Wohnungspolitik

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Bielefeld09 » So 1. Dez 2019, 21:40

Realist2014 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 21:31)

In Städten mit Mietspiegel gibt es das nicht

Es gibt auch schon die Kappungsgrenze von 15% in 3 Jahren BIS zum Mietspiegel.

Und ein Mieter hat kein "Eigentumsrecht" an einer Mietsache..

Sie haben meinen Einwand nicht verstanden.
Ein Mieter hat einen Anspruch auf Bestandsschutz und Miethaie keinen Anspruch auf Gewinnmaximierung! Und worüber wollten Sie mit mir streiten?
Sie dürfen ja, jederzeit!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40640
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Realist2014 » So 1. Dez 2019, 22:04

Bielefeld09 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 21:40)


Ein Mieter hat einen Anspruch auf Bestandsschutz


Ein Mieter hat kein Recht auf "keine Mieterhöhung"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Bielefeld09 » So 1. Dez 2019, 22:12

Realist2014 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 22:04)

Ein Mieter hat kein Recht auf "keine Mieterhöhung"

Ein Mensch hat aber einen Anspruch auf dem Schutz vor Ausbeutung durch Miethaie.
So, was ist nun Miethai und wer ist Investor?
Schreiben Sie jetzt!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40640
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Realist2014 » So 1. Dez 2019, 22:13

Bielefeld09 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 22:12)

Ein Mensch hat aber einen Anspruch auf dem Schutz vor Ausbeutung durch Miethaie.
So, was ist nun Miethai und wer ist Investor?
Schreiben Sie jetzt!



DEINE Worte

DEINE Definitionen...

also- WAS ist ein "Miethai"?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Bielefeld09 » So 1. Dez 2019, 22:50

Realist2014 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 22:13)

DEINE Worte

DEINE Definitionen...

also- WAS ist ein "Miethai"?

Nein und darüber scheinen Sie sich im Unklarem zu sein,
Sie sind Teil der Mitte!
Aber auch Mitte bedeutet Verantwortung.
Dann verhalten Sie sich bitte auch so!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40640
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Realist2014 » Mo 2. Dez 2019, 10:39

Bielefeld09 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 22:50)

Nein und darüber scheinen Sie sich im Unklarem zu sein,
Sie sind Teil der Mitte!
Aber auch Mitte bedeutet Verantwortung.
Dann verhalten Sie sich bitte auch so!



Meine Frage war nach der Definition von "Miethai".

DEN Begriff hast DU hier engführt


Also?

Ansonsten bin ich als Vermieter Teil der Mitte- sicher richtig.

Nur habe ich keine Verantwortung "unökonomisch" oder "altruistisch" zu handeln.

Wer sich als Vermieter an den jeweiligen Mietspiegel hält, der erfült zu 100% seine Verantwortung als Teil der "Mitte der Gesellschaft"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 893
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Kölner1302 » Mo 2. Dez 2019, 15:04

Realist2014 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 10:39)

Meine Frage war nach der Definition von "Miethai".

DEN Begriff hast DU hier engführt


Also?

Ansonsten bin ich als Vermieter Teil der Mitte- sicher richtig.

Nur habe ich keine Verantwortung "unökonomisch" oder "altruistisch" zu handeln.

Wer sich als Vermieter an den jeweiligen Mietspiegel hält, der erfült zu 100% seine Verantwortung als Teil der "Mitte der Gesellschaft"


Also lass mich als objektiver Dritter antworten:
Was ist ein Hai?
Ein gefräßiges gefährliches Tier mit kalten seelenlosen Augen.
Also was ist dann wohl ein Miethai?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40640
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Realist2014 » Mo 2. Dez 2019, 15:10

Kölner1302 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 15:04)

Also lass mich als objektiver Dritter antworten:
Was ist ein Hai?
Ein gefräßiges gefährliches Tier mit kalten seelenlosen Augen.
Also was ist dann wohl ein Miethai?


Für mich macht der Begriff "Miethai" genau so wenig Sinn wie der Begriff "Raubtierkapitalsimus"

Da wir in D auch einen sehr starken Mieterschutz haben, war eben die Frage nach der Definition eines "Miethais"....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 893
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Kölner1302 » Mo 2. Dez 2019, 20:47

Realist2014 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 15:10)

Für mich macht der Begriff "Miethai" genau so wenig Sinn wie der Begriff "Raubtierkapitalsimus"

Da wir in D auch einen sehr starken Mieterschutz haben, war eben die Frage nach der Definition eines "Miethais"....


Sofern sich die Vermieter an Recht und Gesetz halten, haben Mieter wenig zu befürchten.
Raubtiere halten sich nur im Zoo an Regeln. In freier Wildbahn werden sie Dich fressen.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 893
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Kölner1302 » Mo 2. Dez 2019, 20:55

Das Problem Wohnungsmarkt ist aber einfach die viel zu hohe Nachfrage im Vergleich zu Angebot.

Hier In Köln sind Wohnungen mit schönen großen Balkonen oder mit Dachgarten Raritäten. Da kommen nur Bewerber mit besonderen Qualitäten dran.
Wenn sich schon um normale Wohngen jeweils hunderte bewerben.

Einige fallen durchs Raster.
Unterdurchschnittlich mit Geld und besonderen Qualitäten ausgestattete Bewerber landen auch schon Mal bei Vermietern von Gebäuden ohne Wohnqualität, d.h. ohne Wasser, Gas, ohne Strom und Müllabfuhr, dafür aber günstig.

Kaufen können hier schon länger nur noch die Hautevolee oder ausländische Heuschrecken.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40640
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Realist2014 » Mo 2. Dez 2019, 21:03

Kölner1302 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 20:47)

Sofern sich die Vermieter an Recht und Gesetz halten, haben Mieter wenig zu befürchten.
.



das machen 99,999% der Vermieter
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40640
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Realist2014 » Mo 2. Dez 2019, 21:06

Kölner1302 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 20:55)

Das Problem Wohnungsmarkt ist aber einfach die viel zu hohe Nachfrage im Vergleich zu Angebot.

Hier In Köln sind Wohnungen mit schönen großen Balkonen oder mit Dachgarten Raritäten. Da kommen nur Bewerber mit besonderen Qualitäten dran.
Wenn sich schon um normale Wohngen jeweils hunderte bewerben.



Derartige Wohungen sind in allen Ballungsräumen rar und daher teuer.

Logischerweise nehmen die Vermieter die Mieter mit der besten Bonität.

]Einige fallen durchs Raster.
Unterdurchschnittlich mit Geld und besonderen Qualitäten ausgestattete Bewerber landen auch schon Mal bei Vermietern von Gebäuden ohne Wohnqualität, d.h. ohne Wasser, Gas, ohne Strom und Müllabfuhr, dafür aber günstig.


WO gibt es in D noch Gebäude OHNE ohne Wasser, Gas, ohne Strom und Müllabfuhr?????

Kaufen können hier schon länger nur noch die Hautevolee oder ausländische Heuschrecken.


Wo ist "hier"? Die Preise sind seit 8 Jahren in allen Ballungsräumen gestiegen. Das ist der EZB geschuldet
Zuletzt geändert von Realist2014 am Mo 2. Dez 2019, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30653
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon jack000 » Mo 2. Dez 2019, 21:11

Kölner1302 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 20:55)

Das Problem Wohnungsmarkt ist aber einfach die viel zu hohe Nachfrage im Vergleich zu Angebot.

Und deswegen ist die beste Idee, denen das Leben schwierig zu machen die mit Wohnungsbau Geld verdienen?

Warum hast du noch nicht selbst eine Wohnung in Köln auf Pump gekauft, vermietest diese und machst den dicken Reibach damit?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 893
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Kölner1302 » Mo 2. Dez 2019, 21:12

@ Realist2014:
WO gibt es in D noch Gebäude OHNE ohne Wasser, Gas, ohne Strom und Müllabfuhr?????

Ganz unten. Wo sich Sozialhilfeempfânger Wohnungslose und und Hartz 4 er um Wohnungen bemühen.
Zuletzt geändert von Kölner1302 am Mo 2. Dez 2019, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 893
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Kölner1302 » Mo 2. Dez 2019, 21:13

jack000 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 21:11)

Und deswegen ist die beste Idee, denen das Leben schwierig zu machen die mit Wohnungsbau Geld verdienen?

Warum hast du noch nicht selbst eine Wohnung in Köln auf Pump gekauft, vermietest diese und machst den dicken Reibach damit?


Ich gehöre nicht zur Hautevolee.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40640
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Realist2014 » Mo 2. Dez 2019, 21:14

Kölner1302 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 21:12)

WO gibt es in D noch Gebäude OHNE ohne Wasser, Gas, ohne Strom und Müllabfuhr?????

Ganz unten. Wo sich Sozialhilfeempfânger Wohnungslose und und Hartz 4 er um Wohnungen bemühen.


Nö. Gibt es in D NICHT
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 893
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Kölner1302 » Mo 2. Dez 2019, 21:15

Realist2014 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 21:14)

Nö. Gibt es in D NICHT


Doch, und die Jobcenter bezahlen die Miete.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40640
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Realist2014 » Mo 2. Dez 2019, 21:15

Kölner1302 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 21:13)

Ich gehöre nicht zur Hautevolee.



dann haben wir wohl 40 Millionen Bürger ( mit Wohneigentum) , die zur Hautevolee gehören....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40640
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Realist2014 » Mo 2. Dez 2019, 21:16

Kölner1302 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 21:15)

Doch, und die Jobcenter bezahlen die Miete.


Nein. Erzähl hier keinen Nonsens

JEDE Wohnung in D hat Strom, Wasseranschluß und eine Heizung .
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 893
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Kölner1302 » Mo 2. Dez 2019, 21:18

Realist2014 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 21:15)

dann haben wir wohl 40 Millionen Bürger ( mit Wohneigentum) , die zur Hautevolee gehören....


Die allermeisten von denen haben in den 70sr Jahren des vorigen Jahrhunderts gekauft. Oder geerbt.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast