Donald Trump als Präsident und Person

Moderator: Moderatoren Forum 3

Strangequark
Beiträge: 12
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Strangequark » Fr 19. Jul 2019, 17:20

Also die Mitglieder des "Squads" sind unter den Trump Anhängern schon lange sehr verhasst, insbesondere Cortez und Omar. Ich denke mal er hat seine Anhängerschaft gezielt damit gefüttert und Spaß wird es ihm sicherlich auch gemacht haben, verkörpern sie doch scheinbar alles was er nicht mag...

  • Demokratisch
  • Weiblich und engagiert
  • Jung, selbstbewusst und erfolgreich
  • Amerikanisch ohne weiße Hautfarbe
Bei diesem Sprechchor "Send her back!" der letzten Maga-Rally in Carolina ist's mir aber eiskalt über den Rücken gelaufen. Es ist unglaublich wie leicht es zu sein scheint Trump Anhänger bis zum äußersten aufzustacheln. Man kann nur hoffen das das nicht aus dem Ruder läuft, war ja in der Vergangenheit schon öfter so das Trump Anhänger die Sache selbst in die Hand nehmen wollten. Bewaffnet ist ja mindestens jeder zweite Trump Wähler :rolleyes:
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » So 21. Jul 2019, 18:55

da sieht man, wie leicht der mob aufgeregt werden kann und braucht man nur zurück zu denken an dunkele zeiten in D. ein demagoge ist ohne viel mühe gefunden. wen DER gefährlich wird... :eek:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » So 21. Jul 2019, 19:07

übrigens: neuerdings hörte ich daß der großmaul etwas verschweigt.
als kennedy das programm »nach der mond« startete, wurde 4% des amerikanischen etats dafür reserviert.
herr angeber will sogar noch weiter gehen, aber braucht »nur« 0,4% des amerikanischen budgets.

n.m.m. sind diese zahlen sehr verlässlich. vor einer zeit hatte die NASA ein projekt, worin menschen vier monaten in einer grotte oder so »eingeschlossen« waren. kontakt gab es nur via das radio. so wollte man sehen wie eine lange isolation die psyche beeinflußte.
der leiter dieser gruppe war aber - mirabile dictu - ein belgier. er verstand auch nicht warum er ausgewählt wurde.
den hörte ich das vor ± 2 wochen sagen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 22. Jul 2019, 11:59

Nomen Nescio hat geschrieben:(21 Jul 2019, 18:55)

da sieht man, wie leicht der mob aufgeregt werden kann und braucht man nur zurück zu denken an dunkele zeiten in D. ein demagoge ist ohne viel mühe gefunden. wen DER gefährlich wird... :eek:


Guter Vergleich.

Und hoffentlich kommt in der Eptsein Affaire mehr ueber seine sexuelle Praeferenzen fuer minderjaehrige Maedchen heraus
Support the Australian Republican Movement
VaterMutterKind

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon VaterMutterKind » Sa 27. Jul 2019, 11:10

DieBananeGrillt
Beiträge: 481
Registriert: Di 1. Okt 2013, 20:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon DieBananeGrillt » Sa 27. Jul 2019, 15:54

Und nun legt sich der Typ mit den Schweden an.
Angeblich weil dort ein US- Bürger nicht fair behandelt wird. -- Mit diesem Schachzug, sich plötzlich hinter einem farbigen bekannten US-Bürger zu stellen, sollen Sympathien hervorgeholt werden : Wir sind alle ein US-Volk... und wer uns angreift bekommt den Handelskrieg zu spüren. Was eigentlich nur Mittel zum Zweck ist, diesen beginnen zu wollen. Die Klimapolitik der Schweden war schon immer ein Dorn im Auge...
Nun, wenn jetzt ein Rechtssystem ausgehebelt werden sollen, ansonsten gibt es Handelskrieg, dann ist dies mehr als fragwürdig, was US- Amerikaner noch unter Demokratie verstehen. Oligarchensysteme gab es früher nur im Osten oder wo Familienmitglieder von Diktatoren immer Rechtsfreiheit hatten ebenfalls nicht in den USA. --- Der Typ ist alles in Einem.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 16. Aug 2019, 11:24

Trump möchte Grönland haben. Vorerst verzichtete er jedoch auf militärische Drohungen gegen Dänemark, er möchte Grönland kaufen.

Das dürfte schwer werden, denn sowohl Dänen als auch Grönländer wollen mehrheitlich nicht an die USA verraten und verkauft werden. Da Grönland langfristig nach Unabhängigkeit strebt, muss sich das Imperium beeilen, wenn es sich dieses Land friedlich einverleiben will.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9460
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Julian » Fr 16. Aug 2019, 11:42

Iwan der Liebe hat geschrieben:(16 Aug 2019, 11:24)

Trump möchte Grönland haben. Vorerst verzichtete er jedoch auf militärische Drohungen gegen Dänemark, er möchte Grönland kaufen.

Das dürfte schwer werden, denn sowohl Dänen als auch Grönländer wollen mehrheitlich nicht an die USA verraten und verkauft werden. Da Grönland langfristig nach Unabhängigkeit strebt, muss sich das Imperium beeilen, wenn es sich dieses Land friedlich einverleiben will.


Was spricht denn dagegen? Die USA könnten Grönland so viele Subventionen versprechen, dass die Grönländer sicher noch einmal darüber nachdenken würden. Für die Vereinigten Staaten wäre über das äußerst dünn besiedelte, aber strategisch wichtige und an Bodenschätzen reiche Grönland die nördliche Flanke und der Zugang zur Arktis besser abgesichert.

Der Kauf stünde außerdem in einer langen amerikanischen Tradition, von der Louisiana Purchase (1803) über die Gadsden Purchase (1854) bis zur Alaska Purchase (1867). Man stelle sich vor, die Vereinigten Staaten hätten Alaska nicht von Russland gekauft!

Dass man in Deutschland solch ein langfristiges, strategisches, interessegeleitetes Vorgehen nicht versteht, wundert mich allerdings nicht. In Deutschland gilt Geopolitik als böse, und viele Politiker handeln bewusst gegen deutsche Interessen und bekommen dazu noch Beifall von den vielen Ignoranten in diesem Land.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon zollagent » Fr 16. Aug 2019, 12:12

Julian hat geschrieben:(16 Aug 2019, 11:42)

Was spricht denn dagegen? Die USA könnten Grönland so viele Subventionen versprechen, dass die Grönländer sicher noch einmal darüber nachdenken würden. Für die Vereinigten Staaten wäre über das äußerst dünn besiedelte, aber strategisch wichtige und an Bodenschätzen reiche Grönland die nördliche Flanke und der Zugang zur Arktis besser abgesichert.

Der Kauf stünde außerdem in einer langen amerikanischen Tradition, von der Louisiana Purchase (1803) über die Gadsden Purchase (1854) bis zur Alaska Purchase (1867). Man stelle sich vor, die Vereinigten Staaten hätten Alaska nicht von Russland gekauft!

Dass man in Deutschland solch ein langfristiges, strategisches, interessegeleitetes Vorgehen nicht versteht, wundert mich allerdings nicht. In Deutschland gilt Geopolitik als böse, und viele Politiker handeln bewusst gegen deutsche Interessen und bekommen dazu noch Beifall von den vielen Ignoranten in diesem Land.

Ob die Grönländer da nicht auch ein Wörtchen mitzusprechen haben? Daß sie durchaus eigene Ansichten haben, haben sie ja auch bewiesen, indem sie dem EU-Raum nicht beitraten. Und ich bezweifle, daß sie einer Ressourcenausbeutung a lá Trump mit dessen geringem Umweltverständnis was abgewinnen können.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9460
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Julian » Fr 16. Aug 2019, 13:14

zollagent hat geschrieben:(16 Aug 2019, 12:12)

Ob die Grönländer da nicht auch ein Wörtchen mitzusprechen haben? Daß sie durchaus eigene Ansichten haben, haben sie ja auch bewiesen, indem sie dem EU-Raum nicht beitraten. Und ich bezweifle, daß sie einer Ressourcenausbeutung a lá Trump mit dessen geringem Umweltverständnis was abgewinnen können.


Mit Bimbes geht alles. Da leben doch nur 56.000 Hansel. Kriegt halt jeder 100.000 US$, das macht dann 5,6 Mrd. US$ - ein Klacks. Eine Luftwaffenbasis haben die Amerikaner dort ja schon.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25537
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Cobra9 » Fr 16. Aug 2019, 13:36

Iwan der Liebe hat geschrieben:(16 Aug 2019, 11:24)

Trump möchte Grönland haben. Vorerst verzichtete er jedoch auf militärische Drohungen gegen Dänemark, er möchte Grönland kaufen.

Das dürfte schwer werden, denn sowohl Dänen als auch Grönländer wollen mehrheitlich nicht an die USA verraten und verkauft werden. Da Grönland langfristig nach Unabhängigkeit strebt, muss sich das Imperium beeilen, wenn es sich dieses Land friedlich einverleiben will.



Wenn man Quellen liest war es erstmal nur eine Überlegung von Trump. Nix offizielles

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ueckt.html

Anders als Russland hat Trump verbündete Staaten nicht militärisch bedroht. Das aber zu behaupten ist dein Stil :)

Grönland wird sicher nicht verkauft
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon zollagent » Fr 16. Aug 2019, 19:32

Julian hat geschrieben:(16 Aug 2019, 13:14)

Mit Bimbes geht alles. Da leben doch nur 56.000 Hansel. Kriegt halt jeder 100.000 US$, das macht dann 5,6 Mrd. US$ - ein Klacks. Eine Luftwaffenbasis haben die Amerikaner dort ja schon.

Klar, die sind alle käuflich. Mein lieber Julian, nicht jeder verkauft sich und seine Heimat an einen anderen Staat, wie es die AfD macht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 16. Aug 2019, 20:25

Cobra9 hat geschrieben:(16 Aug 2019, 13:36)

Wenn man Quellen liest war es erstmal nur eine Überlegung von Trump. Nix offizielles

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ueckt.html

Anders als Russland hat Trump verbündete Staaten nicht militärisch bedroht. Das aber zu behaupten ist dein Stil :)

Grönland wird sicher nicht verkauft



Was sind denn "verbündete" Staaten? Verbündete sucht man sich von Fall zu Fall. Oder meinst Du Vasallen? :?:

Ich habe doch geschrieben, dass Trump noch nicht militärisch gedroht hat. Selbst Sanktionen gegen Dänemark stehen bislang nicht im Raum.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon zollagent » Fr 16. Aug 2019, 21:01

Iwan der Liebe hat geschrieben:(16 Aug 2019, 20:25)

Was sind denn "verbündete" Staaten? Verbündete sucht man sich von Fall zu Fall. Oder meinst Du Vasallen? :?:

Ich habe doch geschrieben, dass Trump noch nicht militärisch gedroht hat. Selbst Sanktionen gegen Dänemark stehen bislang nicht im Raum.

Verbündete hat man in aller Regel schon. Die Mitglieder der NATO sind so ein Beispiel.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 18. Aug 2019, 01:54

Iwan der Liebe hat geschrieben:(16 Aug 2019, 11:24)

Trump möchte Grönland haben. Vorerst verzichtete er jedoch auf militärische Drohungen gegen Dänemark, er möchte Grönland kaufen.

Das dürfte schwer werden, denn sowohl Dänen als auch Grönländer wollen mehrheitlich nicht an die USA verraten und verkauft werden. Da Grönland langfristig nach Unabhängigkeit strebt, muss sich das Imperium beeilen, wenn es sich dieses Land friedlich einverleiben will.


Trump hat kein Geld! Er ist ein Pleite Trumpel Tier.

Ausserdem sind Groenlaender keine Huren und Kaueflich.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 18. Aug 2019, 01:58

Julian hat geschrieben:(16 Aug 2019, 11:42)

Was spricht denn dagegen? Die USA könnten Grönland so viele Subventionen versprechen, dass die Grönländer sicher noch einmal darüber nachdenken würden. Für die Vereinigten Staaten wäre über das äußerst dünn besiedelte, aber strategisch wichtige und an Bodenschätzen reiche Grönland die nördliche Flanke und der Zugang zur Arktis besser abgesichert.

Der Kauf stünde außerdem in einer langen amerikanischen Tradition, von der Louisiana Purchase (1803) über die Gadsden Purchase (1854) bis zur Alaska Purchase (1867). Man stelle sich vor, die Vereinigten Staaten hätten Alaska nicht von Russland gekauft!

Dass man in Deutschland solch ein langfristiges, strategisches, interessegeleitetes Vorgehen nicht versteht, wundert mich allerdings nicht. In Deutschland gilt Geopolitik als böse, und viele Politiker handeln bewusst gegen deutsche Interessen und bekommen dazu noch Beifall von den vielen Ignoranten in diesem Land.


Wen soll Deutschland kaufen? Tasmania? :D :D :D Oesterreich???? Ne... die gliedert man an oder ein :D

Der letzte Versuch sich in Geopolitik zu versuchen ging kraeftig in die Hose und endete in 1945
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25537
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Cobra9 » So 18. Aug 2019, 10:13

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Aug 2019, 01:58)

Wen soll Deutschland kaufen? Tasmania? :D :D :D Oesterreich???? Ne... die gliedert man an oder ein :D

Der letzte Versuch sich in Geopolitik zu versuchen ging kraeftig in die Hose und endete in 1945



Malle :D Würde sich eventuell sogar irgendwann rechnen :p


Aber Trump selber ist irgendwie ein Depp.

Beratung von Menschen wie dem
https://m.spiegel.de/politik/ausland/do ... 82405.html
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon zollagent » So 18. Aug 2019, 10:16

Hat schon mal jemand die Spanier und vor allem die Einwohner Mallorcas befragt, ob sie überhaupt in Erwägung ziehen, zu verkaufen? Bei Spanien glaube ich das eher nicht, die schlucken immer noch schwer an Gibraltar.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9460
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Julian » So 18. Aug 2019, 10:38

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Aug 2019, 01:58)

Wen soll Deutschland kaufen? Tasmania? :D :D :D Oesterreich???? Ne... die gliedert man an oder ein :D

Der letzte Versuch sich in Geopolitik zu versuchen ging kraeftig in die Hose und endete in 1945


Sie haben nichts, gar nichts verstanden. Dass Deutschland in der Vergangenheit geopolitisch dumm gehandelt hat, heißt doch nicht, dass es die Geopolitik an sich nicht gibt. Im Gegenteil: Hätte man 1939 oder zumindest 1941 strategisch gedacht, hätte man sich doch niemals in einen Konflikt mit gleich vier großen Mächten gebracht. Was für eine geopolitische Dummheit!

Denken Sie denn, die Lehre, die Deutschland aus dem Zweiten Weltkrieg gezogen hat ("Nie wieder Krieg", "Nie wieder für eigene Interessen kämpfen") seien universal anerkannt, beispielsweise in Israel, den USA, Russland oder China? Träumen sie weiter!
Zuletzt geändert von Julian am So 18. Aug 2019, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon zollagent » So 18. Aug 2019, 10:39

Julian hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:38)

Sie haben nichts, gar nichts verstanden. Nur dass Deutschland in der Vergangenheit geopolitisch dumm gehandelt hat, heißt doch nicht, dass es die Geopolitik nicht gibt.

Denken Sie denn, die Lehre, die Deutschland aus dem Zweiten Weltkrieg gezogen hat ("Nie wieder Krieg", "Nie wieder für eigene Interessen kämpfen") seien universal anerkannt, beispielsweise in Israel, den USA, Russland oder China? Träumen sie weiter!

"Geopolitik" als Synonym für Rassistenpolitik ist auch nicht sehr populär.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste