"Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13397
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon imp » Fr 26. Jul 2019, 10:22

schokoschendrezki hat geschrieben:(26 Jul 2019, 10:15)

Gesamtgesellschaftlich kommt die Kritik an der Großen Koalition aus politisch sehr unterschiedlichen Richtungen und auch zu sehr unterschiedlichen Themen. FDP, Grüne, Linke, AfD äußern sich dauernd kritisch, einschließlich Forderung nach Neuwahlen. Und bei den GroKo-Parteien selbst siehts innerparteilich auch nicht viel anders aus.

Ich finde nicht den Bezug zum Strangthema oder einem Vorredner. Du liegst aber richtig, diese Koalition ist nicht für die Dauer gemacht.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14344
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 26. Jul 2019, 10:29

imp hat geschrieben:(26 Jul 2019, 10:22)

Ich finde nicht den Bezug zum Strangthema oder einem Vorredner. Du liegst aber richtig, diese Koalition ist nicht für die Dauer gemacht.

Ja. Das Thema ist eher Verifizifierung von "Nazikeule" aufgrund von "Regierungskritik" in diesem Forum. Ich kann das so nicht bestätigen. "Keulen" werden hier sowieso eher wenig verabreicht. Wenn, dann sinds eher so diffizile Gemeinheiten. Ganz besonders häufig die Unterstellung einer Art Wirkungsabsicht bei einer bloßen nonkonformen Meinungsäußerung. Dass diese Meinungsäußerung nur Teil eines raffinierten Plans der Unterwanderung oder einer systematischen Desinformationsstrategie sei.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13397
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon imp » Fr 26. Jul 2019, 10:36

schokoschendrezki hat geschrieben:(26 Jul 2019, 10:29)

Ja. Das Thema ist eher Verifizifierung von "Nazikeule" aufgrund von "Regierungskritik" in diesem Forum. Ich kann das so nicht bestätigen. "Keulen" werden hier sowieso eher wenig verabreicht. Wenn, dann sinds eher so diffizile Gemeinheiten. Ganz besonders häufig die Unterstellung einer Art Wirkungsabsicht bei einer bloßen nonkonformen Meinungsäußerung. Dass diese Meinungsäußerung nur Teil eines raffinierten Plans der Unterwanderung oder einer systematischen Desinformationsstrategie sei.

Ja, jetzt sehe ich den Zusammenhang. Jemand ging einmal so weit, wegen einer abweichenden Meinung in einem kleinen Onlineforum eine drohende Rückwirkung auf den Gang der Weltpolitik zu behaupten. Oder eine beabsichtigte, ich weiß nicht mehr. Häufig haben Personen einfach Meinungen und wenn die schwer different sind, gibt's wenigstens was zum diskutieren. Schön ist es ja nicht immer.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 207
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon oga » Fr 26. Jul 2019, 11:16

schokoschendrezki hat geschrieben:(26 Jul 2019, 10:29)

Ja. Das Thema ist eher Verifizifierung von "Nazikeule" aufgrund von "Regierungskritik" in diesem Forum.
Verstehe die ganze Aufregung nicht.
Keulen wirken nur dort, wo beim Opfer panikartige Furcht vor dem blossen Verdacht besteht, das Keulenetikett könnte in den Augen der Mitmenschen zutreffen.
Genauso wie die Keulen "Holocaustleugner", "Klimaleugner" etc.
Wer selbstbewusst hinter seiner Meinung steht, dem sind verabreichte Etiketten egal, oder höchstens amüsant.
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14344
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 26. Jul 2019, 12:38

imp hat geschrieben:(26 Jul 2019, 10:36)

Ja, jetzt sehe ich den Zusammenhang. Jemand ging einmal so weit, wegen einer abweichenden Meinung in einem kleinen Onlineforum eine drohende Rückwirkung auf den Gang der Weltpolitik zu behaupten. Oder eine beabsichtigte, ich weiß nicht mehr. Häufig haben Personen einfach Meinungen und wenn die schwer different sind, gibt's wenigstens was zum diskutieren. Schön ist es ja nicht immer.

Mir ging es vor allem um die Unterstellung eines Plans. Dass ein Diskussionsbeitrag nicht einfach ein Diskussionsbeitrag ist sondern Teil irgendeines großen heimtückischen Plans. Die Antwort lautet dann nicht etwa: "Ich sehen das aus diesen und jenen Gründen anders" sondern "WIr kommen dir schon noch auf die Schliche!".
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13397
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon imp » Fr 26. Jul 2019, 13:09

schokoschendrezki hat geschrieben:(26 Jul 2019, 12:38)

Mir ging es vor allem um die Unterstellung eines Plans. Dass ein Diskussionsbeitrag nicht einfach ein Diskussionsbeitrag ist sondern Teil irgendeines großen heimtückischen Plans. Die Antwort lautet dann nicht etwa: "Ich sehen das aus diesen und jenen Gründen anders" sondern "WIr kommen dir schon noch auf die Schliche!".

Das ist meistens Unsinn. Selbst Menschen, die in jedem Thema denselben Aspekt reinmogeln, tun dies selten mit einer bestimmten Agenda. Die treibt der Aspekt einfach um.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Julian » Mi 31. Jul 2019, 18:48

Ich bin hier schon des öfteren als Rechtsradikaler oder Nazi bezeichnet worden. Hier das neueste Exempel:

Bremer hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:37)

Und Ihr Problem ist dann eben, dass Sie und Frau Weidel als Nazis geführt werden. So einfach ist das.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9894
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Quatschki » Mi 31. Jul 2019, 22:35

Heutzutage kann jeder jeden als Nazi beschimpfen, weil der Begriff beliebig geworden ist.
Wenn man aber einen Terminator zu programmieren hätte, der alle Nazis identifizieren und erledigen soll, mit maximal 20% Kolateralschaden, da bräuchte man schon ziemlich konkrete Kriterien, damit nicht am Ende der israelische Premierminister oder der Dalai Lama auch im Fadenkreuz landen...
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 4181
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Skeptiker » Mi 31. Jul 2019, 23:03

Quatschki hat geschrieben:(31 Jul 2019, 22:35)
Heutzutage kann jeder jeden als Nazi beschimpfen, weil der Begriff beliebig geworden ist.
Wenn man aber einen Terminator zu programmieren hätte, der alle Nazis identifizieren und erledigen soll, mit maximal 20% Kolateralschaden, da bräuchte man schon ziemlich konkrete Kriterien, damit nicht am Ende der israelische Premierminister oder der Dalai Lama auch im Fadenkreuz landen...

Ich finde den Begriff Nazi leider mittlerweile total banalisiert. Indem er von Leuten als Synonym für Menschen verwendet wird, die sich gegen eine Migrationsbewegung wenden oder die eine andere Vorstellung von staatlicher Integrität haben, hat man einen Begriff, der einmal für Massenmörder und übelsten Rassismus stand, zu einer polemischen Richtungszuordnung gemacht.

Mal ehrlich, das nimmt doch keiner mehr ernst. Es ist wie mit dem Geld - gibt es zuviel davon verliert es an Wert. Gewissermaßen erleben wir die inflationäre Abwertung des Schreckens eines Begriffes.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon JFK » Mi 31. Jul 2019, 23:12

Die Nazis waren ja auch nicht alle aus einem Guss, da gab es solche und solche.
Jetzt gibt es die Nazis nicht mehr, und damit dieser Begriff nicht ausstirbt, wendet man das auf Rassistische Arschlöcher jedweder Couleur an, für die Errrinungskultur ist das nur von vorteil
Zuletzt geändert von JFK am Mi 31. Jul 2019, 23:49, insgesamt 1-mal geändert.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16213
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Billie Holiday » Mi 31. Jul 2019, 23:47

Skeptiker hat geschrieben:(31 Jul 2019, 23:03)

Ich finde den Begriff Nazi leider mittlerweile total banalisiert. Indem er von Leuten als Synonym für Menschen verwendet wird, die sich gegen eine Migrationsbewegung wenden oder die eine andere Vorstellung von staatlicher Integrität haben, hat man einen Begriff, der einmal für Massenmörder und übelsten Rassismus stand, zu einer polemischen Richtungszuordnung gemacht.

Mal ehrlich, das nimmt doch keiner mehr ernst. Es ist wie mit dem Geld - gibt es zuviel davon verliert es an Wert. Gewissermaßen erleben wir die inflationäre Abwertung des Schreckens eines Begriffes.


Mehr als ein Achselzucken ist mir der Begriff nicht mehr wert.
Das war mal anders. Als ich Buchenwald besucht habe und entsetzt und krank nach Hause fuhr, hätte ich mir nicht denken können, dass der Begriff so zweckentfremdet würde.
In diesem Forum ist auch ein englischer Nobelpreisträger, der persönliche Probleme mit weiblichen Kollegen geäußert hatte, ein Nazi.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 4181
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Skeptiker » Do 1. Aug 2019, 00:00

JFK hat geschrieben:(31 Jul 2019, 23:12)

Die Nazis waren ja auch nicht alle aus einem Guss, da gab es solche und solche.
Jetzt gibt es die Nazis nicht mehr, und damit dieser Begriff nicht ausstirbt, wendet man das auf Rassistische Arschlöcher jedweder Couleur an, für die Errrinungskultur ist das nur von vorteil

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn man Leute, die sich für mehr soziale Sicherheit einsetzen als Mao-Jünger oder Kommunistenpack titulieren würde, dass das für Dich dann auch von Vorteil für die Erinnerung an die Opfer linken Totalitarismus ist. Oder etwa nicht?
VaterMutterKind

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon VaterMutterKind » Do 1. Aug 2019, 00:03

Skeptiker hat geschrieben:(31 Jul 2019, 23:03)

Ich finde den Begriff Nazi leider mittlerweile total banalisiert. Indem er von Leuten als Synonym für Menschen verwendet wird, die sich gegen eine Migrationsbewegung wenden oder die eine andere Vorstellung von staatlicher Integrität haben, hat man einen Begriff, der einmal für Massenmörder und übelsten Rassismus stand, zu einer polemischen Richtungszuordnung gemacht.

Mal ehrlich, das nimmt doch keiner mehr ernst. Es ist wie mit dem Geld - gibt es zuviel davon verliert es an Wert. Gewissermaßen erleben wir die inflationäre Abwertung des Schreckens eines Begriffes.


Meiner Meinung nach werden die Opfer des dritten Reiches missbraucht und durch die Banalisierung in den Dreck gezogen.

Ich war in Yad Vashem. Ich musste mich zwingen dort durchzugehen. Dort hat man gesehen was Nazis angerichtet haben. Und hier wird das Wort von manchen Usern inflationär gebraucht.
Zuletzt geändert von VaterMutterKind am Do 1. Aug 2019, 00:20, insgesamt 1-mal geändert.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon JFK » Do 1. Aug 2019, 00:17

Skeptiker hat geschrieben:(01 Aug 2019, 00:00)

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn man Leute, die sich für mehr soziale Sicherheit einsetzen als Mao-Jünger oder Kommunistenpack titulieren würde, dass das für Dich dann auch von Vorteil für die Erinnerung an die Opfer linken Totalitarismus ist. Oder etwa nicht?


Wenn die soziale Sicherheit damit propagiert wird, das unbequeme Minderheiten entsorgt werden sollen, bestenfalls in Anatolien, kommen mir Mao-Jünger als letztes in den Sinn.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12442
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon odiug » Do 1. Aug 2019, 00:36

JFK hat geschrieben:(01 Aug 2019, 00:17)

Wenn die soziale Sicherheit damit propagiert wird, das unbequeme Minderheiten entsorgt werden sollen, bestenfalls in Anatolien, kommen mir Mao-Jünger als letztes in den Sinn.

Wirklich :?:
Hmmm ... https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturrevolution
Da gibt es schon welche, die einem eher in den Sinn kommen denn Maoisten, das stimmt schon ... aber als letztes :?:
Neeee ... als letztes fallen mir jetzt die Maoisten in diesem Zusammenhang nicht ein.
Als letztes kämen mir eher Quäker oder Amish in den Sinn.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon JFK » Do 1. Aug 2019, 00:47

odiug hat geschrieben:(01 Aug 2019, 00:36)

Wirklich :?:
Hmmm ... https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturrevolution
Da gibt es schon welche, die einem eher in den Sinn kommen denn Maoisten, das stimmt schon ... aber als letztes :?:
Neeee ... als letztes fallen mir jetzt die Maoisten in diesem Zusammenhang nicht ein.
Als letztes kämen mir eher Quäker oder Amish in den Sinn.


Das ist richtig, war nur als Redewendung schlecht gewählt.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
VaterMutterKind

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon VaterMutterKind » Fr 2. Aug 2019, 06:03

In der Regel ist es so, dass die User, die hier jemanden als Nazi bezeichnen oder ein Pendant benutzen, welches das gleiche bedeuten soll, radikale Spinner sind. Von daher ist das Thema eigentlich kaum der Rede wert. Manchmal nervt es halt trotzdem, wenn so einer plötzlich irgendwas von Umvolkung faselt, obwohl man in in der ganzen Diskussion nicht mal ansatzweise irgendetwas gesagt hat, was man damit in Verbindung bringen könnte.

Ein anderer behauptet, dass man rechtsextreme Morddrohung als berechtigte Kritik bezeichnet hat. Das sind einfach Leute, die mit Dreck werfen wollen. Sie können nicht anders, weil sie keine Argumente mehr haben.

Auf die meisten dieser ad personam Spinnereien gehe ich schon gar nicht mehr ein.

Mir ist aufgefallen, dass manche User hier dauernd persönlich werden müssen. Das ist eine typische Taktik, um vom Thema abzulenken. Und darauf sollte man sich gar nicht einlassen.

Ich habe bisher zwei Nutzer auf die Ignorierliste gesetzt. Einen Rechtsradikalen und einen Linksradikalen.
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 7308
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Brainiac » Fr 2. Aug 2019, 07:17

Billie Holiday hat geschrieben:(31 Jul 2019, 23:47)

In diesem Forum ist auch ein englischer Nobelpreisträger, der persönliche Probleme mit weiblichen Kollegen geäußert hatte, ein Nazi.

Hättest du dazu vielleicht ein Zitat? Oder zumindest, wo, wer und wann das gewesen sein soll?
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon relativ » Fr 2. Aug 2019, 08:37

Julian hat geschrieben:(31 Jul 2019, 18:48)

Ich bin hier schon des öfteren als Rechtsradikaler oder Nazi bezeichnet worden. Hier das neueste Exempel:

Das ist die Kausalität deiner Beiträge hier. Einige sehen dich dann eben so. Ich würde deine Werke hier nicht als Nazi bezeichnen, sondern eher als deren geistige Neuauflage. :thumbup:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13397
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon imp » Fr 2. Aug 2019, 08:50

JFK hat geschrieben:(31 Jul 2019, 23:12)

Die Nazis waren ja auch nicht alle aus einem Guss, da gab es solche und solche.
Jetzt gibt es die Nazis nicht mehr, und damit dieser Begriff nicht ausstirbt, wendet man das auf Rassistische Arschlöcher jedweder Couleur an, für die Errrinungskultur ist das nur von vorteil

Dass es Nazis nicht mehr gäbe, ist falsch. Sie wollen nur nicht mehr so genannt werden und heulen uns dann das Forum voll.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast