Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Ger9374

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Ger9374 » Sa 28. Sep 2019, 13:39

Das auch potenzielle Gewalttäter als Folge der Merkelschen Flüchtlingspolitik mit in unser Land kommen ist logisch. Vor allem Junge Männer. Dies wurde aber alles ausgeblendet als die Flüchtlingsströme von der Merkel Administration durchgewunken würden.Die Kriminalisierung ist vielleicht auch erst in Deutschland geschehen!?
Egal wie es war, Deutschland muss damit leben und alle wissen warum!!
Kein Jammern, wählt dann halt andere Parteien!! Oder macht halt so weiter!!!
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14341
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Milady de Winter » Sa 28. Sep 2019, 14:41

MOD - Leute, ab hier bitte umgehend Spam, Hetze und persönliche Beleidigungen einstellen, ansonsten sperre ich den Strang und entsorge die letzten 2-3 Seiten rückwirkend. Keine Faxen! Danke Euch.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31004
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 1. Okt 2019, 20:26

JJazzGold hat geschrieben:(27 Sep 2019, 12:37)


Damit sie dort ungehindert vergewaltigen und morden können?

Ich schrieb:"als Insassen". Und abgesehen davon sind wir hier nicht für Straftäter aus dem Ausland verantwortlich.

Mir liegen die Unterlagen zur Beweisaufnahme nicht vor.
Die müssten Sie hier schon einstellen, aber soweit mir bekannt ist, werden solche Dokumente in der Regel vertraulich behandelt.

Wie soll es denn bewiesen werden? Abgesehen davon haben unzählige Straftäter die die offenen Schleusen dazu genutzt haben, sich eine neue Identität zu beschaffen.
=> Es gibt auch Flucht vor Strafverfolgung.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wolverine » Di 1. Okt 2019, 22:20

jack000 hat geschrieben:(01 Oct 2019, 20:26)

Ich schrieb:"als Insassen". Und abgesehen davon sind wir hier nicht für Straftäter aus dem Ausland verantwortlich.


Wie soll es denn bewiesen werden? Abgesehen davon haben unzählige Straftäter die die offenen Schleusen dazu genutzt haben, sich eine neue Identität zu beschaffen.
=> Es gibt auch Flucht vor Strafverfolgung.



Das ist ja nun wirklich kein Geheimnis, dass infolge der Flüchtlingskrise etliche Straftäter ins Land gelangen konnten, weil es keine Identitätskontrollen gab. Wer das negiert hat nicht mehr alle Tasssen im Schrank. Diejenigen, die untertauchen wollten sind erst gar nicht zur Erfassungsstelle im hinteren Grenzland gegangen sondern gleich untergetaucht. Das fällt bei täglich mehreren tausend Flüchtlingen gar nicht auf.
Die Flüchtlingspolitik der GroKo war, ist und wird immer falsch bleiben. Damit meine ich das Zulassen der unkontrollierten Einreise. Jetzt haben sie den Salat und wundern sich, dass die AfD immer mehr Stimmen abgreift.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31004
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 1. Okt 2019, 22:52

Wolverine hat geschrieben:(01 Oct 2019, 22:20)

Das ist ja nun wirklich kein Geheimnis, dass infolge der Flüchtlingskrise etliche Straftäter ins Land gelangen konnten, weil es keine Identitätskontrollen gab.

Als ich das 2015 hier erwähnte waren das Vorurteile und Glaskugelleserei.
Es ist aber sowieso jede Negativprognose eingetroffen. Nie habe ich mir mehr gewünscht mich geirrt zu haben.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wolverine » Di 1. Okt 2019, 23:02

jack000 hat geschrieben:(01 Oct 2019, 22:52)

Als ich das 2015 hier erwähnte waren das Vorurteile und Glaskugelleserei.
Es ist aber sowieso jede Negativprognose eingetroffen. Nie habe ich mir mehr gewünscht mich geirrt zu haben.


Kann ich gut nachvollziehen.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8883
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon unity in diversity » Fr 4. Okt 2019, 01:29

Eine Mehrheit lehnt Seehofers pauschale 25% Regelung bei der Seenotrettung ab:
https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 15402.html
Wahrscheinlich, weil damit keine Obergrenze definiert wird.
Ein Land mit begrenzten Ressourcen kann nicht alle Beladenen dieser Welt aufnehmen.
Zumal man sich viele Katzen im Sack einhandeln kann, so daß um jeden Wochenmarkt ein antiislamistischer Schutzwall gezogen werden muß:
https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2 ... 729636.jpg
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Ger9374

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Ger9374 » Fr 4. Okt 2019, 06:14

Zumal die Abschiebezahlen eindeutig zeigen das der Staat nicht in der Lage ist selbst abgelehnte Asylanten/Flüchtlinge konsequent zurückzuführen!
Solang das Fass nicht überläuft also weiter her mit den Nafris mit so oft zweifelhafter " Flüchtlingsherkunft".
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Fr 4. Okt 2019, 08:09

Ger9374 hat geschrieben:(04 Oct 2019, 06:14)

Zumal die Abschiebezahlen eindeutig zeigen das der Staat nicht in der Lage ist selbst abgelehnte Asylanten/Flüchtlinge konsequent zurückzuführen!
Solang das Fass nicht überläuft also weiter her mit den Nafris mit so oft zweifelhafter " Flüchtlingsherkunft".


Meiner Meinung nach könnte man auch so weit gehen, die Asylverfahren gleich ganz zu lassen. Wozu all dieser bürokratische Aufwand, wenn er letztendlich für die meisten Asylbewerber keine Konsequenzen hat? Egal, wie das Verfahren ausgeht: Die große Mehrheit bleibt doch ohnehin.

Und die Verfahren sind doch ohnehin größtenteils Unsinn. Wie will man denn die Sachlage in einem fremden Land von einer Amtsstube in Bonn aus beurteilen, zumal bei Leuten, deren Identität gar nicht feststeht? Dabei kommt dann so ein Unsinn raus wie bei dem Bundeswehrsoldaten, der als Asylant anerkannt wurde. Auch die Gerichtsverfahren dazu sind eine Farce, aber sicher ein wichtiges Einkommen für die Anwälte der Asylindustrie. Deutsche Verwaltungsgerichte sind praktisch lahmgelegt durch die vielen sinnfreien Asylverfahren.

Abschiebungen sind unglaublich teuer. Kürzlich wurden abgelehnte Asylbewerber abgeschoben für fast 70.000 €/ Kopf. Das muss man sich mal vorstellen: Wie lange muss der durchschnittliche Arbeitnehmer arbeiten, bis er das über die von ihm gezahlten Steuern gegenfinanziert hat? Wenn man auch nur 100.000 abgelehnte Asylbewerber auf diese Weise abschieben wollte, kostete das schon 7 Mrd. €. Außerdem können ja in einer Art von Drehtüreffekt alle abgelehnten Asylbewerber einfach wieder nach Deutschland kommen. Solange die Grenze nicht gesichert ist, kann jeder so oft kommen, wie er lustig ist und jedes Mal wieder ein teures Verfahren anstrengen, ggf. unter anderer Identität.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Ger9374

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Ger9374 » Fr 4. Okt 2019, 08:57

Der Deutsche Rechtsstaat zeigt klar seine größte Schwäche, mangelnde Flexibilität.
Die könnte der Jurisdiktion aber sehr wohl durch die gesetzgebende Politik gegeben werden. Der Unwille und das Unvermögen greifen da den linken Migrationsaposteln unter die Arme. Wollen diese doch das Grenzenlose Deutschland das durch Aufnahme unbegrenzt vieler " Flüchtlinge/Asylanten" die Welt rettet.
Egal was es kostet, wen wir uns Land holen, und wie unsere Sozialsysteme belastet werden.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Fr 4. Okt 2019, 09:15

Ger9374 hat geschrieben:(04 Oct 2019, 08:57)

Der Deutsche Rechtsstaat zeigt klar seine größte Schwäche, mangelnde Flexibilität.
Die könnte der Jurisdiktion aber sehr wohl durch die gesetzgebende Politik gegeben werden. Der Unwille und das Unvermögen greifen da den linken Migrationsaposteln unter die Arme. Wollen diese doch das Grenzenlose Deutschland das durch Aufnahme unbegrenzt vieler " Flüchtlinge/Asylanten" die Welt rettet.
Egal was es kostet, wen wir uns Land holen, und wie unsere Sozialsysteme belastet werden.


Wäre der Rechtsstaat in der Flüchtlingsfrage nicht außer Kraft gesetzt (wie ein Gericht festgestellt hat), würde der grundgesetzlichen Regelung, dass aus sicheren Drittstaaten einreisende Asylbewerber sich nicht auf das Asylrecht berufen können, Geltung verschafft.

Dies ist aus verschiedenen Gründen offenbar nicht gewünscht. Dass man dann anschließend doch wieder mit dem Rechtsstaat argumentiert und damit maximale Kosten verursacht und die deutschen Verwaltungsgerichte lahmlegt, ist eine Farce.

Man muss aber davon ausgehen, dass die Bevölkerung es genauso wünscht - sonst würde sie ja nicht immer wieder den Parteien die Macht in die Hände legen, die für diese Aushöhlung des Rechtsstaates verantwortlich sind.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31004
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Fr 4. Okt 2019, 09:39

unity in diversity hat geschrieben:(04 Oct 2019, 01:29)

Eine Mehrheit lehnt Seehofers pauschale 25% Regelung bei der Seenotrettung ab:
https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 15402.html

Tja, wir sind mehr :)
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9902
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Quatschki » Fr 4. Okt 2019, 10:03

Die Migrationsapologeten wollen gern Automatismen installieren. Damit nicht mehr diskutiert wird. Am liebsten bis hin zur Einbürgerung.
Aber die Umvolkungsagenda leugnen!
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1740
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon conscience » Fr 4. Okt 2019, 11:29

Quatschki hat geschrieben:(04 Oct 2019, 10:03)

Die Migrationsapologeten wollen gern Automatismen installieren. Damit nicht mehr diskutiert wird. Am liebsten bis hin zur Einbürgerung.
Aber die Umvolkungsagenda leugnen!


Das verstehe ich nicht. Welche und wessen "Umvolkungsagenda"... und wer oder was sollen "Migrationsapologeten" sein... damit macht man sich sich sehr stark lächerlich.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15447
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Keoma » Fr 4. Okt 2019, 12:11

conscience hat geschrieben:(04 Oct 2019, 11:29)

Das verstehe ich nicht. Welche und wessen "Umvolkungsagenda"... und wer oder was sollen "Migrationsapologeten" sein... damit macht man sich sich sehr stark lächerlich.


No, was werden Migrationsapologeten wohl sein?
Gegner jedweder Einwanderung?
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1740
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon conscience » Fr 4. Okt 2019, 12:14

Keoma hat geschrieben:(04 Oct 2019, 12:11)

No, was werden Migrationsapologeten wohl sein?
Gegner jedweder Einwanderung?


Ich weiß es nicht.

Und Du anscheinend auch nicht. Irgendwie schade :(
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Fr 4. Okt 2019, 12:43

Keoma hat geschrieben:(04 Oct 2019, 12:11)

No, was werden Migrationsapologeten wohl sein?
Gegner jedweder Einwanderung?



Gegener der eigenen Migration oder Gegner der Migration von anderen, das zweitere klingt nämlich etwas anmaßend.
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Trifels » Fr 4. Okt 2019, 13:01

JFK hat geschrieben:(04 Oct 2019, 12:43)

Gegener der eigenen Migration oder Gegner der Migration von anderen, das zweitere klingt nämlich etwas anmaßend.


Schwache Replik

Apologeten sind keine Gegner = massive Verkünder der eigenen Ideologie -> hier wieder Ideologie = Religion - Apologet war -> erst einst unter Religiösen weit verbreitet. Heute -> zu finden bei Bestmenschen und Flügel schlagenden rechts draußen.

Schöner Begriff -> Migrationsapologet -> hat alles -> so was ganz bedeutungsschwangeres.

Bzgl Anmaßung -> guckst nach deinem Balken mal ?
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Fr 4. Okt 2019, 13:10

Trifels hat geschrieben:(04 Oct 2019, 13:01)

Schwache Replik

Apologeten sind keine Gegner = massive Verkünder der eigenen Ideologie -> hier wieder Ideologie = Religion - Apologet war -> erst einst unter Religiösen weit verbreitet. Heute -> zu finden bei Bestmenschen und Flügel schlagenden rechts draußen.

Schöner Begriff -> Migrationsapologet -> hat alles -> so was ganz bedeutungsschwangeres.

Bzgl Anmaßung -> guckst nach deinem Balken mal ?


Umvolkungsagenda und Migrationsapologeten, vielleicht bedeutungsschwanger für Pseudo- intellektuelle, bei näherer Betrachtung nicht mehr als das gekeife der selbsternannten und Reinrassigen.
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Trifels » Fr 4. Okt 2019, 13:28

JFK hat geschrieben:(04 Oct 2019, 13:10)

Umvolkungsagenda und Migrationsapologeten, vielleicht bedeutungsschwanger für Pseudo- intellektuelle, bei näherer Betrachtung


Wenn -> dann bitte groß :-)

Da nicht -> kann´s auch klein bleiben. Eindruck meinerseits -> dein Raushau = eher ein Pseudo- Post ( s. Wirrnis
hier
) .
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast