Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Do 8. Aug 2019, 13:25

schokoschendrezki hat geschrieben:(08 Aug 2019, 12:52)

Es gibt das Recht, sich einen Kreuzfahrturlaub (oder was auch immer) zu kaufen, klar. Aber es gibt kein "Recht auf Kreuzfahrturlaub". Ich sehe diese unzulässige Verkürzung als durchaus symptomatisch für die Debatte an.


Und mit neuen Steuern werden es sich eben nur mehr gut Betuchte leisten können.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Do 8. Aug 2019, 13:29

Keoma hat geschrieben:(08 Aug 2019, 13:25)

Und mit neuen Steuern werden es sich eben nur mehr gut Betuchte leisten können.


Haben die Besserbetuchten wenigstens ihre Ruhe.

Klimapolitik ist Politik für die Besserverdienenden.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Do 8. Aug 2019, 13:31

VaterMutterKind hat geschrieben:(08 Aug 2019, 13:29)

Haben die Besserbetuchten wenigstens ihre Ruhe.

Klimapolitik ist Politik für die Besserverdienenden.


So ist es.
Und ärgerlich daran ist, dass man uns eine sozial verträgliche Steuer einreden will.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16152
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 8. Aug 2019, 13:51

Keoma hat geschrieben:(08 Aug 2019, 13:25)

Und mit neuen Steuern werden es sich eben nur mehr gut Betuchte leisten können.

Einfach nur Steuern lösen das Problem ja auch nicht. Ebensowenig wie Emissionshandel.
Und gerade deshalb kommen diese Diskreditierungskampagnen von Seiten junger Leute genau richtig.

Man hätte es eigentlich nicht erwartet. Seit vielen Jahren wird regelmäßig der jungen Generation "Hedonismus" und "Konsumismus" vorgeworfen. Jetzt kommt es mal anders. Wenn es gesellschaftlich als wirklich richtig peinlich angesehen wird, einen SUV zu fahren oder Kreuzfahrturlaub zu machen, dann sind wohlhabende genauso davon betroffen wie nicht wohlhabende.
Zuletzt geändert von schokoschendrezki am Do 8. Aug 2019, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Do 8. Aug 2019, 13:53

schokoschendrezki hat geschrieben:(08 Aug 2019, 13:51)

Einfach nur Steuern lösen das Problem ja auch nicht. Ebensowenig wie Emissionshandel. Das ist diese Illusion, ein "Markt" werde schon alle Probleme beseitigen.

Und gerade deshalb kommen diese Diskreditierungskampagnen von Seiten junger Leute genau richtig.

Man hätte es eigentlich nicht erwartet. Seit vielen Jahren wird regelmäßig der jungen Generation "Hedonismus" und "Konsumismus" vorgeworfen. Jetzt kommt es mal anders. Wenn es gesellschaftlich als wirklich richtig peinlich angesehen wird, einen SUV zu fahren oder Kreuzfahrturlaub zu machen, dann sind wohlhabende genauso davon betroffen wie nicht wohlhabende.


Die Jugendlichen konsumieren genauso weiter.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Do 8. Aug 2019, 13:58

VaterMutterKind hat geschrieben:(08 Aug 2019, 13:53)

Die Jugendlichen konsumieren genauso weiter.


Maturareise per Interrail.
Wäre auch ein Anfang.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16152
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 8. Aug 2019, 14:00

VaterMutterKind hat geschrieben:(08 Aug 2019, 13:53)

Die Jugendlichen konsumieren genauso weiter.

Wirtschaftswoche, 17. April 19
Greta-Effekt im Supermarkt: Die junge Generation wird den Konsum völlig verändern
https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/greta-effekt-im-supermarkt-die-junge-generation-wird-den-konsum-voellig-veraendern/24225802.html. Und nun?
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Do 8. Aug 2019, 14:07



Die Botschaft hör ich wohl..............
Im Endeffekt fordern "die Jungen", dass "die Alten was tun sollen".
So wie der Wähler will, dass die Politik was tut.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Ger9374

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ger9374 » Do 8. Aug 2019, 14:19

Keoma hat geschrieben:(08 Aug 2019, 14:07)

Die Botschaft hör ich wohl..............
Im Endeffekt fordern "die Jungen", dass "die Alten was tun sollen".
So wie der Wähler will, dass die Politik was tut.



Schauen nicht irgendwie alle Menschen zu der nächsthöheren Entscheidungsriege, in der Erwartung ihren Forderungen Gehör zu verschaffen! Für die Kids ist die Politik nichts greifbares, da werden die Alten moralisch in die Pflicht genommen.
Wir versuchen dann über unsere Stimmabgabe bei Wahlen Wünsche wahr werden zu lassen;-))
Klingt simpel, ist es aber leider nicht, wer hört denn noch auf die Wähler?!
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Do 8. Aug 2019, 16:18

Streit im Kindergarten. https://www.welt.de/vermischtes/article ... otest.html

Die Realitätsfernen werden jetzt von den Radikalen unterwandert.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Do 8. Aug 2019, 16:25

VaterMutterKind hat geschrieben:(08 Aug 2019, 16:18)

Streit im Kindergarten. https://www.welt.de/vermischtes/article ... otest.html

Die Realitätsfernen werden jetzt von den Radikalen unterwandert.


Konkrete Forderungen sind halt schwieriger zu formulieren und erfordern mehr Wissen als Wischi-Waschi.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Ger9374

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ger9374 » Do 8. Aug 2019, 16:56

Keoma hat geschrieben:(08 Aug 2019, 16:25)

Konkrete Forderungen sind halt schwieriger zu formulieren und erfordern mehr Wissen als Wischi-Waschi.



Nicht Mal die Kiddis kriegen was gebacken.
Haben sie von ihren Alten!!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41826
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon JJazzGold » Do 8. Aug 2019, 17:29

schokoschendrezki hat geschrieben:(08 Aug 2019, 13:51)

Einfach nur Steuern lösen das Problem ja auch nicht. Ebensowenig wie Emissionshandel.
Und gerade deshalb kommen diese Diskreditierungskampagnen von Seiten junger Leute genau richtig.

Man hätte es eigentlich nicht erwartet. Seit vielen Jahren wird regelmäßig der jungen Generation "Hedonismus" und "Konsumismus" vorgeworfen. Jetzt kommt es mal anders. Wenn es gesellschaftlich als wirklich richtig peinlich angesehen wird, einen SUV zu fahren oder Kreuzfahrturlaub zu machen, dann sind wohlhabende genauso davon betroffen wie nicht wohlhabende.


Wie muss ich mir diese Form der auslösenden Peinlichkeit vorstellen?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Do 8. Aug 2019, 18:12

Nur Phrasen. Nichts mit Substanz.

https://www.welt.de/politik/video198185 ... bsurd.html

Luisa Neubauer ist 23 Jahre und argumentiert wie eine 16-Jährige. Von Neubauer erwarte ich ein bisschen mehr.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon zollagent » Do 8. Aug 2019, 18:15

VaterMutterKind hat geschrieben:(08 Aug 2019, 18:12)

Nur Phrasen. Nichts mit Substanz.

https://www.welt.de/politik/video198185 ... bsurd.html

Luisa Neubauer ist 23 Jahre und argumentiert wie eine 16-Jährige. Von Neubauer erwarte ich ein bisschen mehr.

Und unsere Klimaveränderungsleugner argumentieren erwachsener? Was ich hier so lesen durfte, ist mehr hanebüchen als alles Andere.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2687
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon streicher » Do 8. Aug 2019, 21:57

VaterMutterKind hat geschrieben:(08 Aug 2019, 16:18)

Streit im Kindergarten. https://www.welt.de/vermischtes/article ... otest.html

Die Realitätsfernen werden jetzt von den Radikalen unterwandert.
Politik Machen ist etwas anderes als von der Politik fordern. Ich denke, dass die Aktivisten jetzt vor einem harten Lernprozess stehen. Konsensfindung, politische Aushandlung - für viele Teilnehmer dieses Europa-Treffens ist das Neuland. Und - klar - es stimmt: die Teilnehmer sind alles andere als homogen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alpha Centauri » Do 8. Aug 2019, 22:01

zollagent hat geschrieben:(08 Aug 2019, 18:15)

Und unsere Klimaveränderungsleugner argumentieren erwachsener? Was ich hier so lesen durfte, ist mehr hanebüchen als alles Andere.


Absolut da gebe ich dir völlig recht, oftmals argumentiert diese Fraktion noch kindischer als die Fridays Schüler und Studenten.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Do 8. Aug 2019, 22:04

Alster hat geschrieben:(08 Aug 2019, 09:21)

Ich wiederhole meine Frage:
Wie groß ist der Anteil des Energieeintrages aufgrund CO2 anhand der hier genannten Daten nach Deiner Rechnung?

Was willste von mir lesen, oder erwartest du von mir meine eigenen wissenschaftliche Rechnung? Was soll die Frage?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24406
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Do 8. Aug 2019, 22:04

streicher hat geschrieben:(08 Aug 2019, 21:57)

Politik Machen ist etwas anderes als von der Politik fordern. Ich denke, dass die Aktivisten jetzt vor einem harten Lernprozess stehen. Konsensfindung, politische Aushandlung - für viele Teilnehmer dieses Europa-Treffens ist das Neuland. Und - klar - es stimmt: die Teilnehmer sind alles andere als homogen.


Die Kluge Politik lässt die Kinder ihren Einkaufskorb im Edeka packen.......ja auch die Süssigkeiten..... - und bezahlt dann doch an der Kasse nur den "anderen" Korb...und schickt die Kinder schon mal vor.....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Do 8. Aug 2019, 22:37

Alpha Centauri hat geschrieben:(08 Aug 2019, 22:01)

Absolut da gebe ich dir völlig recht, oftmals argumentiert diese Fraktion noch kindischer als die Fridays Schüler und Studenten.


Wenn ich sehe wie manche Ökofetischisten hier argumentieren, wird mir ganz anders. Wenn die Grünen wirklich so ticken sollten, dann stehen die auf einer Stufe mit der AfD. Radikale Freiheitszerstörer.

Deutschland ist immer noch ein freies Land. Was die Menschen sich hart erarbeiten, dürfen sie auch geniessen.

Wenn ich dann lese, dass der individuelle Autoverkehr kaputt gemacht werden soll, Fleischkonsumenten verteufelt werden, der größte Wirtschaftszweig zerstört werden soll, dann sind das für mich Feinde der Freiheit.

Wen ich schon das Wort Flugscham lesen, dann frage ich mich in welchem Irrenhaus wir eigentlich leben. In einer globalisierten Welt von Flugscham zu reden ist doch schon grenzdebil

Auf so eine radikale Seuche habe ich keine Lust. Solche Leute sind ja meist dann noch für unbegrenzte Migration, BGE und weiteren Schwachsinn. Das volle radikale Programm.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste