Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7020
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Fr 8. Nov 2019, 18:30

unity in diversity hat geschrieben:(08 Nov 2019, 18:19)

Daran liegt es.
Die konfuse Flüchtlings-, Einwanderungs-, Migrations-, Schutzsuchendenpolitik,... der "Blockparteien" macht die AfD stark.
Das wird an den Wählern rächen, weil die nur Köder sind.



Die Bezeichnung Flüchtlinge ist falsch. Es hat sich in der Welt rumgesprochen, dass wir ein demografisches Problem haben.
Die Menschen flüchten nicht aus ihrer Heimat, sie werden von Deutschland und dem deutschen Wohlstand angelockt.

Leider wird das zu oft verwechselt.


https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... ichen.html

So lange man aber Begriffe wie Flüchtlinge und Arbeitsmigranten verwechselt, kann man auch keine vernünftigen Lösungen entwickeln.

Eine weitere Frage ist: Was läuft in unserem Bildungssystem falsch, dass so wenig Kinder geboren werden, obwohl doch
lange bekannt ist, dass sie Kinderlosigkeit die Ursache für den Fachkräftemangel ist oder setzt man schon automatisch
darauf, dass andere Länder ihre Jugend für unseren Arbeitsmarkt ausbilden? Eine moderne Form von Kolonialismus.
Dann droht uns das Schicksal des römischen Reiches in seinen letzten Tagen.
----------------------
„Die Zahl der Kinder zu beschränken oder eines der nachgeborenen Kinder zu töten, ist eine Schandtat. Und mehr vermögen dort gute Sitten als anderswo Gesetze.“ — Tacitus, Germania XIX
----------------------
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40767
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 18:49

Frank_Stein hat geschrieben:(08 Nov 2019, 18:30)


Eine weitere Frage ist: Was läuft in unserem Bildungssystem falsch, dass so wenig Kinder geboren werden,
----------------------
„Die Zahl der Kinder zu beschränken oder eines der nachgeborenen Kinder zu töten, ist eine Schandtat. Und mehr vermögen dort gute Sitten als anderswo Gesetze.“ — Tacitus, Germania XIX
----------------------


Die weniger Kinder haben nichts mit der "Bildungspolitik" zu tun - sondern sind im Westen dem Pillenknick ( 1966) geschuldet..
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7020
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Fr 8. Nov 2019, 19:06

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 18:49)

Die weniger Kinder haben nichts mit der "Bildungspolitik" zu tun - sondern sind im Westen dem Pillenknick ( 1966) geschuldet..


Das Problem ist doch, dass man gar nicht mehr versucht, eine stabile Bevölkerungspolitik aus sich selbst heraus zu betreiben.
Mit eine entsprechenden Politik, in der wieder Werte wie Familie stärker im Vordergrund stehen und indem die Konsequenzen
aus fehlender Geburtenzahl und Rentenfinanzierung vor Augen geführt werden, könnte man ähnliche Erfolge erzielen, wie
in Irland.

In afrikanischen Ländern ist es völlig normal, dass Frauen von sich auch 5-10 Kinder haben möchten.
Warum bekommen wir das nicht hin? Stattdessen setzt man auf Migration ... und wundert sich dann über die Erfolge der AfD.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10126
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Misterfritz » Fr 8. Nov 2019, 19:43

Frank_Stein hat geschrieben:(08 Nov 2019, 19:06)

Das Problem ist doch, dass man gar nicht mehr versucht, eine stabile Bevölkerungspolitik aus sich selbst heraus zu betreiben.
Mit eine entsprechenden Politik, in der wieder Werte wie Familie stärker im Vordergrund stehen und indem die Konsequenzen
aus fehlender Geburtenzahl und Rentenfinanzierung vor Augen geführt werden, könnte man ähnliche Erfolge erzielen, wie
in Irland.

In afrikanischen Ländern ist es völlig normal, dass Frauen von sich auch 5-10 Kinder haben möchten.
Warum bekommen wir das nicht hin? Stattdessen setzt man auf Migration ... und wundert sich dann über die Erfolge der AfD.
Die afrikansichen Frauen wollen nicht von sich aus 5 - 10 Kinder bekommen. Aber das hat man Dir schon sooo oft erklärt, das spare ich mir - zumal das hier kein Thema ist. Auch die irischen Verhältnisse sind hier NICHT Thema.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7020
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Fr 8. Nov 2019, 19:49

Misterfritz hat geschrieben:(08 Nov 2019, 19:43)

Die afrikansichen Frauen wollen nicht von sich aus 5 - 10 Kinder bekommen. Aber das hat man Dir schon sooo oft erklärt, das spare ich mir - zumal das hier kein Thema ist. Auch die irischen Verhältnisse sind hier NICHT Thema.



Wenn Unternehmen nach ausländischen Fachkräften schreien, dann
ist das doch ein Armutszeugnis für das deutsche Bildungssystem.

Schaffen wir es nicht mehr, die nötigen Fachkräfte selbst auszubilden,
dass wir schon in der 3.Welt wildern müssen?

... aber natürlich wollen afrikanische Frauen Kinder haben, weil sie
erst dann echte Frauen sind. Wir könnten viel von ihnen lernen,
leider tun wir es nicht und sterben deswegen aus (du auch).
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Schnitter
Beiträge: 6727
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Schnitter » Fr 8. Nov 2019, 19:51

Frank_Stein hat geschrieben:(08 Nov 2019, 19:49)
... aber natürlich wollen afrikanische Frauen Kinder haben, weil sie
erst dann echte Frauen sind.


Ich schmeiß mich weg :D
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15871
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Billie Holiday » Fr 8. Nov 2019, 19:55

Frank_Stein hat geschrieben:(08 Nov 2019, 19:49)

Wenn Unternehmen nach ausländischen Fachkräften schreien, dann
ist das doch ein Armutszeugnis für das deutsche Bildungssystem.

Schaffen wir es nicht mehr, die nötigen Fachkräfte selbst auszubilden,
dass wir schon in der 3.Welt wildern müssen?

... aber natürlich wollen afrikanische Frauen Kinder haben, weil sie
erst dann echte Frauen sind. Wir könnten viel von ihnen lernen,
leider tun wir es nicht und sterben deswegen aus (du auch).


Ich denke, der eine oder andere Quatschkopf darf dann ruhig aussterben. Zum Beispiel so Frauenverächter wie du. Braucht kein Mensch.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10126
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Misterfritz » Fr 8. Nov 2019, 19:55

Frank_Stein hat geschrieben:(08 Nov 2019, 19:49)
... aber natürlich wollen afrikanische Frauen Kinder haben, weil sie
erst dann echte Frauen sind. Wir könnten viel von ihnen lernen,
leider tun wir es nicht und sterben deswegen aus (du auch).
Noch einmal,
das ist HIER nicht das Thema.
Wenn Du weiterhin auf Deinem Lieblingsthema rumreitest, werde ich Deine Posts schlicht in die Ablage verschieben.
MF
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 1780
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Bartleby » Fr 8. Nov 2019, 19:56

Vongole hat geschrieben:(08 Nov 2019, 18:15)

Genau das gibt die thüringische Verfassung nicht her.


Ja, das ist mir vollkommen klar.

Mir ist dagegen längst schleierhaft, wie Menschen, die erstens an Demokratie glauben und zweitens an Fortschritt, sehenden Auges und wählender Hand diese Parteiendemokratie, in der sich die Beteiligten zunehmend paralysieren, noch immer an den Konzepten der repräsentativen Demokratie festhalten können. An einem Konzept, das schon Toqueville voller berechtigtem Misstrauen sah, und das anderswo in Herrn Trump und Herrn Bolsonaro und hierzulande in unsrem Thüringer Patt (auf kleiner Ebene) absolute Negativhöhepunkte erreicht.
In der Einsamkeit frisst sich der Einsame selbst auf, in der Vielsamkeit fressen ihn die Vielen. Nun wähle.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40767
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 20:22

Frank_Stein hat geschrieben:(08 Nov 2019, 19:06)

Das Problem ist doch, dass man gar nicht mehr versucht, eine stabile Bevölkerungspolitik aus sich selbst heraus zu betreiben.
Mit eine entsprechenden Politik, in der wieder Werte wie Familie stärker im Vordergrund stehen und indem die Konsequenzen
aus fehlender Geburtenzahl und Rentenfinanzierung vor Augen geführt werden, könnte man ähnliche Erfolge erzielen, wie
in Irland.

In afrikanischen Ländern ist es völlig normal, dass Frauen von sich auch 5-10 Kinder haben möchten.
Warum bekommen wir das nicht hin? Stattdessen setzt man auf Migration ... und wundert sich dann über die Erfolge der AfD.


Weil es UNS viel zu gut geht....

Und der Slogan "Poppen für die Rente" passt nun auch nicht zu einem Liberalen....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40767
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 20:23

MäckIntaier hat geschrieben:(08 Nov 2019, 19:56)

Ja, das ist mir vollkommen klar.

Mir ist dagegen längst schleierhaft, wie Menschen, die erstens an Demokratie glauben und zweitens an Fortschritt, sehenden Auges und wählender Hand diese Parteiendemokratie, in der sich die Beteiligten zunehmend paralysieren, noch immer an den Konzepten der repräsentativen Demokratie festhalten können. An einem Konzept, das schon Toqueville voller berechtigtem Misstrauen sah, und das anderswo in Herrn Trump und Herrn Bolsonaro und hierzulande in unsrem Thüringer Patt (auf kleiner Ebene) absolute Negativhöhepunkte erreicht.



Die repräsentative Demokratie ist in unserer Verfassung verankert.

Was sollen "die Menschen" tun?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 1780
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Bartleby » Fr 8. Nov 2019, 20:35

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 20:23)

Die repräsentative Demokratie ist in unserer Verfassung verankert.

Was sollen "die Menschen" tun?


Das hatten wir schon, was "wir" tun könnten, was wir ändern könnten.

In der Verfassung steht auch, dass Parteien an der politischen Willensbildung mitwirken. Es steht nicht drin: Die Parteien sind die einzigen Organe der Mitwirkung.

Im digitalen Zeitalter gibt es auch andere Möglichkeiten.

Und Thüringen wäre nicht dort, wo es steht, wenn alle im Parlament vertretenen Parteien mitregieren dürften/müssten. Mit den entsprechenden Korrektiven.
In der Einsamkeit frisst sich der Einsame selbst auf, in der Vielsamkeit fressen ihn die Vielen. Nun wähle.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7020
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Fr 8. Nov 2019, 20:38

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 20:22)

Weil es UNS viel zu gut geht....

Und der Slogan "Poppen für die Rente" passt nun auch nicht zu einem Liberalen....


Die Menschen wissen, dass es uns nicht mehr lange gut geht und das liegt an der Demografie.
Der Wahlausgang hat mit den unterschiedlichen Konzepten der Parteien zu tun, wie
sie das Problem lösen wollen und da hat MrFritz eben Unrecht, wenn sie sagt, dass das eine
mit dem anderen nichts zu tun hätte.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7020
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Fr 8. Nov 2019, 20:43

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 20:23)

Die repräsentative Demokratie ist in unserer Verfassung verankert.

Was sollen "die Menschen" tun?



Das Bild eines Pendels passt schon ganz gut, wenn das Pendel in die eine Richtung zu sehr ausschlägt, dann bewegt es sich irgendwann in die andere Richtung.
Trump wurde auch deswegen gewählt, weil das weiße Amerika befürchtet hat, bald nicht mehr die bestimmende Mehrheit im Land zu sein.
Außerdem waren viele Menschen durch den Genderwahn und den Kampf lautstarker Minderheiten für ihr eigenes Klo genervt.

Man sollte es eben nicht übertreiben und je intensiver der "Rampf gegen Rechts"
von linken Extremisten geführt wird (mit all den Kollateralschäden),
desto mehr stärken sie in Wirklichkeit die rechte Seite.

Wer die rechte Seite wirklich bekämpfen möchte, der muss
sich zuerst um die Auswüchse linker Extremisten kümmern.

Außerdem muss man die Ursache für das Wahlverhalten analysieren.
2015/16 sind über 1,5 Mio Menschen eingewandert. Bis dahin war
die AfD bundesweit fast tot. Wer diesen Zusammenhang nicht erkenne
möchte, ist blind.
Zuletzt geändert von Frank_Stein am Fr 8. Nov 2019, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10126
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Misterfritz » Fr 8. Nov 2019, 20:44

Frank_Stein hat geschrieben:(08 Nov 2019, 20:38)

Die Menschen wissen, dass es uns nicht mehr lange gut geht und das liegt an der Demografie.
Der Wahlausgang hat mit den unterschiedlichen Konzepten der Parteien zu tun, wie
sie das Problem lösen wollen und da hat MrFritz eben Unrecht, wenn sie sagt, dass das eine
mit dem anderen nichts zu tun hätte.
Wenn Du meine Posts richtig gelesen hättest, dann wüsstest Du, dass ich recht habe.

Und wie ich schon sagte, wenn Du Dein Lieblingsthema hier weiter diskutieren willst, dann kommt das alles in die Ablage. Das ist die letzte Warnung!
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7020
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Fr 8. Nov 2019, 20:48

MäckIntaier hat geschrieben:(08 Nov 2019, 20:35)


Und Thüringen wäre nicht dort, wo es steht, wenn alle im Parlament vertretenen Parteien mitregieren dürften/müssten. Mit den entsprechenden Korrektiven.



Thüringen ist (was die Bildungspolitik betrifft) auf dem Absteigenden Ast. Noch profitiert das Land von der Vorgängerregierung aber nun
sickert langsam die rot-grüne Politik durch: Leistung und Wettbewerb sind nicht mehr das Maß der Dinge. Lieber setzt man auf
Gleichheit auf einem niedrigeren Niveau.

Aber gut, wenn die besten Schüler hinterher eh abwandern, muss man sich diesbezüglich auch nicht anstrengen. :?:

Es wäre für unser Land besser gewesen, wenn man die Grünen nicht an der Regierung beteiligt hätte.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40767
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 20:55

MäckIntaier hat geschrieben:(08 Nov 2019, 20:35)

Das hatten wir schon, was "wir" tun könnten, was wir ändern könnten.

I .


es gibt aber kein derartiges "wir", welches die parlamentarische Demokratie "abschaffen" will.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Schnitter
Beiträge: 6727
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Schnitter » Fr 8. Nov 2019, 20:56

Frank_Stein hat geschrieben:(08 Nov 2019, 20:43)
Außerdem waren viele Menschen durch den Genderwahn und den Kampf lautstarker Minderheiten für ihr eigenes Klo genervt.


Wer wegen Toiletten für Minderheiten Neonazis wählt dem ist durch nichts und niemandem zu helfen. Der ist auch ohne Politik nur schwer überlebensfähig will ich meinen.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7020
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Fr 8. Nov 2019, 20:59

Schnitter hat geschrieben:(08 Nov 2019, 20:56)

Wer wegen Toiletten für Minderheiten Neonazis wählt dem ist durch nichts und niemandem zu helfen. Der ist auch ohne Politik nur schwer überlebensfähig will ich meinen.


Das Genderklo ist ein Symbol dafür, dass die Prioritäten in der
Politik und der veröffentlichten Meinung falsch gesetzt werden.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10126
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Misterfritz » Fr 8. Nov 2019, 21:01

Frank_Stein hat geschrieben:(08 Nov 2019, 20:59)

Das Genderklo ist ein Symbol dafür, dass die Prioritäten in der
Politik und der veröffentlichten Meinung falsch gesetzt werden.
Deiner Meinung nach.
Es soll ungemein viele Menschen geben, denen das echt egal ist.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast