Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41122
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 4. Sep 2019, 12:51

Selina hat geschrieben:(04 Sep 2019, 12:41)

Die braucht Ruhe erstmal ;)

Wegen der Katja.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41122
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 4. Sep 2019, 12:54

Alpha Centauri hat geschrieben:(04 Sep 2019, 12:46)

LINKE, FDP,SPD droht allen ein ähnliches Schicksal, sie könnten zwischen AFD und Grünen total unter die Räder kommen.

Doch auch bei denen allen hat die Parteiführung aus den Niederlagen in Sachsen und Brandenburg nichts gelernt( wenn ich mir etwa die PK Linders vom Montag ansehe, da kann man sich nur an den Kopf fassen bei so viel naiver Schönrednerei des FDP Chefs,das gleich sah uns hörte man bei Linken,SPD und CDU.

Die Linke führt doch in Thüringen, gefolgt von der Union, dann AfD, Grüne, SPD.

Die FDP tut sich schwer im Osten, das ist offensichtlich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41122
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 4. Sep 2019, 12:57

Thüringens CDU-Chef spürt Rückwind durch Sachsen-Wahl
https://de.reuters.com/article/deutschl ... EKCN1VN0SP

Mohring dreht auf.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1067
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Kölner1302 » Mi 4. Sep 2019, 13:00

Sacharbeit heißt: die Menschen in der AfD-Zone zu besuchen, ihre Probleme und Sorgen ernsthaft zu registrieren und wirkliche Lösungen hierfür anzubieten und bei Gefallen zügig umzusetzen.
Wo es keine Lösung gibt da muss man dies ehrlich sagen und begründen.

Der Fremdling ist nicht allem Schuld und ohne die Fremdlinge wird auch vieles nicht besser...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41122
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 4. Sep 2019, 13:02

Höcke bezeichnete seine Partei vor rund 200 Begeisterten am Waldsee als "Volkspartei".

Wenn die Machtergreifung in Thüringen fehlschlägt, könnte er nach Berlin marschieren und Oberjäger Gauland ersetzen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Ger9374

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Ger9374 » Mi 4. Sep 2019, 13:03

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 Sep 2019, 12:57)

https://de.reuters.com/article/deutschl ... EKCN1VN0SP

Mohring dreht auf.



Thüringen hat ungewöhnlicherweise die Linken vorne.Dann die CDU.
Was ist an den thüringischen linken so anders das sie vielfach so stark sind wie in den anderen Bundesländern?!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41122
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 4. Sep 2019, 13:07

Ger9374 hat geschrieben:(04 Sep 2019, 13:03)

Thüringen hat ungewöhnlicherweise die Linken vorne.Dann die CDU.
Was ist an den thüringischen linken so anders das sie vielfach so stark sind wie in den anderen Bundesländern?!

Ramelow ist Christ und Überbleibsel der Linken als Regionalpartei Ost.
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Mi 4. Sep 2019, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8169
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon MoOderSo » Mi 4. Sep 2019, 13:07

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 Sep 2019, 12:54)

Die Linke führt doch in Thüringen, gefolgt von der Union, dann AfD, Grüne, SPD.

Naja, wenn sie sich da mal nicht täuschen.
In Brandenburg und Sachsen wurden die Linken in Umfragen vorher 50% höher gehandelt als sie dann tatsächlich erreichten.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41122
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 4. Sep 2019, 13:09

MoOderSo hat geschrieben:(04 Sep 2019, 13:07)

Naja, wenn sie sich da mal nicht täuschen.
In Brandenburg und Sachsen wurden die Linken in Umfragen vorher 50% höher gehandelt als sie dann tatsächlich erreichten.

Mohring (CDU) ist zuversichtlich. Nun, man wird sehen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Ger9374

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Ger9374 » Mi 4. Sep 2019, 13:14

MoOderSo hat geschrieben:(04 Sep 2019, 13:07)

Naja, wenn sie sich da mal nicht täuschen.
In Brandenburg und Sachsen wurden die Linken in Umfragen vorher 50% höher gehandelt als sie dann tatsächlich erreichten.




50% höher das wäre über 60%

Da hast du dich bestimmt vertan.!
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8169
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon MoOderSo » Mi 4. Sep 2019, 13:18

Ger9374 hat geschrieben:(04 Sep 2019, 13:14)

50% höher das wäre über 60%

Da hast du dich bestimmt vertan.!

https://de.wikipedia.org/wiki/Prozentpunkt
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Ger9374

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Ger9374 » Mi 4. Sep 2019, 13:26

Ger9374 hat geschrieben:(04 Sep 2019, 13:14)

50% höher das wäre über 60%

Da hast du dich bestimmt vertan.!


Danke , ein Denkfehler meinerseits!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20395
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Teeernte » Mi 4. Sep 2019, 13:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 Sep 2019, 12:15)

In einem anderen Land (das ich jetzt vergessen habe) nennt man die GroKo übrigens "Regierung der nationalen Einheit".


Nationale Front... :D :D :D

Kernsätze waren der Widerstand gegen das Besatzungsstatut, die Wiederbewaffnung Westdeutschlands und die Einfuhr amerikanischer Waren, sowie die „Aufklärung über amerikanische und englische Kriegspropaganda“ und die Unterstützung aller „Kämpfe der Arbeiter um die Sicherung ihrer Lebenshaltung und alle[r] Widerstandsaktionen der werktätigen Bevölkerung gegen Steuerdruck, Preistreibereien und sonstige Ausplünderung“.[3]
https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Front_(DDR)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41122
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 4. Sep 2019, 13:46


Hier sagt man ja "GroKo", andere Länder haben manchmal andere Sitten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2407
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon BlueMonday » Mi 4. Sep 2019, 13:57

Ger9374 hat geschrieben:(04 Sep 2019, 13:03)

Thüringen hat ungewöhnlicherweise die Linken vorne.Dann die CDU.
Was ist an den thüringischen linken so anders das sie vielfach so stark sind wie in den anderen Bundesländern?!



Auch so eine bizarre Sache. Die Rechtsnachfolger einer Verbrecherbande werden wie selbstverständlich gewählt, bei der AfD wird hingegen von manchen hysterischen Undemokraten so getan als wären die die direkten Nachfolger der NSDAP.
Das ist im Grunde der wichtigste Erfolg bei den Wahlen in Brandenburg und Sachsen: der deutliche Rückgang des Zuspruchs für die Linken. Hoffentlich so dann auch in Thüringen.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41122
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 4. Sep 2019, 14:01

Die mittlerweile verbotene HDJ orientierte sich am Vorbild der HJ.
Kalbitz selbst hatte auf der Pressekonferenz seine "Bezüge" eingeräumt, er wollte es nur nicht als rechtsextreme Biographie verstanden wissen - auf Frage eines Journalisten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 2121
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Bartleby » Mi 4. Sep 2019, 15:03

--

Doppelpost
Zuletzt geändert von Bartleby am Mi 4. Sep 2019, 15:05, insgesamt 1-mal geändert.
In der Massendemokratie ist Kommunikationsverweigerung die letzte offene Tür ins Freie.
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 2121
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Bartleby » Mi 4. Sep 2019, 15:04

Selina hat geschrieben:(04 Sep 2019, 11:56)

Ja, zum Beispiel. Wobei solche Vereinigungs-Ideen wie gesagt keine Tagesaufgabe sind. Wollen aber beide, SPD und Linke, überhaupt noch irgendeine Zukunft haben, sollte man schon über sowas nachdenken. Denn ansonsten könnten beide irgendwann ganz weg sein vom Fenster. Siehe Entwicklungen in Europa. Und kurzfristig betrachtet, hab ich mich sowieso immer schon gefragt, warum man bei dem drohenden rechtsradikalen und nationalistischen Unheil (Beginn in Sachsen, später Ganzdeutschland) nicht viel mehr zusammenhält und etwas Gemeinsames unternimmt. Es müsste viel mehr temporäre Bündnisse verschiedener politischer Kräfte geben, um einen neuen Faschismus zu verhindern. Demokratie-Erhalt als kleinster gemeinsamer Nenner. Nach den gemeinsamen Kraftanstrengungen kann man dann ja wieder auseinandergehen.


Erstens gibt es außer CDU/CSU-Linkspartei schon alle möglichen Kombinationen, in denen sich Ihr wahrscheinlich nicht nur aus AfD-Sicht so zu titulierender Volksfront-Gedanke widerspiegelt, zweitens würden sich wahrscheinlich einige verweigern, weil sie sich nicht unterm Banner des an die Wand gemalten Faschismus versammeln wollen, drittens müssen Linke und SPD schon etwas mehr auf die Beine bringen als einen abgestandenen Anti-Faschismus. Die Linkspartei könnte sich dabei überlegen, ob es Zufall ist, dass man just in dem Augenblick, in dem sich die identitätspolitische Fraktion durchgesetzt hat, plötzlich vom Wähler auf Stimmendiät gesetzt wurde, die SPD sollte erwägen, ob sie entweder in den Grünen, der CDU und in der Linkspartei aufgeht (Herr Maas und Frau Barley und einige andere Spitzenkräfte würden auch in der FDP nicht auffallen), den Laden also dichtmacht, oder ob sie als letzten Versuch noch den Weg geht, den die dänische Sozialdemokratie eingeschlagen hat. Eine andere Wahl hat sie nicht mehr - Vereinigungsgedanken wie sie der Frankfurter Bürgermeister in die Kamera flötet, würden ihr im Westen das Genick vollends brechen. Ihr fehlen sowohl die urbanen als auch nicht-urbanen Wähler und die Jugend. Und als wiedervereinte identitätspolitische Partei hat sie keinen Erfolg, weil die Leute dann das Original, die Grünen nämlich, wählen.
In der Massendemokratie ist Kommunikationsverweigerung die letzte offene Tür ins Freie.
rain353
Beiträge: 1390
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon rain353 » Mi 4. Sep 2019, 15:17

BlueMonday hat geschrieben:(04 Sep 2019, 13:57)

Auch so eine bizarre Sache. Die Rechtsnachfolger einer Verbrecherbande werden wie selbstverständlich gewählt, bei der AfD wird hingegen von manchen hysterischen Undemokraten so getan als wären die die direkten Nachfolger der NSDAP.
Das ist im Grunde der wichtigste Erfolg bei den Wahlen in Brandenburg und Sachsen: der deutliche Rückgang des Zuspruchs für die Linken. Hoffentlich so dann auch in Thüringen.


Leider finden auch viele "Konservative" sowas schon rechtsradikal: https://www.youtube.com/watch?v=9VZ16FbmfnM
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
Ger9374

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Ger9374 » Mi 4. Sep 2019, 15:25

MäckIntaier hat geschrieben:(04 Sep 2019, 15:04)

Erstens gibt es außer CDU/CSU-Linkspartei schon alle möglichen Kombinationen, in denen sich Ihr wahrscheinlich nicht nur aus AfD-Sicht so zu titulierender Volksfront-Gedanke widerspiegelt, zweitens würden sich wahrscheinlich einige verweigern, weil sie sich nicht unterm Banner des an die Wand gemalten Faschismus versammeln wollen, drittens müssen Linke und SPD schon etwas mehr auf die Beine bringen als einen abgestandenen Anti-Faschismus. Die Linkspartei könnte sich dabei überlegen, ob es Zufall ist, dass man just in dem Augenblick, in dem sich die identitätspolitische Fraktion durchgesetzt hat, plötzlich vom Wähler auf Stimmendiät gesetzt wurde, die SPD sollte erwägen, ob sie entweder in den Grünen, der CDU und in der Linkspartei aufgeht (Herr Maas und Frau Barley und einige andere Spitzenkräfte würden auch in der FDP nicht auffallen), den Laden also dichtmacht, oder ob sie als letzten Versuch noch den Weg geht, den die dänische Sozialdemokratie eingeschlagen hat. Eine andere Wahl hat sie nicht mehr - Vereinigungsgedanken wie sie der Frankfurter Bürgermeister in die Kamera flötet, würden ihr im Westen das Genick vollends brechen. Ihr fehlen sowohl die urbanen als auch nicht-urbanen Wähler und die Jugend. Und als wiedervereinte identitätspolitische Partei hat sie keinen Erfolg, weil die Leute dann das Original, die Grünen nämlich, wählen.



Der druck durch die Afd ist noch zu gering als das SPD und Linke fusionieren würden.
Nach weiteren Wahlschlappen der beide Parteien betrifft mag ein umdenken einsetzen, jetzt noch nicht .
Doch welches Profil sollte diese Partei dann dem Wähler präsentieren?!
Der SPD nimmt kein Schwanz mehr ihre Arbeiterparteirolle ab.Den Linken haftet der Schwefelduft des Sozialismus immer noch an .Auch wenn 2. einbeinige sich gegenseitige stützen können , so ist die warscheinlichkeit als erste durchs ziel zu gehen doch gering!

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste