Das Kirchenjahr

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4449
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Sa 9. Mär 2019, 18:02

Am vergangenen Mittwoch, dem Aschermittwoch, sind wir in die Fastenzeit(kath.), auch Passionszeit(ev.) genannt, eingetreten.
Diese Zeit dauert bis zum Osterfest, dem Auferstehungstag Jesu Christi.
Sie erinnert an die 40 tägige Fastenzeit Jesu Christi in der Wüste.
Der erste Sonntag in der Fastenzeit ist der Sonntag Invocabit.
Wörtlich übersetzt: „Er hat gerufen.“

https://www.kirchenjahr-evangelisch.de/ ... hp#788/top

Das Bekenntnis zu Jesus Christus und der Blick in die Heilige Schrift helfen, in der Versuchung zu bestehen und Gott zu dienen:
Hungrige zu speisen, Arme zu bekleiden. Gutes zu tun.
Und wenn es zu schwer wird? Dann sind hoffentlich – wie bei Hiob – Freunde da, mitzutrauern, zu trösten, zu ermutigen.
Werdet auch ihr dem Aufruf der Fastenzeit folgen?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon think twice » Sa 9. Mär 2019, 18:07

Antonius hat geschrieben:(09 Mar 2019, 18:02)


Das Bekenntnis zu Jesus Christus und der Blick in die Heilige Schrift helfen, in der Versuchung zu bestehen und Gott zu dienen:
Hungrige zu speisen, Arme zu bekleiden. Gutes zu tun.

Geh mal zukünftig mit gutem Beispiel voran.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4449
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Sa 9. Mär 2019, 18:24

think twice hat geschrieben:(09 Mar 2019, 18:07)
Geh mal zukünftig mit gutem Beispiel voran.
Ja, selbstverständlich (nicht nur zukünftig).
Und ich hoffe, auch Du wirst nicht abseits stehen. :)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon think twice » Sa 9. Mär 2019, 18:37

Antonius hat geschrieben:(09 Mar 2019, 18:24)

Und ich hoffe, auch Du wirst nicht abseits stehen. :)

So wie du eine Woche lang?
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Der Denkerr
Beiträge: 46
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 10:00

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Der Denkerr » Sa 9. Mär 2019, 20:02

Enthaltsamkeit ist das beste was man seinem Körper tun kann ! Fasten kommt für mich dürren Spargeltarzan zwar nicht infrage, aber dennoch sollte der Körper in Askese geübt werden. Seelische Leiden kommen meiner Erfahrung hauptsächlich daher, da man sich primitive Bedürfnise zu erfüllen versucht. So wie ein Fettleibiger immer fetter wird wenn er isst so gerät ein Gerechter immer weiter in Verzweiflung wenn er seine primitiven Körperliche Bedürfnise stillen will. Man muss einfach seine Hand bändigen, egal in welcher Hinsicht diese Unheil anrichten will !
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4449
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Do 25. Jul 2019, 17:20

Der nächste Sonntag ist der 6. Sonntag nach Trinitatis.

Kernaussage dieses Tages:
„Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“
Der 6. Sonntag nach Trinitatis erinnert an den Auftrag Jesu, Menschen zu taufen, und an das Geschenk, das am Beginn des Lebens als Christ und Christin steht:
Jesu Leben, Sterben und Auferstehen gilt mir, mein Leben ist vor Gott rein und gut.
Der 6. Sonntag nach Trinitatis steht ganz im Zeichen der Taufe.
Viele Gemeinden taufen an diesem Sonntag oder feiern ein Taufgedächtnis.

https://www.kirchenjahr-evangelisch.de/nextday.php
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4449
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Do 15. Aug 2019, 14:16

Am heutigen 15. August feiert die katholische Christenheit das Hochfest
Mariä Himmelfahrt,
(lat. Assumptio Beatae Mariae Virginis).

https://www.katholisch.de/glaube/unser- ... -der-taler

In der Theatinerkirche in München wurde zum heutigen Festtag im Lateinischen Hochamt von der Vokalkapelle
die Missa La Minore von Pompeo Cannicciari (+1744) gesungen.

In der römisch-katholischen Kirche gibt es eine tiefe Marienverehrung; dazu trug nicht zuletzt die geringe Zahl biblischer Belege über Marias Leben bei.
Verknüpft wird diese mit verschiedenen volkstümlichen und religiösen Bräuchen, so die Tradition von Blumen- und Kräuterweihen an diesem Tag.
Auch in der Theatinerkirche in München gab es eine Kräuterweihe.
Übrigens, der heutige Tag ist in Bayern (und im Saarland) ein gesetzlicher Feiertag. :)
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11337
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Ein Terraner » Do 15. Aug 2019, 14:49

Der normale Bürger feiert diesen wunderschönen Tag mit Ausschlafen, Bier, Grillen und lauter Musik.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4449
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » So 20. Okt 2019, 18:02

Im Lateinischen Hochamt in der Theatiner-Kirche in München wurde von der Vokalkapelle am heutigen Sonntag
die berühmte Mottete "LOCUS ISTE" von Anton Bruckner (1824-1896) dargebracht.

Hier gesungen von St. Marys Choir in Nottingham, England:
https://www.youtube.com/watch?v=nj49-BJwD8Y

Text:
Locus iste a Deo factus est,
inaestimabile sacramentum,
irreprehensibilis est.

Dieser Ort ist von Gott geschaffen,
ein unschätzbares Geheimnis,
kein Fehl ist an ihm.

Das Kirchenjahr schreitet fort; der Monat Oktober ist traditionell dem Rosenkranz gewidmet.
https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... t-oktober/
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 823
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon streicher » Do 24. Okt 2019, 20:03

Antonius hat geschrieben:(15 Aug 2019, 14:16)In der römisch-katholischen Kirche gibt es eine tiefe Marienverehrung; dazu trug nicht zuletzt die geringe Zahl biblischer Belege über Marias Leben bei.
Verknüpft wird diese mit verschiedenen volkstümlichen und religiösen Bräuchen, so die Tradition von Blumen- und Kräuterweihen an diesem Tag.
Auch in der Theatinerkirche in München gab es eine Kräuterweihe.
Übrigens, der heutige Tag ist in Bayern (und im Saarland) ein gesetzlicher Feiertag. :)
Das ist durchaus interessant, dass die Marienverehrung in der römisch-katholischen Kirche so bedeutend ist (was ich bis heute nicht wusste - in der anglikanischen Kirche ist sie auch bedeutend). Einschneidend war wohl in der Hinsicht die Erhebung des Christentums zur Staatsreligion. Zuvor, also in den ersten drei Jahrzehnten des Christentums, war die Marienverehrung weitaus unbedeutender. Was also hat dazu geführt, dass die Marienverehrung im 4. Jahrhundert und in den darauffolgenden solche Bedeutung erlangt hatte?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4449
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Mo 28. Okt 2019, 10:02

streicher hat geschrieben:(24 Oct 2019, 20:03)
Das ist durchaus interessant, dass die Marienverehrung in der römisch-katholischen Kirche so bedeutend ist (was ich bis heute nicht wusste - in der anglikanischen Kirche ist sie auch bedeutend). Einschneidend war wohl in der Hinsicht die Erhebung des Christentums zur Staatsreligion. Zuvor, also in den ersten drei Jahrzehnten des Christentums, war die Marienverehrung weitaus unbedeutender. Was also hat dazu geführt, dass die Marienverehrung im 4. Jahrhundert und in den darauffolgenden solche Bedeutung erlangt hatte?
In der Tat, die Marienverehrung hat offenbar etwa ab dem 4. Jahrhundert zugenommen, aber nicht nur sie,
sondern auch danach die Verehrung der Heiligen und aller bedeutenden Geister in der Kirche.
Über die Gründe kann ich als Nicht-Theologe - ich bin Naturwissenschaftler, prom. Physiker - eigentlich nur spekulieren.
Wahrscheinlich war es das gewaltige Reformpotential, das in dieser Kirche schlummerte, das dann in den folgenden Jahrhunderten zum Ausbruch kam
und zu dieser kulturellen und spirituellen Fülle führte.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 823
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon streicher » Mo 28. Okt 2019, 21:02

Antonius hat geschrieben:(28 Oct 2019, 10:02)

In der Tat, die Marienverehrung hat offenbar etwa ab dem 4. Jahrhundert zugenommen, aber nicht nur sie,
sondern auch danach die Verehrung der Heiligen und aller bedeutenden Geister in der Kirche.
Ich recherchiere mal hier, mal da, letztlich müsste man es studieren. Worauf ich noch gestoßen bin: ein Hinweis auf das Protoevangelium des Jakobus, das aus dem 2. Jahrhundert stammt und hauptsächlich eine Mariengeschichte ist. Diese Schrift ist zwar nicht in den Kanon aufgenommen worden, war aber zu der Zeit recht beliebt und verbreitet und soll durchaus Einfluss auf die Glaubenslehrer der römisch-katholischen Kirche wie auch die Ostkirche gehabt haben.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4449
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Fr 1. Nov 2019, 22:08

streicher hat geschrieben:(28 Oct 2019, 21:02)
Ich recherchiere mal hier, mal da, letztlich müsste man es studieren. Worauf ich noch gestoßen bin: ein Hinweis auf das Protoevangelium des Jakobus, das aus dem 2. Jahrhundert stammt und hauptsächlich eine Mariengeschichte ist. Diese Schrift ist zwar nicht in den Kanon aufgenommen worden, war aber zu der Zeit recht beliebt und verbreitet und soll durchaus Einfluss auf die Glaubenslehrer der römisch-katholischen Kirche wie auch die Ostkirche gehabt haben.
Vielen Dank für diese zusätzliche Information.

Im übrigen feiert die Kirche heute das Hochfest Allerheiligen und am Tage danach Allerseelen.
Die Ursprünge dieses Festes, des "Festum omnium sanctorum" (Fest der Heiligen), geht zurück bis ins vierte Jahrhundert.
Johann Crysostomos aus Antiochien schreibt von einem "Herrentag aller Heiligen" und zwar am ersten Sonntag nach Pfingsten.
Dieses Fest sollte vor allem an die christlichen Märtyrer erinnern.
Die Griechisch-Orthodoxe Kirche feiert das Gedenkfest übrigens bis heute an diesem Tag.

Papst Gregor IV. legte den Termin für die Westkirche im neunten Jahrhundert schließlich auf den 1. November.
Es ist kein Zufall, dass am 2. November Allerseelen gefeiert wird. Dieses Fest hat seinen Ursprung im 7. Jahrhundert in Spanien.
Am Vortag, Allerheiligen, werden die Gräber mit Grün und Blumen geschmückt und ein Grablicht aufgestellt.
Dieser "Armseelenkult" wird vom Trienter Konzil (1545) bestätigt: Die Seelen der Verstorbenen, die vor Gottes Gericht bestanden haben,
sind zunächst – bevor sie in den Himmel, den Kreis der Heiligen aufgenommen werden, an einem Ort der Reinigung, dem Purgatorium (Fegefeuer).
Das Totenfest Allerseelen in der gesamten katholischen Welt ziemlich populär.
Von Deutschland bis Lateinamerika, werden Familiengräber besucht, geschmückt und an die Verstorbenen gedacht.
Spätestens an diesem Festtag kommen viele an ihren Geburts- und Heimatort zurück.
Hier sind die Gräber ihrer Verwandten, ihrer Großeltern, Eltern, Geschwister.

https://www.mdr.de/religion/religion/al ... en100.html
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11337
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Ein Terraner » Fr 1. Nov 2019, 22:12

War heuer wieder ein klasse Halloween.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 823
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon streicher » Fr 1. Nov 2019, 22:15

Antonius hat geschrieben:(01 Nov 2019, 22:08)
Von Deutschland bis Lateinamerika, werden Familiengräber besucht, geschmückt und an die Verstorbenen gedacht.
Spätestens an diesem Festtag kommen viele an ihren Geburts- und Heimatort zurück.
Hier sind die Gräber ihrer Verwandten, ihrer Großeltern, Eltern, Geschwister.

https://www.mdr.de/religion/religion/al ... en100.html
"Dia de los Muertos" habe ich in Mexiko erlebt. Beeindruckend. Das Fest hat dort wirklich große Bedeutung.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 823
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon streicher » Fr 1. Nov 2019, 22:18

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Nov 2019, 22:12)

War heuer wieder ein klasse Halloween.
Kein Kind hat gestern bei uns geklingelt - wir hatten extra was daheim. Und Kürbiskerne gab es auch zu bewundern, die einige Gärten und Eingänge geschmückt haben, und nicht wenige Kinder sind auch verkleidet umher gezogen. Vielleicht waren sie gezielt unterwegs zu Orten, wo sie sich viel versprochen haben, wer weiß...
Naja, schauen wir mal, wie St. Martin wird...
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11337
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Ein Terraner » Fr 1. Nov 2019, 22:20

streicher hat geschrieben:(01 Nov 2019, 22:18)

Kein Kind hat gestern bei uns geklingelt - wir hatten extra was daheim. Und Kürbiskerne gab es auch zu bewundern, die einige Gärten und Eingänge geschmückt haben, und nicht wenige Kinder sind auch verkleidet umher gezogen. Vielleicht waren sie gezielt unterwegs zu Orten, wo sie sich viel versprochen haben, wer weiß...
Naja, schauen wir mal, wie St. Martin wird...

Wenn keine Halloween Deko am Haus ist, wird das Haus meistens übergangen. Das hat sich in den letzten Jahren so eingestellt. Bei uns waren gut 20 Kinder.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4449
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Fr 1. Nov 2019, 22:32

streicher hat geschrieben:(01 Nov 2019, 22:15)

"Dia de los Muertos" habe ich in Mexiko erlebt. Beeindruckend. Das Fest hat dort wirklich große Bedeutung.

Ja, sicherlich sehr beeindruckend. Ich habe davon gelesen, war aber nie dabei.

    Das Brauchtum zum Tag der Toten wurde 2003 von der UNESCO zum Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit ernannt
    und 2008 in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit übernommen.
    Die Feierlichkeiten in ihrer traditionellen Form gelten als bedroht, da sie nach und nach von dem eher kommerziell ausgerichteten Halloween-Brauch aus Nordamerika überformt werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Tag_der_Toten
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 823
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon streicher » Sa 2. Nov 2019, 19:42

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Nov 2019, 22:20)

Wenn keine Halloween Deko am Haus ist, wird das Haus meistens übergangen. Das hat sich in den letzten Jahren so eingestellt. Bei uns waren gut 20 Kinder.
Ja, vielleicht hat sich das dieses Jahr so eingestellt, denn im letzten Jahr sind die Kinder in alle Stockwerke in unserem Haus. Deko gab es keine. :?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4449
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Di 3. Dez 2019, 10:50

Am vergangenen Sonntag, dem 1.12.2019, feierte die Christenheit den ersten Advent.

Adventus Domini (lat: adventus domini = „Ankunft des Herrn"), bezeichnet die Jahreszeit, in der die Christenheit sich auf die Geburt Jesu Christi,
also auf Weihnachten, vorbereitet.
Der erste Advent ist zugleich der Beginn des neuen Kirchenjahres.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste