Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 09:34

VaterMutterKind hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:16)

Die Freiheit steht über Allem. Alle andere hat sich unterzuordnen.
Das sieht ja noch nichtmal unser GG so radikal vor. :D

Dann macht es eben keiner. Fakt ist, dass es Schwachsinn ist, wenn es einer macht.
Also ich vertraue da der Expertise der meisten Experten die sich damit befassen. Wenn man nix tut wird es noch zu unseren Lebzeiten schlimm. Ich vermute mal du hast keine Kinder?

Ich halte es für sehr wahrscheinlich. Wenn das Thema so dringend ist wie behauptet wird, dann halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass eine globale "Rettungsaktion" des Planeten machbar ist.
Nein so einfach wird dies neben nicht gehen, wenn keine, bzw. zu wenig Menschen vorrangehen, dem stehen nämlich zu viele menschen gegenüber die so ähnlich denken wie du. Nach mir die Sinnflut....




Mit Egoismus hat das nichts zu tun.
Aber zu 100%...



Persönlichwerdende Hetze darf bei dir natürlich nicht fehlen. Du kannst nicht anders.
Das ist meine persönliche Einschätzung, aus dem was ich hier von dir lesen darf. Damit muss du dann schon klar kommen, genauso wie ich mit deiner Einschätzung klar kommen muss.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 09:36

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:17)

Ster-Spiegel-FAZ um nur ein paar zu nennen berichten seit Monaten ueber Flugscham.

https://www.zeit.de/entdecken/reisen/20 ... ogisch-co2


https://www.spiegel.de/reise/aktuell/um ... 62513.html

Nur 2 Beispiele von vielen

Also ist das eine Wortkreation von Journalisten, was ja bekanntlich einer ihre Tätigkeitsfelder ist. Was hat dies jetzt mit den Umweltaktivisten zu tun, ausser das sie wohl der Anlass für solche Wortkreationen sind?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Klopfer » Fr 9. Aug 2019, 09:39

VaterMutterKind hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:16)

Die Freiheit steht über Allem. Alle andere hat sich unterzuordnen.

...

Deine Freiheit ist mir scheissegal, wenn du mir in den Garten scheisst hast du die Folgen zu vertragen. Im übertragenen Sinne.
Soll heissen die Freiheit hört da auf wo sie die Freiheit anderen einschränkt oder verletzt, das gilt auch für die Wirtschaft und das reiche Gschwartel. Punkt!
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Fr 9. Aug 2019, 09:46

Klopfer hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:39)

Deine Freiheit ist mir scheissegal, wenn du mir in den Garten scheisst hast du die Folgen zu vertragen. Im übertragenen Sinne.
Soll heissen die Freiheit hört da auf wo sie die Freiheit anderen einschränkt oder verletzt, das gilt auch für die Wirtschaft und das reiche Gschwartel. Punkt!


Alles klar.
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Fr 9. Aug 2019, 09:55

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:34)

Das sieht ja noch nichtmal unser GG so radikal vor. :D


Aber sicher doch. Für Radikale jeglicher Art gibt es im Grundgesetz keinen Platz.
relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:34)

Also ich vertraue da der Expertise der meisten Experten die sich damit befassen. Wenn man nix tut wird es noch zu unseren Lebzeiten schlimm. Ich vermute mal du hast keine Kinder?


Doch, ich habe Kinder. Das bedeutet nicht, dass ich in kopfloser Panik verfalle.
relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:34)

Nein so einfach wird dies neben nicht gehen, wenn keine, bzw. zu wenig Menschen vorrangehen, dem stehen nämlich zu viele menschen gegenüber die so ähnlich denken wie du. Nach mir die Sinnflut....

Niemand muss vorangehen. Das ist nur eine Begründung dafür, um aus Menschen nicht hinterfragende Lämmer zu machen. Leben wir jetzt in einer globalisierten Welt oder nicht? Wenn es nicht möglich ist die Industrienationen zu einem Konsens zu bringen, dann ist der Planet verloren. Das sehe ich ganz sachlich.

Nur für Menschen, die den Menschen überhöhen, muss der Mensch unbedingt gerettet werden. Ich kann auch damit leben, dass alles irgendwann mal ein Ende hat.



relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:34)

Das ist meine persönliche Einschätzung, aus dem was ich hier von dir lesen darf. Damit muss du dann schon klar kommen, genauso wie ich mit deiner Einschätzung klar kommen muss.


Dir ist wahrscheinlich noch nie aufgefallen, dass ich mich an solcher Hetze nicht beteilige. Ich werde hier nicht persönlich. Und nein, mit deiner Hetze muss ich nicht klar kommen. Das ist unterste Schublade.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1139
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Fr 9. Aug 2019, 10:45

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:11)

Evtl. kannst du ja ein Gegenbeweis antreten , oder es besser formulieren aka erklären.

Du hast einen Link gebracht, frech so getan als hättest du damit was "bewiesen", erklärst auf Nachfrage dann aber öffentlich, dass Du von dem Link nichts kapiert hast.
Diese Form des Diskurses nenne ich "einen Thread mit Links zumüllen". Das hast Du hier dankenswerterweise schön demonstriert.

Mit Greta hat das folgendes zu tun: ein Hype ohne Substanz.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 10:47

VaterMutterKind hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:55)

Aber sicher doch. Für Radikale jeglicher Art gibt es im Grundgesetz keinen Platz.
Eben mit Leuten die deinen Standpunkt vertreten hat unser GG ein Problem.


Doch, ich habe Kinder. Das bedeutet nicht, dass ich in kopfloser Panik verfalle.
Ich verfalle auch nicht in Panik , noch sonst einer der sagt wir muessen etwas ändern. Du scheinst ja deine Kinder nicht besonders zu mögen, wenn dir der Klimawandel so gleichgültig ist.

Niemand muss vorangehen. Das ist nur eine Begründung dafür, um aus Menschen nicht hinterfragende Lämmer zu machen. Leben wir jetzt in einer globalisierten Welt oder nicht? Wenn es nicht möglich ist die Industrienationen zu einem Konsens zu bringen, dann ist der Planet verloren. Das sehe ich ganz sachlich.
Du scheinst die menschliche Geschichte nicht allzu gut zu kennen. Es mussten immer welche vorraus gehen und das Unbekannte zu entdecken, bevor Andere nach kamen. Das hat nix Unmenschliches. Wenn du dich als Lamm sehen willst, bitte, kommt auch hin. Das du selber nicht bereit bist etwas zu tun und dies wieder anderen überschreibst , hat auch etwas mit deiner egoistischen Einstellung diesbezüglich zu tun.

Nur für Menschen, die den Menschen überhöhen, muss der Mensch unbedingt gerettet werden. Ich kann auch damit leben, dass alles irgendwann mal ein Ende hat.
Damit muss sogar jeder leben, nur erhoffe ich dir natürlich nicht so schnell für die Kinder und die Erde, deren lebenszyklus noch lange nicht zu ende ist , oder zu seien brauch, wenn es sich vermeiden lässt.

Dir ist wahrscheinlich noch nie aufgefallen, dass ich mich an solcher Hetze nicht beteilige. Ich werde hier nicht persönlich. Und nein, mit deiner Hetze muss ich nicht klar kommen. Das ist unterste Schublade.
Meine persönliche Meinung zu deinen Aussagen ist keine Hetze, denn es ist "nur" meine Persönliche und keine allgemein Gültig formulierte. Solche Formulierungen lese ich häufiger bei dir und anderen hier , gerade gegenüber Dritte, die sich selber hier nicht verteidigen können.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 9. Aug 2019, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Fr 9. Aug 2019, 10:48

Alster hat geschrieben:(09 Aug 2019, 10:45)

Du hast einen Link gebracht, frech so getan als hättest du damit was "bewiesen", erklärst auf Nachfrage dann aber öffentlich, dass Du von dem Link nichts kapiert hast.
Diese Form des Diskurses nenne ich "einen Thread mit Links zumüllen". Das hast Du hier dankenswerterweise schön demonstriert.

Mit Greta hat das folgendes zu tun: ein Hype ohne Substanz.


Immerhin muss sie es jetzt vierzehn Tage ohne Klo aushalten.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 10:50

Alster hat geschrieben:(09 Aug 2019, 10:45)

Du hast einen Link gebracht, frech so getan als hättest du damit was "bewiesen", erklärst auf Nachfrage dann aber öffentlich, dass Du von dem Link nichts kapiert hast.
Diese Form des Diskurses nenne ich "einen Thread mit Links zumüllen". Das hast Du hier dankenswerterweise schön demonstriert.
Sorry, aber du wolltest einen Beweis, daß ein user den auch noch persönlich ausarbeiten soll, stand da nix, geschweige denn von der Tatsache, daß du diesen wohl eh angezweifelt hättest. Weil du ja selber wohl kein Plan von dieser Materie hast. :D


Mit Greta hat das folgendes zu tun: ein Hype ohne Substanz.
Deine Kritik ohne Substanz, wäre somit ziemlich eindeutig widerlegt.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1139
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Fr 9. Aug 2019, 11:09

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 10:50)Sorry, aber du wolltest einen Beweis,

Darauf kam kommentarlos:

Du bestätigst also wiederholt, dass Du das blosse Posten eines Links für einen "Beweis" hältst.


relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 10:50)daß ein user den [Beweis] auch noch persönlich ausarbeiten soll

Ein Hinweis darauf, welche Daten im Link quantitative Aussagen zulassen, hätte gereicht. Dies ist von einem "Beweis" weit entfernt. Fazit:
- eigenen Link nicht verstanden
- nur nebulöse Vorstellung davon was ein Beweis sei


relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 10:50)geschweige denn von der Tatsache, daß du diesen wohl eh angezweifelt hättest. Weil du ja selber wohl kein Plan von dieser Materie hast

Interressante Auffassung von wissenschaftlicher Evidenz: wer Deine Meinung anzweifelt hat per Definitionem "keinen Plan von der Materie"


In Summe wird vom user schön demonstriert inwieweit dem Greta Hype tatsächlicher Sachverstand zugrundeliegt.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 11:15

Alster hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:09)

Darauf kam kommentarlos:

Du bestätigst also wiederholt, dass Du das blosse Posten eines Links für einen "Beweis" hältst.
In dieser speziellen Sache ja. Ob da nun etwas fehlt oder nicht ganz korrekt ausformuliert ist, mögen Experten beurteilen. Deine Frage und einen Beweis dazu habe ich verlinkt, mehr wolltets du auch gar nicht.



Ein Hinweis darauf, welche Daten im Link quantitative Aussagen zulassen, hätte gereicht. Dies ist von einem "Beweis" weit entfernt. Fazit:
- eigenen Link nicht verstanden
- nur nebulöse Vorstellung davon was ein Beweis sei
Ich weiss ja das dein Ego jetzt ziemlich sauer ist, weil dir jemand bewiesen hat das die Klimaskeptiker in diesem Punkt falsch liegen, aber so sind sie halt ,wenn sie Fakten geliefert bekommen. ;)



Interressante Auffassung von wissenschaftlicher Evidenz: wer Deine Meinung anzweifelt hat per Definitionem "keinen Plan von der Materie"
Du scheinst ja komplett keine Ahnung zu haben, sonst hättets du schon längst angefangen die Fakten aus dem Link zu widerlegen. Also los, anstatt dich hier an mir abzuarbeiten.

In Summe wird vom user schön demonstriert inwieweit dem Greta Hype tatsächlicher Sachverstand zugrundeliegt.
Deine geistigen Luftlöcher bringen dich jetzt aber nicht weiter. Oder war dies gar nicht geplant? :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Fr 9. Aug 2019, 11:22

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 10:47)

Eben mit Leuten die deinen Standpunkt vertreten hat unser GG ein Problem.


Ich verfalle auch nicht in Panik , noch sonst einer der sagt wir muessen etwas ändern. Du scheinst ja deine Kinder nicht besonders zu mögen, wenn dir der Klimawandel so gleichgültig ist.

Du scheinst die menschliche Geschichte nicht allzu gut zu kennen. Es mussten immer welche vorraus gehen und das Unbekannte zu entdecken, bevor Andere nach kamen. Das hat nix Unmenschliches. Wenn du dich als Lamm sehen willst, bitte, kommt auch hin. Das du selber nicht bereit bist etwas zu tun und dies wieder anderen überschreibst , hat auch etwas mit deiner egoistischen Einstellung diesbezüglich zu tun.

Damit muss sogar jeder leben, nur erhoffe ich dir natürlich nicht so schnell für die Kinder und die Erde, deren lebenszyklus noch lange nicht zu ende ist , oder zu seien brauch, wenn es sich vermeiden lässt.

Meine persönliche Meinung zu deinen Aussagen ist keine Hetze, denn es ist "nur" meine Persönliche und keine allgemein Gültig formulierte. Solche Formulierungen lese ich häufiger bei dir und anderen hier , gerade gegenüber Dritte, die sich selber hier nicht verteidigen können.


Da du nicht aufhören willst persönlich zu werden, muss ich die Diskussion wieder einmal unterbrechen. Es geht nicht anders. Anders lernst du es nicht. Ich diskutiere nicht mit Leuten, die mich persönlich angreifen.

Arbeite dich an meinen Postings ab und nicht an meiner Person.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 11:32

VaterMutterKind hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:22)

Da du nicht aufhören willst persönlich zu werden, muss ich die Diskussion wieder einmal unterbrechen. Es geht nicht anders. Anders lernst du es nicht. Ich diskutiere nicht mit Leuten, die mich persönlich angreifen.

Arbeite dich an meinen Postings ab und nicht an meiner Person.

Du diskutierst doch auch gar nicht. Sonst fürdest du mal auch sachlich und objektiv Aussagen zum Thema erwidern. Greta ist fremdgesteuert und die Ökoextemisten machen alles kaputt ect.pp, ist aber keine sachliche Diskussion.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 9. Aug 2019, 11:37

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:36)

Also ist das eine Wortkreation von Journalisten, was ja bekanntlich einer ihre Tätigkeitsfelder ist. Was hat dies jetzt mit den Umweltaktivisten zu tun, ausser das sie wohl der Anlass für solche Wortkreationen sind?


Bravo, du windest dich wie ein schleimiger Aal und versuchst alles zu verdrehen. Ein anderer Forums Teilnehmer hat uns aufgeklaert das dieses Wort aus dem Schwedischem kommt, Heimat von Do Goody Pipi Langstrumpf Vers. 0.2 und von der Kiddy Bewegung uebernommen wurde,
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 9. Aug 2019, 11:39

Klopfer hat geschrieben:(09 Aug 2019, 09:39)

Deine Freiheit ist mir scheissegal, wenn du mir in den Garten scheisst hast du die Folgen zu vertragen. Im übertragenen Sinne.
Soll heissen die Freiheit hört da auf wo sie die Freiheit anderen einschränkt oder verletzt, das gilt auch für die Wirtschaft und das reiche Gschwartel. Punkt!


Aus welcher Kloake bist du auferstanden :eek:
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 11:45

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:37)

Bravo, du windest dich wie ein schleimiger Aal und versuchst alles zu verdrehen. Ein anderer Forums Teilnehmer hat uns aufgeklaert das dieses Wort aus dem Schwedischem kommt, Heimat von Do Goody Pipi Langstrumpf Vers. 0.2 und von der Kiddy Bewegung uebernommen wurde,

Was soll das? Gibt es in Schweden keine Journalisten?
Aber wenn du und VaterMutterKind schon so eine unwichtiges Detail als wichtig erachtet, könntet ihr ja mal mit Belegen kommen, welcher Aktivist dies jetzt in welchen ökofaschistischen Zusammenhang geprät und verwendet hat.
Denn dies sollten unsere peinlichen Gretahasser schon drauf haben, sonst kann man euch nur noch weniger ernst nehmen, als eh schon.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 11:48

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:39)

Aus welcher Kloake bist du auferstanden :eek:

Das sagt der der Greta hier verunglimpft als wenns kein Morgen mehr geben würde. Peinlich echt mal.... :mad:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 9. Aug 2019, 11:50

Greta, Pipi Langstrumpf Version 0.2 will Trump nicht t :D treffen!

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/s ... 81130.html

Bravo dachte ich! Das erste mal das ich mit der heiligen Greta der selben Meinung bin aber dann hoppla! Wie kann man jemanden nicht treffen wollen, der einem nicht eingeladen hat?

Klar. Das ist clever! Guter Schachzug von St Greta's PR Team. No chance das Trump sie empfangen wuerde und dann ist es besser so zu tun als wuerde man eine Einladung, die man nie erhalten wuerde, einfach auschlaegt!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 9. Aug 2019, 11:53

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:45)

Was soll das? Gibt es in Schweden keine Journalisten?
Aber wenn du und VaterMutterKind schon so eine unwichtiges Detail als wichtig erachtet, könntet ihr ja mal mit Belegen kommen, welcher Aktivist dies jetzt in welchen ökofaschistischen Zusammenhang geprät und verwendet hat.
Denn dies sollten unsere peinlichen Gretahasser schon drauf haben, sonst kann man euch nur noch weniger ernst nehmen, als eh schon.


Whats is your problem mate?????

Wer hat Panikattacken beim Anblick eines Flugzeuges??? Wer segelt mit Million $ Segel Yacht ueber den Antlantik. Wer berichtet ueber Flugscham? Habe das erste mal davon gehoert als ich Spiegel On Line, FAZ, Zeit usw las?

Liest du nichts ausser Forum?
Support the Australian Republican Movement
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Fr 9. Aug 2019, 11:55

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:50)

Greta, Pipi Langstrumpf Version 0.2 will Trump nicht t :D treffen!

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/s ... 81130.html

Bravo dachte ich! Das erste mal das ich mit der heiligen Greta der selben Meinung bin aber dann hoppla! Wie kann man jemanden nicht treffen wollen, der einem nicht eingeladen hat?

Klar. Das ist clever! Guter Schachzug von St Greta's PR Team. No chance das Trump sie empfangen wuerde und dann ist es besser so zu tun als wuerde man eine Einladung, die man nie erhalten wuerde, einfach auschlaegt!


Glaubt jemand im Ernst, dass ein aufrichtiges 16-Jähriges Mädchen sich so einen populistischen Bullshit einfallen lässt?

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast