Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25796
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Fr 12. Jul 2019, 12:56

Troh.Klaus hat geschrieben:(12 Jul 2019, 09:29)

Durch Erpressung der Bevölkerung - Deine Worte?


Was macht der Iran den durch seine Stellvertreter ?

Die Hamas tut den Palästinensern nicht wirklich einen Gefallen. Wie die Hamas im Gaza herscht sollte bekannt sein. Eine nette Terroristen Diktatur. Im Libanon ist die Hisbollah ein Staat im Staate. Die Hisbollah ist bekannt für ihre Menschenfreundlichkeit :D

Wer zahlt die Zeche mit wenn die Hisbollah gegen Israel schießt. Mal drüber nachdenken. Im Irak die schiitischen Milizen sind auch für die irakische Regierung ein Traum.
Wie nennst Du den diese Methoden ?

Freundliche Führung der untergebenen Menschen mit etwas herzhafter Methodik ?! Der Iran zwingt anderen Menschen seine Doktrin auf


Die meisten arabischen Staaten haben mittlerweile keine guten Beziehungen mehr zum Iran. Bestimmt weil der Iran so toll ist
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25796
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Fr 12. Jul 2019, 13:00

King Kong 2006 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:37)

Experten sagen das seit den 80er.

Der Iran ist immer xy entfernt. Das muß so sein, sonst würde die Sanktionspolitik keinen Sinn machen. Damit macht man ja Angst.

Der Iran wird zudem immer "ein halbes Jahr", "ein Jahr" usw. entfernt sein, weil der Iran die Bombe immer bauen kann. Auch Brasilien, Japan, Argentinien oder Deutschland wären immer "ein Jahr" davon entfernt. Weil sie es immer könnten. Wenn sie wollten. Von daher ist das keine Hiobsbotschaft, sondern Realität. Beim Atomabkommen mit dem Iran war das auch Inhalt. Die Zeitdauer. Zwar grenzwertig legitim, weil der Iran als souveräner Staat so ein Werk nicht unterschreiben mußte, aber das war die Kröte, die der Iran schlucken mußte. Und tat! Jetzt wird der Iran auf eine break out capability von 2-3 Monaten gehen. Legitim. D.h. wenn der Iran bedroht wird, könnte er in dieser Zeit die Kernwaffenproduktion angehen. Das wird er immer können. Der Vertrag sollte diese Zeitdauer verlängern.

Es wird keinen Vertrag geben der in der Lage wäre dem Iran "für alle Zeiten" die Industrie oder Technologie für den theoretischen Bau einer Waffe zu untersagen. Der müßte schon ein Morgenthau Plan her. Das wird es nicht geben. Lediglich eine Teppich- und Wasserpfeifenindustrie im Iran. Keine Unis, keine Industrie, keine Technologie.



Peanuts. Trump muß aufpassen, das der Iran nicht auf Kim macht. Der kann sogar sein Arsenal behalten. Hilflose Strategie.


Deine Meinung. Akzeptiere Ich, aber seh es anders. Wir drehen uns im Kreis.

Der Iran wird nicht wie Nordkorea behandelt werden. Den Rest hab Ich geschrieben. Entweder es läuft auf ein neues Abkommen raus oder der Iran hat nicht viel zu lachen. So ka nicht meine Entscheidung.
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 12. Jul 2019, 15:38

Cobra9 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 13:00)

Deine Meinung. Akzeptiere Ich, aber seh es anders. Wir drehen uns im Kreis.

Der Iran wird nicht wie Nordkorea behandelt werden. Den Rest hab Ich geschrieben. Entweder es läuft auf ein neues Abkommen raus oder der Iran hat nicht viel zu lachen. So ka nicht meine Entscheidung.


Ich bin mir ziemlich sicher, das Technologie und Industrie in diesem Bereich noch im Iran sein wird, wenn Trump längst Geschichte ist. Und es wird immer noch heißen "in einem halben Jahr, wenn nicht...".
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 505
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Enas Yorl » Fr 12. Jul 2019, 16:21

Cobra9 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 13:00)Der Iran wird nicht wie Nordkorea behandelt werden. Den Rest hab Ich geschrieben. Entweder es läuft auf ein neues Abkommen raus oder der Iran hat nicht viel zu lachen. So ka nicht meine Entscheidung.

Nun warten wir doch einmal ab, wie viele Länder beim Seebündnis der USA gegen den Iran mitmachen werden. Zuletzt im Juni, beim Treffen im Nato-Hauptquartier wollte noch kein Land zusagen. Trump hat die USA mittlerweile so gegenüber seinen Verbündeten isoliert, das solche Zusagen, längst nicht mehr selbstverständlich sind.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25796
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Fr 12. Jul 2019, 20:44

Großbritannien schickt einen Zerstörer an den Golf. Entgegen den bisherigen Berichten sei man nicht azf Ersuchen der Usa gegen den Tanker aktiv geworden

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... -Golf.html
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 12. Jul 2019, 22:25

Sicher ist sicher.

House Votes to Check Trump’s Authority to Strike Iran

WASHINGTON — The House voted Friday to curb President Trump’s ability to strike Iran militarily on Friday, adopting a bipartisan provision that would require the president to get Congress’s approval before authorizing military force against Tehran.

https://www.nytimes.com/2019/07/12/us/p ... -vote.html


Man will sichergehen, daß der unberechenbare Donald nicht aus einer Laune, weil er seine merkwürdigen Deals nicht durchbekommt, die Nerven verliert.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25796
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Sa 13. Jul 2019, 10:48

Enas Yorl hat geschrieben:(12 Jul 2019, 16:21)

Nun warten wir doch einmal ab, wie viele Länder beim Seebündnis der USA gegen den Iran mitmachen werden. Zuletzt im Juni, beim Treffen im Nato-Hauptquartier wollte noch kein Land zusagen. Trump hat die USA mittlerweile so gegenüber seinen Verbündeten isoliert, das solche Zusagen, längst nicht mehr selbstverständlich sind.


Es gibt mittlerweile im Rahmen der NATO diverse Absprachen dazu Marinekräfte in den Golf zu schicken.

Größtenteils sind die Schiffe vor Ort. Wie man aktuell gesehen hat an der Präsenz der Briten. Die Iraner hatten keine Lust sich mit einer Fregatte anzulegen.

Die gesteigerte Präsenz könnte auch dafür sprechen das keine Angriffe bzw. unvorhersehbare Ereignisse stattfinden mehr mittlerweile. Ist eben ein Unterschied ob man mit Gegenwehr rechnen müsste oder mit minimalem Risiko agiert.
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25796
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Sa 13. Jul 2019, 10:50

King Kong 2006 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 22:25)

Sicher ist sicher.



Man will sichergehen, daß der unberechenbare Donald nicht aus einer Laune, weil er seine merkwürdigen Deals nicht durchbekommt, die Nerven verliert.


Netter Versuch. Das Problem ist trotzdem das Trump jederzeit Angriffe befehlen kann. Gesetzlich ist das völlig legitim. Wir erleben lediglich jetzt Wahlkampf. Und noch ist nichts durch den Senat. Der wird da noch eine Entscheidung treffen die verbindlicher wäre. Ich wette der Senat stimmt gegen den Vorschlag des Kongresses.ß Bei längerfristigen Operationen müsste Trump sich an die Häuser wenden.

Die sind aber nicht geplant. Luftschläge, Rapid Strikes sind die geplante Strategie. Den Iranische besetzen ist gar nicht notwendig. Trump könnte es sich einfach machen. Luftschläge gegen die Einrichtungen zur Ölfördeeung und zum Export.

Dazu braucht Trump keine Erlaubnis.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Sa 13. Jul 2019, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 13. Jul 2019, 10:58

Geleitschutz ist eine gute Lösung im Persischen Golf.

Die Mullahs können sich dann auf anderes konzentrieren, auf ihre Filialen an Land beispielsweise.
Oder eben auf ihren Plan, den toten Esel des Atomdeals alle 60 Tage erneut zu treten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 13. Jul 2019, 11:15

Cobra9 hat geschrieben:(13 Jul 2019, 10:50)

Netter Versuch. Das Problem ist trotzdem das Trump jederzeit Angriffe befehlen kann. Gesetzlich ist das völlig legitim. Wir erleben lediglich jetzt Wahlkampf. Und noch ist nichts durch den Senat. Der wird da noch eine Entscheidung treffen die verbindlicher wäre. Bei längerfristigen Operationen müsste Trump sich an die Häuser wenden.

Die sind aber nicht geplant. Luftschläge, Rapid Strikes sind die geplante Strategie. Den Iranische besetzen ist gar nicht notwendig. Trump könnte es sich einfach machen. Luftschläge gegen die Einrichtungen zur Ölfördeeung und zum Export.

Dazu braucht Trump keine Erlaubnis.


Ja, genau. Das wurde jahrelang genauso unter Bush diskutiert, eher von einigen kolportiert... Ein paar Luftschläge und alles ist machbar und gut. Bis den Verantwortlichen Diplomaten und US-Militärs der Kragen geplatzt ist und sie sich öffentlich gemeldet haben. Sogar Olmert fühlte sich genötigt, wie er sagte, die Wahrheit über dieses "geht alles aus der Luft" und alles ist dann möglich und gut. Nein, geht nicht.

Da Trump mutmaßlich nicht in der Lage ist wieder zum Verhandlungstisch zu zurückzukommen, soll der Iran sich auf die Anreicherung auf 20 % vorbereiten. Legitim unter dem NPT.

Erstaunlich, was der Dealmaker so fertigbringt. Der Iran ist dann wieder da, wo er vor den jahrelangen Verhandlungen mit den USA war. Dann wird man das Problem haben, das irgendwann ein US-Präsident mit viel mehr Zusagen kommen muß und verlässlichen Garantien. Der Nachfolger Trumps wird sich bedanken...
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 13. Jul 2019, 11:45

Cobra9 hat geschrieben:(13 Jul 2019, 10:50)

Netter Versuch. Das Problem ist trotzdem das Trump jederzeit Angriffe befehlen kann. Gesetzlich ist das völlig legitim. Wir erleben lediglich jetzt Wahlkampf. Und noch ist nichts durch den Senat. Der wird da noch eine Entscheidung treffen die verbindlicher wäre. Bei längerfristigen Operationen müsste Trump sich an die Häuser wenden.

Die sind aber nicht geplant. Luftschläge, Rapid Strikes sind die geplante Strategie. Den Iranische besetzen ist gar nicht notwendig. Trump könnte es sich einfach machen. Luftschläge gegen die Einrichtungen zur Ölfördeeung und zum Export.

Dazu braucht Trump keine Erlaubnis.



Nach internationalem Recht sind Terrorangriffe allerdings untersagt. Dein "gesetzlich" bezieht sich also auf US-Recht, und die USA meinen ja auch, über dem internationalen Recht zu stehen.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25796
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Sa 13. Jul 2019, 12:30

Iwan der Liebe hat geschrieben:(13 Jul 2019, 11:45)

Nach internationalem Recht sind Terrorangriffe allerdings untersagt. Dein "gesetzlich" bezieht sich also auf US-Recht, und die USA meinen ja auch, über dem internationalen Recht zu stehen.


Natürlich bezog Ich mich auf Us Recht. Eigentlich logisch das der Us Präsident nur seinen Streitkräften irgendwelche Befehle erteilen kann oder ?


Ich meine natürlich könnte Er mal den Streitkräften von Nordkorea auch Befehle zu erteilen, aber Ich bezweifle die Durchführung :p Über die Rechtmäßigkeit von Us Angriffen auf den Iran können Wir dann diskutieren wenn Sie passiert sind. Dann sind auch die Situation usw. zu bewerten.

Können wir abwarten
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 13. Jul 2019, 12:39

Iwan der Liebe hat geschrieben:(13 Jul 2019, 11:45)

Nach internationalem Recht sind Terrorangriffe allerdings untersagt. Dein "gesetzlich" bezieht sich also auf US-Recht, und die USA meinen ja auch, über dem internationalen Recht zu stehen.

Nicht nur das, die UN ruft sogar ausdrücklich dazu auf, Terrorismus mit geeigneten Maßnahmen zu begegnen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25796
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Sa 13. Jul 2019, 13:05

King Kong 2006 hat geschrieben:(13 Jul 2019, 11:15)

Ja, genau. Das wurde jahrelang genauso unter Bush diskutiert, eher von einigen kolportiert... Ein paar Luftschläge und alles ist machbar und gut. Bis den Verantwortlichen Diplomaten und US-Militärs der Kragen geplatzt ist und sie sich öffentlich gemeldet haben. Sogar Olmert fühlte sich genötigt, wie er sagte, die Wahrheit über dieses "geht alles aus der Luft" und alles ist dann möglich und gut. Nein, geht nicht.

Da Trump mutmaßlich nicht in der Lage ist wieder zum Verhandlungstisch zu zurückzukommen, soll der Iran sich auf die Anreicherung auf 20 % vorbereiten. Legitim unter dem NPT.

Erstaunlich, was der Dealmaker so fertigbringt. Der Iran ist dann wieder da, wo er vor den jahrelangen Verhandlungen mit den USA war. Dann wird man das Problem haben, das irgendwann ein US-Präsident mit viel mehr Zusagen kommen muß und verlässlichen Garantien. Der Nachfolger Trumps wird sich bedanken...


Die gleiche Schaltplatte die Wir immer wieder durchkauen. Der Iran verstößt gegen das Atomabkommen in absehbarer Zeit. Das wird dann Folgen haben. Unter anderem das die UN Sanktionen wieder komplett in Kraft zusätzlich treten. Das ist der vereinbarte Gang und wenn sich nichts grundsätzlich ändert wird das so kommen. Der Iran hat die Wahl weiter auf Eskalation zu setzen oder nicht. Den Versuch die Europäischen Staaten zu erpressen wird nach hinten losgehen. Genauso wie naiv ist es zu glauben das sich die westliche Wirtschaft erpressen lassen wird mit dem Iran handeln zu müssen. Der Iran ist ein unwichtiger Marktplatz mit unsicheren Grundlagen, was auch massiv an der iranischen Regierung liegt. Dafür sollen Unternehmen massiv negative PR und Auswirkungen riskieren ???

Das wird niemand tun. Selbst Russland und China sind doch zurückhaltend. Oder warum muss der Iran die meisten Einkäufe aus diesen Ländern in Cash zahlen. Die Europäischen Staaten haben schon die Handlungen des Iran deutlich kritisiert. Der Iran wird weder die Europäischen Staaten noch Unternehmen dazu bringen das zu tun was der Iran will

Da helfen idiotisch Drohungen nicht weiter. Realistisch gesehen kann der Iran nur Nadelstiche setzen. Mehr nicht. Die Usa haben da andere Möglichkeiten. Dem Iran noch weiter zusetzen. Sanktionen mit Härte verfolgen.

Letztlich zu einem militärischen Einsatz greifen. Ich glaube durchaus das die Us Strategie den Iran von Atomwaffen fernhält. Aber damit verstärken die Usa auch die Gräben zwischen den Ländern. Sinvoll wäre wenn der Iran etwas Vernuft an den Tag legt. Auf Atomwaffen offiziell verzichtet dauerhaft inklusive Kontrollen und seinen Terroristen Apparat aufgibt. Im Gegenzug müssten die Usa direkt die Garantie abgeben das auch Saudi-Arabien keine Atomwaffen erlaubt werden usw.

Werden wir nicht erleben. Deshalb wird es wahrscheinlich auf eine militärische Lösung herauslaufen. Rein logisch muss der Iran irgendwann einlenken. Spätestens wenn die Usa sich an der Öl Industrie austoben. Für den Iran werden China und Russland nicht aktiv werden.



Du kannst auch gerne noch fünfzig mal von anderen Verträgen erzählen. Was das Atomabkommen plus Reaktionen auf Verstöße angeht ist das nicht relevant.
Der Iran steht seit fünfzehn Jahren im Fokus. Deshalb weiß man sehr genau über das Atomwaffen Programm auch Bescheid. Man kann denn Iran daran hindern solche Waffen zu bekommen. Aber zu einem sehr hohen Preis den hauptsächlich die iranische Bevölkerung tragen würde und auch Verluste bei den Usa bedeuten würde.

Aber Trump kann und wird keine Atomwaffen im Iran zulassen können. Auch der nächste Us Präsident nicht, der aber sehr wahrscheinlich wieder Trump wäre.

Weder innen noch außenpolitisch ist das möglich. Ich kenn noch einige Staaten die keine iranischen Atomwaffen erlauben. Einer davon würde auch zuschlagen ohne die Usa. Allein um seine Existenz zu sichern. Aber auch hier allerletzte Möglichkeit.

Kannst Du alles insgesamt anders sehen. Ist deine Meinung dann. Meine Standpunkte sind nochmal erläutert worden von Mir und das war es dazu bis neue Grundlagen dazukommen auch erstmal. Ich kann natürlich auch falsch liegen. Ist durchaus im.Bereich des möglichen. Aber wir werden sehen was passiert
Zuletzt geändert von Cobra9 am Sa 13. Jul 2019, 13:39, insgesamt 1-mal geändert.
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25796
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Sa 13. Jul 2019, 13:15

Der Iran kann gleich mal bald wieder Drohungen rauskramen. Panama streicht mal eben 60 Schiffe aus ihrem Register. Bedeutet unter der Flagge dürfen Sie nicht mehr fahren.

https://m.aawsat.com/english/home/artic ... s-registry


Laut Us Medien wird überall jetzt versucht es dem Iran zu erschweren seine Schiffe unterzubringen usw.

Das wird dem Iran einige neue Probleme bereiten.
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 13. Jul 2019, 22:59

Cobra9 hat geschrieben:(13 Jul 2019, 13:05)

Die gleiche Schaltplatte die Wir immer wieder durchkauen. Der Iran verstößt gegen das Atomabkommen in absehbarer Zeit. Das wird dann Folgen haben. Unter anderem das die UN Sanktionen wieder komplett in Kraft zusätzlich treten. Das ist der vereinbarte Gang und wenn sich nichts grundsätzlich ändert wird das so kommen. Der Iran hat die Wahl weiter auf Eskalation zu setzen oder nicht. Den Versuch die Europäischen Staaten zu erpressen wird nach hinten losgehen. Genauso wie naiv ist es zu glauben das sich die westliche Wirtschaft erpressen lassen wird mit dem Iran handeln zu müssen. Der Iran ist ein unwichtiger Marktplatz mit unsicheren Grundlagen, was auch massiv an der iranischen Regierung liegt. Dafür sollen Unternehmen massiv negative PR und Auswirkungen riskieren ???

Das wird niemand tun. Selbst Russland und China sind doch zurückhaltend. Oder warum muss der Iran die meisten Einkäufe aus diesen Ländern in Cash zahlen. Die Europäischen Staaten haben schon die Handlungen des Iran deutlich kritisiert. Der Iran wird weder die Europäischen Staaten noch Unternehmen dazu bringen das zu tun was der Iran will

Da helfen idiotisch Drohungen nicht weiter. Realistisch gesehen kann der Iran nur Nadelstiche setzen. Mehr nicht. Die Usa haben da andere Möglichkeiten. Dem Iran noch weiter zusetzen. Sanktionen mit Härte verfolgen.

Letztlich zu einem militärischen Einsatz greifen. Ich glaube durchaus das die Us Strategie den Iran von Atomwaffen fernhält. Aber damit verstärken die Usa auch die Gräben zwischen den Ländern. Sinvoll wäre wenn der Iran etwas Vernuft an den Tag legt. Auf Atomwaffen offiziell verzichtet dauerhaft inklusive Kontrollen und seinen Terroristen Apparat aufgibt. Im Gegenzug müssten die Usa direkt die Garantie abgeben das auch Saudi-Arabien keine Atomwaffen erlaubt werden usw.

Werden wir nicht erleben. Deshalb wird es wahrscheinlich auf eine militärische Lösung herauslaufen. Rein logisch muss der Iran irgendwann einlenken. Spätestens wenn die Usa sich an der Öl Industrie austoben. Für den Iran werden China und Russland nicht aktiv werden.



Du kannst auch gerne noch fünfzig mal von anderen Verträgen erzählen. Was das Atomabkommen plus Reaktionen auf Verstöße angeht ist das nicht relevant.
Der Iran steht seit fünfzehn Jahren im Fokus. Deshalb weiß man sehr genau über das Atomwaffen Programm auch Bescheid. Man kann denn Iran daran hindern solche Waffen zu bekommen. Aber zu einem sehr hohen Preis den hauptsächlich die iranische Bevölkerung tragen würde und auch Verluste bei den Usa bedeuten würde.

Aber Trump kann und wird keine Atomwaffen im Iran zulassen können. Auch der nächste Us Präsident nicht, der aber sehr wahrscheinlich wieder Trump wäre.

Weder innen noch außenpolitisch ist das möglich. Ich kenn noch einige Staaten die keine iranischen Atomwaffen erlauben. Einer davon würde auch zuschlagen ohne die Usa. Allein um seine Existenz zu sichern. Aber auch hier allerletzte Möglichkeit.

Kannst Du alles insgesamt anders sehen. Ist deine Meinung dann. Meine Standpunkte sind nochmal erläutert worden von Mir und das war es dazu bis neue Grundlagen dazukommen auch erstmal. Ich kann natürlich auch falsch liegen. Ist durchaus im.Bereich des möglichen. Aber wir werden sehen was passiert


Du redest immer von iranischen Atomwaffen, die nicht erlaubt wären. Welche iranischen Atomwaffen sind das denn? Kannst du das mal näher erläutern? Wo sind diese iranischen Atomwaffen?

Du meinst, es wird auf eine militärische Auseinandersetzung hinauslaufen? Bitte, Trump weiß wo der Iran wohnt. Kein Problem. Das wußte Bush auch, auch Netanjahu wird wissen, wo der Iran zu finden ist. Seit vielen Jahren. Wenn jemand den Iran angreifen will, dann dürfte das jetzt nicht das Problem sein.

Der Tanker wird jetzt wohl wieder weiterdampfen. Die iranischen Tanker dampfen ohnehin die ganze Zeit. Z.B werden sie in China entladen. Das Zwischenspiel bei Gibralter soll jetzt schnell gelöst werden.

Trump hat das Abkommen zwischen den USA und Iran, im Sinne Netanjahus, torpediert. Der Iran wird somit sukzessiv den Zustand vor dem Abkommen als Mitglied des NPT wieder einnehmen.

Ob Trump erfolgreich gekontert werden kann, bleibt abzuwarten.

How Europe Can Save What’s Left of the Iran Nuclear Deal

With the help of Russia and China, European leaders can prevent the total collapse of the 2015 agreement—and keep the region safer.

https://foreignpolicy.com/2019/07/12/ho ... lear-deal/


Der Iran wird im Rahmen des NPT bleiben. Wenn Trump das als Kriegsgrund nimmt, muß er eben angreifen.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Iwan der Liebe » So 14. Jul 2019, 02:03

Die USA fahren immer die gleiche Schiene, und irgendein Dummbatz fällt wohl auch tatsächlich immer wieder darauf herein.

Schon 2005 versuchten die USA, el Baradei aus dem Amt des IAEA Generalsekretärs zu drängen, weil dieser, entgegen der offiziellen damaligen US-Propaganda, behauptete, dass es keine Beweise gäbe, dass der Irak Atomwaffen habe. Es ist den US-Amis damals nicht gelungen.

Heute wollen sie offenbar einen Krieg gegen den Iran, und sie kommen mit dem gleichen Scheiß. Warum können die sich nicht einmal neue Kriegslügen ausdenken, meinen sie, mit dem alten Käse weiterzukommen? Wer soll das glauben? Gut bezahlte Propaganda-Lügenbolde sollten doch etwas innovativer sein, oder? Das ist ja zum Fremdschämen! :(
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » So 14. Jul 2019, 07:56

Die "Pazifizierung" des Nahen Ostens durch iranische Milizen findet ja schon länger statt, nur die Eindämmung ist neu.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25796
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » So 14. Jul 2019, 09:39

King Kong 2006 hat geschrieben:(13 Jul 2019, 22:59)

Du redest immer von iranischen Atomwaffen, die nicht erlaubt wären. Welche iranischen Atomwaffen sind das denn? Kannst du das mal näher erläutern? Wo sind diese iranischen Atomwaffen?

Du meinst, es wird auf eine militärische Auseinandersetzung hinauslaufen? Bitte, Trump weiß wo der Iran wohnt. Kein Problem. Das wußte Bush auch, auch Netanjahu wird wissen, wo der Iran zu finden ist. Seit vielen Jahren. Wenn jemand den Iran angreifen will, dann dürfte das jetzt nicht das Problem sein.

Der Tanker wird jetzt wohl wieder weiterdampfen. Die iranischen Tanker dampfen ohnehin die ganze Zeit. Z.B werden sie in China entladen. Das Zwischenspiel bei Gibralter soll jetzt schnell gelöst werden.

Trump hat das Abkommen zwischen den USA und Iran, im Sinne Netanjahus, torpediert. Der Iran wird somit sukzessiv den Zustand vor dem Abkommen als Mitglied des NPT wieder einnehmen.

Ob Trump erfolgreich gekontert werden kann, bleibt abzuwarten.



Der Iran wird im Rahmen des NPT bleiben. Wenn Trump das als Kriegsgrund nimmt, muß er eben angreifen.



Der NPT interessiert nicht derzeit wenn es um das Atomabkommen geht. Verstößt der Iran dagegen hat das Folgen und zwar andere als wenn der Iran gegen den NPT verstößt. Du kannst weiterhin in jedem Beitrag erwähnen das der Iran den NTP einhält. Interessant ist aber derzeit eher ob der Iran das Atomabkommen einhält.

Ich hab nicht behauptet der Iran hätte Atomwaffen. Es besteht der gerechtfertigte Verdacht darauf das Iran auf dem Weg zu diesen Atomwaffen ist und genau das ist zu unterbinden mit allen Möglichkeiten. Wenn noch der Support bzw. die Verbreitung des ira Terroristen Export gestoppt werden könnte wäre das klasse.

Was den Tanker betrifft ist doch völlig legitim wenn das Schiff unter den Auflagen freigegeben wird. Der Iran allerdings exportiert deutlich weniger Öl wie früher und der Wirtschaft geht's mies.

According to the latest data, Iran's oil production has dropped to 2.2 million barrels per day, while its crude and gas condensates export have dropped to nearly 200,000 to 300,000 barrels per day

https://en.radiofarda.com/a/iran-s-mise ... 45590.html

Du kannst sicher selber sehen welche Einbußen das tatsächlich bedeutet. Mir ist das völlig egal ob der Iran noch Tanker fahren lässt solange der Iran die Spielregeln der EU usw. befolgt in ihren Grenzen.


Was Angriffe betrifft wird es die bei Notwendigkeit schon geben. Der Terroristenförderer lernt aber derzeit mal noch wie es ist mit Sanktionen zu leben. Die man bestimmt noch einige mal verschärfen wird.

Man kann das Ganze weiter beobachten und bei Bedarf angepasst reagieren. Für übereilte Aktionen gibt's keinen Grund.
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25796
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » So 14. Jul 2019, 09:53

Iwan der Liebe hat geschrieben:(14 Jul 2019, 02:03)

Die USA fahren immer die gleiche Schiene, und irgendein Dummbatz fällt wohl auch tatsächlich immer wieder darauf herein.

Schon 2005 versuchten die USA, el Baradei aus dem Amt des IAEA Generalsekretärs zu drängen, weil dieser, entgegen der offiziellen damaligen US-Propaganda, behauptete, dass es keine Beweise gäbe, dass der Irak Atomwaffen habe. Es ist den US-Amis damals nicht gelungen.

Heute wollen sie offenbar einen Krieg gegen den Iran, und sie kommen mit dem gleichen Scheiß. Warum können die sich nicht einmal neue Kriegslügen ausdenken, meinen sie, mit dem alten Käse weiterzukommen? Wer soll das glauben? Gut bezahlte Propaganda-Lügenbolde sollten doch etwas innovativer sein, oder? Das ist ja zum Fremdschämen! :(


Na wieder am keifen :p Im Gegensatz zum Irak warnt vor dem iranischen Atomprogramm selbst die IAEO. Diverse Offizielle dieser Institution haben das öffentlich getan. Genau wie andere Staaten. Selbst der UN Sicherheitsrat hat Sanktionen gegen den Iran wegen seines Atomprogramm verabschiedet.

Es ist also eine grundsätzlich andere Ausgangslage. Aber gut um Sich zu informieren müsste man ja mal Mühe aufwenden. Krieg gegen den Iran will eigentlich niemand. Alternativen stehen dem Iran offen.

Verzicht dauerhaft auf Atomwaffen, Stop der Verbreitung und Förderung von seinem Terroristen Programm. Das sind die Hauptforderungen der Contra Iran Fraktion. Der Iran kann natürlich alternativ weiterdümpeln wie aktuell.

Mit Sanktionen leben die wie ein Halsband schön eng anliegen und wahrscheinlich verschärft werden. Einer Wirtschaft die langsam krepiert, Öl Exporte die nur noch einen Bruchteil ausmachen im Vergleich zu früher. Ständig im Fadenkreuz bei Aktionen im Ausland zu stehen, jede Aktion wird überwacht von Nachrichtendienstlichen.

Der Iran hat eine Wahl zu treffen und damit zu leben. Von Mir aus kann Er die nächsten 10 Jahre so weitermachen.
Geld fehlt dem Iran jetzt schon, was mittlerweile direkte Auswirkungen hat. Seine Terroristen wie Hisbollah, Hamas und Co. erhalten schon mal deutlich weniger Geld und Unterstützung. Selbst die Transportwege gehen langsam zu. Jordanien hat dicht gemacht. Der Irak kontrolliert viel mehr.

Abwarten was passiert.
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste