Hausmänner

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3406
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Hausmänner

Beitragvon watisdatdenn? » Sa 6. Jul 2019, 22:49

JTK hat geschrieben:(06 Jul 2019, 12:20)
Die Männer und Frauen die meinen, sie seien in einem Büro besser aufgehoben als zuhause leiden wahrscheinlich am Stockholm Syndrom bzw. sind gesellschaftlich gehirngewaschen. Als Hausmann schlafe ich bis mittags, lese dann ein paar Stunden, wenn mein Sohn von der Schule kommt spielen wir mit der Playstation oder bei dem tollen Wetter draußen Fußball. Abends grillen.......also wie im Urlaub.

Meinen Respekt!
So gehört sich das :thumbup:

Wobei das mit bis Mittag schlafen verstehe ich nicht. Frühstückt ihr nicht zusammen?

Aber ja, so sollte das sein.
Ich brauche aktuell noch 1 Vormittag für Wäsche und Putzen (Staubsaugerroboter + Wischroboter... Klo muss ich selbst machen).

Den anderen freien Vormittag nutze ich vor allem für sonstige Projekte (Ehrenamt, Hausbau, Wald, reparieren, hobbybastelprojekte etc...). Oder ich vertrödel meine Zeit hier durch lesen/schreiben (jeder hat ein Laster..)

Bin aber trotz Teilzeit noch Hauptverdiener...
Irgendwie schaffe ich das also nicht so geschickt wie du.
Ich genieße aber auch die Nachmittage mit den Kindern.. Gerade im Sommer :)
JTK
Beiträge: 79
Registriert: Do 29. Dez 2011, 15:21
Benutzertitel: JTK

Re: Hausmänner

Beitragvon JTK » Sa 6. Jul 2019, 23:40

Nein, meine Frau bringt die Kinder morgen vor der Arbeit mit dem Dienstauto zu Schule. :-)
Thy will be done.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 878
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hausmänner

Beitragvon Papaloooo » So 7. Jul 2019, 11:28


Ja, bei Edeka sollte man als Vater einfach nicht einkaufen.
Ich war früher öfters ja mal dort, aber ich habe denen danach eine E-Mail geschrieben was ich von ihnen halte und ein lebewohl gewünscht.
Es kam zwar ein Entschuldigungsschreiben von Edeka zurück aber das war ziemlich halbherzig.
Und ich hoffe nur dass da tausende oder gar zehn oder hunderttausende von Vätern mitmachen, so dass es den mal richtig weh tut!

Der Edeka war bei mir zwar direkt um die Ecke, und auch von meiner Arbeit aus gesehen günstig gelegen, aber ich gehe da lieber jetzt ein paar Meter weiter.

Die sehen von mir kein Geld mehr, es sei denn es kommt irgendwann mal eine aufrichtige Entschuldigung und die über die öffentlichen Medien.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
JTK
Beiträge: 79
Registriert: Do 29. Dez 2011, 15:21
Benutzertitel: JTK

Re: Hausmänner

Beitragvon JTK » So 7. Jul 2019, 11:47

Es gibt eine immer größere Väter-, Männer- und Jungenbewegung gegen diesen feministischen Scheiß. www.Manndat.de
Thy will be done.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3406
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Hausmänner

Beitragvon watisdatdenn? » So 7. Jul 2019, 17:44

Papaloooo hat geschrieben:(07 Jul 2019, 11:28)
Ja, bei Edeka sollte man als Vater einfach nicht einkaufen.

Ich habe nur jetzt bis zum Ende Juni effektiv boykottiert.
Mir ging es darum, dass es in der Statistik auftaucht und ein Lerneffekt in Kraft tritt.

Letzte Woche war ich seit dem Werbespot das erste mal wieder bei Edeka einkaufen.

Jetzt hab ich aber gesehen, dass die zum Vatertag wieder so einen Scheiß gemacht haben.
Diesmal stehen die Frauen eher schlecht da:
https://youtu.be/awHVVWGzE6E

Sie lernen es einfach nicht...
Ok.. Dann halt wieder Boykott.
Aldi wird sich freuen..
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15627
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Hausmänner

Beitragvon Umetarek » So 7. Jul 2019, 18:00

Ja. Dramatisch, da muß ich ja direkt sofort Edeka boykottieren,,,,

wenn man sonst keine Probleme hat :rolleyes:
Ich geh ja eigentlich lieber in den Globus, aber mein Mann will da immer hin, was soll ich tun? :p
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 878
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hausmänner

Beitragvon Papaloooo » So 7. Jul 2019, 18:08

Umetarek hat geschrieben:(07 Jul 2019, 18:00)

Ja. Dramatisch, da muß ich ja direkt sofort Edeka boykottieren,,,,

wenn man sonst keine Probleme hat :rolleyes:
Ich geh ja eigentlich lieber in den Globus, aber mein Mann will da immer hin, was soll ich tun? :p

Natürlich gibt es auch sonst Probleme.
Aber darum geht es ja auch gar nicht!
Es geht darum, gegen Diskriminierung von Vätern ein Zeichen zu setzen.
Diese Diskriminierung ist leider allgegenwart.
Nicht umsonst musste ich zwölf mal vor Gericht, bei einer Sache, die eigentlich von vorne rein ein Grundrecht eines Vaters ist.
Ich finde es nicht richtig so etwas zu bagatellisieren, dazu ist mir die Sache viel zu ernst, dazu musste ich viel zu lang kämpfen.
Trennungsväter sind deutschlandweit vernetzt, und doch Austausch und auch Druck auf politische Ämter, sowie durch Boykott von Väterdiskriminierenden Artikeln, werden wir langfristig einen Wandel erreichen!
Wenn ihr aber bei Diskriminierung und wegschauen, oder diese bagatellisieren, so steht dies einem Wandel im Wege.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2676
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Hausmänner

Beitragvon RayBan » So 7. Jul 2019, 18:10



Bei Hausmännern muß ich immer an Jefferson D'arcy denken. :D
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15627
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Hausmänner

Beitragvon Umetarek » So 7. Jul 2019, 18:16

Papaloooo hat geschrieben:(07 Jul 2019, 18:08)

Natürlich gibt es auch sonst Probleme.
Aber darum geht es ja auch gar nicht!
Es geht darum, gegen Diskriminierung von Vätern ein Zeichen zu setzen.
Diese Diskriminierung ist leider allgegenwart.
Nicht umsonst musste ich zwölf mal vor Gericht, bei einer Sache, die eigentlich von vorne rein ein Grundrecht eines Vaters ist.
Ich finde es nicht richtig so etwas zu bagatellisieren, dazu ist mir die Sache viel zu ernst, dazu musste ich viel zu lang kämpfen.
Trennungsväter sind deutschlandweit vernetzt, und doch Austausch und auch Druck auf politische Ämter, sowie durch Boykott von Väterdiskriminierenden Artikeln, werden wir langfristig einen Wandel erreichen!
Wenn ihr aber bei Diskriminierung und wegschauen, oder diese bagatellisieren, so steht dies einem Wandel im Wege.

Es ging bei dem Spot weder um Trennungsväter, noch um Trennungsmütter und herrje ich hab auch keine Alimente bekommen als mein Mann abgehauen ist und er hat trotzdem seine Kinder gesehen, freiwillig, weil ich war offiziell alleinerziehend, da wir nicht verheiratet waren. Ja mei, ich habs überlebt, natürlich soll und wird sich da vor Gericht was ändern, aber was hat das mit Edeka zu tun?

Vielleicht sollte man einfach nicht heiratet, weil ohne Scheidung landet man nicht zwangsläufig vor Gericht. Mittlerweile bin ich mit meinem Verflossenen wieder zusammn, nach einer Scheidung wärs so mit Sicherheit nicht gekommen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 878
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hausmänner

Beitragvon Papaloooo » So 7. Jul 2019, 19:24

Umetarek hat geschrieben:(07 Jul 2019, 18:16)

Es ging bei dem Spot weder um Trennungsväter, noch um Trennungsmütter und herrje ich hab auch keine Alimente bekommen als mein Mann abgehauen ist und er hat trotzdem seine Kinder gesehen, freiwillig, weil ich war offiziell alleinerziehend, da wir nicht verheiratet waren. Ja mei, ich habs überlebt, natürlich soll und wird sich da vor Gericht was ändern, aber was hat das mit Edeka zu tun?

Vielleicht sollte man einfach nicht heiratet, weil ohne Scheidung landet man nicht zwangsläufig vor Gericht. Mittlerweile bin ich mit meinem Verflossenen wieder zusammn, nach einer Scheidung wärs so mit Sicherheit nicht gekommen.

nein es ging nicht um Trennungsväter und auch nicht um Trennungsmütter habe ich ja auch nicht geschrieben oder ?

Es ging um eine Diskriminierung von Vätern!

Und daher boykottiere ich Edeka und ich hoffe dass das viele andere Väter auch machen.

Wie ich sehe wenn ich nicht mal hier im Forum alleine, und auch viele andere Väter die ich kenne halten sich daran.

Dass auf einer Diskriminierung einer Reaktion erfolgt finde ich richtig.

Nun, Unterhalt kann man einklagen, ich habe nichts gegen eine Unterhaltszahlung.

Nur wie ich weiter oben schrieb sollte es entsprechend der Anteile sein wie die Kinder bei Papa und Mama sind. Und da sind dann auch die freizeiten und die Schuld sein der Kinder davon abzuziehen.

Dementsprechend muss dann der unterhalt aufgeteilt werden, und auch die freibeträge bei der Steuer.

Und wenn ein Partner dem anderen die Kinder nach der Trennung nicht mehr geben möchte, dann muss man eben vor Gericht unabhängig davon, ob man verheiratet war oder nicht.

Und dass in dieser Hinsicht leider von Seiten der Gerichte, sowie der Jugendämter kein Fairplay herrscht, sondern im Zweifel immer gegen die Väter, davon kann ich ein Lied singen.

Und genau das ist das was ich hier moniere.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9768
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Hausmänner

Beitragvon Misterfritz » So 7. Jul 2019, 19:29

Papaloooo hat geschrieben:(07 Jul 2019, 19:24)

nein es ging nicht um Trennungsväter und auch nicht um Trennungsmütter habe ich ja auch nicht geschrieben oder ?

Es ging um eine Diskriminierung von Vätern!

Und daher boykottiere ich Edeka und ich hoffe dass das viele andere Väter auch machen.

Wie ich sehe wenn ich nicht mal hier im Forum alleine, und auch viele andere Väter die ich kenne halten sich daran.

Dass auf einer Diskriminierung einer Reaktion erfolgt finde ich richtig.

Nun, Unterhalt kann man einklagen, ich habe nichts gegen eine Unterhaltszahlung.

Nur wie ich weiter oben schrieb sollte es entsprechend der Anteile sein wie die Kinder bei Papa und Mama sind. Und da sind dann auch die freizeiten und die Schuld sein der Kinder davon abzuziehen.

Dementsprechend muss dann der unterhalt aufgeteilt werden, und auch die freibeträge bei der Steuer.

Und wenn ein Partner dem anderen die Kinder nach der Trennung nicht mehr geben möchte, dann muss man eben vor Gericht unabhängig davon, ob man verheiratet war oder nicht.

Und dass in dieser Hinsicht leider von Seiten der Gerichte, sowie der Jugendämter kein Fairplay herrscht, sondern im Zweifel immer gegen die Väter, davon kann ich ein Lied singen.

Und genau das ist das was ich hier moniere.
Dieser Boykott von Edeka dürfte, wenn er denn überhaupt zu Buche schlägt, die falschen treffen. Gerade die kleineren EDEKA aktiv märkte sind Inhaber geführt.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3406
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Hausmänner

Beitragvon watisdatdenn? » So 7. Jul 2019, 19:40

Misterfritz hat geschrieben:(07 Jul 2019, 19:29)
Dieser Boykott von Edeka dürfte, wenn er denn überhaupt zu Buche schlägt, die falschen treffen. Gerade die kleineren EDEKA aktiv märkte sind Inhaber geführt.

Das weiß ich darum hab ich auch nur 1,5 Monate boykottiert.
Ich will ja den netten Filialleiter nicht schaden, sondern nur ein Umdenken in der Zentrale erwirken. Diese haben die monatlichen Umsatzzahlen.

Wenn es im Monat danach deutliche Umsatzeinbußen gab, sollte der Schuß vor den Bug klar sein.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 878
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hausmänner

Beitragvon Papaloooo » So 7. Jul 2019, 22:25

Misterfritz hat geschrieben:(07 Jul 2019, 19:29)

Dieser Boykott von Edeka dürfte, wenn er denn überhaupt zu Buche schlägt, die falschen treffen. Gerade die kleineren EDEKA aktiv märkte sind Inhaber geführt.

Wenn dann die Kleinen auf die Großen, die das zu verantworten haben Druck machen, dann ist auch ein Ziel erreicht!

Und nochmals eine Diskriminierung dermaßen ist nicht zu rechtfertigen, und hat auch Konsequenzen.

Dass ist die falschen trifft mag sein, aber wie gesagt die können ja auch in anderen Märkten arbeiten.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9768
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Hausmänner

Beitragvon Misterfritz » So 7. Jul 2019, 22:27

Papaloooo hat geschrieben:(07 Jul 2019, 22:25)

Wenn dann die Kleinen auf die Großen, die das zu verantworten haben Druck machen, dann ist auch ein Ziel erreicht!

Und nochmals eine Diskriminierung dermaßen ist nicht zu rechtfertigen, und hat auch Konsequenzen.

Dass ist die falschen trifft mag sein, aber wie gesagt die können ja auch in anderen Märkten arbeiten.
In anderen Märkten arbeiten? Weisst Du, was Inhaber geführt heisst?
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 878
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hausmänner

Beitragvon Papaloooo » Mo 8. Jul 2019, 06:23

Misterfritz hat geschrieben:(07 Jul 2019, 22:27)

In anderen Märkten arbeiten? Weisst Du, was Inhaber geführt heisst?

Naja Real z,b.ist ein anderer Markt.
Ich selbst möchte bei einem Unternehmen ja auch nicht arbeiten, das öffentlich diskriminiert.

Und wie gesagt, eben solche Diskriminierungen wiederum sind Stimmungsmache welche sich dann später in Gerichtsurteilen niederschlägt.

Nicht 1:1 , sondern Tendenziell. Beispielsweise würde ich verdonnert, obgleich ich zuvor noch Hausmann war und nachmittags eine Praxis leitete, einen Urlaub mit meinen Kindern bei meinen Eltern verbringen zu müssen. Die Dame vom Jugendamt namentlich Fr. Suttner/Ansbach schlug das so dem Richter vor.

Zwar ging meine Mutter in meine Wohnung und mein Vater ins Hotel, als ich sie bat, zu gehen, damit daraus nicht noch ein begleiter Umgang erwächst.

Aber der Ursprung von solchen abartigen Urteilen liegt in der Stimmungsmache gegen Väter.

Vielleicht verstehst du jetzt, dass ich da keinen Spaß mehr verstehe!
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3406
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Hausmänner

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 8. Jul 2019, 06:52

Papaloooo hat geschrieben:(08 Jul 2019, 06:23)
Nicht 1:1 , sondern Tendenziell. Beispielsweise würde ich verdonnert, obgleich ich zuvor noch Hausmann war und nachmittags eine Praxis leitete, einen Urlaub mit meinen Kindern bei meinen Eltern verbringen zu müssen. Die Dame vom Jugendamt namentlich [Edit: entfernt] schlug das so dem Richter vor.

Das kann ich mir kaum vorstellen.
Warum sollte der Staat jemanden vorschreiben, wo man Urlaub zu machen hat?

Das kann ich jetzt nicht wirklich glauben.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 878
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hausmänner

Beitragvon Papaloooo » Mo 8. Jul 2019, 07:33

watisdatdenn? hat geschrieben:(08 Jul 2019, 06:52)

Das kann ich mir kaum vorstellen.
Warum sollte der Staat jemanden vorschreiben, wo man Urlaub zu machen hat?

Das kann ich jetzt nicht wirklich glauben.

Wenn jemand aus Bosheit den Eindruck erweckt, dass jemand nicht in der Lage sein nach seinen Kindern alleine zu schauen, dann gibt es eben einen Umgang der entweder auf wenige Stunden eingeschränkt war, oder eben Urlaube mit Begleitung.

Beides musste ich über mich ergehen lassen, und wie weiter oben schon geschrieben nach ganzen 12 Gerichtsterminen hatte ich diese ganzen Schikanen hinter mir gelassen.

Aber so etwas ist ziemlich langwierig, denn das bleibt ihr anhaften Gerichtstermin um Gerichtstermin.
Erst der Wechsel eines Richters hatte da Verbesserung gebracht.

Wie gesagt, von meiner Seite aus ist alles verziehen, meine frühere Frau hat jetzt eine angenehme Partnerin, die nicht mehr so feministisch ist, wie es die erste war.

Kurzum die Bosheit ging nicht im Wesentlichen von ihr aus, sondern vom Umfeld um sie herum.

Aber ich sehe, du kennst dich mit der Materie wenig aus, denn ich habe viel mit Trennungsvätern zu tun und kenne noch viel haarsträubendere Geschichten als die meine.

Und innerhalb der Gruppe der Trennungsväter berate ich auch andere, die in ähnliche Situationen kommen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 878
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hausmänner

Beitragvon Papaloooo » Mo 8. Jul 2019, 07:43

Und noch ein Nachtrag meinerseits:

Bei jedem Protest von meiner Seite aus, wurde ich mundtot gemacht: man könne den Umgang auch ganz einstellen!

Dann heißt es einfach zurückstecken und auf Zeit spielen. Und viele Tausender für die Gerichtstermine auf die Seite legen!
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 878
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hausmänner

Beitragvon Papaloooo » Mo 8. Jul 2019, 08:09

Und vielleicht hier noch eine weitere Anmerkung, dann lasse ich die anderen wieder zu Wort kommen.

Es gibt sozusagen ein weibliches Pendant zur Loverboy Methode:

Ein Part eines lesbischen Duos verführt einen gut situierten Mann, gaugelt ihm die große Liebe vor, lässt sich ein Kind machen, und bricht dann jeden Kontakt ab.

So einen Fall kenne ich aus meinem Umfeld. er kämpfte jedoch bis in die höheren Instanzen um seinen Umgang, der ihm mittels viel Intrigen verwehrt wurde.

Daraufhin setzten sie einen Schlägertrupp, finanziert mit seinen Alimenten, gegen ihn an. Und dieser Schlägertrupp zeigte ihn danach noch an, er würde sie zu unrecht beschuldigen und hätte sich diese Verletzungen selbst angetan. Erst in zweiter Instanz konnte er sich davon wieder befreien, denn er konnte glaubhaft nachweisen, dass man sich ein Schleudertrauma nicht selbst zufügen kann.

Vielleicht begreift man jetzt mal, wie weit die Tragweite ist, dass Vätern in Familiengerichten fast grundsätzlich nicht geglaubt wird.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9768
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Hausmänner

Beitragvon Misterfritz » Mo 8. Jul 2019, 10:58

Papaloooo hat geschrieben:(08 Jul 2019, 06:23)

Naja Real z,b.ist ein anderer Markt.
Ich selbst möchte bei einem Unternehmen ja auch nicht arbeiten, das öffentlich diskriminiert.
Noch mal:
Bei inhabergeführten Geschäften arbeiten Inhaber und meist auch Teile der Familie mit in dem Laden, das ist bei kleineren REWE-Läden genauso.
Bei Boykott strafst Du dann eher nicht EDEKA.
Und dann bitte auch nicht bei Netto einkaufen ;)

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste