Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sollte das Strafmundigkeitsalter herabgesetzt werden?

ja
42
50%
nein
42
50%
 
Abstimmungen insgesamt: 84
Tomaner
Beiträge: 7175
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Tomaner » Do 2. Mai 2019, 12:11

Also ich frage mich mal, was sich hier einige so vorstellen. Sagen wir mal jedes Kind soll im vollen Umfang für Straftaten voll verantwortlich sein. Wenn dies so wäre, volle Verantwortung, müßte man einen Zehnjärigen doch auch erlauben, in Autohaus zu gehen und sich einen Ferrari zu kaufen. Volle Verantwortung müßte doch auch heißen volle Geschaftsfähigkeit. Umgekehrt könnten dann doch jeder Unternehmer Kindern alles verkaufen und dann voll zur Verantwortung ziehen. Ein Imobilienmakler dreht einer 11 Jährigen ein Haus für 500 000 Euro an? Wenn hier die Hälfte Kinder voll verantwortlich machen wollen, also für alles geistig voll zurechnungsfähig, dann auch für solche Geschäfte?

Der Sinn heutiger gesetzgebung liegt doch darin, begehen Kinder Straftaten, sind sie besser in einem Elternhaus aufgehoben oder in einem Knast. Schaut man mal in USA, schreckt doch nicht mal Todessrafe vor Morden zurück. Warum sollten dann Kinder vor Verbrechen zurückschrecken, nur weil es dafür Knast gäbe? Im Ergebnis sitzen dann vielleicht hundertausend Kinder im Knast, statt weiter im Eltenhaus und dies soll dann wie zu einer besseren Gesellschaftsfähigkeit führen? Gäbe es dann ja keine Jugendstrafrecht mehr, sperrt man dann auch noch einen 9 jährigen in die Zelle, zusammen mit einen 40 jährigen Massenmörders oder Vergewaltiger? Wenn er Strafe abgesessen hat, läst man ihn dann wieder auf Gesellschaft los, was dann besser sein soll, als wäre er im Elternahus geblieben?
Alpha Centauri
Beiträge: 5333
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Do 2. Mai 2019, 12:15

Tomaner hat geschrieben:(02 May 2019, 12:11)

Also ich frage mich mal, was sich hier einige so vorstellen. Sagen wir mal jedes Kind soll im vollen Umfang für Straftaten voll verantwortlich sein. Wenn dies so wäre, volle Verantwortung, müßte man einen Zehnjärigen doch auch erlauben, in Autohaus zu gehen und sich einen Ferrari zu kaufen. Volle Verantwortung müßte doch auch heißen volle Geschaftsfähigkeit. Umgekehrt könnten dann doch jeder Unternehmer Kindern alles verkaufen und dann voll zur Verantwortung ziehen. Ein Imobilienmakler dreht einer 11 Jährigen ein Haus für 500 000 Euro an? Wenn hier die Hälfte Kinder voll verantwortlich machen wollen, also für alles geistig voll zurechnungsfähig, dann auch für solche Geschäfte?

Der Sinn heutiger gesetzgebung liegt doch darin, begehen Kinder Straftaten, sind sie besser in einem Elternhaus aufgehoben oder in einem Knast. Schaut man mal in USA, schreckt doch nicht mal Todessrafe vor Morden zurück. Warum sollten dann Kinder vor Verbrechen zurückschrecken, nur weil es dafür Knast gäbe? Im Ergebnis sitzen dann vielleicht hundertausend Kinder im Knast, statt weiter im Eltenhaus und dies soll dann wie zu einer besseren Gesellschaftsfähigkeit führen? Gäbe es dann ja keine Jugendstrafrecht mehr, sperrt man dann auch noch einen 9 jährigen in die Zelle, zusammen mit einen 40 jährigen Massenmörders oder Vergewaltiger? Wenn er Strafe abgesessen hat, läst man ihn dann wieder auf Gesellschaft los, was dann besser sein soll, als wäre er im Elternahus geblieben?



:thumbup: so ist daher ist eine Herabsetzung auf 10 Jahren wie manche hier fordern indiskutabel unwissenschaftlich oder schlicht falsch,das Gegenteil wäre richtig meiner Ansicht nach.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3372
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » Do 2. Mai 2019, 17:45

Alpha Centauri hat geschrieben:(02 May 2019, 10:58)

Doch natürlich ich halte bei Minderjährigen von Strafmündigkeit auszugehen für falsch daher sollte man Strafmündigkeitsalter auf 18 Jahre eben mit Beginn der Volljährigkeit anheben.

Übrigens halte ich Führerschein oder das Wahlrecht für Minderjährige ebenso für falsch.


Auch das Recht über seine Rolle in der Kirche selber zu entscheiden? Am Wirtaschftsleben dürfen sie also auch nicht teilnehmen? Keine Sanktionen der Schule?

Wir werfen sie mit 18 ins kalte Wasser. Ist es das, was den Hirndoc für richtig hält?

Minderjährige nehmen zunehmend am gesellschaftlichen Leben teil. In diesem Maße sollen sie auch lernen Verantwortung zu übernehmen. Dazu gehört auch, dass sie für bestimmtes Fehlverhalten sanktioniert werden und zwar auch von der Gesellschaft in der sie leben.

Ich weiß nicht, welche Hinrwindung mit 18 um Punkt 00.00 Uhr (oder etwa zur Geburtszeit?) aktiviert wird, die einen Menschen plötzlich verstandesreif oder mündig macht?!

Aber es sei dir überlassen. Ich halte es für einen fatalen Gedankengang, der bei ausreichender Verstandesreife auf massiven Widerstand stößt.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Do 2. Mai 2019, 18:21

Oooch, bei den Kleinen ist wohl das Gehirn (wenn sie denn eines haben) und ihr Unrechtsbewusstsein wohl auch noch nicht ganz ausgereift... :rolleyes:
Sollen sie doch einfach erklärt bekommen wie voll uncool so ein Verhalten ist, und dann wieder auf die Menschheit losgelassen werden... :thumbup:
Die Kölner Polizei hat einen 15-Jährigen festgenommen, der einen Obdachlosen mit einem gezielten Tritt gegen den Kopf schwer verletzt haben soll. Der 68-Jährige liegt seit der Tat vom vergangenen Sonntag auf der Intensivstation, wie die Polizei mitteilte.
...
Ein Komplize des mutmaßlichen Haupttäters soll dann ebenfalls auf den am Boden Liegenden eingetreten haben.

https://www.n-tv.de/panorama/Obdachlose ... 01155.html
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30302
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Do 2. Mai 2019, 18:27

Tomaner hat geschrieben:(02 May 2019, 12:11)

Also ich frage mich mal, was sich hier einige so vorstellen. Sagen wir mal jedes Kind soll im vollen Umfang für Straftaten voll verantwortlich sein. Wenn dies so wäre, volle Verantwortung, müßte man einen Zehnjärigen doch auch erlauben, in Autohaus zu gehen und sich einen Ferrari zu kaufen. Volle Verantwortung müßte doch auch heißen volle Geschaftsfähigkeit. Umgekehrt könnten dann doch jeder Unternehmer Kindern alles verkaufen und dann voll zur Verantwortung ziehen. Ein Imobilienmakler dreht einer 11 Jährigen ein Haus für 500 000 Euro an? Wenn hier die Hälfte Kinder voll verantwortlich machen wollen, also für alles geistig voll zurechnungsfähig, dann auch für solche Geschäfte?

Der Vergleich hinkt (Wie so oft), ein 17-Jähriger kann auch betrunken ohne Führerschein ein Auto klauen und damit fahren. Er kann dafür belangt werden ohne das er 18 Jahre alt ist und überhaupt erst ohne Begleitung fahren darf und ein Auto kaufen dürfte.
=> Man kann also auch für Taten belangt werden, die man in dem Alter halt auch nicht legal tun dürfte!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5534
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Vongole » Do 2. Mai 2019, 18:45

firlefanz11 hat geschrieben:(02 May 2019, 18:21)

Oooch, bei den Kleinen ist wohl das Gehirn (wenn sie denn eines haben) und ihr Unrechtsbewusstsein wohl auch noch nicht ganz ausgereift... :rolleyes:
Sollen sie doch einfach erklärt bekommen wie voll uncool so ein Verhalten ist, und dann wieder auf die Menschheit losgelassen werden... :thumbup:

https://www.n-tv.de/panorama/Obdachlose ... 01155.html


15jährige sind strafmündig, das Strafmaß bei schwerer Körperverletzung bewegt sich zwischen einem und max. zehn Jahren.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Do 2. Mai 2019, 20:03

Vongole hat geschrieben:(02 May 2019, 18:45)

15jährige sind strafmündig, das Strafmaß bei schwerer Körperverletzung bewegt sich zwischen einem und max. zehn Jahren.

Auch im Jungendstrafrecht? Dann hoffen wir mal, dass die Strafe sich eher Richtung 10 Jahre bewegen wird...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12834
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Dampflok94 » Do 2. Mai 2019, 20:09

firlefanz11 hat geschrieben:(02 May 2019, 20:03)

Auch im Jungendstrafrecht? Dann hoffen wir mal, dass die Strafe sich eher Richtung 10 Jahre bewegen wird...

Und warum sollen wir das hoffen? Ich hoffe, das Jugendgericht wird den Fall ordentlich betrachten und zu einem fairen Urteil kommen. Wie dieses aussehen könnte, weiß ich nicht. Wird sich erst aus der Verhandlung ergeben.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Do 2. Mai 2019, 20:26

Dampflok94 hat geschrieben:(02 May 2019, 20:09)

Und warum sollen wir das hoffen?

Um die Gesellschaft so lange wie möglich von solchen Asozialen zu befreien...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15680
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Billie Holiday » Do 2. Mai 2019, 20:28

firlefanz11 hat geschrieben:(02 May 2019, 18:21)

Oooch, bei den Kleinen ist wohl das Gehirn (wenn sie denn eines haben) und ihr Unrechtsbewusstsein wohl auch noch nicht ganz ausgereift... :rolleyes:
Sollen sie doch einfach erklärt bekommen wie voll uncool so ein Verhalten ist, und dann wieder auf die Menschheit losgelassen werden... :thumbup:

https://www.n-tv.de/panorama/Obdachlose ... 01155.html


Naja, Kumpels und Familie werden dem einen oder anderen eher suggerieren, dass sie voll cool sind, was bei fehlender Sanktion der Justiz auf Hirnforschers Rat hin ja für Besagten auch glaubwürdig wäre.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3372
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » Do 2. Mai 2019, 20:53

firlefanz11 hat geschrieben:(02 May 2019, 20:26)

Um die Gesellschaft so lange wie möglich von solchen Asozialen zu befreien...


Zum Glück ist die Gesellschaft daran interessiert und orientiert, über die Sanktion hinaus ein Mitglied der Gesellschaft zu haben, das nicht wieder straffällig wird.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 3. Mai 2019, 09:51

McKnee hat geschrieben:(02 May 2019, 20:53)

Zum Glück ist die Gesellschaft daran interessiert und orientiert, über die Sanktion hinaus ein Mitglied der Gesellschaft zu haben, das nicht wieder straffällig wird.

Und das erreicht man mit 20 mal Bewährungsstrafen, hm? :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30302
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Fr 3. Mai 2019, 11:25

firlefanz11 hat geschrieben:(03 May 2019, 09:51)

Und das erreicht man mit 20 mal Bewährungsstrafen, hm? :rolleyes:

Nein, aber mit der 21. klappt es ganz bestimmt! :)
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3372
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » Fr 3. Mai 2019, 16:23

firlefanz11 hat geschrieben:(03 May 2019, 09:51)

Und das erreicht man mit 20 mal Bewährungsstrafen, hm? :rolleyes:


Tu mir einen Gefallen, beleidige meine soziale Haltung Usern wie dir gegenüber nicht.

Ich weiß nicht, was da gerade in deinem Kopf rumgeistert, aber ich beteilige mich nicht mit derart inhaltlosen Intelligenzreduktionen an der Diskussion. Verschon mich mit deinen, durch offensichtliche Überforderung hervorgerufenen Fehlinterpretationen.

Man erreicht es durch ein gutes Sanktionierungs- und Strafvollzugssystem, dessen Fokus auf der Resozialisierung liegt und das Resistenten erkennt und als solche behandelt.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 6. Mai 2019, 11:42

McKnee hat geschrieben:(03 May 2019, 16:23)
Ich weiß nicht, was da gerade in deinem Kopf rumgeistert,...

Das kann ich Dir sagen... Beispiele von Intensivtätern, die auch nach der 15. o. 20. Straftat wieder Bewährung kriegen... Da IST nichts mit Resozialisierung...! :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Tomaner
Beiträge: 7175
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Tomaner » Di 7. Mai 2019, 18:30

firlefanz11 hat geschrieben:(06 May 2019, 11:42)

Das kann ich Dir sagen... Beispiele von Intensivtätern, die auch nach der 15. o. 20. Straftat wieder Bewährung kriegen... Da IST nichts mit Resozialisierung...! :rolleyes:

Du redest vollkommen am Thema vorbei, es geht um Herabsetzung von Strafmündigkeit, also darum Kinder mit 12, 10 oder 8 Jahren in den Knast zu setzen. Wenn jemand Bewährung bekommt, ist er schon strafmündig! Ob eine Strafe zur Bewährung ausgesetzt wird oder nicht, steht auch nicht im Gesetzt, sondern liegt am Richter. Auch das Jugendamt spricht hier mit. Dann frage ich mich, bei wievielen Jugendlichen kommt es vor, wenn sie 30 Straftaten verübt haben immer wieder Bewährung bekommen? 1 Prozent, 0,1Prozent oder 0,01 Prozent? Ist das der Regelfall und hast du dazu auch nur eine Begründung des Gerichts gelesen? Jedenfalls, wenn das Gericht es als ermessen anschaut kann es den Jugentlichen in den Knast stecken, ohne das nur ein Satz eines Gesetzes geändert wird, aber darum geht es hier nicht. Es geht darum ob es Sinn macht kinder unter 14 Jahren in den Knast zu stecken und wenn in welchen?
Um jemanden, und das ist überhaupt nicht Altersentscheidend, in den Knast zu stecken, muß er für eine Tat voll verantworlich sein können. Geistig behinderte z.B. sind das nicht, egal welches Alter. Oder jemand verabreicht jemanden nichtwissend eine Droge und setzt ihn einem Steuer. Ist der dann für einen Unfall voll verantwortlich? Es gab auch krankheitsbedingte Fälle, wo ein Lehrer nach 35 Jahren Schuldienst plötzlich Mädchen belästigt, er dann dafür Knast bekam, kurze Zeit später zusammenbrach und man einen Gehirntumor feststellte, der Teile des Gehirns ausschaltete und es so zu den Straftaten kam. Nach Operation, war der Mann wieder vollkommen normal. Wir sind ein Rechtsstaat, wo jeder Fall speziell betrachtet werden muss und nicht ein rechter Willkürstaat und Rachestaat, nach dem Motto aus den Augen aus dem Sinn.

Was mir ohnehin auffällt, von rechter Seite wird doch meist nur gegen die Kleinen gehetzt. Wer 3 oder 4 mal hundert Euro klaut, Jahrelang in den Knast, vor allem wenn er noch Migrant ist, wenn einer den Staat bzw. das Volk um Millionen betrügt, wegschauen? Warum fordert ihr nicht härtere Strafen für Steuerbetrüger die um Millionen betrügen oder jetzt Automanager die unvorstellbar hohen Schaden angerichtet haben. Man kann auch mal Gammelfleischproduzenten hernehmen. Man könnte sogar mal darüber nachdenken, wenn beußt hohe Mengen Zucker in nahrungsmittel eingesetzt werden und damit Volksgesundheit bedroht. Aber die laufen lassen und dafür 8 Jährige einknasten, für vergleichbar geringere Vergehen?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 10. Jul 2019, 11:05

So, zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit wurde eine junge Frau von minderjährigen Migranten vergewaltigT/sexuell belästigt.
Nach dem ersten Fall wurden die strafunmündigen Kids sofort den Eltern übergeben, und lachen sich eins weil sie sich nun denken das könnten sie immer wieder tun ohne Angst vor Strafen haben zu müssen, und prompt gibts einen zweiten Fall. Die Eltern halten es auch nicht für nötig dagegen etwas zu tun. Warum auch?! :mad2:
Herabsetzung des Strafmündigkeitsalters wird inzwischen weiterhin abgelehnt... :rolleyes:
Das Mülheimer Jugendamt hatte am Montag versucht, die Familien der Zwölfjährigen anzusprechen. Die Hilfsangebote seien aber nicht angenommen worden, berichtete ein Sprecher der Stadt. Der Kontakt mit den Familien sei am Montag über die jeweilige Gegensprechanlage an den Haustüren erfolgt. Diese hätten sie jedoch abgelehnt.

https://www.n-tv.de/politik/Lambrecht-w ... 35549.html
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Geribaldi

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Geribaldi » Mi 10. Jul 2019, 11:19

firlefanz11 hat geschrieben:(10 Jul 2019, 11:05)

So, zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit wurde eine junge Frau von minderjährigen Migranten vergewaltigT/sexuell belästigt.
Nach dem ersten Fall wurden die strafunmündigen Kids sofort den Eltern übergeben, und lachen sich eins weil sie sich nun denken das könnten sie immer wieder tun ohne Angst vor Strafen haben zu müssen, und prompt gibts einen zweiten Fall. Die Eltern halten es auch nicht für nötig dagegen etwas zu tun. Warum auch?! :mad2:
Herabsetzung des Strafmündigkeitsalters wird inzwischen weiterhin abgelehnt... :rolleyes:

Ist ja auch nicht so schlimm, sagt jemand im WDR.

Sie wird dann später ein anderes Leben führen als sie ohne diese Vergewaltigung geführt hat, aber dieses Leben muss nicht unbedingt schlechter sein, es ist einfach nur anders.

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... --100.html
Ab 6:41.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1714
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Arcturus » Mi 10. Jul 2019, 11:21

firlefanz11 hat geschrieben:(10 Jul 2019, 11:05)

So, zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit wurde eine junge Frau von minderjährigen Migranten vergewaltigT/sexuell belästigt.
Nach dem ersten Fall wurden die strafunmündigen Kids sofort den Eltern übergeben, und lachen sich eins weil sie sich nun denken das könnten sie immer wieder tun ohne Angst vor Strafen haben zu müssen, und prompt gibts einen zweiten Fall. Die Eltern halten es auch nicht für nötig dagegen etwas zu tun. Warum auch?! :mad2:
Herabsetzung des Strafmündigkeitsalters wird inzwischen weiterhin abgelehnt... :rolleyes:

https://www.n-tv.de/politik/Lambrecht-w ... 35549.html


Das ist wirklich kaum zu ertragen :rolleyes:
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 10. Jul 2019, 11:36

Geribaldi hat geschrieben:(10 Jul 2019, 11:19)

Ist ja auch nicht so schlimm, sagt jemand im WDR.


https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... --100.html
Ab 6:41.

Au weia! Die pösen Kinder dürfen eine Woche nicht zur Schule gehen! Wie unmenschlich...! :rolleyes:
Familien der Perps lehnen Gespräche ab.
Stadt u . Jugendamt sind machtlos...

Kinder aus den Familien nehmen u. entsprechend umerziehen!

Sie wird dann später ein anderes Leben führen als sie ohne diese Vergewaltigung geführt hat, aber dieses Leben muss nicht unbedingt schlechter sein, es ist einfach nur anders.

Für diesen Spruch müsste man den HIrnamputierten windelweich prügeln!
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste