Jobabbau in der Industrie

Moderator: Moderatoren Forum 1

lili
Beiträge: 4592
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon lili » Sa 29. Jun 2019, 23:24

unity in diversity hat geschrieben:(29 Jun 2019, 23:13)

Du bestellst etwas und kurze Zeit später liefert die interne Rohrpost alles an deinen Sitzplatz.
Hast du das so gesehen?



Es ist eher so, dass die Maschinen alles zubereiten. Es gab schon eins oder zwei Angestellte die die Bestellungen aufnehmen. Es gibt aber keinen Koch dort und kein Service.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8780
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon unity in diversity » Sa 29. Jun 2019, 23:35

lili hat geschrieben:(29 Jun 2019, 23:24)

Es ist eher so, dass die Maschinen alles zubereiten. Es gab schon eins oder zwei Angestellte die die Bestellungen aufnehmen. Es gibt aber keinen Koch dort und kein Service.

Wenn alles durch die Mikrowelle geht, braucht es keinen Koch.
Service ist die Rohrpost.
Artikelnummer angesagt und Kühlraum XYZ wird geöffnet, um deine Bestellung zu entnehmen.
Wie bei Amazon.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
lili
Beiträge: 4592
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon lili » Sa 29. Jun 2019, 23:47

unity in diversity hat geschrieben:(29 Jun 2019, 23:35)

Wenn alles durch die Mikrowelle geht, braucht es keinen Koch.
Service ist die Rohrpost.
Artikelnummer angesagt und Kühlraum XYZ wird geöffnet, um deine Bestellung zu entnehmen.
Wie bei Amazon.


Nein das war auch keine Mikrowelle. Es war so eine automatische Maschine die von selber kocht und das Essen portioniert. Du brauchtest auch niemanden der z.B. ein Buffet vorbereitet.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Alter Stubentiger » So 30. Jun 2019, 15:37

lili hat geschrieben:(29 Jun 2019, 20:39)

Das war aber keine Show. Dieses Restaurant gibt es wirklich.


Was real ist und was dir vorgeführt wird sind zwei verschiedene paar Schuhe. Man sollte sich da nicht blenden lassen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Alter Stubentiger » So 30. Jun 2019, 15:40

lili hat geschrieben:(29 Jun 2019, 23:47)

Nein das war auch keine Mikrowelle. Es war so eine automatische Maschine die von selber kocht und das Essen portioniert. Du brauchtest auch niemanden der z.B. ein Buffet vorbereitet.

Das ist Humbug. Keine Maschine kann schmecken. Es muß alles 100%ig vorbereitet und abgewogen sein damit man die Illusion von Kochen aufbauen kann. Hokuspokus.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon frems » So 30. Jun 2019, 16:49

Alter Stubentiger hat geschrieben:(30 Jun 2019, 15:37)

Was real ist und was dir vorgeführt wird sind zwei verschiedene paar Schuhe. Man sollte sich da nicht blenden lassen.

Die Arbeit von Köchen und Kellnern ist ausgesprochen primitiv, da es sich auf wenige gelernte Handgriffe reduziert. Da braucht man keine Raketenwissenschaft, um solch -- derzeitig recht billige/günstige -- Arbeit überflüssig zu machen. Ein paar wenige 3-Sterne-Köche werden sicherlich weiterhin Zulauf finden, aber da sprechen wir ja von einem winzigen Prozentsatz.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Senexx » So 30. Jun 2019, 16:58

frems hat geschrieben:(30 Jun 2019, 16:49)

Die Arbeit von Köchen und Kellnern ist ausgesprochen primitiv, da es sich auf wenige gelernte Handgriffe reduziert. Da braucht man keine Raketenwissenschaft, um solch -- derzeitig recht billige/günstige -- Arbeit überflüssig zu machen. Ein paar wenige 5-Sterne-Köche werden sicherlich weiterhin Zulauf finden, aber da sprechen wir ja von einem winzigen Prozentsatz.

Nicht die Arbeit von Köchen ist primitiv. Sondern die Einstellung von Konsumenten. Essen im Restaurant ist bei uns viel zu billig, der Deutsche will kein Geld dafür ausgeben. Mit Essen ist kein Geld zu verdienen.

Ketten mit Essensdreck sind im Vormarsch uns setzen die Niedrigpreisstandards und tanzen den Qualitätslimbo. Gastronomie wird erwürgt.

Es gibt kaum noch Gaststätten mit gutbürgerliche Küche.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Senexx » So 30. Jun 2019, 17:05

Deutsche Bank streicht im Zuge der Postbank Integration weitere 750 Stellen, 1200 stehen zusätzlich zur Disposition. 5500 hat man in den letzen beiden Jahren schon abgebaut.

https://t.wn.de/Welt/Wirtschaft/3846415 ... 50-Stellen
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Senexx » So 30. Jun 2019, 17:07

ThyssenKrupp will weitere 6000 Stellen streichen.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4501755
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 3056
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
Benutzertitel: Uncle Dolan
Wohnort: Mbocayaty

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Nudelholz » So 30. Jun 2019, 18:04

frems hat geschrieben:(30 Jun 2019, 16:49)

Die Arbeit von Köchen und Kellnern ist ausgesprochen primitiv, da es sich auf wenige gelernte Handgriffe reduziert. Da braucht man keine Raketenwissenschaft, um solch -- derzeitig recht billige/günstige -- Arbeit überflüssig zu machen. Ein paar wenige 3-Sterne-Köche werden sicherlich weiterhin Zulauf finden, aber da sprechen wir ja von einem winzigen Prozentsatz.

10 Posts zu dieser Roboterrestaurantsache, kein einziger Link, keine einzige Quelle, keine einzige Frage nach einer Quelle aber man weiß auch so Bescheid, einer sagt gibts, der andere sagt Humbug, du meinst, es ist keine Raketenwissenschaft.

@lili
Ist es das hier?

https://ngin-food.com/artikel/spyce-bos ... estaurant/



Tja, ob sich das durchsetzen wird, ob man Küchenpersonal einsparen kann und dafür mehr Leute braucht, um die Zutaten robotergerecht vorzubereiten, das ist sicher keine Raketenwissenschaft. Ob der Essensgast diesen Humbug annimmt, wer weiß. Hörte sich erst so an, als ob die Sache schon richtig läuft, habe ich vielleicht das falsche verlinkt? :?: :|

/Moment, hab nochwas gefunden:

https://www.blick.ch/people-tv/gastrono ... 10818.html

New York – Nach Erfolgen in San Francisco kommt das bis auf die Köche voll automatisierte Roboter-Restaurant Eatsa auch an die Ostküste der USA. In New York und Washington entstehen je zwei Filialen.
1337
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Alter Stubentiger » So 30. Jun 2019, 18:19

frems hat geschrieben:(30 Jun 2019, 16:49)

Die Arbeit von Köchen und Kellnern ist ausgesprochen primitiv, da es sich auf wenige gelernte Handgriffe reduziert. Da braucht man keine Raketenwissenschaft, um solch -- derzeitig recht billige/günstige -- Arbeit überflüssig zu machen. Ein paar wenige 3-Sterne-Köche werden sicherlich weiterhin Zulauf finden, aber da sprechen wir ja von einem winzigen Prozentsatz.

Natürlich kann man automatisiert kochen. Bei Erasco und so klappt dass schon sehr lange. Aber selbst da kreieren und testen echte Köche die Rezepte und keine Roboter. Was derzeit den Computern für Fähigkeiten angedichtet werden ist unfassbar.

Und den Job eines Kellners kann auch kein Roboter ersetzen. Überhaupt finde ich dass bei dir an Wertschätzung für gute Arbeit fehlt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Alter Stubentiger » So 30. Jun 2019, 18:29

Nudelholz hat geschrieben:(30 Jun 2019, 18:04)

10 Posts zu dieser Roboterrestaurantsache, kein einziger Link, keine einzige Quelle, keine einzige Frage nach einer Quelle aber man weiß auch so Bescheid, einer sagt gibts, der andere sagt Humbug, du meinst, es ist keine Raketenwissenschaft.

@lili
Ist es das hier?

https://ngin-food.com/artikel/spyce-bos ... estaurant/

Auf jeden Fall hat ein Sternekoch die Rezepte kreiert und Roboter hauen die Zutaten nach Rezeptvorgaben in den Wok. Fertig. Und 7 Gerichte gibts. Nichts Beeindruckendes. Ist nur Systemgastronomie. Mit den richtigen Maschinen sich er auch für McDonalds interessant. Die nennen sich ja auch "Restaurant".
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Senexx » So 30. Jun 2019, 18:54

Alter Stubentiger hat geschrieben:(30 Jun 2019, 18:19)

Und den Job eines Kellners kann auch kein Roboter ersetzen. Überhaupt finde ich dass bei dir an Wertschätzung für gute Arbeit fehlt.

Hier muss ich Ihnen mal ausdrücklich zustimmen.

Ich finde diese Verachtung anderen Menschen und Berufen gegenüber einfach unerträglich.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26941
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Adam Smith » So 30. Jun 2019, 19:22

Alter Stubentiger hat geschrieben:(30 Jun 2019, 18:19)

Natürlich kann man automatisiert kochen. Bei Erasco und so klappt dass schon sehr lange. Aber selbst da kreieren und testen echte Köche die Rezepte und keine Roboter. Was derzeit den Computern für Fähigkeiten angedichtet werden ist unfassbar.

Und den Job eines Kellners kann auch kein Roboter ersetzen. Überhaupt finde ich dass bei dir an Wertschätzung für gute Arbeit fehlt.


Hier gibt es auch noch einen Link zu dem Thema.

https://www-derwesten-de.cdn.ampproject ... 59963.html

Die Roboter dienen der Unterhaltung und dürften mehr Aufwand verursachen als Nutzen.
Zuletzt geändert von Adam Smith am So 30. Jun 2019, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon frems » So 30. Jun 2019, 21:41

Alter Stubentiger hat geschrieben:(30 Jun 2019, 18:19)
Überhaupt finde ich dass bei dir an Wertschätzung für gute Arbeit fehlt.

Wenn man sich so anschaut, was Köche im Schnitt verdienen, kann man wohl kaum von "guter Arbeit" sprechen.
Zuletzt geändert von frems am So 30. Jun 2019, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15869
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Billie Holiday » So 30. Jun 2019, 21:42

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Jun 2019, 20:43)

Die Fischköppe kennen doch nur ranzige Fischbrötchen :p


Nein, wir sitzen direkt an der Quelle und genießen sie frisch. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10114
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Misterfritz » So 30. Jun 2019, 21:54

frems hat geschrieben:(30 Jun 2019, 21:41)

Wenn man sich so anschaut, was Köche im Schnitt verdienen, kann man wohl kaum von "guter Arbeit" sprechen.
Die Bezahlung spiegelt nicht unbedingt die Qualität der Arbeit wieder.
Gerade Köche werden im Grunde unterbezahlt.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon frems » So 30. Jun 2019, 21:56

Misterfritz hat geschrieben:(30 Jun 2019, 21:54)

Die Bezahlung spiegelt nicht unbedingt die Qualität der Arbeit wieder.
Gerade Köche werden im Grunde unterbezahlt.

Das behauptet jede Zunft. Der Markt sieht es aber halt anders. So einfach ist das.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10114
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon Misterfritz » So 30. Jun 2019, 21:58

frems hat geschrieben:(30 Jun 2019, 21:56)

Das behauptet jede Zunft. Der Markt sieht es aber halt anders. So einfach ist das.
Der Markt will hauptsächlich wenig bezahlen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12273
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Jobabbau in der Industrie

Beitragvon odiug » So 30. Jun 2019, 23:08

Könntet ihr bitte beim Thema bleiben und die kulinarischen Ausflüge unterlassen :?:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: RudiM und 3 Gäste