Geldgier der ekligsten Art

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Senexx » Sa 20. Jul 2019, 22:16

Papaloooo hat geschrieben:(20 Jul 2019, 21:52)

Aber irgendeine Strafe muss ja wohl doch sein, wenn jemand sich erdreistet, Gott beim falschen Namen zu nennen, oder nicht zu glauben, oder?

Es ist doch oft die Vorstellung eines Gottes,
wie eines eifersüchtigen Ehemannes,
oder einer eifersüchtigen Ehefrau:
Liebe mich, aber wie ich merke, dass du stehst nicht zu 100% hinter mir, dann kannst du aber was erleben!

Und dann ist natürlich immer die Frage von den Gläubigen:
habe ich wirklich genug missioniert,
habe ich wirklich genug gebetet,
war ich wirklich genug tätig in meiner Glaubensgemeinschaft,
reicht es aus, dass ich von Gott aufgenommen werde?

Ich weiß nicht, wo Sie diesen Unsinn her haben.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25471
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon H2O » So 21. Jul 2019, 01:21

Papaloooo hat geschrieben:(20 Jul 2019, 17:24)

Nun, die Figur Christus ist im Wesentlichen Legende.
Man könnte mal die DNA des Blutstropfen in der Heilig-Blut-Basilika untersuchen.
Dann kann man aus dem Y-Chromosomen auf Gottes DNA schließen.
Aber das Ganze stammt ja im Wesentlichen aus der Zeit, als im griechischen Götterepos die Götter mit den Menschen übermenschliche Nachkommen zeugten.

Oder man vergleiche Jesus und Herodes mit Krishna und Kamsa.

Das ist auch gar nicht wichtig, wichtig ist ja, was man im Glauben daraus macht.
Man könnte es auch anders sagen:

Der Dienst am Mitmenschen ist wichtiger als der Gottesdienst, denn Gott braucht unseren Dienst nicht.


Na bitte, denn man überzeugend zu mit Ersterem; aber das Zweite werden Sie dem, der möchte, doch sicher nicht verwehren... wenn er Ersteres darüber nicht versäumt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25471
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon H2O » So 21. Jul 2019, 01:31

Skeptiker hat geschrieben:(20 Jul 2019, 17:55)

Nun, ich habe mich mit dem Thema noch nicht so tief befasst - bin da also recht offen. Was mich aber wundert sind Zahlen von zig Billionen.

Wie kommen solche Zahlen zustande? Welche Werte sind das?

Ich frage mich auch, dass wenn die Kirche dem Staat derartige Werte nur für das Recht überlassen hat die Kirchenabgaben über das Steuersystem einzunehmen, dann war das doch für zig Billionen an Vermögenswerten ein grandios dummer Deal.
Der einzige Mehrwert ist ja einen Mitgliedsbeitrag nicht selber eintreiben zu müssen - dafür verkauf ich doch nicht Haus und Hof.

Also, wie gesagt, ich habe mich damit nicht so detailiert beschäfigt, aber irgendwo ist da etwas ganz mächtig faul.


Nein, da ist gar nicht so viel faul wie Sie annehmen. Um die Wissenslücke zu füllen ganz einfach einmal suchen mit "Verstaatlichung von Kircheneigentum im 19. Jahrhundert" oder noch einfacher mit "Säkularisation". Aus dem Konfirmandenunterricht ist bei mir hängen geblieben, daß man politische Macht von geistlicher Macht trennen wollte. Politische Macht ergibt sich aber fast von allein durch großen Landbesitz und Immobilien anderer Art. Aber jetzt müßte ich selbst wieder nachlesen.
Ich frage mich auch, dass wenn die Kirche dem Staat derartige Werte nur für das Recht überlassen hat die Kirchenabgaben über das Steuersystem einzunehmen, dann war das doch für zig Billionen an Vermögenswerten ein grandios dummer Deal.
Der einzige Mehrwert ist ja einen Mitgliedsbeitrag nicht selber eintreiben zu müssen - dafür verkauf ich doch nicht Haus und Hof.


Mal sehen, wie schnell sie ein solches Geschäft abschließen, wenn Sie in die Mündungen von Kanonen und Gewehren blicken. Das kann ein Staat sein, aber auch eine Räuberbande. Manchmal liegt dazwischen nur fauler Zauber. In der FAZ findet man dazu einen lesenswerten Beitrag:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 55649.html
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 750
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Papaloooo » So 21. Jul 2019, 05:40

Senexx hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:16)

Ich weiß nicht, wo Sie diesen Unsinn her haben.

Sinn und religiöse Glaubensinhalte sind ohnehin zwei Paar Schuhe.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 750
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Papaloooo » So 21. Jul 2019, 07:46

@Senexx

Generell möchte ich sagen, dass Glaube immer nur eine Sache zwischen den einzelnen und Gott sein kann und darf.
Kurzum hat niemand das Recht jemand anderem zu sagen: Gott ist so und so.
Denn niemand weiß es, man kann es für sich selbst wissen, da spricht nichts dagegen.
Ich selbst als Agnostiker glaube daran, dass es etwas höheres gibt, aber wie und in welcher Gestalt in welcher Weise et cetera, das behalte ich für mich.
Ich möchte auch behaupten, dass die Suche nach einem höheren Sinn in irgendwelchen heiligen Büchern, definitiv nicht zum Ziel führen kann, denn das Suche bedeutet eine Offenheit und auch die Bereitschaft überrascht zu werden, dass es völlig anders ist, als die Erwartungen.
Wenn man immer kommt mit hier steht geschrieben da steht geschrieben dort steht geschrieben, dann hat sich ja jede Erfahrung dem Gelesenen unterzuordnen.

Wenn ich meinen Glauben vollkommen irgendwelchen Schriften unterordne, komme ich meine Meinung kaum über die Autosuggestion hinaus.

Für eine wirkliche Erfahrung muss jegliche Erwartungshaltung überwunden werden.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Senexx » So 21. Jul 2019, 08:51

Papaloooo hat geschrieben:(21 Jul 2019, 07:46)

@Senexx

Generell möchte ich sagen, dass Glaube immer nur eine Sache zwischen den einzelnen und Gott sein kann und darf.


Empirisch falsch.

Die meisten Religionen sind irgendwie kirchenmäßig organisiert und haben einen Priesterapparat.

Ich frage mich, ob es dazu statistische Untersuchungen gibt?
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 750
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Papaloooo » So 21. Jul 2019, 09:13

Senexx hat geschrieben:(21 Jul 2019, 08:51)

Empirisch falsch.

Die meisten Religionen sind irgendwie kirchenmäßig organisiert und haben einen Priesterapparat.

Ich frage mich, ob es dazu statistische Untersuchungen gibt?

Die vermischt hier die beiden Begriffe Religion und Glaube.
Religion ist Organisiert, Glaube sollte es nicht sein.
Glaube sollte auf eigener Erfahrung gründen und sich nicht reinreden lassen, will er an Tiefe gewinnen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Senexx » So 21. Jul 2019, 09:15

Papaloooo hat geschrieben:(21 Jul 2019, 09:13)

Die vermischt hier die beiden Begriffe Religion und Glaube.
Religion ist Organisiert, Glaube sollte es nicht sein.
Glaube sollte auf eigener Erfahrung gründen und sich nicht reinreden lassen, will er an Tiefe gewinnen.

Glaube ist meist in Religionsgemeinschaften organisiert.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 750
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Papaloooo » So 21. Jul 2019, 09:21

Senexx hat geschrieben:(21 Jul 2019, 09:15)

Glaube ist meist in Religionsgemeinschaften organisiert.

Sofern sich der glaubende Mensch diesem unterwirft.
Und dann wird ihm gesagt was er zu glauben hat, und wie er es zu glauben hat (und meist auch noch, auf welche Weise Gott angeblich gehuldigt werden möchte).
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Senexx » So 21. Jul 2019, 09:24

Papaloooo hat geschrieben:(21 Jul 2019, 09:21)

Sofern sich der glaubende Mensch diesem unterwirft.
Und dann wird ihm gesagt was er zu glauben hat, und wie er es zu glauben hat (und meist auch noch, auf welche Weise Gott angeblich gehuldigt werden möchte).

In einer liberalen Gesellschaft wie unserer kann sich jeder den Glauben aussuchen, der zu ihm passt.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 750
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Papaloooo » So 21. Jul 2019, 09:27

Senexx hat geschrieben:(21 Jul 2019, 09:24)

In einer liberalen Gesellschaft wie unserer kann sich jeder den Glauben aussuchen, der zu ihm passt.

finde ich auch, und aus diesem Grund sollte man Kinder nicht in irgendwelche Religionsgemeinschaften mit schleifen.
Und wenn schon, dann ihnen auch immer die Möglichkeit anbieten, dass ihr in der Schule Ethik wählen können ja, die sogar als Standard setzen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12527
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon imp » Mo 22. Jul 2019, 10:04

watisdatdenn? hat geschrieben:(20 Jul 2019, 07:29)

Sehe ich auch so!

Zur Umsetzung:

Welche politische Partei fordert so etwas aktuell?
Ich kenne da nur die Linke und die AfD:
https://www.katholisch.de/aktuelles/akt ... e-kundigen

Lasse mich hier aber gerne belehren.

Säkularisation mit Augenmaß war früher mal ein klassisch liberales Anliegen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3172
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 22. Jul 2019, 10:53

imp hat geschrieben:(22 Jul 2019, 10:04)
Säkularisation mit Augenmaß war früher mal ein klassisch liberales Anliegen.

Ist es dich auch heute noch.
Darum ist ja die AfD dafür.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12527
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon imp » Mo 22. Jul 2019, 11:38

watisdatdenn? hat geschrieben:(22 Jul 2019, 10:53)

Ist es dich auch heute noch.
Darum ist ja die AfD dafür.

Ob bei der "liberale" Gründe eine Rolle spielen und wie ernsthaft dort das Thema betrieben wird, gehört eher in den Parteithread. Hier geht es um Religion aus politisch-organisatorischer Warte.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10564
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Ein Terraner » Mo 22. Jul 2019, 12:00

watisdatdenn? hat geschrieben:(22 Jul 2019, 10:53)

Ist es dich auch heute noch.
Darum ist ja die AfD dafür.

Aber sicher die Christ Fundis sind für mehr Säkularisierung und mehr Laizismus. :rolleyes:
Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 659
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon streicher » Mo 22. Jul 2019, 12:24

Senexx hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:16)

Ich weiß nicht, wo Sie diesen Unsinn her haben.
Zu dem Bild des eifersüchtigen Ehemannes: die Vorstellung würde tatsächlich tradiert. Gott liess die Propheten reden (laut Schrift) und bezeichnete sich selbst als Ehemann, der wütend wird, wenn andere Götter verehrt werden und sein Volk sich von ihm abwendet. Er "bezeichnet sich selbst" als eifersüchtiger Gott.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10564
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Ein Terraner » Mo 22. Jul 2019, 12:36

Papaloooo hat geschrieben:(21 Jul 2019, 07:46)

Ich selbst als Agnostiker glaube daran, dass es etwas höheres gibt, aber wie und in welcher Gestalt in welcher Weise et cetera, das behalte ich für mich.

Das wärst du aber kein Agnostiker sondern Esoteriker, Agnostiker glauben nicht an etwas höheres, sie können sich in dieser Frage einfach nicht entscheiden.
Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 750
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon Papaloooo » Mo 22. Jul 2019, 13:42

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Jul 2019, 12:36)

Das wärst du aber kein Agnostiker sondern Esoteriker, Agnostiker glauben nicht an etwas höheres, sie können sich in dieser Frage einfach nicht entscheiden.

Könnte man so sehen,
jedoch sind mir Esoteriker gemeinhin zu unkritisch.
Ich glaube eigenen Erfahrungen, die ich mit niemandem zu Teilen brauche,
von denen ich niemanden überzeugen muss.

Wer das dennoch tut, und glaubt, einen missionarischen Auftrag zu haben,
hat aus meiner Sicht wesentliches nicht verstanden.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3172
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Geldgier der ekligsten Art

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 22. Jul 2019, 14:00

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Jul 2019, 12:00)
Aber sicher die Christ Fundis sind für mehr Säkularisierung und mehr Laizismus. :rolleyes:

erstaunlicherweise... JA!

Sie wollen dadurch den Einfluss des Staates auf die Kirchen senken und sich wieder mehr auf die spirituellen Aufgaben konzentrieren:
https://www.katholisch.de/aktuelles/akt ... rivilegien

"Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist, und Gott was gottes ist"
in einer Demokratie muss man "Kaiser" mit "demokratischen Staat" übersetzen.

Eine Abschaffung des Reichskonkordates und anderer Privilegien der Kirchen ist längst überfällig.
Vor allem, da die Kirchen sich ja schon seit Jahrzehnten nicht mehr an die Verpflichtungen im Reichskonkordat halten!

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast