Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4469
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Weltregierung » Do 19. Sep 2019, 13:05

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Sep 2019, 12:59)

Man kann auf reale Dialogpartner im Nahen Osten nicht verzichten, wenn man die Kriege eindämmen will.
Frieden ist übrigens auch ein Menschenrecht.

Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan hat das mal in einer vielbeachteten Rede näher ausgeführt, unter dem Titel "In größerer Freiheit".
Wer vom Staat bedroht ist, ist nicht frei, wer aber vom Krieg oder Hunger bedroht ist, der ist auch nicht frei - so ungefähr die Argumentationslinie.


Liest Du meine Beiträge überhaupt?
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40465
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon DarkLightbringer » Do 19. Sep 2019, 13:12

Weltregierung hat geschrieben:(19 Sep 2019, 13:05)

Liest Du meine Beiträge überhaupt?

Schon, mein gedanklicher Ansatz ist halt nicht deckungsgleich mit dem deinigen.

Demokratisierung eines bestimmten Landes ist oder wäre schön, die Eindämmung der iranischen Aggression ist jedoch unverzichtbar und dringlich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4469
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Weltregierung » Do 19. Sep 2019, 13:19

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Sep 2019, 13:12)

Schon


Den Eindruck habe ich nicht.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40465
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon DarkLightbringer » Do 19. Sep 2019, 13:22

Weltregierung hat geschrieben:(19 Sep 2019, 13:19)

Den Eindruck habe ich nicht.

Mein Eindruck ist, deine Texte sind gut lesbar, wenn nicht gar leichtfüßig und gängig.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40889
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Sep 2019, 13:23

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Sep 2019, 13:12)

Demokratisierung eines bestimmten Landes ist oder wäre schön, die Eindämmung der iranischen Aggression ist jedoch unverzichtbar und dringlich.

Man sollte von dem Gedanken Abstand nehmen, andere Länder zwangsdemokratisieren zu wollen, besonders wenn die Gesellschaften in diesen Ländern geistig noch im Mittelalter verwurzelt sind. Der Westen hat den großen Fehler gemacht, sich im Nahen und Mittleren Osten einzumischen, die Chinesen machen das viel intelligenter, die machen einfach nur Geschäfte, egal wer da gerade an der Macht ist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40465
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon DarkLightbringer » Do 19. Sep 2019, 13:27

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Sep 2019, 13:23)

Man sollte von dem Gedanken Abstand nehmen, andere Länder zwangsdemokratisieren zu wollen, besonders wenn die Gesellschaften in diesen Ländern geistig noch im Mittelalter verwurzelt sind. Der Westen hat den großen Fehler gemacht, sich im Nahen und Mittleren Osten einzumischen, die Chinesen machen das viel intelligenter, die machen einfach nur Geschäfte, egal wer da gerade an der Macht ist.

Mittlerweile üben die Chinesen - d. i. die Partei - aber auch Druck aus, um ganz eigene Spielregeln durchzusetzen. Sogar in Deutschland.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Kohlhaas
Beiträge: 1199
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Kohlhaas » Do 19. Sep 2019, 13:43

sünnerklaas hat geschrieben:(19 Sep 2019, 10:03)

Das entscheidende hier ist: da wurde eine Militäraktion penibel bis ins kleinste Detail geplant und dann genau zum strategisch richtigen Zeitpunkt durchgeführt. Der Angegriffene hat keinerlei Möglichkeit, zeitnah einen Gegenschlag durchzuführen, auch weil sein großer Verbündeter, der schützend seine Hand über ihn hält, auf Grund anderer Problemstellungen - hier: z.B. den anstehenden US-Präsidentschaftswahlkampf - von einer militärischen Unterstützung nicht nur Abstand nehmen, sondern auch noch erklären muss, man müsse wegen des erfolgreichen Angriffs zu Hause an die nationalen Ölreserven ran. Das ist schon eine Hausnummer.

Experten der UN und aus Frankreich sind gerade erst nach Saudi-Arabien gereist, um die ganze Sache zu untersuchen. Im Moment ist also noch gar nicht feststellbar, wie gut der Angriff vorbereitet war, woher er kam oder ob die Saudis (oder die Amerikaner) irgendwas dagegen hätten unternehmen können. Klar ist nur: Sie haben nichts gemacht!

Dass die USA jetzt wegen des beginnenden Wahlkampfs von einer Unterstützung der Saudis Abstand nehmen müssten, ist eine sehr steile These von Dir. Wir sollten uns da vielleicht einfach mal überraschen lassen. Was die führenden US-Politiker öffentlich verkünden, klingt für mich jedenfalls ganz anders. Da wird die Kriegsrhethorik immer lauter.

Mir ist auch nicht klar, was Du dauernd mit den strategischen Ölreserven der USA hast. Die sind noch gar nicht angetastet worden. Trump hat lediglich verkündet, dass er sie freigibt für den Fall, dass sie benötigt werden. Deine Hinweise auf die Ölreserven lesen sich auch immer so, als müssten die USA an diese Reserven ran, um ihre eigene Versorgung sicherzustellen. Das ist aber nicht der Fall. Die USA beabsichtigen, ihr gebunkertes Öl notfalls auf den Weltmarkt zu schmeißen, um den Ölpreis niedrig zu halten.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40889
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Sep 2019, 13:56

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Sep 2019, 13:27)

Mittlerweile üben die Chinesen - d. i. die Partei - aber auch Druck aus, um ganz eigene Spielregeln durchzusetzen. Sogar in Deutschland.

Druck ausüben ist aber ganz was anderes als sich aktiv einzumischen, um den betreffenden Staat umzukrempeln.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
sünnerklaas
Beiträge: 3985
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon sünnerklaas » Do 19. Sep 2019, 15:33

Kohlhaas hat geschrieben:(19 Sep 2019, 13:43)

Experten der UN und aus Frankreich sind gerade erst nach Saudi-Arabien gereist, um die ganze Sache zu untersuchen. Im Moment ist also noch gar nicht feststellbar, wie gut der Angriff vorbereitet war, woher er kam oder ob die Saudis (oder die Amerikaner) irgendwas dagegen hätten unternehmen können. Klar ist nur: Sie haben nichts gemacht!


Er war gut vorbereitet. Er hat die Saudis und deren Koalitionäre ins Mark getroffen. Sowas nennt man Wirkungstreffer.
Dass die USA jetzt wegen des beginnenden Wahlkampfs von einer Unterstützung der Saudis Abstand nehmen müssten, ist eine sehr steile These von Dir. Wir sollten uns da vielleicht einfach mal überraschen lassen. Was die führenden US-Politiker öffentlich verkünden, klingt für mich jedenfalls ganz anders. Da wird die Kriegsrhethorik immer lauter.


Trump kann keinen Krieg gebrauchen. Ansonsten ist das nur Getöse.

Mir ist auch nicht klar, was Du dauernd mit den strategischen Ölreserven der USA hast. Die sind noch gar nicht angetastet worden. Trump hat lediglich verkündet, dass er sie freigibt für den Fall, dass sie benötigt werden.


Eine hirnrissige Erklärung, ohne Not abgegeben, aber er hat sie halt abgegeben. Vermutlich wollte er innenpolitisch seine Wähler bedienen. Steigende Spritpreise kann Trump aus verschiedensten Gründen ebenfalls überhaupt nicht im Präsidentschaftswahlkampf gebrauchen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40465
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon DarkLightbringer » Do 19. Sep 2019, 15:51

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Sep 2019, 13:56)

Druck ausüben ist aber ganz was anderes als sich aktiv einzumischen, um den betreffenden Staat umzukrempeln.

Der Dalai Lama wird nicht mehr empfangen und Dissident Wong hat man nur inoffiziell am Rande eines Foto-Termines getroffen, in Gestalt des Außenministers.
Peking kündigte dennoch Konsequenzen an.

Die ir-iranischen Drohungen sind allerdings noch sehr viel deutlicher.
Will mal so sagen, die Frage des Demokratie-Exports stellt sich kaum, sondern eher die Frage des Diktatur-Imports.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40889
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Sep 2019, 17:19

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Sep 2019, 15:51)

Peking kündigte dennoch Konsequenzen an.

Und? Welche Konsequenzen hat es gegeben? Der Botschafter wurde einbestellt, huuuh. Ne, ne, die Chinesen machen das viel cleverer als der Westen, die halten sich aus den Konflikten raus, liefern höchstens Waffen und bauen danach wieder auf, beides lässt die Kasse klingeln und sie werden auch nicht als der "große Satan" angesehen, obwohl sie die Uiguren brutal unterdrücken.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Everythingchanges
Beiträge: 507
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Do 19. Sep 2019, 18:29

sünnerklaas hat geschrieben:(18 Sep 2019, 20:47)

Läuft halt nicht gut. Die panischen Reaktionen sprechen für sich.
Das hier muss nicht unbedingt etwas damit zu tun haben - aber der Zeitpunkt ist schon bemerkenswert. Da ist aber wer in der Bredoullie...


Mittlerweile sind es doch schon 200 Milliarden Geldspritze in drei Tagen.
https://www.onvista.de/news/fed-wie-sta ... -276285329
Anfangs "nur"knapp über 50.

Hoffenlich bekommen sie das beruhigt. So was brauchen wir jetzt nicht noch on Top.
Kohlhaas
Beiträge: 1199
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Kohlhaas » Do 19. Sep 2019, 18:56

sünnerklaas hat geschrieben:(19 Sep 2019, 15:33)

Er war gut vorbereitet. Er hat die Saudis und deren Koalitionäre ins Mark getroffen. Sowas nennt man Wirkungstreffer.

Ich nehme die hämische Freude zur Kenntnis, mit der Du diesen "Wirkungstreffer" betrachtest. Wird das auch so sein, wenn die "Wirkungstreffer" auf der anderen Seite einschlagen? Bezweifelst Du, dass das möglich wäre?

Trump kann keinen Krieg gebrauchen. Ansonsten ist das nur Getöse.

Na, dann warten wir doch mal ein paar Tage ab. Was dann passiert, wird in den USA vermutlich gar nicht als "Krieg" wahrgenommen. Ich behaupte mal, dass das im Iran ganz anders aussehen wird. Denkst Du wirklich, dass die Saudis nach dieser Aktion gegen ihr Land untätig bleiben werden? Denkst Du wirklich, dass die Aussagen, die dazu aus den USA und VAE kamen, nur bloße Lippenbekenntnisse waren, die von der Angst vor der verheerenden Macht der religösen Fanatiker in Teheran geäußert wurden?

Na, dann lassen wir uns doch beide mal überraschen! Ich denke, dass der Iran mit dieser Aktion den Bogen überspannt hat.

Eine hirnrissige Erklärung, ohne Not abgegeben, aber er hat sie halt abgegeben. Vermutlich wollte er innenpolitisch seine Wähler bedienen. Steigende Spritpreise kann Trump aus verschiedensten Gründen ebenfalls überhaupt nicht im Präsidentschaftswahlkampf gebrauchen.

Das nenne ich jetzt eine hirnrissige Beurteilung der geopolitischen Lage. Sind die Spritpreise in den USA gestiegen? Die USA versorgen sich nicht nur selbst, die exportieren sogar Öl. Sind die Spritpreise in Europa gestiegen?

Die hämische Freude, mit der Du und Deinesgleichen die "Erfolge" der religiösen Fanatiker in Teheran bejubelt, hat keine reale Grundlage. Der Angriff auf die saudischen Raffinerien hat die Saudis eine Menge Geld gekostet. Aber das war es auch schon.

Und jetzt warten wir mal die Reaktion ab.
Everythingchanges
Beiträge: 507
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Do 19. Sep 2019, 19:12

Sicher nicht ganz unwichtig.
MBS hat wirklich schon bei Putin angerufen. Es ging um die Attacken, den Ölpreis und um einen möglichen Besuch in SaudiArbien.

http://en.kremlin.ru/events/president/news/61557
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon King Kong 2006 » Do 19. Sep 2019, 23:00

Während die Houthis damit drohen weitere Ziele in Saudi-Arabien anzugreifen falls diese weiterhin zivile Ziele im Jemen bombardieren, gibt es ja die These, das die Drohnen und Marschflugkörper von den Irakern abgefeuert wurden. Als Vergeltung für Angriffe Israels auf den Irak. Bagdad veneint diese Ideen. Warum Riad wiederum den Iran nicht verdächtigt liegt nach Beobachtern darin, das sie sonst vom Iran getoasted werden würden. Bei der Effizienz der Houthis wäre das im Falle eines Krieges mit dem Iran nicht gänzlich unwahrscheinlich. Da würde wohl keine Anlage in Saudi-Arabien mehr stehen.

Expert on why Saudi Arabia won't explicitly blame Iran for attacks: 'They would be toast'

https://www.foxnews.com/media/saudi-ara ... ump-pompeo
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Kohlhaas
Beiträge: 1199
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Kohlhaas » Do 19. Sep 2019, 23:12

King Kong 2006 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 23:00)

Während die Houthis damit drohen weitere Ziele in Saudi-Arabien anzugreifen falls diese weiterhin zivile Ziele im Jemen bombardieren, gibt es ja die These, das die Drohnen und Marschflugkörper von den Irakern abgefeuert wurden. Als Vergeltung für Angriffe Israels auf den Irak. Bagdad veneint diese Ideen. Warum Riad wiederum den Iran nicht verdächtigt liegt nach Beobachtern darin, das sie sonst vom Iran getoasted werden würden.

Ist das ein Tippfehler gewesen? Meinen Informationen nach haben die Saudis ganz deutlich gesagt, dass sie den Iran verdächtigen. Und dass der Iran in der Lage wäre, Saudi-Arabien zu "toasten", glauben wohl nichtmal die Mullahs.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon King Kong 2006 » Do 19. Sep 2019, 23:28

Kohlhaas hat geschrieben:(19 Sep 2019, 23:12)

Ist das ein Tippfehler gewesen? Meinen Informationen nach haben die Saudis ganz deutlich gesagt, dass sie den Iran verdächtigen. Und dass der Iran in der Lage wäre, Saudi-Arabien zu "toasten", glauben wohl nichtmal die Mullahs.


Das ist kein Tippfehler in der Presse. Die Trump-Administration behauptet das lautstark. Von der ersten Minute an. Riad war lange Zeit sehr still. Offenbar fühlten sie sich genötigt auch mal was zu sagen. Gib mal das Thema "saudi-arabia iran" bei google ein. Da hast du zu 99 % die Anschuldigungen von der Trump-Administration. Obwohl die nicht mal in der Suche erwähnt werden oder selbst angegriffen worden sind. Sondern Saudi-Arabien. Ist Trump jetzt deren Pressesprecher? Riad ist ganz leise. Das hat Gründe.

Man sagt Saudi-Arabien entsprechendes.

U.S. Tells Saudi Arabia Oil Attacks Were Launched From Iran

https://www.wsj.com/articles/u-s-tells- ... 1568644126
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Kohlhaas
Beiträge: 1199
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Kohlhaas » Do 19. Sep 2019, 23:43

King Kong 2006 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 23:28)

Das ist kein Tippfehler in der Presse. Die Trump-Administration behauptet das lautstark. Von der ersten Minute an. Riad war lange Zeit sehr still. Offenbar fühlten sie sich genötigt auch mal was zu sagen. Gib mal das Thema "saudi-arabia iran" bei google ein. Da hast du zu 99 % die Anschuldigungen von der Trump-Administration. Obwohl die nicht mal in der Suche erwähnt werden oder selbst angegriffen worden sind. Sondern Saudi-Arabien. Ist Trump jetzt deren Pressesprecher? Riad ist ganz leise. Das hat Gründe.

Man sagt Saudi-Arabien entsprechendes.

Es ist mir zu blöd, jetzt Googel anzuwerfen und Dir irgendwelche Links zu posten. In den letzten Tagen haben die USA und die Saudis ganz unmissverständlich immer wieder den Iran für die Angriffe verantwortlich gemacht. Der saudische Botschafter in Deutschland hat in einem Interview sogar von der Möglichkeit eines bevorstehenden Kriegs gesprochen. Dass Riad "still" sei, ist schlicht Unsinn. Es halten sich gerade nur alle zurück, um die Untersuchungen abzuwarten, die als Legitimation für den Angriff dienen werden. Natürlich kann ich mich da auch täuschen... Warten wir es ab.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon King Kong 2006 » Do 19. Sep 2019, 23:57

Kohlhaas hat geschrieben:(19 Sep 2019, 23:43)

Es ist mir zu blöd, jetzt Googel anzuwerfen und Dir irgendwelche Links zu posten. In den letzten Tagen haben die USA und die Saudis ganz unmissverständlich immer wieder den Iran für die Angriffe verantwortlich gemacht. Der saudische Botschafter in Deutschland hat in einem Interview sogar von der Möglichkeit eines bevorstehenden Kriegs gesprochen. Dass Riad "still" sei, ist schlicht Unsinn. Es halten sich gerade nur alle zurück, um die Untersuchungen abzuwarten, die als Legitimation für den Angriff dienen werden. Natürlich kann ich mich da auch täuschen... Warten wir es ab.


Drei Stunden alt. Die Trump-Administration wieder. Sie sehen den Iran nicht definitiv als Schuldigen.

US dials back Iran rhetoric and seeks 'peaceful resolution' over Saudi attack

The Pentagon said its goal was “to deter conflict and get back on the diplomatic path” and stopped short of definitively blaming Tehran for the air strikes which knocked out half Saudi Arabia’s oil production, deferring to Riyadh to make that assessment.

https://www.theguardian.com/us-news/201 ... udi-attack


Völlig unberechenbar. Mal voll überzeugt, dann definitiv nicht. Usw. In drei Stunden womöglich wieder anders. Die Trump-Administration. Nicht Riad. Offenbar das Sprachrohr.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Fr 20. Sep 2019, 07:35

Völlig unberechenbar bist eventuell Du, wobei Ich da nicht viel sagen möchte. Die Usa sagen schon sehr lange das man keine Gewalt unbedingt möchte. Das Pentagon ist nicht die Us Regierung übrigens.


Aber süß übrigens wenn man aus der Quelle was weglassen tut das die Aussage etwas anders wahrnehmen lässt.


“As of this time all indications are that Iran is in some way responsible,” spokesman Jonathan Hoffman said, before adding: “We’re not going to get ahead of the Saudi investigation in their assessment of this.”

https://www.theguardian.com/us-news/201 ... udi-attack


Man sagt klar man möchte die von Saudi-Arabien geführte Untersuchung abwarten. Bis dahin ruhig bleiben. So wird der Schuh draus.

Pompeo unklar ?

"We'd like a peaceful resolution. I think we've demonstrated that," he told reporters. "I hope the Islamic Republic of Iran sees it the same way."

Pompeo has met Gulf leaders in the UAE and Saudi Arabia to discuss the alleged drone and cruise missile strikes on the kingdom.

He said that there was "enormous consensus in the region" that Iran carried out the attacks, despite Iran insisting Houthi rebels carried out the strikes from Yemen.
https://www.alaraby.co.uk/english/news/ ... n-tensions



Es sieht lediglich danach aus als würde man die Untersuchung abwarten. An der auch UN Experten beteiligt sind und ausländische Experten.

Wollen wir wetten wenn die Untersuchung sagt der Iran war es passiert mehr ?
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste