SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 894
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon Papaloooo » So 8. Sep 2019, 20:16

John Galt hat geschrieben:(08 Sep 2019, 20:00)

Kleintransporter und LKWs haben ein noch höheres Gefahrenpotenzial - wil aber komischerweise niemand verbieten.

Es ist immer eine Frage der Notwendigkeit.
Sicherlich wäre schön, die Güter von der Autobahn auf die Schienen zu bekommen,
wie aber würdest Du die Güter denn dann in die Innenstädte bekommen?
Ein Gefahrenpotential sollte natürlich auch die Wahrscheinlichkeit wiedergeben.
In Innenstädten sind aber weitaus mehr Personenkraftwagen als Lastkraftwagen unterwegs.
Und Lastkraftwagen überschreiten auch seltener die 50 km Geschwindigkeitsvorgabe,
weil sie i.d.R. von den beruflichen Konsequenzen stärker betroffen sind.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30670
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon jack000 » So 8. Sep 2019, 20:20

Ich mag die SUVs auch nicht, aber öffnen wir da nicht die Büchse der Pandora wenn wenn die einen bestimmen wollen was für Autos die anderen fahren dürfen?
=> Natürlich könnte ich ja sagen, dass es mich ja nicht betrifft. Aber irgendwann gefällt jemand mein Auto nicht und mir wird verboten den zu fahren?

Abgesehen davon gehe ich nicht davon aus, dass der Unfall, der m.E. die Petition ausgelöst hat mit einem anderen Fahrzeug anders ausgegangen wäre:
Nach Anwohnerangaben hatte an der Invalidenstraße der Fahrer des Porsche Macan mit hoher Geschwindigkeit auf der Gegenfahrspur den stehenden Verkehr an der Ampel überholt und war auf den Gehweg geraten. Der Sportgeländewagen knickte einen Ampelmast und mehrere Poller um, durchbrach einen Bauzaun und kam erst auf einem Baugrundstück zum Stehen.

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... rbahn.html
=> Die Diskussion über Fahrzeugverbote sollte nach einer Diskussion über Fahrverhalten folgen!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36997
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon JJazzGold » So 8. Sep 2019, 20:35

H2O hat geschrieben:(08 Sep 2019, 20:06)

Keineswegs; wir Deutschen sind doch schließlich gutartig geworden. :) Nur gilt eben auf deutschem Hoheitsgebiet das deutsche Regelwerk. Ein Schweizer Dieselstinker darf bestimmt nicht in unsere Sperrzonen einfahren. Wenn der erwischt wird, dann muß er einige Fränkli in Euronen umtauschen! Ich gehe davon aus, daß das Regelwerk ein EU-Regelwerk sein wird. Dann wird die Schweiz sich dem anpassen, schon aus Fürsorge für seine völlig arglosen Bürger. Nur die Briten, die brauchen das demnächst nicht mehr um zu setzen. Ein Hort der Freiheit, womöglich sogar der Narrenfreiheit.


Ich gehe davon aus, dass man übergangsweise nachsichtig mit ausländischen Kennzeichenbesitzern ist. ;)
Ob sich die Schweiz, immerhin ein geldig goldiges Gebirgsland soweit versteigt, ausschließlich SUV Fahrzeuge hoch zu besteuern, daran habe ich so meine Zweifel. Die noch heftiger ausfallen, die wenn ich an das deutsch gewünschte < 1,3t Fahrzeug denke. Die Schweizer werden sich zukünftig eher insgeheim dazu gratulieren, kein EU Beitrittsmitglied geworden zu sein. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon Bielefeld09 » So 8. Sep 2019, 20:37

jack000 hat geschrieben:(08 Sep 2019, 20:20)

Ich mag die SUVs auch nicht, aber öffnen wir da nicht die Büchse der Pandora wenn wenn die einen bestimmen wollen was für Autos die anderen fahren dürfen?
=> Natürlich könnte ich ja sagen, dass es mich ja nicht betrifft. Aber irgendwann gefällt jemand mein Auto nicht und mir wird verboten den zu fahren?

Abgesehen davon gehe ich nicht davon aus, dass der Unfall, der m.E. die Petition ausgelöst hat mit einem anderen Fahrzeug anders ausgegangen wäre:

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... rbahn.html
=> Die Diskussion über Fahrzeugverbote sollte nach einer Diskussion über Fahrverhalten folgen!

Lieber Jack000,
es ist schön wieder von Ihnen zu lesen und ich freue mich,
endlich mal Ihre Meinung teilen zu dürfen.
Nicht der Fahrzeugtyp, sondern das Gewicht und die Geschwindigkeit bestimmt die Anzahl der Verletzten und leider auch der Toten.
Und auch ein Kleinfahrzeug hätte diese Opferzahlen generieren können.
Und richtig: Es geht nicht um die Größe eines Fahrzeuges,
sondern um die Art und Weise wie ein Fahrzeugführer sein Fahrzeug führt.
Es geht um die Einsicht eines jeden Verkehrsteilnehmers,
das Fehlverhalten tödliche Folgen haben kann.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30670
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon jack000 » So 8. Sep 2019, 20:47

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Sep 2019, 20:37)
Nicht der Fahrzeugtyp, sondern das Gewicht und die Geschwindigkeit bestimmt die Anzahl der Verletzten und leider auch der Toten.
Und auch ein Kleinfahrzeug hätte diese Opferzahlen generieren können.

Genau das ist der Punkt. Mit meinem Kleinwagen kann ich doch mit hoher Geschwindigkeit auf dem Gehweg die gleiche Zahl an Menschen umbringen.
=> Die Frage ist also, was ein Auto mit hoher Geschwindigkeit auf dem Gehweg zu suchen hat?
=> Antwort: Nichts!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon H2O » So 8. Sep 2019, 20:49

jack000 hat geschrieben:(08 Sep 2019, 20:20)

Ich mag die SUVs auch nicht, aber öffnen wir da nicht die Büchse der Pandora wenn wenn die einen bestimmen wollen was für Autos die anderen fahren dürfen?
=> Natürlich könnte ich ja sagen, dass es mich ja nicht betrifft. Aber irgendwann gefällt jemand mein Auto nicht und mir wird verboten den zu fahren?

Abgesehen davon gehe ich nicht davon aus, dass der Unfall, der m.E. die Petition ausgelöst hat mit einem anderen Fahrzeug anders ausgegangen wäre:

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... rbahn.html
=> Die Diskussion über Fahrzeugverbote sollte nach einer Diskussion über Fahrverhalten folgen!


Nun ja, lieber Jack000, weiter oben wies ich auf die Problemverwandtschaft von Schießeisen mit Fahrzeugen hin. Beide werden erst durch das Verhalten des Menschen so gefährlich. Bei den Fahrzeugen kommt hinzu, daß sie unnötig viel Raum in Straßen und Parkhäusern benötigen, und daß sie durch ihr schieres Gewicht und ihre Formgebung viel Energie im Fahrbetrieb schlucken; meist wohl Diesel, weil Diesel einen höheren Energiegehalt bietet. Und genau diese verhängnisvolle Seite des Fahrbetriebs wollen wir doch abstellen... sie ist zu einem sehr hohen Prozentsatz überflüssig. Mehr eine gesundheitsschädliche Mode als eine Notwendigkeit.

Willkür ist da sicher nicht im Spiel, sondern durchaus ernst zu nehmende Begründungen. Das erhöhte Unfallrisiko für Fußgänger und Radfahrer kommt hinzu. Natürlich können wir durch angepaßtes Fahrverhalten aller Verkehrsteilnehmer diese Risiken mindern. Aber Kinder, alte Leute und Radfahrer laufen selten mit der Straßenverkehrsordnung im Sinn und einer wirksamen Schulung gegen die Gefahren von bestimmten Fahrzeugen im Bewußtsein frei herum. So ist das, leider!
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon Bielefeld09 » So 8. Sep 2019, 21:03

jack000 hat geschrieben:(08 Sep 2019, 20:47)

Genau das ist der Punkt. Mit meinem Kleinwagen kann ich doch mit hoher Geschwindigkeit auf dem Gehweg die gleiche Zahl an Menschen umbringen.
=> Die Frage ist also, was ein Auto mit hoher Geschwindigkeit auf dem Gehweg zu suchen hat?
=> Antwort: Nichts!

Lieber Jack000,
kein Fahrzeug hat mit hoher Geschwindigkeit auf Gehwegen zu fahren.
Dabei ist es egal, ob es sich um einen Smart, einen Roller, einen LKW oder SUV handelt.
Allerdings sollten sich Führer von Fahrzeugen jederzeit bewusst sein,
das sie in solche Tragödien verwickelt oder auch beteiligt werden können.
Deshalb ist eine passive, vorausschauende Fahrweise auch so wichtig!
Sorry, aber wem schreibe ich das?
Nicht dir, aber diesem Forum!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30670
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon jack000 » So 8. Sep 2019, 21:04

H2O hat geschrieben:(08 Sep 2019, 20:49)

Nun ja, lieber Jack000, weiter oben wies ich auf die Problemverwandtschaft von Schießeisen mit Fahrzeugen hin. Beide werden erst durch das Verhalten des Menschen so gefährlich.

So ist es. Egal ob jemand eine 0815 Pistole oder die Robocop-Gun benutzt, er wird damit jemanden umbringen können.

Bei den Fahrzeugen kommt hinzu, daß sie unnötig viel Raum in Straßen und Parkhäusern benötigen, und daß sie durch ihr schieres Gewicht und ihre Formgebung viel Energie im Fahrbetrieb schlucken; meist wohl Diesel, weil Diesel einen höheren Energiegehalt bietet. Und genau diese verhängnisvolle Seite des Fahrbetriebs wollen wir doch abstellen... sie ist zu einem sehr hohen Prozentsatz überflüssig. Mehr eine gesundheitsschädliche Mode als eine Notwendigkeit.

Das ist der Grund, warum ich die auch für überflüssig halte und auch nicht mag.

Willkür ist da sicher nicht im Spiel, sondern durchaus ernst zu nehmende Begründungen. Das erhöhte Unfallrisiko für Fußgänger und Radfahrer kommt hinzu. Natürlich können wir durch angepaßtes Fahrverhalten aller Verkehrsteilnehmer diese Risiken mindern. Aber Kinder, alte Leute und Radfahrer laufen selten mit der Straßenverkehrsordnung im Sinn und einer wirksamen Schulung gegen die Gefahren von bestimmten Fahrzeugen im Bewußtsein frei herum. So ist das, leider!

Wie gesagt, es ist die Frage ob der Täter mit deinem (0,9t) oder meinem Auto (1,2t) bei gleichem Fahrverhalten weniger Tote verursacht hätte ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon H2O » So 8. Sep 2019, 21:06

JJazzGold hat geschrieben:(08 Sep 2019, 20:35)

Ich gehe davon aus, dass man übergangsweise nachsichtig mit ausländischen Kennzeichenbesitzern ist. ;)
Ob sich die Schweiz, immerhin ein geldig goldiges Gebirgsland soweit versteigt, ausschließlich SUV Fahrzeuge hoch zu besteuern, daran habe ich so meine Zweifel. Die noch heftiger ausfallen, die wenn ich an das deutsch gewünschte < 1,3t Fahrzeug denke. Die Schweizer werden sich zukünftig eher insgeheim dazu gratulieren, kein EU Beitrittsmitglied geworden zu sein. :)


Meine Vermutung: Die Schweiz wird der EU-Regelung sehr zeitnah folgen; das tut sie, weil sie dazu über die Teilnahme am gemeinsamen Markt verpflichtet ist. Dieser Abhängigkeit wollen die BREXITeers entrinnen und dennoch am gemeinsamen Markt teilnehmen. Das wird im Fall des UKs nichts, und im Fall der Schweiz wird das auch nichts. Die Spielzahl 1300 kg Leergewicht bei Neuzulassung sehe ich so wie die gegebene Begrenzung des CO2-Ausstoßes in den kommenden Jahren. Bis 2025 wäre mein LUPO 3L noch zulassungsfähig... danach nicht mehr. 35 g CO2/100 km in 2030 schafft kein Verbrenner der heute bekannten Art. 20 oder 25 Jahre später dürfte der Altbestand der Verbrenner ausgemustert sein.

Dafür sogt schon die Fahrzeugindustrie, weil sie keine Verschleißteile mehr als Ersatzteile vorhalten muß: Nach 15 Jahren entfällt diese Verpflichtung. Lerne ich gerade bei meinem LUPO 3L: Leichtlaufreifen in ganz Deutschland gesucht; angeblich Motorhaube nicht mehr beschaffbar (brauche ich nicht, aber interessante Nachricht für mich). Der nächste Wildunfall könnte also das Aus für meinen Straßenfloh bedeuten. Soll der liebe Gott bitte seine Hand über uns halten!
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon Klopfer » So 8. Sep 2019, 21:15

JJazzGold hat geschrieben:(08 Sep 2019, 19:06)

Etwas so hoch zu besteuern, dass es sich nur noch Wohlhabende leisten können, kommt einem Verbot für alle anderen Gesellschaftsschichten gleich. Für alle, die sich einen SUV dann noch leisten können und wollen, müssen solche Absurditäten wie "Flugscham", oder demnächst "SUV-Scham" politisch/gesellschaftlich etabliert werden. Am besten gleich über die politisch angeregte empörte nachbarliche Frage, wie man seine Flüge oder den Erwerb eines SUV zu verteidigen gedenkt. Da hätten wir die Mauer auch gleich bis an die französische Grenze verlagern können.

Warum sollte eine Besteuerung in der Höhe nicht dem Schaden und der Beinträchtigung entsprechen? Niemand wird gezwungen SUV zu fahren. Und eine Rücksichtnahme auf diese Protzkarrenfahrer ist sicherlich fehl an Platz.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon H2O » So 8. Sep 2019, 21:16

jack000 hat geschrieben:(08 Sep 2019, 21:04)

...
...

Wie gesagt, es ist die Frage ob der Täter mit deinem (0,9t) oder meinem Auto (1,2t) bei gleichem Fahrverhalten weniger Tote verursacht hätte ...


Auch wieder: Bei meinem rundgelutschten LUPO und mäßiger Fahrt sollten Verletzungen am Fahrzeug weniger wahrscheinlich sein als bei hochbordigen Blechpanzern. Wenn das Unfallopfer durch den Aufprall auf die Straße geschleudert wird... da muß der liebe Gott helfen. Ich fürchte, daß der "freie Flug" über meinen LUPO oder Ihren POLO dem Opfer auch nicht so richtig helfen wird. Das muß die Unfallstatistik zeigen. Der "freie Flug" über den SUV läßt sich jedoch weitgehend ausschließen... vor Kratzern am Lack schützt der "Kuhfänger"...
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon Klopfer » So 8. Sep 2019, 21:17

Ebiker hat geschrieben:(08 Sep 2019, 19:18)

Es scheint das Elektroautos häufiger in Unfälle verstrickt sind als Benziner. Sofort hoch besteuern

https://www.golem.de/news/versicherung-fahrer-von-teuren-elektroautos-haeufig-in-unfaelle-verwickelt-1908-143392.html

Nö, das steht in dem Bericht nicht. Ihre Fehlinterpretation.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon Klopfer » So 8. Sep 2019, 21:20

JJazzGold hat geschrieben:(08 Sep 2019, 19:59)

Ich gehörte klammheimlich immer schon zum sozialliberalen Flügel um Frau Leutheusser-Scharrenberger. :)

Soziale FDP, so was wie nasses Feuer.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon Bielefeld09 » So 8. Sep 2019, 21:20

H2O hat geschrieben:(08 Sep 2019, 20:49)

Nun ja, lieber Jack000, weiter oben wies ich auf die Problemverwandtschaft von Schießeisen mit Fahrzeugen hin. Beide werden erst durch das Verhalten des Menschen so gefährlich. Bei den Fahrzeugen kommt hinzu, daß sie unnötig viel Raum in Straßen und Parkhäusern benötigen, und daß sie durch ihr schieres Gewicht und ihre Formgebung viel Energie im Fahrbetrieb schlucken; meist wohl Diesel, weil Diesel einen höheren Energiegehalt bietet. Und genau diese verhängnisvolle Seite des Fahrbetriebs wollen wir doch abstellen... sie ist zu einem sehr hohen Prozentsatz überflüssig. Mehr eine gesundheitsschädliche Mode als eine Notwendigkeit.

Willkür ist da sicher nicht im Spiel, sondern durchaus ernst zu nehmende Begründungen. Das erhöhte Unfallrisiko für Fußgänger und Radfahrer kommt hinzu. Natürlich können wir durch angepaßtes Fahrverhalten aller Verkehrsteilnehmer diese Risiken mindern. Aber Kinder, alte Leute und Radfahrer laufen selten mit der Straßenverkehrsordnung im Sinn und einer wirksamen Schulung gegen die Gefahren von bestimmten Fahrzeugen im Bewußtsein frei herum. So ist das, leider!

Sorry, aber Sie haben auch nicht verstanden, das es kein Risikofreies Leben gibt.
Natürlich können Sie Urban Gardening auf Hauptstraßen betreiben,
natürlich können Sie Innenstädte ohne SUVs betreiben und
sie können sich auch sicher sein,
das die nächsten Toten im Straßenverkehr durch die Stadtbahn, Stadtbusse oder andere Versorgungsfahrzeuge erfolgen.
Wollen Sie das dann auch einstellen?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon H2O » So 8. Sep 2019, 21:27

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Sep 2019, 21:20)

Sorry, aber Sie haben auch nicht verstanden, das es kein Risikofreies Leben gibt.
Natürlich können Sie Urban Gardening auf Hauptstraßen betreiben,
natürlich können Sie Innenstädte ohne SUVs betreiben und
sie können sich auch sicher sein,
das die nächsten Toten im Straßenverkehr durch die Stadtbahn, Stadtbusse oder andere Versorgungsfahrzeuge erfolgen.
Wollen Sie das dann auch einstellen?


Die Welt ist vielgestaltig und bunt; das Leben der Menschen wird technisch durch Statistik mit ganz natürlicher Unschärfe bestimmt. Mit Schwarz-Weiß-Vorträgen werden sie diesem Thema nicht gerecht. Es geht hier darum, eine auffällige Gefahrenquelle aus dem Verkehr zu ziehen, wobei aus meiner Sicht ganz andere Nachteile dieses weitestgehend unnötigen Fahrzeugtyps schwerer wiegen. Auch das ist hier nach zu lesen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11331
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon Ein Terraner » So 8. Sep 2019, 21:34

H2O hat geschrieben:(08 Sep 2019, 21:27)

Die Welt ist vielgestaltig und bunt; das Leben der Menschen wird technisch durch Statistik mit ganz natürlicher Unschärfe bestimmt. Mit Schwarz-Weiß-Vorträgen werden sie diesem Thema nicht gerecht. Es geht hier darum, eine auffällige Gefahrenquelle aus dem Verkehr zu ziehen, wobei aus meiner Sicht ganz andere Nachteile dieses weitestgehend unnötigen Fahrzeugtyps schwerer wiegen. Auch das ist hier nach zu lesen.

Mit diesen Argument kannst du auch jeden Sprinter und Kleintransporter aus dem Verkehr ziehen. Adieu VW Bully und sonstige Flachnasen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon H2O » So 8. Sep 2019, 21:47

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Sep 2019, 21:34)

Mit diesen Argument kannst du auch jeden Sprinter und Kleintransporter aus dem Verkehr ziehen. Adieu VW Bully und sonstige Flachnasen.


Grundsätzlich richtig und logisch. Nur sehe ich durchaus die Notwendigkeit, solche Fahrzeuge zu betreiben. Mit dem Bully meines polnischen Kumpels haben wir neulich meinen Umzug von Bremen nach Pommern bewältigt. Ansonsten dient er meinem Kumpel zum Transport von Haustüren und Fenstern. Ein sehr praktisches Fahrzeug. Weiter oben habe ich mich zu Kleintransportern ausgelassen. Ein wirklich zwiespältiges Thema.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon Bielefeld09 » So 8. Sep 2019, 21:49

H2O hat geschrieben:(08 Sep 2019, 21:27)

Die Welt ist vielgestaltig und bunt; das Leben der Menschen wird technisch durch Statistik mit ganz natürlicher Unschärfe bestimmt. Mit Schwarz-Weiß-Vorträgen werden sie diesem Thema nicht gerecht. Es geht hier darum, eine auffällige Gefahrenquelle aus dem Verkehr zu ziehen, wobei aus meiner Sicht ganz andere Nachteile dieses weitestgehend unnötigen Fahrzeugtyps schwerer wiegen. Auch das ist hier nach zu lesen.

Nein, schon klar!
Bevor definiert wird, was defensive Fahrweise für Autofahrer bedeutet,
wird geklärt, was zu verbieten ist!
Und natürlich werden Sie nach dieser Logik auch in einem Jahr verlangen,
das E. scooter zu verbieten sind, weil Ältere Menschen mit Rollatoren bei Unfällen zu Tode gekommen sind.
Und Sie kämen auch nie auf den Gedanken,
das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme im öffentlichen Leben
und Gesetzen zu verankern?
Wie einfach wäre das?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27067
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon H2O » So 8. Sep 2019, 22:01

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Sep 2019, 21:49)

Nein, schon klar!
Bevor definiert wird, was defensive Fahrweise für Autofahrer bedeutet,
wird geklärt, was zu verbieten ist!
Und natürlich werden Sie nach dieser Logik auch in einem Jahr verlangen,
das E. scooter zu verbieten sind, weil Ältere Menschen mit Rollatoren bei Unfällen zu Tode gekommen sind.
Und Sie kämen auch nie auf den Gedanken,
das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme im öffentlichen Leben
und Gesetzen zu verankern?
Wie einfach wäre das?


Nein, so entgleiten Sie in eine Argumentation, die völlig fruchtlos verlaufen wird. Mit Aufrufen zur Vernunft bewirken Sie nur dann etwas, wenn Verbote dahinter stehen und Strafen. Stichwort "Rettungsgasse" bei Unfallstaus auf Autobahnen, Jetzt klappt das endlich.

Wenn man einen auffälligen Gefahrenpunkt beseitigen kann, dann sollte man das tun. Na ja, der Plan zur CO2-Verminderung bei der Zulassung von Neufahrzeugen wird dafür sorgen, daß dieser Unfug allmählich ausschleicht. 35 g CO2 in 2030... da kommt selbst mein LUPO 3L nicht durch die Zulassung.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11331
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: SUVs haben ein hohes Gefahrenpotenzial für andere! Petition

Beitragvon Ein Terraner » So 8. Sep 2019, 22:04

H2O hat geschrieben:(08 Sep 2019, 21:47)

Grundsätzlich richtig und logisch. Nur sehe ich durchaus die Notwendigkeit, solche Fahrzeuge zu betreiben. Mit dem Bully meines polnischen Kumpels haben wir neulich meinen Umzug von Bremen nach Pommern bewältigt. Ansonsten dient er meinem Kumpel zum Transport von Haustüren und Fenstern. Ein sehr praktisches Fahrzeug. Weiter oben habe ich mich zu Kleintransportern ausgelassen. Ein wirklich zwiespältiges Thema.

Irgend eine Notwendigkeit lässt sich immer konstruieren und es lässt sich auch immer ein Verbotsgrund finden.

Wie willst du das Balancieren? Vor allem da Deutschland eh schon die restriktivsten Richtlinien für Autos hat die man auf der Welt so finden kann.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste