Bauen schadet Klima

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 894
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon Papaloooo » Do 19. Sep 2019, 19:52

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:47)

Keine Steingärten?
An der Ecke, an die kaum Regen kommt, aber sehr viel Sonnenschein, habe ich einen Steingarten angelegt.
Den kann ich selbstverständlich umwandeln, in eine Gartenecke, die ich dann üppig gießen muss.

Ich warte wohl besser ab, bis ein Steingartenverbot kommt und reiche dann einen Anteil der Wasserrechnung bei der jeweiligen Steingarten verbietenden Regierung zur Begleichung ein.

Ein Verbot gibt es z.b. in Bremen
Wobei, wenn ein Teil des Gartens begrünt ist, dann wird es nicht angewandt.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon imp » Do 19. Sep 2019, 19:58

Teeernte hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:32)
...keine Steingärten ? man brauchte eine Umwelt-Stasi ! ....und Lager für die Dissidenten !

Kleingartenverein.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36960
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon JJazzGold » Do 19. Sep 2019, 19:59

Papaloooo hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:52)

Ein Verbot gibt es z.b. in Bremen
Wobei, wenn ein Teil des Gartens begrünt ist, dann wird es nicht angewandt.


Bremen......
Rot-Grün-Dunkelrot

Da wundert mich nichts mehr.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17506
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 19. Sep 2019, 19:59

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:47)

Keine Steingärten?
An der Ecke, an die kaum Regen kommt, aber sehr viel Sonnenschein, habe ich einen Steingarten angelegt.
Den kann ich selbstverständlich umwandeln, in eine Gartenecke, die ich dann üppig gießen muss.

Ich warte wohl besser ab, bis ein Steingartenverbot kommt und reiche dann einen Anteil der Wasserrechnung bei der jeweiligen Steingarten verbietenden Regierung zur Begleichung ein.


Ich glaube mit Steingarten ist nicht das gemeint, was wir unter Steingarten verstehen ;)
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36960
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon JJazzGold » Do 19. Sep 2019, 20:03

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:59)

Ich glaube mit Steingarten ist nicht das gemeint, was wir unter Steingarten verstehen ;)


Unter Steingarten verstehe ich folgendes:

https://www.gartenhaus-gmbh.de/magazin/ ... anleitung/

Wobei in meinem neben Sukkulenten auch südländische Kräuter stehen, da z.B. auch Thymian und Salbei wenig Wasser benötigen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon imp » Do 19. Sep 2019, 20:04

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2019, 20:03)

Unter Steingarten verstehe ich folgendes:

https://www.gartenhaus-gmbh.de/magazin/ ... anleitung/

Wobei in meinem neben Sukkulenten auch südländische Kräuter stehen, da z.B. auch Thymian und Salbei wenig Wasser benötigen.

Gemeint sind eigentlich diese Kieselwuesten.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36960
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon JJazzGold » Do 19. Sep 2019, 20:07

imp hat geschrieben:(19 Sep 2019, 20:04)

Gemeint sind eigentlich diese Kieselwuesten.


Wenn die Leute meinen, dass das schön ist, oder sie zu alt zum Gärtnern sind, ja mei.
Geschmack lässt sich nicht diktieren.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17506
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 19. Sep 2019, 20:09

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2019, 20:03)

Unter Steingarten verstehe ich folgendes:

https://www.gartenhaus-gmbh.de/magazin/ ... anleitung/

Wobei in meinem neben Sukkulenten auch südländische Kräuter stehen, da z.B. auch Thymian und Salbei wenig Wasser benötigen.



Ich auch .... gemeint ist aber wohl eher der Megatrend seinen Vorgarten mit tonnenweise weißem Kies zuzuschütten, damit die Solitärtuja oder der Bux besonders gut zur Geltung kommen. :D
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41339
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Sep 2019, 20:10

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2019, 20:07)

Geschmack lässt sich nicht diktieren.

Wenn der Staat dir befiehlt, dass da gefälligst ein Garten zu sein hat, dann hast du zu gehorchen, verstanden, wir müssen schließlich das Weltklima retten, da zählt jeder Halm! :D Außerdem weiß der Staat sowieso viel besser als du, was gut für dich ist! :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon imp » Do 19. Sep 2019, 20:18

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2019, 20:07)


Wenn die Leute meinen, dass das schön ist, oder sie zu alt zum Gärtnern sind, ja mei.
Geschmack lässt sich nicht diktieren.

Wie beschrieben, bin ich nicht fuer Verbote.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19874
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon Teeernte » Do 19. Sep 2019, 20:59

imp hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:58)

Kleingartenverein.


Selbstgewählter Gleichschritt. in einer West Großstadt.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19874
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon Teeernte » Do 19. Sep 2019, 21:08

Papaloooo hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:50)

Nicht, wenn man die Fassaden mit Modul- oder Seilsystem begrünt.

Und Knochensteine mit Rasen dazwischen gibt es schon auf Parkplätzen.

Steingärten sind in Bremen bereits verboten.

Seien wir doch froh an den Blumen und den Insekten, auch in Städten ist das ein Beitrag gegen das Insektensterben.


An einer tragfähigen Wand montierte Halter nehmen Tragprofile sowie darauf befestigte Aluminiumtafeln auf. Je nach Erfordernis wird dazwischen eine Wärmedämmung eingebracht. Die Aluminiumtafeln dienen der späteren Aufnahme der Begrünungsmodule. Der Aufbau des Systems ermöglicht die effiziente Entkoppelung der Unterkonstruktion von den Modulen. Der Abstand zwischen den Tragprofilen ist von der Statik abhängig, nicht von der Modulgröße. Die Module selbst werden zusammen mit einem speziellen Schaumstoff aufgebracht, welcher der rückseitigen, flächigen Bewässerung dient.


....und natürlich darf die Statik nicht fehlen - wenn das Ding abgeht.

Da gibts auch eine komplett neue Fassade für. ...Rüstung steht ja wie hier auch.

Die Parkplätze mit Knochenstein sind kein öffentlicher Verkehrsraum.

Glücklicherweise gibts Planungsrichtlinien...für öffentliche Wege.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27003
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon H2O » Do 19. Sep 2019, 22:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Sep 2019, 17:41)

Gehört die freie Entfaltung der Persönlichkeit denn nicht auch zu den Menschenrechten?

Ja, unbedingt. Nur endet eben meine Freiheit dort, wo sie andere Menschen in ihrer Freiheit beeinträchtigt. Spielregeln sind ein zu halten.

Die bräuchten maximal eine schwarze Null.

Das ist doch dann ganz nett, wenn im Grunde der Staat Eigentümer ist und die Steuerzahler dafür aufkommen. Ein Investor geht doch keine Risiken ein, wenn er unter dem Strich sein Vermögen damit abbaut.
Wenn der Sozialismus eingeführt wird, dann brennt nicht nur der Kittel.

Im Augenblick wird nicht etwa der Sozialismus eingeführt, sondern die Leute beschweren sich über ungehemmte Spekulation und Gewinnsucht. Unbezahlbare Mieten sind das Thema. Und Verdrängung "kleiner Leute" aus den angesagten Stadtvierteln.
Dein Kindergartenbeispiel ist ja sehr niedlich, nur nicht in die rauhe Wirklichkeit übertragbar. Oder glaubst du, das Kind, dem die Mami 10 Dinkelhirseplätzchen zum Kindergarten mitgegeben hat, findet es gerecht, wenn die Kindergärtnerinnen die Plätzchen einsacken und sie an die anderen Kinder verteilen? Ehe du irgendwas verteilen kannst, musst du es jemand wegnehmen, damit bewegst du dich gerade ganz weit außerhalb unserer FDGO.

Das wäre in der Tat eine Gemeinheit. In meinem Beispiel hat die liebe Kindertante eine Packung Kekse geöffnet, die aus der Kasse des Kindergartens beschafft wurde. Und jedes Kind wird in gleicher Weise bedacht. Das Verfahren liegt sicher sehr tief eingebettet in der FDGO... Gleichheit vor dem Staat ist wohl eine ihrer Voraussetzungen.


Nein, der Sozialismus ist nicht überraschend neu, ich wundere mich nur, dass er in dir einen Anhänger gefunden hat.

Tja, wenn Sie bessere Vorschläge haben, wie ein unveränderlich knappes Gut unter den Menschen gerecht verteilt werden kann, dann prüfe ich das sehr gern. Im Augenblick sägen wir wohl an dem Ast, auf dem wir sitzen, nämlich unseren Lebensgrundlagen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41339
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Sep 2019, 22:25

H2O hat geschrieben:(19 Sep 2019, 22:16)

Nur endet eben meine Freiheit dort, wo sie andere Menschen in ihrer Freiheit beeinträchtigt.

Inwiefern beeinträchtigt meine Villa im Grunewald die Freiheit anderer Menschen?

Das ist doch dann ganz nett, wenn im Grunde der Staat Eigentümer ist und die Steuerzahler dafür aufkommen.

Sowas finden nur Sozialisten nett.

Im Augenblick wird nicht etwa der Sozialismus eingeführt, sondern die Leute beschweren sich über ungehemmte Spekulation und Gewinnsucht.

Das ist die Politik aus mehreren Gründen selber schuld: kommunale Wohnungsgesellschaften wurden verscherbelt, bauen ist viel zu teuer geworden, bauen ist mit einer Unmenge an Bürokratie verbunden, Bauland wird künstlich knapp gehalten.

Das Verfahren liegt sicher sehr tief eingebettet in der FDGO...

Deine Enteignungsfantasien jedoch nicht.

Tja, wenn Sie bessere Vorschläge haben, wie ein unveränderlich knappes Gut unter den Menschen gerecht verteilt werden kann...

Es gibt keine Gerechtigkeit, auch und gerade im Sozialismus nicht.

Im Augenblick sägen wir wohl an dem Ast, auf dem wir sitzen, nämlich unseren Lebensgrundlagen.

Jetzt doch wieder Klima?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27003
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon H2O » Do 19. Sep 2019, 23:10

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Sep 2019, 22:25)

Inwiefern beeinträchtigt meine Villa im Grunewald die Freiheit anderer Menschen?
Sie beansprucht zu viel Baugrund und verdrängt weniger Wohlhabende aus der Stadt. Im Grunewald bekommen Sie aber keine Baugenehmigung mehr.
Sowas finden nur Sozialisten nett.

Dann leben in den Wohnungen der kommunalen Wohnbaugesellschaften wohl nur Sozialisten. Wieder etwas dazugelernt!
Das ist die Politik aus mehreren Gründen selber schuld: kommunale Wohnungsgesellschaften wurden verscherbelt, bauen ist viel zu teuer geworden, bauen ist mit einer Unmenge an Bürokratie verbunden, Bauland wird künstlich knapp gehalten.

Ja richtig; man kann sogar "Altparteien" damit in Verbindung bringen. Die haben ihr Tafelsilber verscherbelt ... ähm, wofür eigentlich? Da hat bestimmt einer eine Vorlesung über erfolgreiches Management falsch verstanden.

Tja, Baugrund ist knapp. Eine Zukunft soll es ja auch noch geben. Einfach den Globus aufblasen, dann wächst die Erdoberfläche mit dem Quadrat des Radius.
Deine Enteignungsfantasien jedoch nicht.

Wen, bitte, wollte ich gerade enteignen?
Es gibt keine Gerechtigkeit, auch und gerade im Sozialismus nicht.
Deshalb will den auch niemand haben. Aber Gerechtigkeit und Gleichheit bei der Zuteilung sehr knapper Güter, das halte ich schon für sinnvoll.
Jetzt doch wieder Klima?

Moment 'mal, das steht oben in der Titelzeile! Das wollen Sie mir im Ernst doch nicht vorhalten, oder?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41339
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Sep 2019, 23:22

H2O hat geschrieben:(19 Sep 2019, 23:10)

Sie beansprucht zu viel Baugrund und verdrängt weniger Wohlhabende aus der Stadt.

Das ist keine Freiheitsbeeinträchtigung.

Dann leben in den Wohnungen der kommunalen Wohnbaugesellschaften wohl nur Sozialisten. Wieder etwas dazugelernt!

Eher irgendeinen Quatsch ausgedacht :)

Ja richtig;

Jetzt muss man eben damit leben und anfangen, Alternativen zu schaffen, neue kommunale Wohnungsgesellschaften aufbauen, mehr Bauland ausweisen, dauert halt ein bisschen, ehe das greift. Enteignungen in bester DDR-Manier sind nicht grundgesetzkompatibel.

Tja, Baugrund ist knapp.

Liest du auch, was man dir schreibt?

Wen, bitte, wollte ich gerade enteignen?

Mindestens den Villenbesitzer im Grundewald.

Aber Gerechtigkeit und Gleichheit bei der Zuteilung sehr knapper Güter, das halte ich schon für sinnvoll.

In unserer FDGO werden Güter nicht zugeteilt.

Das wollen Sie mir im Ernst doch nicht vorhalten, oder?

Es war eine Frage, weil es dir bisher ja vorrangig um den knappen Baugrund ging.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27003
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon H2O » Do 19. Sep 2019, 23:34

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Sep 2019, 23:22)

Das ist keine Freiheitsbeeinträchtigung.

Das werden Verdrängte ganz anders empfinden.
Eher irgendeinen Quatsch ausgedacht :)

Richtig; so was kommt von sowas!
Jetzt muss man eben damit leben und anfangen, Alternativen zu schaffen, neue kommunale Wohnungsgesellschaften aufbauen, mehr Bauland ausweisen, dauert halt ein bisschen, ehe das greift. Enteignungen in bester DDR-Manier sind nicht grundgesetzkompatibel.

Ganz in meinem Sinne!
Liest du auch, was man dir schreibt?

Nur, wenn Sie ganz langsam schreiben! :)
Mindestens den Villenbesitzer im Grundewald.

Nein, das ist Ihrer Phantasie geschuldet; nur neue Genehmigungen gibt es nicht mehr.
In unserer FDGO werden Güter nicht zugeteilt.

Aha, und das steht wo geschrieben? Ich habe das ganz anders in Erinnerung. Und lebte immer in dieser FDGO!
Es war eine Frage, weil es dir bisher ja vorrangig um den knappen Baugrund ging.

Verstehe; ja, das eine hängt sehr eng mit dem anderen zusammen. Darum ist das nun einmal so.
Zuletzt geändert von H2O am Do 19. Sep 2019, 23:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41339
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Sep 2019, 23:43

H2O hat geschrieben:(19 Sep 2019, 23:34)

Das werden Verdrängte ganz anders empfinden.

Dann müssen sie vor Gericht gehen.

Richtig;

Hab ich mir gedacht, dass das Unsinn war.

Nein, das ist Ihrer Phantasie geschuldet;

Nein, du willst doch, dass alle gleich wohnen, also muss der Villenbesitzer raus aus der Villa, die wird dann abgerissen und der Einheitsbau 08/15 hingesetzt.

Aha, und das steht wo geschrieben?

Wo holt man sich denn seine Zuteilung der Wohnung, Lebensmittel und aller anderen Güter ab? Also als Nicht-H4ler.

Verstehe; ja, das eine hängt sehr eng mit dem anderen zusammen.

Inwiefern hängt künstlich verknappter Baugrund mit der Erwärmung zusammen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27003
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon H2O » Fr 20. Sep 2019, 00:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Sep 2019, 23:43)

Dann müssen sie vor Gericht gehen.

Machen die kleinen Leute nicht; die gehen zur Wahl. Dann läuft da auch etwas.
Hab ich mir gedacht, dass das Unsinn war.

Bestätige ich; nur werden wir beiden da an unterschiedliche Täter denken! :)
Nein, du willst doch, dass alle gleich wohnen, also muss der Villenbesitzer raus aus der Villa, die wird dann abgerissen und der Einheitsbau 08/15 hingesetzt.

Sie haben vergessen, daß der Villenbesitzer und seine Familie geteert und gefedert außer Landes gejagt werden! Sie haben immer dann Vorstellungskräfte, wenn sie niemandem helfen.
Wo holt man sich denn seine Zuteilung der Wohnung, Lebensmittel und aller anderen Güter ab? Also als Nicht-H4ler.

Sind Sie nach 1958 in die Bundesrepublik Deutschland eingewandert? Vermutlich doch, denn sonst würden Sie nicht fragen. Bleiben wir einmal bei den Wohnungen, denn darum geht es hier. Tja, da gab es Wohnungsämter, die den Wohnraum bewirtschafteten. https://de.wikipedia.org/wiki/Wohnungsamt


Inwiefern hängt künstlich verknappter Baugrund mit der Erwärmung zusammen?

Kommunen wollen sich Spielräume für die Zukunft sichern und nicht alles heute verscherbeln, was sie morgen zum Überleben brauchen. Verbrauchter Baugrund ist für die Zukunft verbraucht; da wird nie wieder CO2 absorbiert oder Sauerstoff abgegeben.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41339
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bauen schadet Klima

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 20. Sep 2019, 00:19

H2O hat geschrieben:(20 Sep 2019, 00:04)

Machen die kleinen Leute nicht; die gehen zur Wahl. Dann läuft da auch etwas.

Aber wehe sie wählen AfD :) Aber völlig egal, welche Partei sie wählen, es wird keine Massenenteignungen von Grunewaldvillenbesitzern geben, dagegen hat das Grundgesetz was.

Bestätige ich; nur werden wir beiden da an unterschiedliche Täter denken! :)

Du hast es geschrieben :cool:

Sie haben vergessen...

Dass du deine Aussage jetzt nachträglich ins Lächerliche ziehst, sehe ich als Lerneffekt bei dir an, das ist ja auch schon was :thumbup:

Sind Sie nach 1958 in die Bundesrepublik Deutschland eingewandert? Vermutlich doch, denn sonst würden Sie nicht fragen.

1958 ist jetzt über 60 Jahre her, aber gut, ich kenne das von meinen Eltern, die erzählen auch viel von früher, aber die Welt hat sich weitergedreht, wie der Revolvermann sagt.

Tja, da gab es Wohnungsämter, die den Wohnraum bewirtschafteten.

Also wenn ich da morgen hingehe, bekomme ich ganz gerecht eine schöne Wohnung zugeteilt? Und was ist mit dem ganzen anderen Kram? Auto, Lebens- und Konsummittel, Luxusartikel, Unterhaltungselektronik, Wein, Bier, Schnaps, Kippen, Koks und Nutten? Von welchem Amt wird das gerecht verteilt?

Kommunen wollen sich Spielräume für die Zukunft sichern und nicht alles heute verscherbeln, was sie morgen zum Überleben brauchen. Verbrauchter Baugrund ist für die Zukunft verbraucht; da wird nie wieder CO2 absorbiert oder Sauerstoff abgegeben.

Stell dir vor, man kann Häuser auch wieder abreißen und den Baugrund anderweitig nutzen, falls es keinen Bedarf mehr gibt. Berlin braucht das Tempelhofer Feld morgen zum überleben? Droht denn wieder eine Blockade? Man muss die Rosinenbomber dann aber auch landen lassen :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste