Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27071
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Sa 26. Okt 2019, 18:08

Tom Bombadil hat geschrieben:(26 Oct 2019, 09:05)

Da wird gar nix geschrumpft, alleine die Rentenverpflichtungen des ÖR betragen über 500 Mio € jährlich, die üppigst bezahlten ca. 25.000 Angestellten (Einstiegsgehalt Redakteur >4.600 €, das ist über Ingenierusniveau) kann man auch nicht auf die Schnelle gesundschrumpfen. Deswegen wird das Gezänk und das Geschimpf über den ÖR auch weitergehen bis zum St. Nimmerleinstag, die Fleischtöpfe sind viel zu verlockend.

Mir persönlich würde es ja "schon" reichen, wenn man die Politiker aus den Fernseh- und Rundfunkräten verbannen würde und die Ministerpräsidenten nicht auch noch über die restlichen Mitglieder entscheiden dürften.


Das sind natürlich Gehälter, die sehr einladend angelegt sind. Man muß daneben halten, was einem qualifizierten Altenpfleger angeboten wird. Der hätte sicher auch weniger Zukunftsängste mit Blick auf seine Altersrente... Aber ich will niemandem ans Leder. Nur könnte man schon durch technisches Zusammenlegen und Schließungen von Anstalten die Kopfzahl der fest angestellten Mitarbeiter sicher abschmelzen.

Welche gesellschaftlichen Kräfte könnten denn anstelle der Bundesminister und Ministerpräsidenten über die Zusammensetzung der Rundfunkräte mit vergleichbarer Legitimation befinden? Das Rundfunkgesetz begrenzt die Zahl von Politikern in Rundfunkräten auf die Hälfte. Da wäre zu prüfen, inwiefern Politiker sich da ein schmackhaftes Zubrot gesichert haben... etwa im Verhältnis zum zeitlichen und geistigen Aufwand.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 800
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 27. Okt 2019, 10:25

H2O hat geschrieben:(26 Oct 2019, 18:08)
Das Rundfunkgesetz begrenzt die Zahl von Politikern in Rundfunkräten auf die Hälfte.

wobei in der anderen Hälfte auch Vertreter von Organisationen sitzen, die der Politik durch gegenseitige Seilschaften verbunden sind, wie Kirchen, Gewerkschaften etc.


H2O hat geschrieben:(26 Oct 2019, 18:08)
Da wäre zu prüfen, inwiefern Politiker sich da ein schmackhaftes Zubrot gesichert haben... etwa im Verhältnis zum zeitlichen und geistigen Aufwand.

Das kannst Du laut sagen bzw. in Fettdruck schreiben.
Hier einige Infos zu den "Aufwandsentschädigungen" in den Rundfunkgremien:
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 17548.html
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27071
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » So 27. Okt 2019, 10:51

Alster hat geschrieben:(27 Oct 2019, 10:25)

wobei in der anderen Hälfte auch Vertreter von Organisationen sitzen, die der Politik durch gegenseitige Seilschaften verbunden sind, wie Kirchen, Gewerkschaften etc.



Das kannst Du laut sagen bzw. in Fettdruck schreiben.
Hier einige Infos zu den "Aufwandsentschädigungen" in den Rundfunkgremien:
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 17548.html


Ja, lieber Alster, das ist ein Staatsthema, insbesondere der Zugang zu "Fleischtöpfen", wie Tom Bombadil schon schrieb. Man kennt sich, und man ist einander gefällig... eine Hand wäscht die andere. Die verteilten Wohltaten muß die Gesamtheit der Steuer- und Gebührenzahler erwirtschaften.

Wenn wir keine feudale Herrschaft an die Spitze setzen wollen, die ja auch auf das Erwirtschaftete zugreift, nicht vergessen(!), dann müssen wir dieses System gegenseitiger Wohltaten in Grenzen zulassen. Immer noch besser, als wenn eine dritte Seite mit wirtschaftlicher Macht für ein auskömmliches Einkommen dieser Politiker sorgt... und selbst da muß man als Staatsbürger und Vierte Gewalt (investigativer Journalismus) gut gepflegte Antennen ausfahren.

Das will ich hier nicht weiter vertiefen... und, sagen wir einmal, ich kann mit dem derzeitigen Zustand leben. Denken wir an andere Staaten in Europa, dann wird mir in einigen Fällen schlecht!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41440
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Tom Bombadil » So 27. Okt 2019, 11:10

H2O hat geschrieben:(26 Oct 2019, 18:08)

Welche gesellschaftlichen Kräfte könnten denn anstelle der Bundesminister und Ministerpräsidenten über die Zusammensetzung der Rundfunkräte mit vergleichbarer Legitimation befinden?

Eigentlich sollte der bestimmen, der die Chose bezahlt, entsprechende Wahlen hätten aber sicherlich eine geringe Wahlbeteiligung, aber dann könnte sich niemand mehr beschweren.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27071
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » So 27. Okt 2019, 11:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Oct 2019, 11:10)

Eigentlich sollte der bestimmen, der die Chose bezahlt, entsprechende Wahlen hätten aber sicherlich eine geringe Wahlbeteiligung, aber dann könnte sich niemand mehr beschweren.


Schwer vorstellbar; ist denn unser Bundestag, sind unsere Landtage nicht auch von Wählern gewählt worden, damit sie die Angelegenheiten im Lande für die Gesamtheit der Mitbürger nach Recht und Gesetz bearbeiten? Schon heute beklagen wir, daß eine geringe Wahlbeteiligung zu einer Politik führt, die große Teile der wahlberechtigten Wahlverweigerer aus dem Blick verliert. Was soll dann erst aus dem ÖRR werden bei Wahlbeteiligungen um 20% oder 30%?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41440
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Tom Bombadil » So 27. Okt 2019, 12:32

H2O hat geschrieben:(27 Oct 2019, 11:41)

Schwer vorstellbar; ist denn unser Bundestag, sind unsere Landtage nicht auch von Wählern gewählt worden, damit sie die Angelegenheiten im Lande für die Gesamtheit der Mitbürger nach Recht und Gesetz bearbeiten?

Schon, aber man sollte nicht zu viel Macht an einer Stelle konzentrieren.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27071
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » So 27. Okt 2019, 13:10

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Oct 2019, 12:32)

Schon, aber man sollte nicht zu viel Macht an einer Stelle konzentrieren.


Das ist sofort ein zu sehen. Aber die bundesstaatliche Organisation politischer Macht sorgt doch ganz erheblich für politische und landsmannschaftliche Breite. Halten wir die politische Kontrolle des Rundfunkwesens in Zentralstaaten daneben, also etwa in Polen, dann wird uns doch erst bewußt, welche Vielfalt bei uns herrscht.

Der Gedanke schon macht mich neugierig: Ich werde einmal nachforschen, wie unsere französischen Nachbarn diese Aufgabe lösen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30674
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » So 27. Okt 2019, 23:46

NDR-Autorin:
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5E1FF9BA
=> Gut das man von solchen Leuten neutral informiert wird wenn man schon zwangsweise dafür bezahlen muss ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4261
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Mo 28. Okt 2019, 01:43

jack000 hat geschrieben:(27 Oct 2019, 23:46)
NDR-Autorin:
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5E1FF9BA
=> Gut das man von solchen Leuten neutral informiert wird wenn man schon zwangsweise dafür bezahlen muss ...

Ich denke, und ich bin mir sicher, dass darüber überall Konsens besteht, die liebe Jenny Kallenbrunnen wird morgen vom NDR fristlos entlassen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 800
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mo 28. Okt 2019, 09:06

jack000 hat geschrieben:(27 Oct 2019, 23:46)

NDR-Autorin:
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5E1FF9BA
=> Gut das man von solchen Leuten neutral informiert wird wenn man schon zwangsweise dafür bezahlen muss ...

Abituraufgabe: wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Autorin, nachdem sie 10 Thüringer, wie geplant, bestraft hat, jeweils keinen einzigen/genau einen/mindestens 5/ genau10 AfD Wähler erwischt hat.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27071
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Mo 28. Okt 2019, 09:27

Alster hat geschrieben:(28 Oct 2019, 09:06)

Abituraufgabe: wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Autorin, nachdem sie 10 Thüringer, wie geplant, bestraft hat, jeweils keinen einzigen/genau einen/mindestens 5/ genau10 AfD Wähler erwischt hat.


20% Treffer, 80% Fehlschlag. Wenn sie DIE LINKE auch treffen möchte, dann sind 50% Treffer. Aber 10 Thüringer sind keine ausreichende Stichprobe. Das wird anstrengend, und wenn die zurückschlagen lebensgefährlich!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30674
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mo 28. Okt 2019, 13:57

Indoktrination von Kindern ist natürlich auch ein Hauptmerkmal vom ÖR:
https://www.zdf.de/kinder/logo/logo-erk ... LLJ2oeKwxI
=> Unglaublich sowas, man könnte meinen das ist ein Aprilscherz, aber das ist die Realität. Und für so einen Propagandadreck muss man auch noch zwangsbezahlen.

Aber immerhin, die Luft für den ÖR in seiner jetzigen Form wird dünner, da immer weniger Menschen sich diesen Müll noch freiwillig antun.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9798
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Quatschki » Mo 28. Okt 2019, 14:41

H2O hat geschrieben:(28 Oct 2019, 09:27)

20% Treffer, 80% Fehlschlag. Wenn sie DIE LINKE auch treffen möchte, dann sind 50% Treffer. Aber 10 Thüringer sind keine ausreichende Stichprobe. Das wird anstrengend, und wenn die zurückschlagen lebensgefährlich!

So einfach ist das nicht. Sie haut ja auch Nichtwählern und nicht Wahlberechtigten, also zum Beispiel Touristen oder Flüchtlingen eine rein.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27071
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Mo 28. Okt 2019, 17:19

Quatschki hat geschrieben:(28 Oct 2019, 14:41)

So einfach ist das nicht. Sie haut ja auch Nichtwählern und nicht Wahlberechtigten, also zum Beispiel Touristen oder Flüchtlingen eine rein.


Stimmt; 'tschuldigung; Ausweis zeigen lassen: "Genn'se vleisch Ihre Babiere zeisch'n?" und dann eine reinhauen, wenn's denn paßt. Nichtwähler verbessern die Quote, und Jugend [>14 <18] genießt noch Welpenschutz bis zur nächsten Wahl.

So wird also eine Gewaltspirale angelegt. Nebenbei: Ich fand die Leute in Erfurt sehr nett und freundlich... wie kann man nur auf eine solche Schnapsidee kommen?
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30674
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mo 28. Okt 2019, 17:25

Alster hat geschrieben:(28 Oct 2019, 09:06)

Abituraufgabe: wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Autorin, nachdem sie 10 Thüringer, wie geplant, bestraft hat, jeweils keinen einzigen/genau einen/mindestens 5/ genau10 AfD Wähler erwischt hat.

Ist der doch egal und die Erwartungshaltung, dass genau eine solche das Hirn für Mathematik einer 6.Klasse hat, habe ich gar nicht ...
=> Was hier aber inzwischen fehlt, sind aber die Relativerer, Schönredner, Andersdarsteller, etc...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9798
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Quatschki » Mo 28. Okt 2019, 17:47

Alster hat geschrieben:(28 Oct 2019, 09:06)

Abituraufgabe: wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Autorin, nachdem sie 10 Thüringer, wie geplant, bestraft hat, jeweils keinen einzigen/genau einen/mindestens 5/ genau10 AfD Wähler erwischt hat.

Ich denke mal, Ihr geht es um Kollektivbestrafung, wie das "Dezimieren" bei den römischen Legionären. Den anderen haut sie halt dafür in die Fresse, dass sie zugelassen haben, dass jeder fünfte die Blauen angekreuzt hat.
Freie Wahlen ja. Aber doch nicht so, dass am Ende die Falschen gewinnen?!
Wo kommen wir denn da hin?
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30674
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mo 28. Okt 2019, 17:56

Quatschki hat geschrieben:(28 Oct 2019, 17:47)
Freie Wahlen ja. Aber doch nicht so, dass am Ende die Falschen gewinnen?!
Wo kommen wir denn da hin?

Die Frage habe ich mir auch gestellt. Wie können die Wähler nur anders wählen, wie der ÖR sich das vorstellt??
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27071
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Mo 28. Okt 2019, 18:02

Quatschki hat geschrieben:(28 Oct 2019, 17:47)

Ich denke mal, Ihr geht es um Kollektivbestrafung, wie das "Dezimieren" bei den römischen Legionären. Den anderen haut sie halt dafür in die Fresse, dass sie zugelassen haben, dass jeder fünfte die Blauen angekreuzt hat.
Freie Wahlen ja. Aber doch nicht so, dass am Ende die Falschen gewinnen?!
Wo kommen wir denn da hin?


Also, das weiß ich aber wirklich, wohin wir dann kommen; ich war zwar damals noch nicht geboren, aber für die Folgen der damaligen Wahl mußte ich mindestens von Geburt an büßen... ganz abgesehen von jenen, denen diese Räuber- und Mörderbande jedes Lebensrecht absprach. Den Braten rieche ich!
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9798
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Quatschki » Mo 28. Okt 2019, 19:29

H2O hat geschrieben:(28 Oct 2019, 18:02)

Also, das weiß ich aber wirklich, wohin wir dann kommen; ich war zwar damals noch nicht geboren, aber für die Folgen der damaligen Wahl mußte ich mindestens von Geburt an büßen... ganz abgesehen von jenen, denen diese Räuber- und Mörderbande jedes Lebensrecht absprach. Den Braten rieche ich!

Du kannst also solchen unhistorischen Vergleichen wirklich etwas abgewinnen?

Ich finde zum Beispiel einen Vergleich mit dem tschechischen Präsidenten Beneš viel interessanter.
Edvard Beneš hat über 30 Jahre auf einen souveränen tschechoslowakischen Nationalstaat hingearbeitet. Demokratisch, in Anzug und Krawatte in enger Abstimmung mit Engländern, Amerikanern und Franzosen, hat er daran gearbeitet, das jeweils Machbare umzusetzen, ohne sein Ziel je aus den Augen zu verlieren.
Denn er hatte erkannt, dass ethnische Minderheiten, die ihrerseits ein starkes potentiell feindliches Mutterland haben, eine Quelle ewiger Konflikte und eine Gefahr für den inneren Frieden darstellen würden.
Am Ende haben die Deutschböhmen ihm den Anlaß auf dem Silbertablett serviert und 1939 sogar freiwillig für die deutsche Staatsbürgerschaft optiert, was später bekanntlich zur formalen Grundlage ihrer Ausbürgerung wurde.
Das war ein Politiker! War es ein Faschist? Aus deutscher Sicht gewiß ein Mistkerl. Die Tschechen danken ihm, indem sie zentrale Straßen und Plätze bis heute nach ihm benannt haben...

Aber solche Überlegungen wird man in unserem ÖR vergeblich suchen.
Da ist die Sprachregelung vorgegeben: "Höcke=Faschist",
und selbst wer davon nicht überzeugt ist, weiß:
Die Befolgung von Sprachregelungen der Partei- und Staatsführung ist Ausdruck von Linientreue und Loyalität. Abweichlertum ist Zweifel. Und der spielt dem Gegner in die Hände.
Man darf sich vor dem Gegner keine Blöße geben, sonst macht man sich angreifbar.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27071
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Mo 28. Okt 2019, 19:38

Quatschki hat geschrieben:(28 Oct 2019, 19:29)

Du kannst also solchen unhistorischen Vergleichen wirklich etwas abgewinnen?

Ich finde zum Beispiel einen Vergleich mit dem tschechischen Präsidenten Beneš viel interessanter.
Edvard Beneš hat über 30 Jahre auf einen souveränen tschechoslowakischen Nationalstaat hingearbeitet. Demokratisch, in Anzug und Krawatte in enger Abstimmung mit Engländern, Amerikanern und Franzosen, hat er daran gearbeitet, das jeweils Machbare umzusetzen, ohne sein Ziel je aus den Augen zu verlieren.
Denn er hatte erkannt, dass ethnische Minderheiten, die ihrerseits ein starkes potentiell feindliches Mutterland haben, eine Quelle ewiger Konflikte und eine Gefahr für den inneren Frieden darstellen würden.
Am Ende haben die Deutschböhmen ihm den Anlaß auf dem Silbertablett serviert und 1939 sogar freiwillig für die deutsche Staatsbürgerschaft optiert, was später bekanntlich zur formalen Grundlage ihrer Ausbürgerung wurde.
Das war ein Politiker! War es ein Faschist? Aus deutscher Sicht gewiß ein Mistkerl. Die Tschechen danken ihm, indem sie zentrale Straßen und Plätze bis heute nach ihm benannt haben...

Aber solche Überlegungen wird man in unserem ÖR vergeblich suchen.
Da ist die Sprachregelung vorgegeben: "Höcke=Faschist",
und selbst wer davon nicht überzeugt ist, weiß:
Die Befolgung von Sprachregelungen der Partei- und Staatsführung ist Ausdruck von Linientreue und Loyalität. Abweichlertum ist Zweifel. Und der spielt dem Gegner in die Hände.
Man darf sich vor dem Gegner keine Blöße geben, sonst macht man sich angreifbar.


Nö, unhistorisch ist ein Verweis auf die Zeitachse und die Geschichte der alten Bundesrepublik sicher nicht. Was soll ich denn nun mit dem Chauvinisten Benes und den Alliierten anfangen? Der hat mit unserer Gemengelage gar nichts zu tun. Hier geht es um unsere heutige Verantwortung vor dem Hintergrund unserer Geschichte. Dafür haben wir Deutschen teuer genug bezahlt; nach Wiederholung ist mir nicht zumute!

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste