Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Soll es ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen geben?

ja
58
53%
nein
46
42%
weiß nicht/Enthaltung
5
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 109
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10813
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » So 21. Jul 2019, 14:09

Elser hat geschrieben:(21 Jul 2019, 14:08)

Brauche ich nicht, da ICH sie ja schon kenne und sie auch nicht einfach ignoriere - Du großer Ignorant.

Elser


Noch einen schönen Sonntag.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2256
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Elser » So 21. Jul 2019, 14:15

Ein Terraner hat geschrieben:(21 Jul 2019, 14:09)

Noch einen schönen Sonntag.


Danke, gleichfalls und - rass' nicht so. :)

Elser
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10813
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » So 21. Jul 2019, 14:38

Elser hat geschrieben:(21 Jul 2019, 14:15)

Danke, gleichfalls und - rass' nicht so. :)

Elser

Nur so als Tipp, du bist derjenige der etwas will. Dann sollte man das auch ohne Beleidigungen ordentlich verargumentieren können.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2256
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Elser » So 21. Jul 2019, 22:36

Ein Terraner hat geschrieben:(21 Jul 2019, 14:38)

Nur so als Tipp, du bist derjenige der etwas will. Dann sollte man das auch ohne Beleidigungen ordentlich verargumentieren können.


Und wieder ein Schleifenversuch. Keine Argumente im Netz gefunden? Dann schau Dir die an die hier schon genannt wurden.

Nur so als Tipp. Du willst etwas, ums Verrecken, verhindern. Gegen jede Vernunft. Versuch es doch selbst einmal mit Argumenten. Für mich ist die Sache, im Prinzip, sehr einfach. Auf ca. 97% der Weltfläche gilt ein TL. Glaubst Du wirklich die dort lebenden Menschen sind alle blöd? Bei denen ist der Druck der Autoindustrie nur nicht so hoch, wie in Gasfußland. Aber das weiß du ja längst. Aber bitte - versuch doch mal da gegen zu argumentieren. Viel Glück. :D

Elser
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30309
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon jack000 » So 21. Jul 2019, 22:44

Elser hat geschrieben:(21 Jul 2019, 12:54)

Wie schnell fährst du denn, nachts um 03:00 Uhr, auf der BAB max.?

Für was spielt das eine Rolle?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10813
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » So 21. Jul 2019, 22:51

Elser hat geschrieben:(21 Jul 2019, 22:36)

Und wieder ein Schleifenversuch. Keine Argumente im Netz gefunden? Dann schau Dir die an die hier schon genannt wurden.

Nur so als Tipp. Du willst etwas, ums Verrecken, verhindern. Gegen jede Vernunft. Versuch es doch selbst einmal mit Argumenten. Für mich ist die Sache, im Prinzip, sehr einfach. Auf ca. 97% der Weltfläche gilt ein TL. Glaubst Du wirklich die dort lebenden Menschen sind alle blöd? Bei denen ist der Druck der Autoindustrie nur nicht so hoch, wie in Gasfußland. Aber das weiß du ja längst. Aber bitte - versuch doch mal da gegen zu argumentieren. Viel Glück. :D

Elser

Mit Populismus kommst du bei mir nicht weit, das sollte dir inzwischen eigentlich klar sein.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2256
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Elser » So 21. Jul 2019, 22:55

jack000 hat geschrieben:(21 Jul 2019, 22:44)

Für was spielt das eine Rolle?



Was ??? Warst Du es nicht, der sich fragte, was ein TL nachts um 3-00 bringen soll? Also wie schnell soll' s denn nachts sein?
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30309
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon jack000 » So 21. Jul 2019, 23:09

Elser hat geschrieben:(21 Jul 2019, 22:55)

Was ??? Warst Du es nicht, der sich fragte, was ein TL nachts um 3-00 bringen soll? Also wie schnell soll' s denn nachts sein?

Mit meinem Auto 220km/h (schneller fährt es ja nicht). Aber das ist auch selbst während der Rush-Hour der Fall, denn ich fahre antizyklisch. Da aber die Strecke inzwischen fast komplett durch die S21-Baustelle stillgelegt ist, geht es halt nicht schneller als 80-100km/h in den meisten Teilen.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2256
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Elser » So 21. Jul 2019, 23:09

jack000 hat geschrieben:(21 Jul 2019, 22:42)

Es gibt auch nur in Deutschland BKs ... also sind alle anderen Erdenbewohner doof?


Was sind BKs ? :?:
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10813
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » So 21. Jul 2019, 23:17

Elser hat geschrieben:(21 Jul 2019, 23:08)

Zum Schluss noch der, an den Haaren herbei gezogene, Totschlagsvorwurf, wenn einem nichts mehr einfallt. Schäm' Dich - ganz schlechter Stiel.

Ich bin aber eigentlich nicht unzufrieden. Ein aufmerksamer Verfolger unserer Diskusion, wird das System der TL-Verhinderer verstanden haben. Dank Dir. :thumbup:

So - jetzt isses aber genug. Schreib ruhig noch so'n paar Schleifenversuche. Ich werde darauf nicht mehr antworten. Ja, ja - ich weiß - Du wirst jetzt festtellen dass ich keine Argumente habe und aufgebe - blabla bla - kenne ich schon . Wir beide und alle aufmerksamen Leser wissen nun aber, wie der Hase läuft - gelle. :D

Und weiter geht es, nichts als Anschuldigungen und Populismus und das seit Tagen. Und wenn wirklich mal eine Art Argument von dir kommt dann das zweit dümmste das man einwerfen kann, weil es alle machen. :rolleyes:
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2256
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Elser » Mi 24. Jul 2019, 11:19

Sehr interessant. Da bringe ich hier einen Beitrag über schnellfahren in der Nacht und die Reaktion der Gerichte darauf und der wird, kommentarlos, gelöscht. Gefiel der einem kontrollierenden Raser nicht ?

Elser
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon John Galt » Fr 4. Okt 2019, 17:03

130 km/h auf der Autobahn: Die Grünen wollen im Bundestag noch in diesem Monat über ein allgemeines Tempolimit votieren lassen. Es wäre vor allem ein symbolischer Akt.


https://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/ ... 89950.html

Die Klimaterroristen werden bei so einer Abstimmung ganz schön auf die Fresse fallen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11269
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon NMA » Fr 4. Okt 2019, 23:08

Ist die Relevanz der Diskussion nicht sehr stark von der Höhe des Limits abhängig?

Was jetzt im Raum steht sind, ja nicht 110 oder so, sondern 130. Die Erfahrung aus Frankreich(130) zeigt, dass dort alle ca. 150 fahren. Es gibt diese krassen Geschwindigkeitsunterschiede viel weniger und 40 m/s würde ich jetzt schon als schnell bezeichnen. Das ist doch eine angenehme Reisegeschwindigkeit. Warum es so wichtig ist, dass man da drüber raus darf, verstehe ich nicht ganz. Die Unfallgefahr wird nur höher und es kostet noch mehr Sprit. Also wtf?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40350
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 4. Okt 2019, 23:29

Ein Tempolimit hat halt auch einen hohen symbolischen Wert, obwohl man auf den meisten Autobahnen sowieso nicht mehr schnell fahren kann, weil viel zu viel Verkehr herrscht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
pLenarum
Beiträge: 85
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:04

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon pLenarum » Sa 5. Okt 2019, 09:37

Tagesüber 2 Grad, Tauwetter im Dezember und Abends (20 Uhr, dunkel) waren ca. -2 Grad. Also Galtteis. Ein BMW 3er (F30) Touring hat es tatsächlich vollbracht mir auf der freien und leeren Autobahn raufzufahren. Ich war auf der re. Spur bei aktivierten Tempomat 118 km/h und er fuhr auf der linken Spur mit straight 240 km/h an und brach kurz vor dem Überholen schlussendlich aus, weil er einem Drängler platz machen wollt. Impactgeschwindigkeit des Aufpralls 60 bis 80 km/h. Wir hatten beide glück, dass wir jeweils alleine im Wagen waren. Kein Personenschaden. Aus meinem Astra H wurd quasi ein Corsa C. Hätte ich einen leichteren Wagen gehabt, wer weiß wie der Vorfall ausgegangen wäre.

Mit Lebenserfahrung wächst die Einsicht des Menschen.

Ich bin kein Befürworter des generellen Tempolimits, aber so ein Weichspül-Paragraf a la "dem Witterungsverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit" darf kann gerne mal konkretisiert werden. Geschwindigkeiten jenseits der 200 km/h bei Nässe, Dunkelheit und Temperaturen um den Gefrierpunkt gleicht schon dem Vorsatz. Ich hätte bei solchen Wetterlagen nichts gegen eine maximal zulässige Geschwindigkeit. Geprägt durch den Unfall erstaune ich jeden Winter erneut, wieviele bei der Witterung signifikant zu schnell fahren aka 190 sachen bei Reifglätte aka 12 Meter Abstand bei 160.

In dem Sinne bin ich für eine differenzierte Verschärfung. Ausfahren bitte bei guten Sichtverhältnissen (Tagsüber) und trockenen Straßenverhältnissen. Alles andere gleicht Selbstüberschätzung des Fahrenden.

Aber selbst ein besseres oder schärferes Gesetz dürfte bei den Praktisch nicht stattfindenen Kontrollen wenig bringen. Ich weiß nicht wie es bei euch im Bundesland oder in der Kommune aussieht, aber hier im nördlichen Niedersachsen wird auf freien Strecken (BAB) gar nicht kontrolliert - vielleicht mal sporadisch mit einem Zivilfahrzeug. Sollte diese Streife tatächlich jemand Anhalten gibt es auch gleich die Pressemeldung dafür. Das ist dann die deutsche Präventionsmaßnahme.
Zuletzt geändert von pLenarum am Sa 5. Okt 2019, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.
Nichts ist eindeutig. Verallgemeinerungen sind Lügen. Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10813
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 5. Okt 2019, 09:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Oct 2019, 23:29)

Ein Tempolimit hat halt auch einen hohen symbolischen Wert,.

Das ist aber auch der einzige Wert dieses Oberflächlichen Unsinns.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11269
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon NMA » Sa 5. Okt 2019, 11:08

In jedem Fahrsicherheitstraining lernt man, wie schwer es ab 70 aufwärts ist, in Extremsituationen ein Fahrzeug unter Kontrolle zu halten, und wenn sie noch so tolle Sicherheitssysteme haben. ESP und Co hin oder her, gegen die Fahrphysik sind alle Systeme und erst Recht der Fahrer ab einem bestimmten Punkt machtlos. Nun ist eine Autobahn freilich so gebaut und vorgesehen, dass man wesentlich schneller fahren kann - aber nicht, weil das Auto so toll ist und erst recht nicht, weil der Fahrer so toll ist - sondern weil die Wahrscheinlichkeit von Störfällen wesentlich geringer ist. Nur ist die Wirkung von Störfällen wesentlich dramatischer. Und wenn die Geschwindigkeitsunterschiede so groß sind, dann steigt die Wahrscheinlichkeit von Störfallen erheblich und dann ist schnell fahren (=deutliche Überschreitung der Richtgeschwindigkeit) nichts anderes als lebensgefährlich.

Woher nimmt sich eigentlich der Fahrer eines top mit Sicherheitssystemen ausgestatteter Audi das Recht, das Leben einer jungen Fahrerin mit einem gebrauchten Opel Corsa derart zu gefährden?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10813
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 5. Okt 2019, 13:14

NMA hat geschrieben:(05 Oct 2019, 11:08)

In jedem Fahrsicherheitstraining lernt man, wie schwer es ab 70 aufwärts ist, in Extremsituationen ein Fahrzeug unter Kontrolle zu halten, und wenn sie noch so tolle Sicherheitssysteme haben. ESP und Co hin oder her, gegen die Fahrphysik sind alle Systeme und erst Recht der Fahrer ab einem bestimmten Punkt machtlos. Nun ist eine Autobahn freilich so gebaut und vorgesehen, dass man wesentlich schneller fahren kann - aber nicht, weil das Auto so toll ist und erst recht nicht, weil der Fahrer so toll ist - sondern weil die Wahrscheinlichkeit von Störfällen wesentlich geringer ist. Nur ist die Wirkung von Störfällen wesentlich dramatischer. Und wenn die Geschwindigkeitsunterschiede so groß sind, dann steigt die Wahrscheinlichkeit von Störfallen erheblich und dann ist schnell fahren (=deutliche Überschreitung der Richtgeschwindigkeit) nichts anderes als lebensgefährlich.

Woher nimmt sich eigentlich der Fahrer eines top mit Sicherheitssystemen ausgestatteter Audi das Recht, das Leben einer jungen Fahrerin mit einem gebrauchten Opel Corsa derart zu gefährden?

Woher nimmst du das Recht für diese [Moderation] Polemik?
Zuletzt geändert von Tom Bombadil am Sa 5. Okt 2019, 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte höflich bleiben.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11269
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon NMA » Sa 5. Okt 2019, 15:34

Ein Terraner hat geschrieben:(05 Oct 2019, 13:14)

Woher nimmst du das Recht für diese [Moderation] Polemik?



Was ist denn daran Polemik? Wozu gibt es denn eine Richtgeschwindigkeit und Geschwindigkeitsbegrenzungen? Um Raser zu schikanieren?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36351
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon JJazzGold » Sa 5. Okt 2019, 15:42

NMA hat geschrieben:(05 Oct 2019, 11:08)

In jedem Fahrsicherheitstraining lernt man, wie schwer es ab 70 aufwärts ist, in Extremsituationen ein Fahrzeug unter Kontrolle zu halten, und wenn sie noch so tolle Sicherheitssysteme haben. ESP und Co hin oder her, gegen die Fahrphysik sind alle Systeme und erst Recht der Fahrer ab einem bestimmten Punkt machtlos. Nun ist eine Autobahn freilich so gebaut und vorgesehen, dass man wesentlich schneller fahren kann - aber nicht, weil das Auto so toll ist und erst recht nicht, weil der Fahrer so toll ist - sondern weil die Wahrscheinlichkeit von Störfällen wesentlich geringer ist. Nur ist die Wirkung von Störfällen wesentlich dramatischer. Und wenn die Geschwindigkeitsunterschiede so groß sind, dann steigt die Wahrscheinlichkeit von Störfallen erheblich und dann ist schnell fahren (=deutliche Überschreitung der Richtgeschwindigkeit) nichts anderes als lebensgefährlich.

Woher nimmt sich eigentlich der Fahrer eines top mit Sicherheitssystemen ausgestatteter Audi das Recht, das Leben einer jungen Fahrerin mit einem gebrauchten Opel Corsa derart zu gefährden?


Wenn sie ganz rechts bleibt, dann gefährdet sich die Corsa Fahrerin nicht selbst.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste