EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Di 2. Jul 2019, 19:01

Ich hoffe, daß dieser Strang noch die vollen 100.000 erreicht. Wir sind hier jetzt erst bei 11161. Vorausgeschätzt wird das im Jahr 2040 der Fall sein. Bis dahin sollte der Meinungsbildungsprozeß auf der Insel abgeschlossen sein und ein Antrag auf ungeschmälerte Mitgliedschaft auf dem Weg sein.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 5087
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ger9374 » Di 2. Jul 2019, 19:14

H2O hat geschrieben:(02 Jul 2019, 19:01)

Ich hoffe, daß dieser Strang noch die vollen 100.000 erreicht. Wir sind hier jetzt erst bei 11161. Vorausgeschätzt wird das im Jahr 2040 der Fall sein. Bis dahin sollte der Meinungsbildungsprozeß auf der Insel abgeschlossen sein und ein Antrag auf ungeschmälerte Mitgliedschaft auf dem Weg sein.



Irgendwas sagt mir das dieser Strang noch lange durch GB am Leben gehalten wird.
Ich kann keine Politischen Ruhepole im Moment in London ausmachen .
Selbst wenn der Brexit vollzogen ist , und die Brexiter Politisch(Farage) wieder verschwinden, so ist das quasi 2 Parteien System von Tories und Labour zu schwach um so weiter zu machen . Wohin werden sich britische desillusionierte Wähler dann wenden . Schottland mit der SNP ist auch noch da und liebäugelt mit der E.U.
Die Liberalen sind eventuell ausbaufähig,
vielleicht werden diese wie einst die FDP in Deutschland zum Mehrheitsbeschaffer!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Di 2. Jul 2019, 19:24

Ger9374 hat geschrieben:(02 Jul 2019, 19:14)

Irgendwas sagt mir das dieser Strang noch lange durch GB am Leben gehalten wird.
Ich kann keine Politischen Ruhepole im Moment in London ausmachen .
Selbst wenn der Brexit vollzogen ist , und die Brexiter Politisch(Farage) wieder verschwinden, so ist das quasi 2 Parteien System von Tories und Labour zu schwach um so weiter zu machen . Wohin werden sich britische desillusionierte Wähler dann wenden . Schottland mit der SNP ist auch noch da und liebäugelt mit der E.U.
Die Liberalen sind eventuell ausbaufähig,
vielleicht werden diese wie einst die FDP in Deutschland zum Mehrheitsbeschaffer!

Oder das Land ändert sein Wahlrecht, weil es eine grobe Verzerrung des Wählerwillens zuläßt. Wir sollten in Europa das französische Wahlrecht in zwei Wahlgängen einführen. Dann kommen auch nicht 20% mehr Abgeordnete ins Parlament, und Überhangs- und Ausgleichsmandate gehören der Vergangenheit an.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 5087
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ger9374 » Mi 3. Jul 2019, 00:58

Ist auch nicht Dem wähler auf dauer zu verkaufen, so ein aufgeblasenes Parlament .
Ich glaube inzwischen das grösste demokratische der Welt.
Die Kosten!!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Do 4. Jul 2019, 07:47

Ger9374 hat geschrieben:(03 Jul 2019, 00:58)

Ist auch nicht Dem wähler auf dauer zu verkaufen, so ein aufgeblasenes Parlament .
Ich glaube inzwischen das grösste demokratische der Welt.
Die Kosten!!


Ich hatte nicht das EU-Parlament auf dem Schirm, sondern den Bundestag und das Unterhaus hinsichtlich des Wahlrechts und seiner Entartungen. Das EU-Parlament sehe ich in einer Übergangsphase von einem Kunstwerk der Machtbalance in Europa hin zu einer echten Volksvertretung. Nach dem jüngsten Rückschlag seiner fälligen Machterweiterung dauert der Übergangszustand eben etwas länger.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 5087
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ger9374 » Do 4. Jul 2019, 13:03

H2O hat geschrieben:(04 Jul 2019, 07:47)

Ich hatte nicht das EU-Parlament auf dem Schirm, sondern den Bundestag und das Unterhaus hinsichtlich des Wahlrechts und seinrer Entartungen. Das EU-Parlament sehe ich in einer Übergangsphase von einem Kunstwerk der Machtbalance in Europa hin zu einer echten Volksvertretung. Nach dem jüngsten Rückschlag seiner fälligen Machterweiterung dauert der Übergangszustand eben etwas länger.



Ich meinte auch den Bundestag mit seinen überzogen vielen Mandaten!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9228
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Di 9. Jul 2019, 14:56

So, das nächste Kapitel des ewigen Londoner Dramas ist noch nicht aufgeschlagen, da wetzen die Feinde BoJos schon die Messer.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 76490.html
Für Unterhaltung ist jedenfalls gesorgt :D
Wähler
Beiträge: 4968
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Wähler » Di 9. Jul 2019, 17:47

Misterfritz hat geschrieben:(09 Jul 2019, 14:56)
So, das nächste Kapitel des ewigen Londoner Dramas ist noch nicht aufgeschlagen, da wetzen die Feinde BoJos schon die Messer.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 76490.html
Für Unterhaltung ist jedenfalls gesorgt :D

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 76490.html
"Zusammengefasst: Boris Johnson hat beste Chancen, neuer Premierminister Großbritanniens zu werden. Seine Gegner bereiten sich auf den mutmaßlich nächsten Regierungschef vor. Einige wollen ihn per Misstrauensvotum stürzen. Andere wollen ihm im Parlament die Kontrolle über den Brexit-Prozess entreißen - und somit einen EU-Austritt ohne Abkommen verhindern."
Um die konkreten politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen des Brexit geht es gar nicht mehr. ;) So etwas kann man auch Verdrängung der Wirklichkeit nennen.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon zollagent » Di 9. Jul 2019, 17:59

man könnte es fast schon tragisch nennen! Das Lied paßt dazu.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2722
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Di 9. Jul 2019, 22:08

Sind die Briten noch immer da?
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5141
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Di 9. Jul 2019, 22:55

Eiskalt hat geschrieben:(09 Jul 2019, 22:08)

Sind die Briten noch immer da?
Nun ja, sie sind noch da, aber sie bemühen sich nicht negativ aufzufallen. Es fühlt sich daher so an als ob sie schon weg wären.
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1295
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mi 10. Jul 2019, 01:19

Eiskalt hat geschrieben:(09 Jul 2019, 22:08)

Sind die Briten noch immer da?


Lassen Sie sich nicht vom britischen Sommerloch ...oder gar dem selbsternannten deutschen Sommerloch Laura Karasek auf die schiefe Chronistenbahn locken.

Sie werden noch genug britisches Entertainment im Breitwandformat 27:1 zu sehen bekommen in den nächsten Monaten.
Erstmal muss die moppelige Lügenbacke Johnson Premier werden. Dann ist wieder mehr Lametta. :D
Ich tanze so schnell ich kann. (c) by Barbara Gordon
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2722
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mi 10. Jul 2019, 17:14

Großbritannien ist zu klein, um seine Interessen in der Welt allein zu vertreten. Schon nach dem Zweiten Weltkrieg hat man die Chancen der europäischen Einigung übersehen. Wiederholt sich die Geschichte?

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/brexit-die-briten-unterschaetzen-den-wert-der-eu-16274577.html

Gute Meinung!

Wie dem auch sei es wird nun endlich Zeit für den harten Brexit!!!!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 5087
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ger9374 » So 14. Jul 2019, 02:44

Das ist ja schon unheimlich, findet ihr nicht auch!

NICHTS, GAR NICHTS ! SOWAS VON TOT!


Seit mehreren Tagen scheint London zu schweigen, wurde die Regierung entführt ?
Oder hat sowas wie stilles besinnen in GB Einzug gehalten?!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5141
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » So 14. Jul 2019, 06:21

Keine Sorge, am 22.07. wird das Abstimmungsergebnis für den neuen Tory-Vorsitzenden bekannt gegeben. Hier führt nach aktuellen Umfragen der Boris mit klaren 2/3 der Stimmen. Spätestens wenn er das Amt des Premierministers von May übernimmt ist die Sommerpause zu Ende und der Brexit beherrscht wieder die Schlagzeilen. Dann dürfte es auch täglich (zumindest wöchentlich) eine Aufführung des Boris-Kasperletheaters geben. Wird sicher unterhaltsam.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » So 14. Jul 2019, 07:36

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 06:21)

Keine Sorge, am 22.07. wird das Abstimmungsergebnis für den neuen Tory-Vorsitzenden bekannt gegeben. Hier führt nach aktuellen Umfragen der Boris mit klaren 2/3 der Stimmen. Spätestens wenn er das Amt des Premierministers von May übernimmt ist die Sommerpause zu Ende und der Brexit beherrscht wieder die Schlagzeilen. Dann dürfte es auch täglich (zumindest wöchentlich) eine Aufführung des Boris-Kasperletheaters geben. Wird sicher unterhaltsam.


Mir geht es inzwischen so, daß mich das Donald-Boris-Team kaum noch erreicht. Wenn unsere Medien meinen, diesen Unfug ständig am Köcheln halten zu müssen: Bitteschön. Ich meine, daß unser Land und die EU inzwischen wichtigere Themen zu bewegen haben... vor allem mit Blick auf politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit von unberechenbaren Narzissen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6468
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon jorikke » So 14. Jul 2019, 07:54

Ger9374 hat geschrieben:(03 Jul 2019, 00:58)

Ist auch nicht Dem wähler auf dauer zu verkaufen, so ein aufgeblasenes Parlament .
Ich glaube inzwischen das grösste demokratische der Welt.
Die Kosten!!


Ich teile deine Sorgen bzgl. der Kosten.
2019 kostet uns das Parlament ziemlich genau 1 Milliarde Euro.
Das muss man sich mal vorstellen!
Da kommen auf jeden Deutschen glatt 12,20 € im Jahr zu.
Monatlich rund 1€.
Macht täglich 3 Cent.
Bloß für das blöde Parlament.
Für lediglich das 10-fache bekommt man schon ein Brötchen und da hat man immerhin was zu beißen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36351
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon JJazzGold » So 14. Jul 2019, 08:17

Ger9374 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 02:44)

Das ist ja schon unheimlich, findet ihr nicht auch!

NICHTS, GAR NICHTS ! SOWAS VON TOT!


Seit mehreren Tagen scheint London zu schweigen, wurde die Regierung entführt ?
Oder hat sowas wie stilles besinnen in GB Einzug gehalten?!


“London“ ist momentan mit wichtigeren Dingen beschäftigt, mit dem Leak bezüglich Sir Kim Darroch und dem Skandal um Farage.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » So 14. Jul 2019, 08:20

@jorikke:

Die Kosten sind es wirklich nicht, schon richtig. Wohl aber die Unübersichtlichkeit mit so vielen grauen Mäusen. Wenn selbst der Bundestagspräsident Schäuble meint, daß bei Größenordnung 500 Abgeordneten der Hammer fallen sollte, dann nehme ich diesen Hinweis schon ernst. Ich gehe noch weiter: bei 400 sollte Schluß sein. Ein Bundestagsabgeordneter auf 200.000 Mitbürger... das sollte für den Gesamtstaat ausreichen! Wir haben immerhin noch kommunale Bürgervertretungen und Landesparlamente, wo die Bürgerbeteiligung erwünscht und notwendig ist.

Das französische Wahlkreissystem gefällt mir, wo in zwei Wahlgängen ermittelt wird, wer diesen Wahlkreis im Parlament vertritt. Damit hat der Wähler sogar eine Steuerungsmöglichkeit, was künftige Koalitionen im Parlament betrifft. Einem Präsidentschaftssystem nach französischem Muster möchte ich hier aber nicht das Wort reden!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9228
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » So 14. Jul 2019, 08:58

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 06:21)

Keine Sorge, am 22.07. wird das Abstimmungsergebnis für den neuen Tory-Vorsitzenden bekannt gegeben. Hier führt nach aktuellen Umfragen der Boris mit klaren 2/3 der Stimmen. Spätestens wenn er das Amt des Premierministers von May übernimmt ist die Sommerpause zu Ende und der Brexit beherrscht wieder die Schlagzeilen. Dann dürfte es auch täglich (zumindest wöchentlich) eine Aufführung des Boris-Kasperletheaters geben. Wird sicher unterhaltsam.
Ein paar Schmankerln gibt es zwischendurch ja dennoch ;)
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 77180.html

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TheManFromDownUnder und 0 Gäste