Gesammelte Klimawissenschaften

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5870
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Orbiter1 » Di 10. Dez 2019, 15:58

H2O hat geschrieben:(10 Dec 2019, 15:32)

Das scheint nur so: Ich höre durch die polnischen Verlautbarungen lautes Zähneknirschen. Die Polen sind wie wir in Deutschland an die Klimaziele der EU gebunden. Da gibt es kein Entrinnen.
Polen wird doch einer der Hauptprofiteure des European Green Deal der morgen vorgestellt wird. Die bekommen für ihre Zustimmung zur Klimapolitik der neuen EU-Kommission mehrere Mrd € für den Umbau ihrer Energieversorgung.
Hier im Umland entstehen gerade 24 Windräder je 5 MW. Große Aufregung!
Das werden die Polen sicher überleben.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43148
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Dez 2019, 16:16

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Dec 2019, 15:58)

Die bekommen für ihre Zustimmung zur Klimapolitik der neuen EU-Kommission mehrere Mrd € für den Umbau ihrer Energieversorgung.

Wo bekommt dann Deutschland den Strom her, wenn Polen auch ausfällt? Kann Frankreich so viel Atomstrom liefern?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28524
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon H2O » Di 10. Dez 2019, 16:27

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Dec 2019, 15:36)

Ein "Polxit" wäre das finale Entrinnen.


Was mich betrifft: Nur noch im Erdmöbel. Hier habe ich zu viel investiert, um bei Ärger aufgeben zu können.

Die Polen werden sich den XIT 3-mal überlegen, so zwischen D und RU eingebettet...
besser man hat politische Freunde neben sich.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28524
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon H2O » Di 10. Dez 2019, 16:34

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Dec 2019, 16:16)

Wo bekommt dann Deutschland den Strom her, wenn Polen auch ausfällt? Kann Frankreich so viel Atomstrom liefern?


Zu auskömmlichen Preisen immer! :p
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43148
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Dez 2019, 16:47

H2O hat geschrieben:(10 Dec 2019, 16:27)

Die Polen werden sich den XIT 3-mal überlegen, so zwischen D und RU eingebettet...
besser man hat politische Freunde neben sich.

MW. ist Polen NATO-Mitglied.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43148
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Dez 2019, 16:48

H2O hat geschrieben:(10 Dec 2019, 16:34)

Zu auskömmlichen Preisen immer! :p

Dann ist die Angst vor dem GAU nur vorgetäuscht?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21001
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Der Ablasshandel der Klima-Religion

Beitragvon Teeernte » Di 10. Dez 2019, 22:07

So kann der moderne Wohlstandssünder weiter mit dem Flugzeug oder Auto reisen, ja sogar eine Kreuzfahrt machen, während Atmosfair oder Arktik mit dem gespendeten Geld irgendwo anders dem Klima etwas Gutes tun. So wie damals die (katholische) Kirche von den Sündern bezahlt wurde, um bei Gott für die Vergebung der Sünden zu sorgen oder auch arme Leute von reichen bezahlt wurden, um für sie zu beten, bezahlen nun Reisende andre Leute dafür, an ihrer Statt das Klima zu retten, indem sie Projekte zum Energiesparen durchführen oder in die Erzeugung von regenerativer Energie investieren


https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... -religion/

Bäume Pflanzen....Gretas Entdecker...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28524
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon H2O » Di 10. Dez 2019, 22:47

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Dec 2019, 16:48)

Dann ist die Angst vor dem GAU nur vorgetäuscht?


Malen Sie den Teufel nicht an die Wand; bloß kein GAU, lieber besonders teuren Strom; aber wenn schon GAU, dann bitte irgendwo an der Garonne, mit dem Massiv Central dazwischen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3383
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 10. Dez 2019, 23:41

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Dec 2019, 15:10)

In diesem Thread geht's um Klimawandel und CO2-Reduzierung. Ihre Ratschläge können sie den Afrikanern ja in einem Überbevölkerungsthread erteilen. Ein weltweiter Preisaufschlag von 50% auf Stein- und Braunkohle, verwendet zur Abmilderung der Klimawandelfolgen würde den Energiemix sicher auch CO2-senkend beeinflussen.


Genau, es geht um Klimawandel und Ueberbevoelkerung ist eine Ursache fuer den Klimawandel oder glaubst du das dieser Planet die staendig wachsende Zahl der Gattung Mensch erhalten und ernaehren kann ohne Konsequenzen auf das Klima?

Utopische Preisaufschlaege auf Energietraeger fordern und auf CO2 Ausstoss in unseren Laendern fixiert zu sein, aber die Augen vor den Klimafolgen und wirtschaftlichen Folgen der Ueberbevoelkerung zu schliessen, ist eine sehr einseitige Betrachtung des Klimaproblems.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5870
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Orbiter1 » Mi 11. Dez 2019, 09:33

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(10 Dec 2019, 23:41)

Genau, es geht um Klimawandel und Ueberbevoelkerung ist eine Ursache fuer den Klimawandel oder glaubst du das dieser Planet die staendig wachsende Zahl der Gattung Mensch erhalten und ernaehren kann ohne Konsequenzen auf das Klima?

Utopische Preisaufschlaege auf Energietraeger fordern und auf CO2 Ausstoss in unseren Laendern fixiert zu sein, aber die Augen vor den Klimafolgen und wirtschaftlichen Folgen der Ueberbevoelkerung zu schliessen, ist eine sehr einseitige Betrachtung des Klimaproblems.
Wer ist denn aktuell in der Lage den CO2-Ausstoß weltweit mengenmäßig massiv zu reduzieren? Die Länder mit den größten CO2-Emissionen oder die Länder mit den kleinsten CO2-Emissionen? Mal sehen ob sie es herausfinden.

wissenschaft.de hat schlechte Nachrichten aus Grönland.

"Grönland ist das zweitgrößte Eisreservoir der Erde, doch seine Eismassen schrumpfen, wie nun eine neue Bilanz des grönländischen Eisverlusts bestätigt. Demnach hat Grönland seit 1992 3,8 Billionen Tonnen Eis verloren – das entspricht einem Meeresspiegelanstieg um 10,6 Millimeter. Die jährliche Abtaurate ist der Studie zufolge in den letzten 30 Jahren von 33 Milliarden auf 254 Milliarden Tonnen Eis angestiegen und hat sich damit um das Siebenfache beschleunigt. Diese Werte liegen am oberen Rand der Prognosen des Weltklimarats IPCC und könnten die Meeresspiegel gemeinsam mit anderen Quellen um 67 Zentimeter bis zum Ende des Jahrhunderts ansteigen lassen, wie die Forscher berichten." Quelle: https://www.wissenschaft.de/erde-klima/ ... sverlusts/

Offenbar häufen sich die Nachrichten dass man bei den Daten am oberen Rand der Prognosen des IPCC liegt.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3383
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 11. Dez 2019, 10:38

Orbiter1 hat geschrieben:(11 Dec 2019, 09:33)

Wer ist denn aktuell in der Lage den CO2-Ausstoß weltweit mengenmäßig massiv zu reduzieren? Die Länder mit den größten CO2-Emissionen oder die Länder mit den kleinsten CO2-Emissionen? Mal sehen ob sie es herausfinden.




Das eine geht nicht ohne das andere!

China alllein ist fuer 27% des weltweiten CO2 Outputs verantwortlich und Tendenz ist steigend. Indien dito! Beides Laender mit gegeueber zB D weniger per capita Output was zeigt wie unsinnig die ganze per capita Aufzaehlung ist, es sei den man ist ein mit Schuldkomplex beladener mitteleuropaeischer Wohlstandsbuerger.

Unser Planet hat nicht die Kapazitaet fuer einer immer grosser werdenden Menge von Spezies Mensch, da diese Spezies alles was ihr im Weg steht zerstoert inkl sich selbst was letztendlich die einizige Hoffnung fuer diesen Planeten ist.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14431
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 11. Dez 2019, 11:20

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Dec 2019, 10:38)

Das eine geht nicht ohne das andere!

China alllein ist fuer 27% des weltweiten CO2 Outputs verantwortlich und Tendenz ist steigend. Indien dito! Beides Laender mit gegeueber zB D weniger per capita Output was zeigt wie unsinnig die ganze per capita Aufzaehlung ist, es sei den man ist ein mit Schuldkomplex beladener mitteleuropaeischer Wohlstandsbuerger.

Die kulturellen Leitbilder für die nachholende Wohlstandsentwicklung in China oder Indien wurden und werden in Ländern wie den USA, UK, Kanada, Australien oder den Ländern Europas produziert. Man kann dies mit der Produktion von entgegengerichteten Leitbildern durchaus versuchen, zu kompensieren. Tut man ja auch. Siehe FFF & Co. Diese Erzählung von der "Schuldkomplexbeladenheit" ist Küchenpsychologie auf dem Niveau von Tütensuppen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 17514
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Dark Angel » Mi 11. Dez 2019, 11:51

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Dec 2019, 11:20)

Die kulturellen Leitbilder für die nachholende Wohlstandsentwicklung in China oder Indien wurden und werden in Ländern wie den USA, UK, Kanada, Australien oder den Ländern Europas produziert. Man kann dies mit der Produktion von entgegengerichteten Leitbildern durchaus versuchen, zu kompensieren. Tut man ja auch. Siehe FFF & Co. Diese Erzählung von der "Schuldkomplexbeladenheit" ist Küchenpsychologie auf dem Niveau von Tütensuppen.

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich Länder wie China oder Indien oder Korea oder Vietnam durch diesen Hype davon abbringen lassen ihren Wohlstand, den Wohlstand ihrer Bevölkerung zu verbessern?
Wenn Du Du wirklich glaubst, diese Staaten würden sich mit dem Erreichten zufrieden geben oder das Erreichte gar wieder "zurückzufahren", dann ist Dir wirklich nicht mehr zu helfen.
Es gibt da eine Werbung, die im Zusammenhang um den Hype um erneuerbare Energien, Elektromoblität etc heuchlerischer gar nicht sein kann:
Gezeigt wird ein afrikanisches Mädchen, das sagt:
Nächstes Jahr werde ich 11 Jahre, dann werde ich wohl in der Mine arbeiten müssen ..."

gefolgt von einem Spendenaufruf von "Plan", diesem (und anderen afrikanischen Kindern) einen Schulbesuch zu ermöglichen.

Um welche Mine/Minen handelt es sich wohl?
Tja - wenn all diesen Spendenaufrufen Folge geleistet wird, wer fördert dann die, dringend notwendigen, Rohstoffe die zur Durchsetzung eropäischer Elektromobilität notwendig sind?
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21001
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Teeernte » Mi 11. Dez 2019, 13:16

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Dec 2019, 11:20)

Die kulturellen Leitbilder für die nachholende Wohlstandsentwicklung in China oder Indien wurden und werden in Ländern wie den USA, UK, Kanada, Australien oder den Ländern Europas produziert.


Endlich mal was aus FERNOST...


Durch 5G steigt Stromverbrauch in Rechenzentren stark an
Laut dem Stromversorger E.on wird der Energiebedarf durch 5G um 3,8 Milliarden Kilowattstunden steigen. Das ist genug Strom, um mehrere Großstädte ein Jahr...

Aber man kann sich die vielen tollen Filme, die vor der menschengemachten Erderwärmung gedreht wurden, auf's Handy und in die Haushalte streamen lassen, in 16K.

http://www.xing-news.com/reader/news/articles/2856524
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14431
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 11. Dez 2019, 14:32

Dark Angel hat geschrieben:(11 Dec 2019, 11:51)
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich Länder wie China oder Indien oder Korea oder Vietnam durch diesen Hype davon abbringen lassen ihren Wohlstand, den Wohlstand ihrer Bevölkerung zu verbessern?

Ich bin kein Hellseher. Sicher werden Länder wie VIetnam oder Indien zunächst einmal quasi im Kurzdurchlauf die technologischen Entwicklungen und die Wohlstandsverbesserungen nachholen. Und natürlich wäre es ziemlich arrogant und vermessen, sie daran im Namen der Klimarettung zu hindern.

Es gab in der fortgeschrittenen japanischen Gesellschaft aber bereits beginnend mit den 60er Jahren in Kunst und KUltur grundsätzliche Hinterfagungen. Herausragendes Beispiel: "Die Frau in den DÜnen", Film von 1964. Oder "Familie mit umgedrehten Düsenantrieb". Es geht um eine radikale Sinnhinterfragung der modernen Welt. Herauszutreten aus der Welt der "Kindermenschen", die in den Kaufhäusern und U-Bahnstationen die Rolltreppen herunter und herauf fahren und diese Welt einmal aus der DIstanz zu betrachten.

Was ich tatsächlich glaube: Auch in dieser radikalen Hinterfragung des Sinns von Autobahnen und Glasfaserkabeln wird uns Fernost in Kürze überholen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14431
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 11. Dez 2019, 14:45

@D.A. Du bist doch Geschichtsexpertin. Es gab schon einmal für ganz kurze Zeit während der Ming-Dynastie im 14. und 15. Jahrhundert eine gewaltige chinesische Hochseeflotte. Die sogenannten Schatzschiffe. Die größten, die es bis dahin weltweit gab. Damit war 1435 Schluss. Und zwar nicht wegen irgendeiner feindlichen Übermacht sondern aus eigenem Entschluss. Plötzlich. Und radikal. Und für sehr lange Zeit. Der Bau von Schiffen mit mehr als zwei Masten wurde gar zum "Verbrechen" ernannt. Und da soll heute, in dieser viel volatileren,unberechenbareren und dynamischeren Gegenwart eine hundertachtziggrad-Wendung nicht denkbar sein?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5870
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Orbiter1 » Mi 11. Dez 2019, 15:04

Dark Angel hat geschrieben:(11 Dec 2019, 11:51)

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich Länder wie China oder Indien oder Korea oder Vietnam durch diesen Hype davon abbringen lassen ihren Wohlstand, den Wohlstand ihrer Bevölkerung zu verbessern?
Wenn Du Du wirklich glaubst, diese Staaten würden sich mit dem Erreichten zufrieden geben oder das Erreichte gar wieder "zurückzufahren", dann ist Dir wirklich nicht mehr zu helfen.

Das ist alles richtig aber wenn sie glauben mehr Wohlstand würde sich nur durch immer mehr Emissionen von klimaschädlichen Gasen erreichen lassen liegen sie vollkommen falsch. Das haben schon längst auch Länder wie China erkannt.

"Finamore: ... Der Wendepunkt kam 2013, als die Luft in Peking so schmutzig war wie in einer Flughafen-Raucherlounge. Pro Tag starben 4000 Menschen an Atemwegserkrankungen, vor allem in den Städten im Norden, wo im Winter mit Kohle geheizt wird. Die Regierung erkannte, dass sie etwas tun musste.

SPIEGEL: Und was hat sie getan?

Finamore: Bis Ende 2013 hatte sie einen Aktionsplan gegen die Luftverschmutzung in Höhe von 200 Milliarden Euro auf den Weg gebracht. ... Was die Chinesen beim Ausbau der Solarenergie bis 2020 erreichen wollten, haben sie bereits übererfüllt - um 50 Prozent. 2017 hat China mehr Geld in erneuerbare Energien gesteckt als die drei nächstgrößten Investoren zusammen: die USA, die EU und Japan.

SPIEGEL: Gleichzeitig werden in China Dutzende neuer Kohlekraftwerke gebaut.

Finamore: Vor etwa fünf Jahren hat die Zentralregierung den Kommunen das Recht übertragen, neue Kohlekraftwerke zu genehmigen. Viele haben das sofort getan, weil es damals praktisch kein wirtschaftliches Risiko gab: Den Kohlekraftwerken wurden eine bestimmte Laufzeit und ein fester Strompreis garantiert. Als die Zentralregierung erkannte, dass da Überkapazitäten entstehen, und anordnete, den Bau einzustellen, bauten viele Kommunalverwaltungen einfach heimlich weiter. Aber jetzt gibt es zu viele Anlagen, viele davon sind nur die Hälfte der Zeit in Betrieb und machen Verlust. Ich glaube, eine enorme Zahl wird pleitegehen, diese Investitionen sind verloren ....

SPIEGEL: Warum ist der chinesischen Führung Klimaschutz plötzlich so wichtig?

Finamore: Aus mehreren Gründen. Die chinesische Führung glaubt an Wissenschaft, und die Chinesen verstehen, dass der Klimawandel stattfindet. China weiß, dass es eines der Länder ist, die der Klimawandel am härtesten trifft. Viele seiner größten Städte liegen an der Küste und sind vom Anstieg des Meeresspiegels betroffen. Wasserknappheit ist ein großes Problem. Die Zunahme von Dürren, Überschwemmungen und der Temperaturanstieg haben schon jetzt erhebliche Auswirkungen auf das Land. Es liegt in Chinas nationalem Interesse, alles zu tun, was es kann.

SPIEGEL: Das wird teuer.

Finamore: China hat allerdings auch festgestellt, dass saubere Energie nicht nur wichtig ist, um die Gesundheit seiner Bürger und die Umwelt zu schützen. Es ist auch die größte Geschäftsmöglichkeit des 21. Jahrhunderts. Saubere Energie schafft Arbeitsplätze. Im vergangenen Jahr arbeiteten in China vier Millionen Arbeitnehmer im Bereich saubere Energien. Das sind mehr als im Kohlebergbau. ...." Quelle: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 87623.html

Um so ein Land wie China muss man sich die wenigsten Sorgen machen. Die werden den Europäern noch die Anlagen verkaufen um klimaneutral zu werden. Bei der Photovoltaik haben sie ja bereits eine überragende Marktposition erreicht. Der Rest kommt noch.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28524
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon H2O » Mi 11. Dez 2019, 15:39

Teeernte hat geschrieben:(11 Dec 2019, 13:16)

Endlich mal was aus FERNOST...


http://www.xing-news.com/reader/news/articles/2856524


Heute früh im DLF: Die elektrische Leistung der Server für "video-stream & Co" weltweit übertrifft die Leistungsdaten Deutschlands, Italiens und Griechenlands (?). Diese Technik steht gerade am Anfang. Die Forderung der Stunde ist Senkung der Stromaufnahme der Serverstationen durch Wasserkühlung der Rechner und Nutzung der Abwärme zur Warmwasserbereitung und Heizung von Gebäuden.

Da kann man wirklich viel erreichen, wenn die Wasserkühlung bis auf die Kühlbleche der Prozessoren gezogen wird. Das Sparkonzept sollte allerdings bei der Stromaufnahme der Module beginnen.

Will sagen: Die Sache ist nicht unbedingt eine Anleitung zum kollektiven Selbstmord! Aber man muß schon einiges tun! Und für geschenkt ist das auch nicht zu haben.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4270
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Ammianus » Mi 11. Dez 2019, 16:11

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Dec 2019, 14:45)

@D.A. Du bist doch Geschichtsexpertin. Es gab schon einmal für ganz kurze Zeit während der Ming-Dynastie im 14. und 15. Jahrhundert eine gewaltige chinesische Hochseeflotte. Die sogenannten Schatzschiffe. Die größten, die es bis dahin weltweit gab. Damit war 1435 Schluss. Und zwar nicht wegen irgendeiner feindlichen Übermacht sondern aus eigenem Entschluss. Plötzlich. Und radikal. Und für sehr lange Zeit. Der Bau von Schiffen mit mehr als zwei Masten wurde gar zum "Verbrechen" ernannt. Und da soll heute, in dieser viel volatileren,unberechenbareren und dynamischeren Gegenwart eine hundertachtziggrad-Wendung nicht denkbar sein?


Und diese Wende führte dazu, dass das eigentlich für die damalige Zeit sehr fortschrittliche und erfolgreiche China stagnierte und im Zuge des 19. und beginnenden 20. Jh. zum Opfer der westlichen Kolonialmächte wurde. Auch Japan ging für lange Zeit einen ähnlichen Weg, bis dampfgetriebene Kriegsschiffe die Öffnung seiner Häfen verlangten und auch Nippon langsam auf den Status einer Kolonie zu sinken drohte. Schneller als China begriffen sie was das bedeutete und schickten ihre Leute in den Westen zur Lehre. Spätestens 1904/05 zeigte sich, dass sie gute Schüler waren.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21001
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Teeernte » Mi 11. Dez 2019, 16:26

H2O hat geschrieben:(11 Dec 2019, 15:39)

Heute früh im DLF: Die elektrische Leistung der Server für "video-stream & Co" weltweit übertrifft die Leistungsdaten Deutschlands, Italiens und Griechenlands (?). Diese Technik steht gerade am Anfang. Die Forderung der Stunde ist Senkung der Stromaufnahme der Serverstationen durch Wasserkühlung der Rechner und Nutzung der Abwärme zur Warmwasserbereitung und Heizung von Gebäuden.

Da kann man wirklich viel erreichen, wenn die Wasserkühlung bis auf die Kühlbleche der Prozessoren gezogen wird. Das Sparkonzept sollte allerdings bei der Stromaufnahme der Module beginnen.

Will sagen: Die Sache ist nicht unbedingt eine Anleitung zum kollektiven Selbstmord! Aber man muß schon einiges tun! Und für geschenkt ist das auch nicht zu haben.


Nur billige Kerne ziehen viel Leistung.. die teueren werden ein Apple mit meist passiver Kühlung.. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste