich schneide mit einem sehr scharfen Messer tief in Längsrichtung in den Rücken
    dicht an den Rückenflossen vorbei
    Dann schiebe ich das Fischfleisch mit dem Messer zur Seite, so daß möglichst das
    Grätengerüst über der Tasse oder der Kartoffel stehen bleibt

    Die Seitenteile lassen sich dann verhältnismäßig (!) grätenarm in Portionsstreifen zerlegen
Meine Frau bereitet aus dem Sud noch eine Sauce zu; ich selbst bevorzuge den unbearbeiteten Sud als Sauce zu Salzkartoffeln. Je nach Lust und Laune schmecken auch die als Würze zugefügten Spickstücke und die Beilagen aus dem Bräter zu Salzkartoffeln.

Polen würden vermutlich Bier dazu trinken; ich bevorzuge einen einfachen Müller-Thurgau, den meine Frau als Kochwein im Vorrat hält und danach bitter vermißt.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3341
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 18. Dez 2019, 12:32

@ H20

Das klingt alles recht lecker aber ich esse Fisch am liebsten ohne Saucen, Suds, Speck oder sonstwas! Einfach gegrillt ( am besen auf Holzkohle)mit ein paar frischen oder getrockneten Krauetern. Karpfe, Schleien usw sind dafuer unbrauchbar. Das Fleisch ist zu lappelig (das sit saarlaendisch), zuviele Graeen und der Geschmack zu erdig!

Ich habe in D geangelt! Karpfen wollte keiner! Deshalb zurueck in die Freiheit! Forellen und Aeschen ja aber die hab ich selber gegessen. Zander und Renken waren auch hervorragend.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15454
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Keoma » Mi 18. Dez 2019, 13:29

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Dec 2019, 12:32)

@ H20

Das klingt alles recht lecker aber ich esse Fisch am liebsten ohne Saucen, Suds, Speck oder sonstwas! Einfach gegrillt ( am besen auf Holzkohle)mit ein paar frischen oder getrockneten Krauetern. Karpfe, Schleien usw sind dafuer unbrauchbar. Das Fleisch ist zu lappelig (das sit saarlaendisch), zuviele Graeen und der Geschmack zu erdig!

Ich habe in D geangelt! Karpfen wollte keiner! Deshalb zurueck in die Freiheit! Forellen und Aeschen ja aber die hab ich selber gegessen. Zander und Renken waren auch hervorragend.


Man kauft Karpfen am besten bereits filetiert und geschröpft.
Dann kann man sie einfach und schmackhaft zubereiten und Gräten gibt es auch keine.
Obwohl ich auch Zander bevorzuge.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28018
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon H2O » Mi 18. Dez 2019, 14:04

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Dec 2019, 12:32)

@ H20

Das klingt alles recht lecker aber ich esse Fisch am liebsten ohne Saucen, Suds, Speck oder sonstwas! Einfach gegrillt ( am besen auf Holzkohle)mit ein paar frischen oder getrockneten Krauetern. Karpfe, Schleien usw sind dafuer unbrauchbar. Das Fleisch ist zu lappelig (das sit saarlaendisch), zuviele Graeen und der Geschmack zu erdig!

Ich habe in D geangelt! Karpfen wollte keiner! Deshalb zurueck in die Freiheit! Forellen und Aeschen ja aber die hab ich selber gegessen. Zander und Renken waren auch hervorragend.


Diese Einwände verstehe ich sofort, weil es mir viele Jahre lang genau so ging! Oft schmeckte auch das Karpfenfleisch muffig... das habe ich mit langen Zähnen gekaut. Aber in der beschriebenen Zubereitungsart sehe ich dem nächsten Karpfen aus Mutters Küche mit Vorfreude entgegen.

Hier an der mittleren Ostsee (Westpommern) ist Zander ein sehr häufiger Speisefisch. Ja, der ist lecker. Mein Lieblingsfischer bereitet den in Bierteig zu; ganz vorzüglich. Leider sind die Dorsche überfischt worden: Fangverbot! Die waren auch sehr schmackhaft in Bierteig. Aber Karpfen gehört hier zur Landschaft von kleine Seen und ruhigen Wasserläufen... aber zuallererst in der Teichwirtschaft. Derzeit ein sehr reiches Angebot!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon JJazzGold » Mi 18. Dez 2019, 14:06

H2O hat geschrieben:(17 Dec 2019, 19:40)

@ JJazzGold:

Hier ist das Rezept, das ich meiner Frau entrungen habe:

Karpfen aus dem Backofen

Mittelgroßen Karpfen für 4 Personen beschaffen; etwa 1 kg
250 g fetter Speck
Zwiebeln, mindestens 10 kleine oder 5 große
500 g Mohrrüben
1 Petersilienwurzel
1 Selleriewurzel oder 1 Stange Staudensellerie
1 Glas Tomatenmark oder 1 Tube; Vorsicht, damit kann man es übertreiben!

Karpfen zu Hause innen und außen abspülen,
½ Stunde den Karpfen in Essigwasser legen und darin etwas wälzen
Karpfen mit Salz innen und außen einreiben
Karpfen in einen Bräter stellen
    Die Bauchhöhle über eine große Tasse oder eine große Kartoffel stülpen
    Rücken in Abstand von 5 cm tief einschneiden
    In die Einschnitte Streifen mit fettem Speck stecken
    Zwiebelscheiben dazu stecken
    Tomatenmark über den Einschnitt häufeln
    (1 gestrichener Teelöffel oder eine „Wurst“ aus der Tube quer darüber ziehen)
In den Bräter unten um den Karpfen herum legen
    Zwiebelstreifen, Mohrrübenstreifen, Petersilienwurzel, Selleriewurzel,
    1/2 Tasse Wasser
Im Backofen bei 180 °C etwa 20 min bis 30 min garen
den Karpfen von Zeit zu Zeit mit dem Sud aus dem Bräter begießen

Bräter aus dem Backofen holen und den Karpfen herausheben, auf einem Holzbrett zerteilen
    Ich schneide mit einem sehr scharfen Messer tief in Längsrichtung in den Rücken
    dicht an den Rückenflossen vorbei
    Dann schiebe ich das Fischfleisch mit dem Messer zur Seite, so daß möglichst das
    Grätengerüst über der Tasse oder der Kartoffel stehen bleibt

    Die Seitenteile lassen sich dann verhältnismäßig (!) grätenarm in Portionsstreifen zerlegen
Meine Frau bereitet aus dem Sud noch eine Sauce zu; ich selbst bevorzuge den unbearbeiteten Sud als Sauce zu Salzkartoffeln. Je nach Lust und Laune schmecken auch die als Würze zugefügten Spickstücke und die Beilagen aus dem Bräter zu Salzkartoffeln.

Polen würden vermutlich Bier dazu trinken; ich bevorzuge einen einfachen Müller-Thurgau, den meine Frau als Kochwein im Vorrat hält und danach bitter vermißt.


Vielen herzlichen Dank, H2O, bitte auch an Ihre Frau!
Das Rezept klingt interessant und ich werde damit dem Karpfen doch eine letzte Chance geben. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6266
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Vongole » Mi 18. Dez 2019, 14:12

JJazzGold hat geschrieben:(18 Dec 2019, 14:06)


Das Rezept klingt interessant und ich werde damit dem Karpfen doch eine letzte Chance geben. :)

Kleiner Zusatztipp: Achte beim Einkauf auf die Herkunft des Karpfens und frag nach, wie lange sich das Fischlein in klarem Wasser aufgehalten hat.
Unser fränkischer Fischhändler hat ihnen vor dem Verkauf mind. 1 Woche Zeit gegeben.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon JJazzGold » Mi 18. Dez 2019, 16:57

Vongole hat geschrieben:(18 Dec 2019, 14:12)

Kleiner Zusatztipp: Achte beim Einkauf auf die Herkunft des Karpfens und frag nach, wie lange sich das Fischlein in klarem Wasser aufgehalten hat.
Unser fränkischer Fischhändler hat ihnen vor dem Verkauf mind. 1 Woche Zeit gegeben.


Du bist auch ein Karpfen Fan? ;)
Danke für den Tipp, ich werde nachfragen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10813
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Misterfritz » Mi 18. Dez 2019, 22:04

Sind Karpfen denn gezz politisch korrekt?
PeterK
Beiträge: 8037
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon PeterK » Mi 18. Dez 2019, 22:13

Misterfritz hat geschrieben:(18 Dec 2019, 22:04)
Sind Karpfen denn gezz politisch korrekt?

Kommt (wie bei Menschen auch) auf den Karpfen an.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28018
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon H2O » Do 19. Dez 2019, 00:00

Misterfritz hat geschrieben:(18 Dec 2019, 22:04)

Sind Karpfen denn gezz politisch korrekt?


Vermutlich doch nicht; ich erinnere an den Karpfen Ferdinand, der in der Badewanne das Weihnachtsfest bei bester Gesundheit überlebte, um danach in Freiheit ein neues Karpfenleben zu beginnen:

https://www.youtube.com/watch?v=pPwuiVf0PwU
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3341
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 20. Dez 2019, 11:05

H2O hat geschrieben:(18 Dec 2019, 14:04)

Diese Einwände verstehe ich sofort, weil es mir viele Jahre lang genau so ging! Oft schmeckte auch das Karpfenfleisch muffig... das habe ich mit langen Zähnen gekaut. Aber in der beschriebenen Zubereitungsart sehe ich dem nächsten Karpfen aus Mutters Küche mit Vorfreude entgegen.

Hier an der mittleren Ostsee (Westpommern) ist Zander ein sehr häufiger Speisefisch. Ja, der ist lecker. Mein Lieblingsfischer bereitet den in Bierteig zu; ganz vorzüglich. Leider sind die Dorsche überfischt worden: Fangverbot! Die waren auch sehr schmackhaft in Bierteig. Aber Karpfen gehört hier zur Landschaft von kleine Seen und ruhigen Wasserläufen... aber zuallererst in der Teichwirtschaft. Derzeit ein sehr reiches Angebot!


Der Karpfen ist so aehnlich wie bei uns Cat Fisch (nur die Salzwasser Variante). Cat Fisch hat allerdings kaum Graeten und ein sehr festes weisses Fleisch aber wenig Geschmack. Eignet sich hervorragend fuer Fish Curry! Aber wie gesagt ich ziehe meinen Fisch gegrillt vor und im Ganzen nicht filletiert.

Zander von dem ich rede ist ein Suesswasserfisch und gehoert zur Familie der Barsche! Barsche sind hervorragende Speisefische. In der Schweiz nennt man sie Egli und gehoeren auf jede Speisekarte in den Voralpenseen. Zander lieben klare Sauerstoffreiche Gewaesser aber koennen auch in brackischem Wasser gedeihen. Geschmacklich immer besser in klaren, sauerstoffreichen Gewaessern. Die Biester koennen bis zu 20 kg schwer werden aber ich habe nie ein Exemplar von dieser Groesse gesehen noch gefangen. Geschmacklich ziehe ich Zander jederzeit Hecht vor aber Hecht ist halt ein toller Fisch zum angeln

PS
Bei uns sind Karpfen eine eingefuehrte Pest und werden abgefischt und als Duenger verarbeitet.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon JJazzGold » Fr 20. Dez 2019, 11:23

Misterfritz hat geschrieben:(18 Dec 2019, 22:04)

Sind Karpfen denn gezz politisch korrekt?


Auch wenn mir die CO2 Bilanz des Karpfens nicht bekannt ist, meines Erachtens wird er nicht mit Schleppnetzen gefangen und ist nicht vom Aussterben bedroht, er wird nicht ausschließlich zu christlichen Festen serviert, er ist von Asien über den Iran bis Europa verbreitet und findet sich auf diversen deutschen Tischen, ungeachtet des Bundeslandes und der jeweiligen dortigen Regierungszusammensetzung. Insofern fällt für mich Karpfen unter “politisch korrektes Essen“. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10813
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Misterfritz » Fr 20. Dez 2019, 11:58

JJazzGold hat geschrieben:(20 Dec 2019, 11:23)

Auch wenn mir die CO2 Bilanz des Karpfens nicht bekannt ist, meines Erachtens wird er nicht mit Schleppnetzen gefangen und ist nicht vom Aussterben bedroht, er wird nicht ausschließlich zu christlichen Festen serviert, er ist von Asien über den Iran bis Europa verbreitet und findet sich auf diversen deutschen Tischen, ungeachtet des Bundeslandes und der jeweiligen dortigen Regierungszusammensetzung. Insofern fällt für mich Karpfen unter “politisch korrektes Essen“. ;)
Ja, gut,
mit dieser Analyse kann ich mitgehen ;)

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste