BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Alpha Centauri
Beiträge: 4874
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 12. Jun 2019, 21:41

Misterfritz hat geschrieben:(12 Jun 2019, 21:37)

Wegrationalisiert?
Wie willst Du so Jobs wie Windeln wechseln bei alten Menschen wegrationalisieren? Auch verstopfte Toiletten wird kaum ein Roboter demnächst freimachen.


In Japan gibst es bereits die sich selbst reinigende Toilette willkommen im 21 Jhr. :D
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8260
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Mi 12. Jun 2019, 21:42

Alpha Centauri hat geschrieben:(12 Jun 2019, 21:41)

In Japan gibst es bereits die sich selbst reinigende Toilette willkommen im 21 Jhr. :D
SelbstREINIGENDE Toiletten lösen aber nicht das Problem, der VERSTOPFTEN Toiletten.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29932
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon jack000 » Mi 12. Jun 2019, 22:06

JosefG hat geschrieben:(12 Jun 2019, 21:24)

Ist alles eine Frage der Höhe des Lohns. Diese Scheissjobs müssten dann halt
sehr viel besser bezahlt werden als heute. Und das wäre doch nur gerecht.
Und es würde auch dazu führen, dass gerade diese Scheissjobs verstärkt
wegrationalisiert würden. Auch das wäre eine sehr erwünschte Folge.

Ein BGE hätte zur Folge, dass diese "Scheissjobs" noch schlechter bezahlt würden, denn mit einem BGE gibt es keinen Mindestlohn mehr, bzw. keinen in der derzeitigen Höhe.
=> Ich beobachte das bei diversen Rentnern (u.a. mein Vater), die nicht mehr aus finanziellen Gründen zwangsweise arbeiten müssten aber die Kombination aus viel Freizeit und dem Wunsch irgendwas zu tun und mehr Geld zu haben hat als Resultat, das Jobs zu geringsten Löhnen angenommen werden.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Alpha Centauri
Beiträge: 4874
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 12. Jun 2019, 22:11

Misterfritz hat geschrieben:(12 Jun 2019, 21:42)

SelbstREINIGENDE Toiletten lösen aber nicht das Problem, der VERSTOPFTEN Toiletten.




Selbst das erledigen in Japan ( was technologisch schon weiter aus) Reinigungsroboter dazu bedarf es keiner menschlichem Arbeitskraft was die Toilette betrifft und nochmals Willkommen im 21 Jhr.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8260
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Mi 12. Jun 2019, 22:13

Alpha Centauri hat geschrieben:(12 Jun 2019, 22:11)

Selbst das erledigen in Japan ( was technologisch schon weiter aus) Reinigungsroboter dazu bedarf es keiner menschlichem Arbeitskraft was die Toilette betrifft und nochmals Willkommen im 21 Jhr.
Haben die auch Windelwechselroboter für ihre Senioren?
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22062
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Mi 12. Jun 2019, 22:15

Alpha Centauri hat geschrieben:(12 Jun 2019, 22:11)

Selbst das erledigen in Japan ( was technologisch schon weiter aus) Reinigungsroboter
dazu bedarf es keiner menschlichem Arbeitskraft was die Toilette betrifft und nochmals Willkommen im 21 Jhr.

Was natürlich Blödsinn ist. Man sollte nicht jeder Geschichte glauben.

Die selbstreinigenden Toiletten, die ich in Japan erleben durfte,
wurden SELBSTVERSTÄNDLICH von Menschen gewartet, regelmässig überprüft
und bei mangelnder Funktionsfähigkeit von MENSCHEN repariert und ausgetauscht.

Watt auch sonst ? :?: :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Alpha Centauri
Beiträge: 4874
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 12. Jun 2019, 22:23

Skull hat geschrieben:(12 Jun 2019, 22:15)

Was natürlich Blödsinn ist. Man sollte nicht jeder Geschichte glauben.

Die selbstreinigenden Toiletten, die ich in Japan erleben durfte,
wurden SELBSTVERSTÄNDLICH von Menschen gewartet, regelmässig überprüft
und bei mangelnder Funktionsfähigkeit von MENSCHEN repariert und ausgetauscht.

Watt auch sonst ? :?: :p

mfg



Die Reparatur können auch Roboter übernehmen ( wie ich es im.Bericht darüber selbst gesehen habe) natürlich mit menschlicher Unterstützung von daherhast du was dass angeht nur teilweise recht.

Aber genug das eigentlich Thema ist hier ja ein anderes
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8310
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon unity in diversity » Do 13. Jun 2019, 00:38

Damit BGE keine Fehlanreize setzt, muß man es weltweit und gleichzeitig einführen. Ganz wichtig in den armen Ländern.
Das erweitert die Finanzierungsdiskussion. Nicht nur was alles zur Kompensation in den reichen Ländern gestrichen werden muß, da gehen die Meinungen auseinander, sondern woher ein stetig anwachsender Kapitalstrom von reichen Ländern zu armen Ländern kommen soll? Auf wie viel kannst du persönlich verzichten, damit diese Umverteilung klappt und was sollen sich die Bewohner der armen Länder davon leisten können?
Sollen sie gewissenlose Konsumenten werden, wobei das notwendige Geld gleich mitgeliefert wird? Was wäre in diesem Zusammenhang als gewissenlos zu markieren?
Das läuft so ähnlich, wie die Umweltdiskussion. Man kann vieles wollen, weil es dringend nötig ist, aber wie macht man Traum und Realität deckungsgleich?
Populistischer Aktionismus hinterläßt nur Unzufriedene, weil
blinde und taube Aktionisten jede progressive Bewegung schon im Ansatz ruinieren.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Alpha Centauri
Beiträge: 4874
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Do 13. Jun 2019, 11:19

unity in diversity hat geschrieben:(13 Jun 2019, 00:38)

Damit BGE keine Fehlanreize setzt, muß man es weltweit und gleichzeitig einführen. Ganz wichtig in den armen Ländern.
Das erweitert die Finanzierungsdiskussion. Nicht nur was alles zur Kompensation in den reichen Ländern gestrichen werden muß, da gehen die Meinungen auseinander, sondern woher ein stetig anwachsender Kapitalstrom von reichen Ländern zu armen Ländern kommen soll? Auf wie viel kannst du persönlich verzichten, damit diese Umverteilung klappt und was sollen sich die Bewohner der armen Länder davon leisten können?
Sollen sie gewissenlose Konsumenten werden, wobei das notwendige Geld gleich mitgeliefert wird? Was wäre in diesem Zusammenhang als gewissenlos zu markieren?
Das läuft so ähnlich, wie die Umweltdiskussion. Man kann vieles wollen, weil es dringend nötig ist, aber wie macht man Traum und Realität deckungsgleich?
Populistischer Aktionismus hinterläßt nur Unzufriedene, weil
blinde und taube Aktionisten jede progressive Bewegung schon im Ansatz ruinieren.


Es gibt von verschiedenen internationalen Organisationen das Konzept globales Grundeinkommen dass die UNO einführen soll, dass Problem ist ja wie es in dem Punkt ein französischer Ökonom mal sagte, nicht die vorhandene Geldmenge weltweit sondern deren Verteilung ( 1% der Weltbevölkerung besitzen 50,1% des Weltvermögens) diese quasi globalen feudalistischen Verhältnisse sind das eigentliche Problem ( der soziale Sprengstoffe Stichwort globaler Verteilungskämpfe) dass müsste man mal angehen
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 266
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon peterkneter » Do 13. Jun 2019, 12:44

Ich denke ein BGE bleibt eine Utopie. Aber das ist auch nicht so schlimm. Es müssten sich nur eine Partei dazu bekennen. Ob sie je erreicht wird oder ob man sich ihr anders nähert ist offen. Wenn sich die SPD das Thema schnappen würde dann hätten sie wieder ein Thema und würden nicht rumeiern. Oder die Linke, die hatten ja Jahrelang den Dauerbrenner Mindestlohn. Jetzt ist er da und die Partei sucht auch noch nach einem neuen Thema.
Occham
Beiträge: 2257
Registriert: Do 21. Mai 2015, 16:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Occham » Do 13. Jun 2019, 18:22

peterkneter hat geschrieben:(13 Jun 2019, 12:44)

Ich denke ein BGE bleibt eine Utopie.

Das denke ich auch, zumal Wohlstand nicht bedingungslos ist, Wohlstand muss erarbeitet werden. Bedingungslos ist eine Illusion, gibt es nicht. Deswegen wäre ich immer noch für zusätzliches Einkommen, für alle die arbeiten.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Woppadaq » Do 13. Jun 2019, 19:07

jorikke hat geschrieben:(12 Jun 2019, 20:24)

Immerhin, BGE könnte von Deutschland eingeführt werden. Sinnlos zwar, aber machbar. Deiner Meinung nach aber ein sekundäres Problem.


Im Grunde löst das BGE nichts anderes als Luxusprobleme, zum Preis eines gesellschaftlichen Totalumbaus mit fragwürdigem Ausgang.

Die wirklich wichtigen Probleme - Umwelt, Klimaschutz - sind ein weltweites Problem. Da können wir agieren soviel wir wollen. Mehr als die "gute Beispiel" Nummer können wir, solange die anderen weiter neue Kohle-u. Atomkraftwerke in großem Ausmaß bauen, nicht bringen.
Es bewirkt nichts, immerhin machen wir uns damit lächerlich, was ja auch ein Wert an sich ist.
Wenn das lächerliche weltweit 1% Deutschland ein paar % einspart und gleichzeitig die 99% Restwelt in Punkto Unvernunft erheblich draufsattelt, ist es einfach idiotisch den Guten spielen zu wollen.


Ja, toll, wenn jedes Land so denkt, gute Nacht. Genau hier kommt für mich das Egoistische am BGE zum Vorschein: wenns ums Geld bekommen geht, kennen die Befürworter keinerlei Skrupel und finden tausende von moralischen Rechtfertigungen. Wenn es aber darum geht, konkrete Probleme zu lösen, heisst es immer "bringt doch nichts, die lösen zu wollen".
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 765
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Zahnderschreit » Fr 14. Jun 2019, 17:42

Neandertaler hat geschrieben:(25 May 2019, 21:32)

Warum sollte mit der Einführung des BGE ein nennenswerter Teil der Bevölkerung zu Hippies frei von Materiellen Bedürfnissen mutierten, die beschließen nur von Grundeinkommen zu leben also denn niedrigsten Stand zu haben denn man nur haben kann?

Ein sorgenfreies (in finanzieller Hinsicht) Leben mit 24 Stunden Freizeit am Tag scheint mir ein sehr angenehmer, niedriger Stand zu sein.
lili
Beiträge: 2654
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Do 20. Jun 2019, 00:01

Woppadaq hat geschrieben:(12 Jun 2019, 19:10)

Das BGE ist KEINE Solidaritäts-Idee, sondern von Egoismus geprägt. Von jener Generation erdacht, die nicht arbeiten, aber mächtig Kohle abscheffeln will. Und wenn man denen vorrechnet, was mit einer Gesellschaft mit BGE garantiert passieren wird, dann sind sie eingeschnappt und machen mit der Bemerkung "das kannst du doch gar nicht wissen" die Augen zu.

Es gibt genug andere Probleme zu lösen, die wirklich dringend sind und genügend Hirnschmalz brauchen. Deutschland geht nicht unter, wenn wir morgen aufwachen und KEIN BGE haben. Anders siehst beim Thema Klimaschutz und Umwelt aus. Da müssen wir wirklich agieren.



Das sehe ich nicht so einseitig. Gerade die Leute die im Niedriglohnsektor sind würden sich freuen ca. 1000 Euro zu bekommen.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Senexx » Do 20. Jun 2019, 00:05

lili hat geschrieben:(20 Jun 2019, 00:01)

Das sehe ich nicht so einseitig. Gerade die Leute die im Niedriglohnsektor sind würden sich freuen ca. 1000 Euro zu bekommen.

Nicht nur die würden sich über leistungslose Einkommenssteigerung freuen.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
lili
Beiträge: 2654
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Do 20. Jun 2019, 00:05

Senexx hat geschrieben:(20 Jun 2019, 00:05)

Nicht nur die würden sich über leistungslose Einkommenssteigerung freuen.


Das sind mehrere Leute.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Troh.Klaus
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Do 20. Jun 2019, 01:24

Diese Ideen fußen ja alle darauf, dass sich nicht wirklich Gravierendes in der Zukunft ändert.
Das könnte sich aber durchaus anders ergeben. Mal über die Auswirkungen des Klimawandels nachgedacht?
In varietate concordia.
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 266
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon peterkneter » Do 20. Jun 2019, 09:17

BGE für Beschäftigte wäre die Lösung. So haben dann auch die nicht beschäftigten einen Anreiz sich nen Job zu suchen. und die, die einen Niedrieglohn-Job haben werden auch honoriert.
Occham
Beiträge: 2257
Registriert: Do 21. Mai 2015, 16:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Occham » Do 20. Jun 2019, 12:35

peterkneter hat geschrieben:(20 Jun 2019, 09:17)

BGE für Beschäftigte wäre die Lösung. So haben dann auch die nicht beschäftigten einen Anreiz sich nen Job zu suchen. und die, die einen Niedrieglohn-Job haben werden auch honoriert.

Dann ist es aber nicht mehr Bedingungslos. Die Idee hatte ich auch schon unter den Faden "zusätzliches Einkommen" veröffentlicht. Kam nicht so gut an.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Alpha Centauri
Beiträge: 4874
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 1. Jul 2019, 15:11

Der Wirtschaftsprüfer Brüne Schloen rechnet in seinem Buch "Grundeinkommen und Menschenwürde" vor dass ein bedingungsloses Grundeinkommen durchaus finanzierbar wäre.

Die SPD sollte in ihrem Kernthema Sozialpolitik neue moderne Wege gehen und das bedingungslose Grundeinkommen zu einem Wahlkampfthema machen immerhin sind gut 50% der Bürger Pro Grundeinkommen als eine bessere Alternative zu Hartz4 wie auch das liberale Bürgergeld.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast