Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16129
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 5. Aug 2019, 16:45

Keoma hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:42)

Und schon gar nicht mit einem Segelboot nach Amerika fahren lassen.

Das allerdings beeindruckt mich schon ein wenig. Eine Segeltour nach Amerika (in Begleitung von Profis) ist etwas, was einer/m Sechzehnjährigen gut zusteht. Es kann sich nur nicht jeder leisten. Aller Anfang ist schwer: Lasst eure Kinder zunächst mal zu Fuß zur Schule gehen. Und mit der Eisenbahn zum nächsten Klimagipfel fahren. Mitten zwischen anderen und fremden Leuten. Es wird ihnen gut tun.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 5. Aug 2019, 16:53

Sören74 hat geschrieben:(05 Aug 2019, 16:13)

Achso, aber Sie behaupten erstmal, dass die Mutter schon vor Greta eine Klimaaktivistin war, obwohl die Indizien überhaupt nicht dafür sprechen. :x


Doch. Die Indizien sprechen dafür. Sie war eine Social Media Umweltaktivistin.

Im Übrigen krankt es in der Familie an allen Ecken und Enden.

https://www.achgut.com/artikel/die_thun ... geschichte

Von solchen Leute fühle ich mich nicht vertreten. Die sollen erst mal ihre eigene Probleme in den Griff bekommen bevor sie Weltprobleme lösen wollen.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15560
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Mo 5. Aug 2019, 17:05

VaterMutterKind hat geschrieben:(05 Aug 2019, 16:53)

Doch. Die Indizien sprechen dafür. Sie war eine Social Media Umweltaktivistin.


Quelle?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon zollagent » Mo 5. Aug 2019, 21:54

VaterMutterKind hat geschrieben:(05 Aug 2019, 16:53)

Doch. Die Indizien sprechen dafür. Sie war eine Social Media Umweltaktivistin.

Im Übrigen krankt es in der Familie an allen Ecken und Enden.

https://www.achgut.com/artikel/die_thun ... geschichte

Von solchen Leute fühle ich mich nicht vertreten. Die sollen erst mal ihre eigene Probleme in den Griff bekommen bevor sie Weltprobleme lösen wollen.

Such dir eine seriöse Seite, nicht so einen rechten Schund.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 5. Aug 2019, 21:57

zollagent hat geschrieben:(05 Aug 2019, 21:54)

Such dir eine seriöse Seite, nicht so einen rechten Schund.


Es interessiert mich einen Scheissdreck was du als rechts bezeichnest und was nicht.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5370
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 6. Aug 2019, 11:51

relativ hat geschrieben:(05 Aug 2019, 14:46)

Wer sind denn diese Leute und wie sieht diese von Greta ungewollte instrumentalisierung aus. Beleg dies soch mal mit Beweisen, Fakten und oder logischen Argumenten.


Politiker zB, die sich Waehlerstimmen erhoffen. Der Papst der hofft das in die Glauebingen "In Tune" mit dem Zeitgeschehen gehen. Alle die gleiche Typen die sich gerne mit Bono oder Sting ablichten lassen.

Filmemacher, die aus einem Segeltoern mit der heiligen Greta glauben einen Doku preis und $$$$$$ machen zu koennen .

Hanger Ons ueberall.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28513
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Di 6. Aug 2019, 12:02

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(06 Aug 2019, 11:51)

Politiker zB, die sich Waehlerstimmen erhoffen. Der Papst der hofft das in die Glauebingen "In Tune" mit dem Zeitgeschehen gehen. Alle die gleiche Typen die sich gerne mit Bono oder Sting ablichten lassen.

Filmemacher, die aus einem Segeltoern mit der heiligen Greta glauben einen Doku preis und $$$$$$ machen zu koennen .

Hanger Ons ueberall.

Nunja das sich da evtl auch einige an ihrer Seite sonnen, mag sein, aber dies ist ja häufig so wenn menschen bekannter werden. was kann die Greta jetzt dazu und vor allem, wieso macht dieser Umstand ihr Anliegen falsch?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon zollagent » Di 6. Aug 2019, 12:27

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(06 Aug 2019, 11:51)

Politiker zB, die sich Waehlerstimmen erhoffen. Der Papst der hofft das in die Glauebingen "In Tune" mit dem Zeitgeschehen gehen. Alle die gleiche Typen die sich gerne mit Bono oder Sting ablichten lassen.

Filmemacher, die aus einem Segeltoern mit der heiligen Greta glauben einen Doku preis und $$$$$$ machen zu koennen .

Hanger Ons ueberall.

Und dann die Narren, die auf dem Achterdeck der sinkenden Titanic Parties feiern, "es ist ja nur der Bug unter Wasser". :D :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 7915
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Skeptiker » Di 6. Aug 2019, 13:02

Hinweis der Moderation: Ab hier bitte wieder sachlicher. Wer hier, insbesondere nach persönlicher Warnung, weiter einen persönlichen, beleidigenden oder diffamierenden Ton anschlägt, der läuft akut Gefahr sanktioniert zu werden.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1138
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Di 6. Aug 2019, 13:58

schokoschendrezki hat geschrieben:(05 Aug 2019, 16:34)

Mal abgesehen davon, dass es hier "Der des Kohlendioxids" heißen müsste. Es ist eigentlich egal, ob es Adenauer oder die Redaktion des Boulevard-Blatts "Kölner Express" ist, die die deutsche Sprache verhunzen.

Der Einwurf ist an Dummheit kaum zu übertreffen. Ein Erregervirus weist eine Masse von einigen Femtogramms auf. Zehn Millionstel eines Milliardstel Gramms. Rechnen wir bei einer Tröpfcheninfektion mal mit einigen Tausend Viren und setzen die durchschnittliche Masse eines erwachsenen Menschen mit 60 bis 70 kg an. Dann kommen wir auf ein Verhältnis von 1 zu zig Milliarden. Jedem vernünftigen Menschen, der noch nicht der grassierenden Virenhysterie verfallen ist, muss doch klar sein, dass die Ursachen für eine Influenza irgendwo, aber ganz sicher nicht bei diesem kaum messbaren Virenanteil liegen kann.

Es ist zwar richtig dass 200-400 ppm Anteil eine Komponente eines Gases nicht in jeder Hinsicht wirkungslos machen. Aber wieso der Betrag der IR Absorption so bedeutend sein sollte, sollte hier schon mal jemand nachvollziehbar darlegen.
Von derartigen Überlegungen abzulenken ist eines der zweifelhaften Verdienste des Greta Hypes.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16129
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 6. Aug 2019, 14:21

Alster hat geschrieben:(06 Aug 2019, 13:58)

Es ist zwar richtig dass 200-400 ppm Anteil eine Komponente eines Gases nicht in jeder Hinsicht wirkungslos machen. Aber wieso der Betrag der IR Absorption so bedeutend sein sollte, sollte hier schon mal jemand nachvollziehbar darlegen.
Von derartigen Überlegungen abzulenken ist eines der zweifelhaften Verdienste des Greta Hypes.


Über die Bedeutsamkeit müssten sich wahrscheinlich Klimaexperten auslassen. Aber umgekehrt: Dass der CO2-Anteil in der Atmosphäre eher gering ist, ist noch lange kein Grund, an der Relevanz der Einträge zu zweifeln.

Aus einer abstrakten Sicht ist es mit dieser Relevanz gar nicht so anders wie mit den Erregern im menschlichen Körper. Sie bilden einen verschwindend geringen Anteil. Erstens. Und zweitens gibt es aber einen andauernden Eintrag von Erregern über Haut, Nahrung, Luft usw. Und es gibt sowas wie eine Darmflora. Die Wirkung eines Influenza-Virus ist nicht einfach die Wirkung eines Fremdkörpers sondern - nach meinem Verständnis - eher so etwas wie eine Gleichgewichtsstörung des normalen körperlichen Abwehrverhaltens. Im CO2-Krieslauf der Erde gibts auch einen andauernden natürlichen Eintrag durch Mensch und Tier und andere Quellen und einen andauernden Austrag durch Photosynthese. Der anthropogene Faktor ist nicht einfach ein plötzlich auftauchender Fremdfaktor sondern eine Störung dieses natürlicherweise vorhandenen Gleichgewichts. Für eine Gleichgewichtsstörung bedarf es nur eines "Antippens" und nicht einer brutalen Invasion.


Es spielt auch keine Rolle, dass dieser klimatische Gleichgewichtszustand der letzten 10, 20 Tausend Jahre gemessen an den vielen drastischen Klimaänderungen der gesamten Erdentwicklung eher die Ausnahme ist. Die Frage ist einfach nur, ob es uns guttut, diesen glücklichen Zufalls-Zustand durch unser Zutun zu gefährden.

Auf jeden Fall ist diese Argumentation, dass etwas, was nur einen Anteil von unter einem Prozent hat, ja keine Wirkung entfalten könne nicht "vernünftig" sondern kindisch. Etwas, was man früher eine "Milchmädchenrechnung" nannte.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28513
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Di 6. Aug 2019, 14:25

Alster hat geschrieben:(06 Aug 2019, 13:58)

Es ist zwar richtig dass 200-400 ppm Anteil eine Komponente eines Gases nicht in jeder Hinsicht wirkungslos machen. Aber wieso der Betrag der IR Absorption so bedeutend sein sollte, sollte hier schon mal jemand nachvollziehbar darlegen.
Von derartigen Überlegungen abzulenken ist eines der zweifelhaften Verdienste des Greta Hypes.


http://www.science-skeptical.de/klimawa ... g/0012906/

Die Greta hält es da viel Einfacher, die will einfach nur das umgesetzt sehen was Vertraglich versprochen war.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16129
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 6. Aug 2019, 14:37

Ich wüsste keine einzige Forderung der angeblichen "Klimahysteriker", die ich irgendwie als "Nachteil" oder "Verzicht" sehen würde. Auch wenn alle diese Forderungen in Hinsicht auf das Klima völlig wirkungslos sind. Sie bewirken alle nur Gewinne an Lebensqualität. Für mich jedenfalls. Ich trete für Klimaschutz auch aus rein egoistischen Gründen ein.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16129
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 6. Aug 2019, 15:01

Alster hat geschrieben:(06 Aug 2019, 13:58)

Es ist zwar richtig dass 200-400 ppm Anteil eine Komponente eines Gases nicht in jeder Hinsicht wirkungslos machen. Aber wieso der Betrag der IR Absorption so bedeutend sein sollte, sollte hier schon mal jemand nachvollziehbar darlegen.

Auf den einfachereren und nachvollziehbaren akustischen Fall abgebildet: Es genügt, einen Raum mit Eierschachteln aus Pappe zu tapezieren. Und schon gelangen kaum akustische Schwingungen mehr nach außen.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5370
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 7. Aug 2019, 01:47

zollagent hat geschrieben:(06 Aug 2019, 12:27)

Und dann die Narren, die auf dem Achterdeck der sinkenden Titanic Parties feiern, "es ist ja nur der Bug unter Wasser". :D :D :D


Du schaust zu viele Filme an :D :D :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5370
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 7. Aug 2019, 01:54

relativ hat geschrieben:(06 Aug 2019, 12:02)

Nunja das sich da evtl auch einige an ihrer Seite sonnen, mag sein, aber dies ist ja häufig so wenn menschen bekannter werden. was kann die Greta jetzt dazu und vor allem, wieso macht dieser Umstand ihr Anliegen falsch?


Ihr Anliegen per se ist nicht falsch aber die fanatische Ausrichtung, die absurden Forderungen nach null CO2 innerhalb kuerzester Zeit, die krankhafte Abneigung gegen Verkehrsmittel wie Flugzeug und Auto und das totale Fehlen von wirtschaftlichem Durchblick. Aber von einem 16 Jaehrigen Kind mit Aspergers dessen Gehirn auf eine und nur eine Sache fixiert ist kann man nicht mehr erwarten. Man kann geopolitische und wirtschaftliche Zusammenhaenge zu erkennen und zu beruecksichtigen von keinem 16 jaehrigem Kind erwarten, dazu fehlt einfach Wissen, Erfahrung und Reife.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16129
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 7. Aug 2019, 11:05

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(07 Aug 2019, 01:54)

Ihr Anliegen per se ist nicht falsch aber die fanatische Ausrichtung, die absurden Forderungen nach null CO2 innerhalb kuerzester Zeit, die krankhafte Abneigung gegen Verkehrsmittel wie Flugzeug und Auto und das totale Fehlen von wirtschaftlichem Durchblick. Aber von einem 16 Jaehrigen Kind mit Aspergers dessen Gehirn auf eine und nur eine Sache fixiert ist kann man nicht mehr erwarten.

Im Gegenteil: Von einer Asperger-Persönlichkeit kann man Lösungsansätze und vor allem Denkansätze erwarten, auf die die "Masse", die nur auf eine Sache fixiert ist, nämlich materieller Wohlstand und Return on Investment, eben nicht kommt oder nicht kommen will. Die Stärke einer Asperger-Persönlichkeit liegt gerade in der Fähigkeit,bislang Unverknüpftes miteinander Verknüpfen zu können.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5370
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 7. Aug 2019, 11:23

schokoschendrezki hat geschrieben:(07 Aug 2019, 11:05)

Im Gegenteil: Von einer Asperger-Persönlichkeit kann man Lösungsansätze und vor allem Denkansätze erwarten, auf die die "Masse", die nur auf eine Sache fixiert ist, nämlich materieller Wohlstand und Return on Investment, eben nicht kommt oder nicht kommen will. Die Stärke einer Asperger-Persönlichkeit liegt gerade in der Fähigkeit,bislang Unverknüpftes miteinander Verknüpfen zu können.


Bist du Psychologe oder Wunschdenker?

Aspergers sollten unsere Staaten lenken! :D :D :D
Support the Australian Republican Movement
Audi
Beiträge: 7975
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Audi » Mi 7. Aug 2019, 11:32

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(07 Aug 2019, 11:23)

Bist du Psychologe oder Wunschdenker?

Aspergers sollten unsere Staaten lenken! :D :D :D

Jetzt sollen die suv Fahrer bestraft werden, was kommt als nächstes? Deutschland versucht sich Zwangshaft wirtschaftlich abzuschießen.
Jetzt wird vorgeschlagen erwachsene sollen am Freitag auch streiken natürlich wenn es der Chef erlaubt und es wird abgestempelt. :D

Nein von solchen Leuten will ich nicht reagiert werden
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1138
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Mi 7. Aug 2019, 12:17


Könnte brauchbar sein.
Wie groß ist der Anteil des Energieeintrages aufgrund CO2 anhand der hier genannten Daten nach Deiner Rechnung?
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast