LeistungsGedanke

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8786
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Misterfritz » Di 16. Jul 2019, 19:50

lili hat geschrieben:(16 Jul 2019, 19:30)

Naja Pfleger müssen auch ganz schön hohe Steuern zahlen obwohl sie nicht so viel verdienen. Es gibt auch Leute die eine gute Bildung haben und trotzdem wenig Lohn bekommen. Wer redet von Enteignung und Umverteilung? Leistung ist keine Garantie für Erfolg. Wann begreift ihr das endlich? Es hat mit Glück, Kreativität und Verkaufstalent zu tun. Die richtig Erfolgreichen lassen andere für sich arbeiten. Also nix mit Leistung und nix mit Hollywood.
Das ist aber falsch.
Wer wenig verdient, zahlt meistens keine Lohnsteuer und wer etwas mehr verdient, zahlt auch entsprechend sehr wenig Lohnsteuer. Der grösste Teil der Abgaben machen SV-Abgaben aus, die sind nämlich für alle gleich, rund 20%.
lili
Beiträge: 3423
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Di 16. Jul 2019, 20:02

Trifels hat geschrieben:(16 Jul 2019, 19:48)

Wie neben der Spur muss man sein -> wenn man Geben und Nehmen und Ausgleich dazwischen unter den Prämissen sieht.


Kannst du mal konkreter werden? :rolleyes:
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 3423
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Di 16. Jul 2019, 20:05

Misterfritz hat geschrieben:(16 Jul 2019, 19:50)

Das ist aber falsch.
Wer wenig verdient, zahlt meistens keine Lohnsteuer und wer etwas mehr verdient, zahlt auch entsprechend sehr wenig Lohnsteuer. Der grösste Teil der Abgaben machen SV-Abgaben aus, die sind nämlich für alle gleich, rund 20%.


Ich kenne Leute die in der Pflege arbeiten und die müssen mit ihrem geringen Gehalt hohe Steuern zahlen. Du musst bedenken dass sie wenig Gehalt haben und da können die Steuern schon weh tun. Wieso schafft man nicht Steuern für Niedrigverdiener ganz ab?
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Trifels
Beiträge: 774
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Trifels » Di 16. Jul 2019, 20:07

lili hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:02)

Kannst du mal konkreter werden? :rolleyes:


Vergiss es. Ich geb dir nen Euro in den Hut als reiner Gesinnungsethiker.
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
lili
Beiträge: 3423
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Di 16. Jul 2019, 20:08

Trifels hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:07)

Vergiss es. Ich geb dir nen Euro in den Hut als reiner Gesinnungsethiker.


Na dann :rolleyes: Wer nicht will der hat schon.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8786
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Misterfritz » Di 16. Jul 2019, 20:13

lili hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:05)

Ich kenne Leute die in der Pflege arbeiten und die müssen mit ihrem geringen Gehalt hohe Steuern zahlen. Du musst bedenken dass sie wenig Gehalt haben und da können die Steuern schon weh tun. Wieso schafft man nicht Steuern für Niedrigverdiener ganz ab?
Es gibt keine resp. nur sehr niedrige Lohnsteuer für Niedriglöhner. Ich weiss ja nicht, was Du für Niedriglöhner hälst
lili
Beiträge: 3423
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Di 16. Jul 2019, 20:14

Misterfritz hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:13)

Es gibt keine resp. nur sehr niedrige Lohnsteuer für Niedriglöhner. Ich weiss ja nicht, was Du für Niedriglöhner hälst


Altenpfleger und Altenpflegehelfer
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8786
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Misterfritz » Di 16. Jul 2019, 20:17

lili hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:14)

Altenpfleger und Altenpflegehelfer
Ich dachte, Du meinst Leute, die Mindestlohn bekommen.
lili
Beiträge: 3423
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Di 16. Jul 2019, 20:21

Misterfritz hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:17)

Ich dachte, Du meinst Leute, die Mindestlohn bekommen.


Ich rede von Leuten die ca. 900-1100 Euro Netto verdienen. Für mich ist das schon ein Geringverdiener. Traurigerweise kann man auch 600 -700 Euro Netto verdienen.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16197
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Dark Angel » Di 16. Jul 2019, 20:22

Selina hat geschrieben:(16 Jul 2019, 19:28)

Ich rede von intelligenten gut ausgebildeten, aber schlecht bezahlten Leuten. Der Niedriglohnsektor ist seit Schröders Agenda 2010 so hoch wie nie. Die merkwürdige Theorie, die Niedriglöhner seien einfach nicht aktiv, nicht fleißig, nicht gebildet genug, ist ein Schmarrn.

Nein Du redest einfach nur Unsinn!
Niedriglöhner sind keine gut ausgebildeten Leute!
Lokführer sind KEINE "Niedriglöhner" bei einem Durchschnittsgehalt von 3000€ Brutto, für Reinigungskräfte (Gebäudereiniger) ist lediglich Hauptschulabschluss Voraussetzung, das Durchschnittsgehalt liegt bei 2500 bis 3000 € - also auch KEIN "Niedriglöhner"!
Deine Putzfrau braucht überhaupt keine Ausbildung, weil Hilfstätigkeit ==> von wegen "gut ausgebildet"
Paketzusteller (Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen bei der Deutschen Post) Voraussetzungen Hauptschulabschluss (jedoch nicht zwingend notwendig) verdient zwischen 2300 und 2700€ im Monat.

Ich weiß nicht, welche Vorstellungen Du von den Ausbildungs- und Verdienstmöglichkeiten für Hauptschüler hast oder was bei Dir als Niedriglohn und "schlecht bezahlt" zählt.

Nur mal nebenbei ein Archäologe verdient im Durchschnitt 4000€ brutto und das nach einem Regelstudium von 10 Semestern (Master), heißt gerade mal 1000€ mehr, als der angeblich (DEINER Meinung nach) so schlecht bezahlte Lokführer oder Gebäudereiniger der gerade mal Hauptschulabschluss plus 3 Jahre Ausbildung hat.

Sorry, aber wenn man keine Ahnung hat und nicht bereit ist sich zu informieren, sollte man die Finger von der Tastatur lassen, ehe man solchen Unsinn verzapft, wie Du gerade! :s
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
lili
Beiträge: 3423
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Di 16. Jul 2019, 20:25

Dark Angel hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:22)

Nein Du redest einfach nur Unsinn!
Niedriglöhner sind keine gut ausgebildeten Leute!
Lokführer sind KEINE "Niedriglöhner" bei einem Durchschnittsgehalt von 3000€ Brutto, für Reinigungskräfte (Gebäudereiniger) ist lediglich Hauptschulabschluss Voraussetzung, das Durchschnittsgehalt liegt bei 2500 bis 3000 € - also auch KEIN "Niedriglöhner"!
Deine Putzfrau braucht überhaupt keine Ausbildung, weil Hilfstätigkeit ==> von wegen "gut ausgebildet"
Paketzusteller (Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen bei der Deutschen Post) Voraussetzungen Hauptschulabschluss (jedoch nicht zwingend notwendig) verdient zwischen 2300 und 2700€ im Monat.

Ich weiß nicht, welche Vorstellungen Du von den Ausbildungs- und Verdienstmöglichkeiten für Hauptschüler hast oder was bei Dir als Niedriglohn und "schlecht bezahlt" zählt.

Nur mal nebenbei ein Archäologe verdient im Durchschnitt 4000€ brutto und das nach einem Regelstudium von 10 Semestern (Master), heißt gerade mal 1000€ mehr, als der angeblich (DEINER Meinung nach) so schlecht bezahlte Lokführer oder Gebäudereiniger der gerade mal Hauptschulabschluss plus 3 Jahre Ausbildung hat.

Sorry, aber wenn man keine Ahnung hat und nicht bereit ist sich zu informieren, sollte man die Finger von der Tastatur lassen, ehe man solchen Unsinn verzapft, wie Du gerade! :s



Aber gut ausgebildete Leute können auch in den Niedriglohnsektor fallen. Darum geht es. Heutzutage sind viele Verträge befristet und dadurch hat besonders die junge Generation zu leiden.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8786
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Misterfritz » Di 16. Jul 2019, 20:32

lili hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:21)

Ich rede von Leuten die ca. 900-1100 Euro Netto verdienen. Für mich ist das schon ein Geringverdiener. Traurigerweise kann man auch 600 -700 Euro Netto verdienen.
Ich weiss ja nicht, aber das sind keine Leute, die Vollzeit arbeiten.
Eben mal ein Beispiel:
Mindestlohn = 0 9,19€, im Schnitt hat ein Monat 4,3 Wochen, bei einer 40-Stunden-Woche kommen da 172 Stunden bei rum:
Das macht einen Bruttolohn von 1.580,68€, das ist bei einem Alleinstehenden mit Steuerklasse 1 incl. Kirchenmitgliedschaft netto 1.165,10 €.
Lonhsteuer macht da 89€ aus. Bei Vollzeit KANN niemand so wenig netto verdienen, es sei denn:
Die sind verheiratet und der Ehepartner hat die bessere Steuerklasse. Das würde aber unterm Strich eben für das Ehepaar immer noch Gewinn bringen.
lili
Beiträge: 3423
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Di 16. Jul 2019, 20:34

Misterfritz hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:32)

Ich weiss ja nicht, aber das sind keine Leute, die Vollzeit arbeiten.
Eben mal ein Beispiel:
Mindestlohn = 0 9,19€, im Schnitt hat ein Monat 4,3 Wochen, bei einer 40-Stunden-Woche kommen da 172 Stunden bei rum:
Das macht einen Bruttolohn von 1.580,68€, das ist bei einem Alleinstehenden mit Steuerklasse 1 incl. Kirchenmitgliedschaft netto 1.165,10 €.
Lonhsteuer macht da 89€ aus. Bei Vollzeit KANN niemand so wenig netto verdienen, es sei denn:
Die sind verheiratet und der Ehepartner hat die bessere Steuerklasse. Das würde aber unterm Strich eben für das Ehepaar immer noch Gewinn bringen.



Die arbeiten auch nicht Vollzeit, weil kaum Vollzeit angeboten wird. Durch Teilzeit haben die natürlich weniger Geld und müssen dann auch noch Steuern + Miete aus eigener Tasche bezahlen.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8786
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Misterfritz » Di 16. Jul 2019, 20:35

lili hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:34)

Die arbeiten auch nicht Vollzeit, weil kaum Vollzeit angeboten wird. Durch Teilzeit haben die natürlich weniger Geld und müssen dann auch noch Steuern + Miete aus eigener Tasche bezahlen.
Teilzeitler zahlen fast NIE Lohnsteuer.
Du solltest nur von Dingen reden, von denen Du Ahnung hast.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16197
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Dark Angel » Di 16. Jul 2019, 20:36

lili hat geschrieben:(16 Jul 2019, 19:30)

Naja Pfleger müssen auch ganz schön hohe Steuern zahlen obwohl sie nicht so viel verdienen. Es gibt auch Leute die eine gute Bildung haben und trotzdem wenig Lohn bekommen. Wer redet von Enteignung und Umverteilung? Leistung ist keine Garantie für Erfolg. Wann begreift ihr das endlich? Es hat mit Glück, Kreativität und Verkaufstalent zu tun. Die richtig Erfolgreichen lassen andere für sich arbeiten. Also nix mit Leistung und nix mit Hollywood.

Tut mir schrecklich traurig, aber du schreibst gerade horrenden Unsinn!
Der Steuersatz richtet sich nach dem Einkommen und NICHT nach dem Beruf.
Ein Krankenpfleger verdient zwischen 2400 und 3200€ im Monat - nehmen wir einen Mittelwert von 2700€, dann werden bei Steuerklasse II insgesamt 333€ Lohnsteuern fällig, die gleichen Lohnsteuern zahlt jeder andere AN mit dem gleichen Gehalt!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
lili
Beiträge: 3423
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Di 16. Jul 2019, 20:50

Misterfritz hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:35)

Teilzeitler zahlen fast NIE Lohnsteuer.
Du solltest nur von Dingen reden, von denen Du Ahnung hast.


Ich kenne doch welche....Wenn sie über eine bestimmte Summe verdienen müssen Sie sehr wohl Steuern zahlen.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 3423
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Di 16. Jul 2019, 20:52

Dark Angel hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:36)

Tut mir schrecklich traurig, aber du schreibst gerade horrenden Unsinn!
Der Steuersatz richtet sich nach dem Einkommen und NICHT nach dem Beruf.
Ein Krankenpfleger verdient zwischen 2400 und 3200€ im Monat - nehmen wir einen Mittelwert von 2700€, dann werden bei Steuerklasse II insgesamt 333€ Lohnsteuern fällig, die gleichen Lohnsteuern zahlt jeder andere AN mit dem gleichen Gehalt!



Natürlich geht es nach Einkommen. Ich meine damit keine Krankenpfleger. Sondern Hilfskräfte in der Altenpflege die zwischen 900-1000 Euro netto verdienen.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8786
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Misterfritz » Di 16. Jul 2019, 20:53

lili hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:50)

Ich kenne doch welche....Wenn sie über eine bestimmte Summe verdienen müssen Sie sehr wohl Steuern zahlen.
Keiner hat das Gegenteil behauptet, aber es ist sehr wenig Lohnsteuer.
Und wie gesagt, es kommt auf die Steuerklasse an.
lili
Beiträge: 3423
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Di 16. Jul 2019, 20:54

Misterfritz hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:53)

Keiner hat das Gegenteil behauptet, aber es ist sehr wenig Lohnsteuer.
Und wie gesagt, es kommt auf die Steuerklasse an.


Wenn diese Frau keinen Mann hat sieht es düster aus. Das was du als wenig bezeichnest ist für sie viel. Da ihr Lohn für Strom und Miete zusätzlich draufgeht.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8786
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Misterfritz » Di 16. Jul 2019, 20:56

lili hat geschrieben:(16 Jul 2019, 20:54)

Wenn diese Frau keinen Mann hat sieht es düster aus. Das was du als wenig bezeichnest ist für sie viel. Da ihr Lohn für Strom und Miete zusätzlich draufgeht.
Wieso zusätzlich?

Zurück zu „70. Philosophie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste