Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Soll es ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen geben?

ja
57
53%
nein
46
43%
weiß nicht/Enthaltung
5
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 108
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13830
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 17. Jul 2019, 08:46

Elser hat geschrieben:(16 Jul 2019, 18:24)

Es ist aber nur dann nicht Dein Poblem, wenn Du selbst nicht Autofährst. Für normale Autofahrer ist die hirnlose Raserei auf unseren BAB nervig und sie erkennen sie als unnötig gefährlich und umweltmäßig schädlich.

Ich fahr ja selbst Auto. Die Raser rasen halt an mir vorbei. Ich bin wirklich nicht gerade pro motorisiertem Individualverkehr eingestellt. Aber die reine Geschwindigkeitsraserei sehe ich nicht als so gravierendes Problem. Es gibt in einigen Ländern mit generellem Tempolimit (und absolut Null Promille Alkohol übrigens) die verbreitete Unsitte des Überholens auf kurvenreichen Landstraßen. Ohne jede formale Ordnungswidrigkeit. Viel gefährlicher. Das eigentliche Problem jedoch sehe ich in der nach wie vor generellen Autofokussiertheit in der Gesamtgesellschaft.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon relativ » Mi 17. Jul 2019, 09:16

schokoschendrezki hat geschrieben:(17 Jul 2019, 08:46)

Ich fahr ja selbst Auto. Die Raser rasen halt an mir vorbei. Ich bin wirklich nicht gerade pro motorisiertem Individualverkehr eingestellt. Aber die reine Geschwindigkeitsraserei sehe ich nicht als so gravierendes Problem. Es gibt in einigen Ländern mit generellem Tempolimit (und absolut Null Promille Alkohol übrigens) die verbreitete Unsitte des Überholens auf kurvenreichen Landstraßen. Ohne jede formale Ordnungswidrigkeit. Viel gefährlicher. Das eigentliche Problem jedoch sehe ich in der nach wie vor generellen Autofokussiertheit in der Gesamtgesellschaft.

Das jemand an mir vorbei fährt juckt mich auch nicht, nur wenn er dies auf eh schon zu vollen Strassen macht und seine Raserkollegen noch dazu, weiss ich eben, daß ich zig mal auf dieser Strecke in einem Ziehharmonikastau stehen werde, verursacht durchs unangepasstes Fahren dieser Bleifüsse. Ja dies gibt es auch in Ländern mit allgemeinenTempolimit, wo angepasstes Fahren wegen hoher Verkehrsdichte auch mal gerne unter diesem Tempolimit ist, nur nach meiner Erfahrung kommt dies dort wesentlich seltener vor. Nur noch mal zur Klarstellung, diese vermeidbaren Staus kommen noch on Top oben drauf, auf die Staus durch Baustellen, Unfällen und anderen Engpässen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10754
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 17. Jul 2019, 09:22

relativ hat geschrieben:(17 Jul 2019, 09:16)

Das jemand an mir vorbei fährt juckt mich auch nicht, nur wenn er dies auf eh schon zu vollen Strassen macht und seine Raserkollegen noch dazu, weiss ich eben, daß ich zig mal auf dieser Strecke in einem Ziehharmonikastau stehen werde, verursacht durchs unangepasstes Fahren dieser Bleifüsse. Ja dies gibt es auch in Ländern mit allgemeinenTempolimit, wo angepasstes Fahren wegen hoher Verkehrsdichte auch mal gerne unter diesem Tempolimit ist, nur nach meiner Erfahrung kommt dies dort wesentlich seltener vor. Nur noch mal zur Klarstellung, diese vermeidbaren Staus kommen noch on Top oben drauf, auf die Staus durch Baustellen, Unfällen und anderen Engpässen.


Du meinst also das du wegen Autos die an dir vorbei fahren du in einem Zieharmonika Stau stehen wirst ? Mit wie viel km/h stehst du so üblicherweise in einem dieser Staus ?
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon relativ » Mi 17. Jul 2019, 09:35

Ein Terraner hat geschrieben:(17 Jul 2019, 09:22)

Du meinst also das du wegen Autos die an dir vorbei fahren du in einem Zieharmonika Stau stehen wirst ? Mit wie viel km/h stehst du so üblicherweise in einem dieser Staus ?

Nein.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10754
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 17. Jul 2019, 09:39

relativ hat geschrieben:(17 Jul 2019, 09:35)

Nein.


Was wolltest du dann sagen ?
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon relativ » Mi 17. Jul 2019, 09:46

Ein Terraner hat geschrieben:(17 Jul 2019, 09:39)

Was wolltest du dann sagen ?

Was in meiner post steht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10754
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 17. Jul 2019, 09:52

relativ hat geschrieben:(17 Jul 2019, 09:46)

Was in meiner post steht.

Gut das wir darüber gesprochen haben.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30255
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon jack000 » Mi 17. Jul 2019, 21:33

relativ hat geschrieben:(17 Jul 2019, 09:16)

Das jemand an mir vorbei fährt juckt mich auch nicht, nur wenn er dies auf eh schon zu vollen Strassen macht und seine Raserkollegen noch dazu, weiss ich eben, daß ich zig mal auf dieser Strecke in einem Ziehharmonikastau stehen werde, verursacht durchs unangepasstes Fahren dieser Bleifüsse. Ja dies gibt es auch in Ländern mit allgemeinenTempolimit, wo angepasstes Fahren wegen hoher Verkehrsdichte auch mal gerne unter diesem Tempolimit ist, nur nach meiner Erfahrung kommt dies dort wesentlich seltener vor. Nur noch mal zur Klarstellung, diese vermeidbaren Staus kommen noch on Top oben drauf, auf die Staus durch Baustellen, Unfällen und anderen Engpässen.

So kann ich das z.B. zwischen Ulm und Memmingen beobachten. Da ist in der Tat der "Zihamonika"-Effekt vorhanden!
=> Ich bin da definitiv einverstanden mit TL an solchen Strecken und da soll auch ein TL sein zur Sicherheit
=> Warum aber soll das ein Argument sein für ein generelles TL? Warum muss ich dann nachts um 03:00 Uhr fast alleine auf der AB mit TL fahren?
=> Ist denn nicht die bessere Lösung die Autobahnen mit den entsprechenden Geschwindigkeitsanzeigen ausbauen zu lassen (Auch wenn wenn wegen den Flüchtlingen da kein Geld mehr für vorhanden ist, ab der CO-Steuer werden die Autofahrer so sehr abgekocht, das für alles wieder Geld vorhanden ist!)
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon relativ » Do 18. Jul 2019, 01:21

jack000 hat geschrieben:(17 Jul 2019, 21:33)

So kann ich das z.B. zwischen Ulm und Memmingen beobachten. Da ist in der Tat der "Zihamonika"-Effekt vorhanden!
=> Ich bin da definitiv einverstanden mit TL an solchen Strecken und da soll auch ein TL sein zur Sicherheit
=> Warum aber soll das ein Argument sein für ein generelles TL? Warum muss ich dann nachts um 03:00 Uhr fast alleine auf der AB mit TL fahren?
=> Ist denn nicht die bessere Lösung die Autobahnen mit den entsprechenden Geschwindigkeitsanzeigen ausbauen zu lassen (Auch wenn wenn wegen den Flüchtlingen da kein Geld mehr für vorhanden ist, ab der CO-Steuer werden die Autofahrer so sehr abgekocht, das für alles wieder Geld vorhanden ist!)

Das ist nur ein Argument von vielen. In der Summe macht dies für mich ein allgemeines Tempolimit
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9138
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Misterfritz » Do 18. Jul 2019, 06:36

jack000 hat geschrieben:(17 Jul 2019, 21:33)
=> Ist denn nicht die bessere Lösung die Autobahnen mit den entsprechenden Geschwindigkeitsanzeigen ausbauen zu lassen (Auch wenn wenn wegen den Flüchtlingen da kein Geld mehr für vorhanden ist, ab der CO-Steuer werden die Autofahrer so sehr abgekocht, das für alles wieder Geld vorhanden ist!)
Die Erfahrung zeigt, dass mit wechselnden Tempolimits sich viel mehr NICHT daran halten, könnte ja um die nächste Kurve sein, dass man eh' wieder schneller fahren darf.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10754
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Do 18. Jul 2019, 09:23

relativ hat geschrieben:(18 Jul 2019, 01:21)

Das ist nur ein Argument von vielen. In der Summe macht dies für mich ein allgemeines Tempolimit


Mach mal eine Liste, oder Zusammenfassung im Rezo Style.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10754
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Do 18. Jul 2019, 09:26

Misterfritz hat geschrieben:(18 Jul 2019, 06:36)

Die Erfahrung zeigt, dass mit wechselnden Tempolimits sich viel mehr NICHT daran halten, könnte ja um die nächste Kurve sein, dass man eh' wieder schneller fahren darf.

Also wenn ich Streckenabschnitte habe wo alle paar Meter zwischen 80, 100, 120 grundlos wechselt bin ich auch geneigt irgendwann die Schilder zu ignorieren und mit 120 durch zu fahren.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36239
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon JJazzGold » Do 18. Jul 2019, 09:30

jack000 hat geschrieben:(17 Jul 2019, 21:33)

So kann ich das z.B. zwischen Ulm und Memmingen beobachten. Da ist in der Tat der "Zihamonika"-Effekt vorhanden!
=> Ich bin da definitiv einverstanden mit TL an solchen Strecken und da soll auch ein TL sein zur Sicherheit
=> Warum aber soll das ein Argument sein für ein generelles TL? Warum muss ich dann nachts um 03:00 Uhr fast alleine auf der AB mit TL fahren?
=> Ist denn nicht die bessere Lösung die Autobahnen mit den entsprechenden Geschwindigkeitsanzeigen ausbauen zu lassen (Auch wenn wenn wegen den Flüchtlingen da kein Geld mehr für vorhanden ist, ab der CO-Steuer werden die Autofahrer so sehr abgekocht, das für alles wieder Geld vorhanden ist!)


Die Strecke kenne ich auch gut. Dort wird der Verkehrsfluss angepasst geregelt und nachts, wenn nichts los ist die digitale Anzeige auch mal abgeschaltet. Ein solches System trage ich auch mit.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Senexx » Do 18. Jul 2019, 09:36

Ein allgemeines Tempolimit ist eine steinzeitliche Methode.

Dieselben, die von intelligenten Stromnetze, also beim Stromfluss, faseln, wollen ausgerechnet beim Verkehrsfluss das Gegenteil.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14856
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Keoma » Do 18. Jul 2019, 09:38

Senexx hat geschrieben:(18 Jul 2019, 09:36)

Ein allgemeines Tempolimit ist eine steinzeitliche Methode.

Dieselben, die von intelligenten Stromnetze, also beim Stromfluss, faseln, wollen ausgerechnet beim Verkehrsfluss das Gegenteil.


Nun, intelligente Stromnetze sind machbar, bei Autofahrern erlebt man täglich das Gegenteil.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Senexx » Do 18. Jul 2019, 09:44

Keoma hat geschrieben:(18 Jul 2019, 09:38)

Nun, intelligente Stromnetze sind machbar, bei Autofahrern erlebt man täglich das Gegenteil.

Sie meinen bestimmt grüne SUV-Fahrer.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14856
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Keoma » Do 18. Jul 2019, 09:47

Senexx hat geschrieben:(18 Jul 2019, 09:44)

Sie meinen bestimmt grüne SUV-Fahrer.


Blödheit zieht sich durch alle Schichten und Fahrzeuge.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Senexx » Do 18. Jul 2019, 09:48

Keoma hat geschrieben:(18 Jul 2019, 09:47)

Blödheit zieht sich durch alle Schichten und Fahrzeuge.

Aber manche stechen besonders hervor.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9250
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Kritikaster » Do 18. Jul 2019, 09:54

Misterfritz hat geschrieben:(18 Jul 2019, 06:36)

Die Erfahrung zeigt, dass mit wechselnden Tempolimits sich viel mehr NICHT daran halten, könnte ja um die nächste Kurve sein, dass man eh' wieder schneller fahren darf.

Aber auch die lassen sich abkassieren. Dazu braucht es zwar mobile Blitzer, aber kann sich lohnen. :cool:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Senexx » Do 18. Jul 2019, 10:09

Kritikaster hat geschrieben:(18 Jul 2019, 09:54)

Aber auch die lassen sich abkassieren. Dazu braucht es zwar mobile Blitzer, aber kann sich lohnen. :cool:

In Rheinland-Pfalz scheinen sie derzeit jeden eingenommen Euro in neue, fahrbare und unbemannte Blitze-Hänger zu stecken.

Die vermehren sich wie Karnickel.

Und werden inzwischen in Reihe hintereinander aufgestellt.

Vorzugsweise kurz vor Ende von Tempolimits.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste