Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27805
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Mi 10. Jul 2019, 22:46

Ich habe versucht, das Gesetz zu lesen. Ein derartiges gedankliches Chaos bekommen wohl nur Leute zusammen, die jeden Gedanken jedes Mal von ganz vorn entwickeln müssen und die vorangegangene Gedankenkette schon wieder vergessen haben.

Könnte man strittigen Asylbewerbern nicht damit drohen, daß sie das Gesetz von vorn bis hinten auswendig lernen müssen? Dann ließe sich deren Zahl zehnteln!
Benutzeravatar
Skurwysyn
Beiträge: 529
Registriert: Di 2. Apr 2019, 17:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Skurwysyn » Mi 10. Jul 2019, 23:11

Bremer hat geschrieben:(10 Jul 2019, 21:00)

Sie sind auch jetzt schon ein Fluechtling, wenn Sie aus wirtschaftlichen Gründen Polen verlassen haben.

Ich habe Polen nicht verlassen, sondern wurde von meinen Eltern mitgeschleppt. :D

Der Unterschied ist: Die Polen als solches sind ein zivilisiertes Kulturvolk, welches Sprache, Schrift und Umgangsformen beherrscht. Die Leute aus dem Orient und Afrika jedoch sind nicht zivilisiert, haben kein Benehmen, beherrschen Schrift nicht und Sprache nur in Form atavistischer Laute. Diese Menschen sind ihren "Artgenossen" aus dem Busch näherstehend als dem modernen Europäer. Oder etwa nicht? So zumindest mein Eindruck, wenn ich diesen "Leuten" in Hamburg-Billstedt und Hamburg-Mümmelmannsberg begegne...

EDIT: Bei den Türken bin ich zwiegespalten. Viele Türken, vor allem solche aus dem Westen der Türkei, sind recht modern und kultiviert, wohingegen die Türken aus Ostanatolien doch sehr rückwärtsgewandt sind. Dieser Kontrast findet sich auch in Deutschland.
Zuletzt geändert von Skurwysyn am Mi 10. Jul 2019, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
Helmut Schmidt über Zuwanderung, im Jahr 2004: "Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen."
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41055
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 10. Jul 2019, 23:15

Fliege hat geschrieben:(10 Jul 2019, 21:21)

Italien und Dänemark zeigen, wie ich finden möchte, dass es anders geht (als bloß zu merkeln).

Merkel wird jetzt verfilmt, Italien ist verdunkelt und Dänemark leuchtet.
Da hat halt jeder so seine Meinung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Ger9374

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Ger9374 » Mi 10. Jul 2019, 23:50

Skurwysyn hat geschrieben:(10 Jul 2019, 23:11)

Ich habe Polen nicht verlassen, sondern wurde von meinen Eltern mitgeschleppt. :D

Der Unterschied ist: Die Polen als solches sind ein zivilisiertes Kulturvolk, welches Sprache, Schrift und Umgangsformen beherrscht. Die Leute aus dem Orient und Afrika jedoch sind nicht zivilisiert, haben kein Benehmen, beherrschen Schrift nicht und Sprache nur in Form atavistischer Laute. Diese Menschen sind ihren "Artgenossen" aus dem Busch näherstehend als dem modernen Europäer. Oder etwa nicht? So zumindest mein Eindruck, wenn ich diesen "Leuten" in Hamburg-Billstedt und Hamburg-Mümmelmannsberg begegne...

EDIT: Bei den Türken bin ich zwiegespalten. Viele Türken, vor allem solche aus dem Westen der Türkei, sind recht modern und kultiviert, wohingegen die Türken aus Ostanatolien doch sehr rückwärtsgewandt sind. Dieser Kontrast findet sich auch in Deutschland.




Das Christliche Europa würde ohne das Katholische Polen nicht das sein was es heute ist.
Während die Polen fleissig ganz Europa bereisen und ihre Fertigkeiten anbieten, wird in Polen zu hause beeindruckendes geleistet.
Solche Nachbarn wünscht man sich.;-)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8867
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Do 11. Jul 2019, 02:08

Italien wird gegen die Kleinbootkriminalität vorgehen, die von Tunesien ausgeht.
Mit diesen "Geisterbooten" landen Menschen an den italienischen Küsten, die sich nicht registrieren lassen wollen. Kriminelle, Islamterroristen und Kriegsverbrecher, die Italien als Transitland ansehen, welches man möglichst unerkannt durchqueren muß:
https://www.fr.de/politik/seenotrettung ... 80498.html
Vielleicht gehen die Brandstiftungen auf deren Konto, um die Behörden zu beschäftigen und von sich abzulenken.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4569
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Fliege » Do 11. Jul 2019, 02:22

unity in diversity hat geschrieben:(11 Jul 2019, 02:08)
Italien wird gegen die Kleinbootkriminalität vorgehen, die von Tunesien ausgeht.
Mit diesen "Geisterbooten" landen Menschen an den italienischen Küsten, die sich nicht registrieren lassen wollen. Kriminelle, Islamterroristen und Kriegsverbrecher, die Italien als Transitland ansehen, welches man möglichst unerkannt durchqueren muß:
https://www.fr.de/politik/seenotrettung ... 80498.html

Ich plädiere dafür, illegale Migranten selber (und nicht bloß Schlepper, die von illegalen Migranten bezahlt werden) zu kriminalisieren. Denn wer Kriminelle dafür bezahlt, für ihn kriminelle Leistungen zu erbringen, ist selber kriminell.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Ger9374

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Ger9374 » Do 11. Jul 2019, 02:32

Fliege hat geschrieben:(11 Jul 2019, 02:22)

Ich plädiere dafür, illegale Migranten selber (und nicht bloß Schlepper, die von illegalen Migranten bezahlt werden) zu kriminalisieren. Denn wer Kriminelle dafür bezahlt, für ihn kriminelle Leistungen zu erbringen, ist selber kriminell.



Ich höre schon die selbsternannten Humanisten in diesem Forum heuchlerisch
aufschreien;-))
Nun ich bin Realist!
Gesetzlich geht da gar nichts in dieser Richtung! Gefühlt meine ich das die Illegalen
mit Dem Verursacherprinzip dabei wären.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8867
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Do 11. Jul 2019, 02:59

Fliege hat geschrieben:(11 Jul 2019, 02:22)

Ich plädiere dafür, illegale Migranten selber (und nicht bloß Schlepper, die von illegalen Migranten bezahlt werden) zu kriminalisieren. Denn wer Kriminelle dafür bezahlt, für ihn kriminelle Leistungen zu erbringen, ist selber kriminell.

Bei gefaßten und überführten Brandstiftern Chain Gang, um bei den Aufräumarbeiten und der Wiederaufforstung zu helfen, bis sie sich das One Way Ticket in ihr Herkunftsland verdient haben. Ist es nicht zu ermitteln, lebenslänglich.
Zuletzt geändert von unity in diversity am Do 11. Jul 2019, 04:03, insgesamt 1-mal geändert.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Do 11. Jul 2019, 03:44

Anscheinend sind die Polen für manche das neue Feindbild. Warum? Weil sie eine starke Kultur besitzen, die katholisch geprägt ist und die sich über Jahrhunderte trotz dreier polnischen Reilingen gehalten hat. Polen ist das Gegenmodell zum deutschen Multikulti.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Ger9374

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Ger9374 » Do 11. Jul 2019, 07:15

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2019, 03:44)

Anscheinend sind die Polen für manche das neue Feindbild. Warum? Weil sie eine starke Kultur besitzen, die katholisch geprägt ist und die sich über Jahrhunderte trotz dreier polnischen Reilingen gehalten hat. Polen ist das Gegenmodell zum deutschen Multikulti.



Sehr gut beobachtet, während Deutschland sein Haupt kriecherisch vor jedem Kriminellen Bodensatz Nordafrikas beugt und sie förmlich einladen in unsere gewachsenen Sozialsysteme einzudringen, setzt Polen klar sein Veto gegen Illegale !
Setzt Zeichen und zeigt der eigenen Bevölkerung klar wer wo hingehört.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5624
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » Do 11. Jul 2019, 07:26

unity in diversity hat geschrieben:(11 Jul 2019, 02:08)

Italien wird gegen die Kleinbootkriminalität vorgehen, die von Tunesien ausgeht.
Mit diesen "Geisterbooten" landen Menschen an den italienischen Küsten, die sich nicht registrieren lassen wollen. Kriminelle, Islamterroristen und Kriegsverbrecher, die Italien als Transitland ansehen, welches man möglichst unerkannt durchqueren muß:
https://www.fr.de/politik/seenotrettung ... 80498.html
Na sowas, kümmert sich Salvini, nachdem er von den Justizbehörden dazu aufgefordert werden mußte, tatsächlich um die illegalen Migranten die mit hoher Wahrscheinlichkeit Probleme machen? Zitat aus dem verlinkten Artikel:

"Salvini begründet seine harte Linie gegen die Hilfsorganisationen damit, dass sie mit Menschenhändlern zusammenarbeiteten und eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellten. Italienische Justizvertreter sehen die Gefahr anderswo. So hatte Staatsanwalt Luigi Patronaggio, der gegen Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete ermittelt, vergangene Woche bei einer Anhörung im römischen Parlament betont, die Migrantenankünfte auf Rettungsschiffen seien inzwischen statistisch unbedeutend. Das Problem seien vielmehr die kleinen Boote aus Tunesien. Sie brächten heimlich Personen nach Europa, die nicht registriert werden wollten. Darunter seien häufig Vorbestrafte und Terrorverdächtige."

Und jetzt lässt es Salvini gleich richtig krachen und geht mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen die "Geisterboote" aus Tunesien vor.

"Salvini hat jetzt reagiert. Am Montagabend schrieb er einen Brief an seinen tunesischen Amtskollegen und forderte das nordafrikanische Land auf, seine Küsten zu kontrollieren."

Da sollte das Problem ja bald gelöst sein und Salvini kann sich weiter um die NGO-Schiffe kümmern, die bringen einfach mehr Aufmerksamkeit und Wählerstimmen.
PeterK
Beiträge: 8030
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon PeterK » Do 11. Jul 2019, 07:28

Ger9374 hat geschrieben:(11 Jul 2019, 07:15)
Setzt Zeichen und zeigt der eigenen Bevölkerung klar wer wo hingehört.

Indem Polen Europa mit Wirtschaftsflüchtlingen überflutet?
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bremer » Do 11. Jul 2019, 07:33

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2019, 03:44)

Anscheinend sind die Polen für manche das neue Feindbild. Warum? Weil sie eine starke Kultur besitzen, die katholisch geprägt ist und die sich über Jahrhunderte trotz dreier polnischen Reilingen gehalten hat. Polen ist das Gegenmodell zum deutschen Multikulti.

Ihnen ist sicherlich bekannt, dass sehr viele Muslime in Deutschland Polinen ehelichen. Und diese Ehen funktionieren sogar. So mancher muslimische Macho wird durch eine Polin gezaehmt. Es scheint eine gute Mischung zwischen Tradition und Moderne zu sein, der sich beide Seiten anpassen können, ein Kompromiss sozusagen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Do 11. Jul 2019, 08:24

Ger9374 hat geschrieben:(11 Jul 2019, 02:32)

Ich höre schon die selbsternannten Humanisten in diesem Forum heuchlerisch
aufschreien;-))
Nun ich bin Realist!
Gesetzlich geht da gar nichts in dieser Richtung! Gefühlt meine ich das die Illegalen
mit Dem Verursacherprinzip dabei wären.

Ich frage mich nur was man davon hat, diejenigen die ein besseres Leben suchen zu kriminalisiern?
Man kann seine Gesetze des Asylmissbrauchs und illegale Einreise auch durchsetzen, ohne diese Menschen wie Verbrecher zu behandeln, auch Rhetorisch ist das möglich.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Do 11. Jul 2019, 08:24

Bremer hat geschrieben:(11 Jul 2019, 07:33)

Ihnen ist sicherlich bekannt, dass sehr viele Muslime in Deutschland Polinen ehelichen. Und diese Ehen funktionieren sogar. So mancher muslimische Macho wird durch eine Polin gezaehmt. Es scheint eine gute Mischung zwischen Tradition und Moderne zu sein, der sich beide Seiten anpassen können, ein Kompromiss sozusagen.

Unsinn.

2012 haben 4000 Polen in Deutschland geheiratet. 3000 davon einen deutschen Ehepartner. Von den 4000 waren 750 Männer. Gehen wir einmal unrealistischer Weise davon aus, dass polnische Männer alle deutsche Frauen heiraten, dann bleiben 2500 polnische Frauen mit deutschen Ehepartnern. 750 polnische Frauen könnten dann Nichtdeutsche heiraten. Da sicher die Hälfte dieser 750 Polinnen aber polnische Männer heiraten, bleiben 375 Polinnen, die türkische Männer heiraten könnten. Theoretisch. Diese 375 Frauen haben eine reiche Auswahl an Nationalitäten. Für Türken bleiben da nicht viel Polinnen übrig.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Do 11. Jul 2019, 08:26

relativ hat geschrieben:(11 Jul 2019, 08:24)

Ich frage mich nur was man davon hat, diejenigen die ein besseres Leben suchen zu kriminalisiern?
Man kann seine Gesetze des Asylmissbrauchs und illegale Einreise auch durchsetzen, ohne diese Menschen wie Verbrecher zu behandeln, auch Rhetorisch ist das möglich.

Gesetzesmissbrauch ist Gesetzesmissbrauch. Egal, wie viele Eiertänze sie vollführen.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Do 11. Jul 2019, 08:28

Ger9374 hat geschrieben:(11 Jul 2019, 07:15)

Sehr gut beobachtet, während Deutschland sein Haupt kriecherisch vor jedem Kriminellen Bodensatz Nordafrikas beugt und sie förmlich einladen in unsere gewachsenen Sozialsysteme einzudringen, setzt Polen klar sein Veto gegen Illegale !
Setzt Zeichen und zeigt der eigenen Bevölkerung klar wer wo hingehört.

Polen und andere osteuropäische Staaaten machen weit aus mehr als nur das. Sie lehnen jede Aufnahme von Flüchtlingen ab, vorallem wenn sie Moslems sind. Das ist ein wenig mehr als nur die Ablehnung von illigalen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Do 11. Jul 2019, 08:28

relativ hat geschrieben:(11 Jul 2019, 08:28)

Polen und andere osteuropäische Staaaten machen weit aus mehr als nur das. Sie lehnen jede Aufnahme von Flüchtlingen ab, vorallem wenn sie Moslems sind. Das ist ein wenig mehr als nur die Ablehnung von illigalen.

Zu Recht.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Do 11. Jul 2019, 08:31

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2019, 08:26)

Gesetzesmissbrauch ist Gesetzesmissbrauch. Egal, wie viele Eiertänze sie vollführen.

Es gibt da schon Unterschiede, gerade wie man Menschen behandelt. Das sie hier kein Unterscheid vornehmen wollen, ist klar. Ich kann mich wage daran erinnern, daß sie bei der Diskussion um die gesetzeswidrige Unabhängigkeitserklärung von Katalonien, nicht so argumentiert haben. Tja wieder mal ein schönes Beispiel für 100% Heuchellei.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Do 11. Jul 2019, 08:34

relativ hat geschrieben:(11 Jul 2019, 08:31)

Es gibt da schon Unterschiede, gerade wie man Menschen behandelt. Das sie hier kein Unterscheid vornehmen wollen, ist klar. Ich kann mich wage daran erinnern, daß sie bei der Diskussion um die gesetzeswidrige Unabhängigkeitserklärung von Katalonien, nicht so argumentiert haben. Tja wieder mal ein schönes Beispiel für 100% Heuchellei.

Kommen Sie mir nicht mit Katalonien. Das ist ein völlig anderer Sachverhalt.

Hier geht es um den millionenfachen Missbrauchs unseres Asylrechts. Der leider nicht strafbewehrt ist. Sondern mit Duldung etc. auch noch belohnt wird.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste