Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3267
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 12. Jul 2019, 08:38

Senexx hat geschrieben:(12 Jul 2019, 02:26)

Die Folgen der Masseneinwanderung bekommen vor allem die Unterschichten zu spüren, während das neue grünlinke Bürgertum davon profitiert.


Inwieweit profitieren das gruen/linke Buergertum?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Fr 12. Jul 2019, 08:44

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:38)

Inwieweit profitieren das gruen/linke Buergertum?

Habe ich jetzt schon vielfach hier erklärt.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Mahmoud
Beiträge: 518
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Mahmoud » Fr 12. Jul 2019, 08:45

odiug hat geschrieben:
Stell dir dein Prozedere bei Flüchtlingen aus Nazi Deutschland vor ... stell dir das mal bildlich vor ... du wirst hoffentlich merken, dass das so nicht funktionieren kann, was du da vor schlägst.


Dieser Vergleich ist ja in bestimmten Kreisen sehr beliebt. Damit wird gerne begründet, daß Deutschland eine historische Verpflichtung habe blablabla.....

Bloß: Der Vergleich hinkt! Deutsche, die aus Nazideutschland geflohen sind, sind nicht in Sozialsysteme eingewandert, sondern mussten für ihren eigenen Lebensunterhalt sorgen. Sie haben also die Zielländer kaum belastet.
Mahmoud
Beiträge: 518
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Mahmoud » Fr 12. Jul 2019, 08:45

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:38)

Inwieweit profitieren das gruen/linke Buergertum?


Das frage ich mich auch. Scheint so ne leere Worthülse zu sein.... ;)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Fr 12. Jul 2019, 08:47

Odiug wirft Nebelkerzen. Asyl erhalten bisher schon nur ganz wenige Antragsteller, weil kein Asylgrund vorliegt.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 12. Jul 2019, 08:49

Senexx hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:47)

Odiug wirft Nebelkerzen. Asyl erhalten bisher schon nur ganz wenige Antragsteller, weil kein Asylgrund vorliegt.

Definiere ganz wenig.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15100
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 12. Jul 2019, 08:49

odiug hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:37)

Dir ist schon klar, dass diese Menschen vor Mord, Krieg und politischer Verfolgung fliehen und nicht in den Urlaub fahren.
Stell dir dein Prozedere bei Flüchtlingen aus Nazi Deutschland vor ... stell dir das mal bildlich vor ... du wirst hoffentlich merken, dass das so nicht funktionieren kann, was du da vor schlägst.


Nun, die damaligen Flüchtlinge hatten es genau so schwer.
Die Bürokratie und mangelnde Aufnahmebereitschaft war um nichts besser.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 12. Jul 2019, 08:50

Senexx hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:44)

Habe ich jetzt schon vielfach hier erklärt.

Nix dergleichen hast du glaubhaft erklärt.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 12. Jul 2019, 08:52

Keoma hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:49)

Nun, die damaligen Flüchtlinge hatten es genau so schwer.
Die Bürokratie und mangelnde Aufnahmebereitschaft war um nichts besser.

Das stimmt in teilen, daß war auch schon früher so ähnlich wie heute. Die von Nutzen waren, waren willkommen die anderen eher nicht. Weiterentwickelt hat sich der Mensch diesbezüglich also eher nicht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » Fr 12. Jul 2019, 08:54

odiug hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:37)

Dir ist schon klar, dass diese Menschen vor Mord, Krieg und politischer Verfolgung fliehen und nicht in den Urlaub fahren.
Stell dir dein Prozedere bei Flüchtlingen aus Nazi Deutschland vor ... stell dir das mal bildlich vor ... du wirst hoffentlich merken, dass das so nicht funktionieren kann, was du da vor schlägst.
Aber exakt so funktioniert doch auch die Familienzusammenführung. Da melden sich die betroffenen Personen auch bei einer deutschen Botschaft vor Ort und müssen ihre Identität und ihre Familienzugehörigkeit nachweisen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40539
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 12. Jul 2019, 08:57

Mahmoud hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:31)

Ich plädiere dafür, Italien als "nicht sicheres Herkunftsland" zu klassifizieren.

Eigentlich alle Länder, ausser der Schweiz vielleicht.... ;)

Salvini und Orban sind die Ausnahme, die E3-Mächte halten wie ein Bollwerk und in Skandinavien gewinnen Sozialdemokraten in drei von vier Ländern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12274
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon odiug » Fr 12. Jul 2019, 09:00

Mahmoud hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:45)

Dieser Vergleich ist ja in bestimmten Kreisen sehr beliebt. Damit wird gerne begründet, daß Deutschland eine historische Verpflichtung habe blablabla.....

Bloß: Der Vergleich hinkt! Deutsche, die aus Nazideutschland geflohen sind, sind nicht in Sozialsysteme eingewandert, sondern mussten für ihren eigenen Lebensunterhalt sorgen. Sie haben also die Zielländer kaum belastet.

Bist du dir da sicher :?:
Die deutschen Flüchtlinge mussten ja auch erfasst, untergebracht und versorgt werden ... und das in Zeiten, die weit härter waren als heute.
Und wenn du den Ursprung der deutschen Asylgesetzgebung als Beispiel nicht akzeptierst, dann stell dir das halt mit Flüchtlingen aus der DDR vor.
Vielleicht hast du da eher einen Bezug dazu.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Ger9374

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Ger9374 » Fr 12. Jul 2019, 09:01

Mahmoud hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:29)

Ok, ich habe drüber nachgedacht. Ich finde Sarrazin gut.


SARRAZIN IST EIN KLUGER UND MUTIGER
TYP.
DEUTSCHLAND BRÄUCHTE MEHR WIE IHN!
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » Fr 12. Jul 2019, 09:05

Ger9374 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 09:01)

SARRAZIN IST EIN KLUGER UND MUTIGER
TYP.
DEUTSCHLAND BRÄUCHTE MEHR WIE IHN!
Nö, Rassisten gibt es schon genug. Die AfD hat ihn ja bereits aufgefordert bei ihr einzutreten.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12274
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon odiug » Fr 12. Jul 2019, 09:13

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:54)

Aber exakt so funktioniert doch auch die Familienzusammenführung. Da melden sich die betroffenen Personen auch bei einer deutschen Botschaft vor Ort und müssen ihre Identität und ihre Familienzugehörigkeit nachweisen.

"Funktioniert" halte ich hier für das falsche Verb.
Und wie oben von einem anderen User schon angemerkt, es muss auch aus den Flüchtlingslagern in den betroffenen Nachbar-Staaten möglich sein, einen Asylantrag zu stellen ... wenn man sich auf ein solches System einlassen will.
Nur heißt das auch, dass die Kosten für die Botschaften in diesen Ländern explodieren werden.
Da müsste man wirklich erst eine Kosten/Nutzen Analyse machen, ob das wirklich was bringt.
Aber aus humanitären Gründen wäre ich da voll dafür ... es würde für die Flüchtlinge einiges bringen, wenn es diese Möglichkeit gäbe.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15100
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 12. Jul 2019, 09:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:57)

Salvini und Orban sind die Ausnahme, die E3-Mächte halten wie ein Bollwerk und in Skandinavien gewinnen Sozialdemokraten in drei von vier Ländern.


Nun, ich würde sagen, Deutschland, Luxemburg und die EU-Kommission sind die Ausnahmen.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12274
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon odiug » Fr 12. Jul 2019, 09:18

Keoma hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:49)

Nun, die damaligen Flüchtlinge hatten es genau so schwer.
Die Bürokratie und mangelnde Aufnahmebereitschaft war um nichts besser.

Na genau deswegen gibt es ja das deutsche Asylgesetz.
Deswegen hat die UN auch eine verbindliche Konvention zur Behandlung von Kriegsflüchtlingen.
Und es ist nicht zu akzeptieren, dass es heute wieder Parteien in Europa gibt, die hinter diese Fortschritte zurück fallen und all das erreichte wieder abschaffen wollen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15100
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 12. Jul 2019, 09:22

odiug hat geschrieben:(12 Jul 2019, 09:18)

Na genau deswegen gibt es ja das deutsche Asylgesetz.
Deswegen hat die UN auch eine verbindliche Konvention zur Behandlung von Kriegsflüchtlingen.
Und es ist nicht zu akzeptieren, dass es heute wieder Parteien in Europa gibt, die hinter diese Fortschritte zurück fallen und all das erreichte wieder abschaffen wollen.


Nun, Asylgesetze direkt abschaffen will, glaube ich, keiner, auch nicht die Flüchtlingskonvention.
Nur wäre eventuell eine Nachschärfung und Anpassung erforderlich, da sie offensichtlich nicht mehr so zielgenau und präzise sind, wie beabsichtigt.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 12. Jul 2019, 09:31

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 09:05)

Nö, Rassisten gibt es schon genug. Die AfD hat ihn ja bereits aufgefordert bei ihr einzutreten.

Wenn er endlich aus der SPD raus ist, wird er wohl auch dort landen. Denn er will ja sein krude Denke unters Volk bringen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40539
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 12. Jul 2019, 09:37

Keoma hat geschrieben:(12 Jul 2019, 09:14)

Nun, ich würde sagen, Deutschland, Luxemburg und die EU-Kommission sind die Ausnahmen.

Nein, nein, Moskaus Satelliten halten sich noch sehr in Grenzen. Was ist aus Ibiza-Strache geworden?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast