Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Alpha Centauri
Beiträge: 5609
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 14. Jun 2019, 22:52

Fliege hat geschrieben:(14 Jun 2019, 22:34)

Magst du näher ausführen, was Westerwelle damals meinte und/oder sagte?


Ich glaube er sagte dass , im Zuge der schon damals bereits hitzig geführten Hartz4 Debatte ( Stichwort Sanktionen usw) was zu derzeit große Wellen schlug diese Aussage Westerwelles.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4280
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon Fliege » Fr 14. Jun 2019, 23:10

Alpha Centauri hat geschrieben:(14 Jun 2019, 22:52)
Ich glaube er sagte dass , im Zuge der schon damals bereits hitzig geführten Hartz4 Debatte ( Stichwort Sanktionen usw) was zu derzeit große Wellen schlug diese Aussage Westerwelles.

Darf ich interpolieren?
Könnte Westerwelle gemeint und gesagt haben, dass linkes Jammern über Hartz IV ihm wie spätrömische Dekadenz vorkommt?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8362
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 14. Jun 2019, 23:37

Fliege hat geschrieben:(14 Jun 2019, 23:10)

Darf ich interpolieren?
Könnte Westerwelle gemeint und gesagt haben, dass linkes Jammern über Hartz IV ihm wie spätrömische Dekadenz vorkommt?

Na ja, Westerwelle wird man ja nun schlecht fragen können.
Aber sind heute Rentner beim Flaschensammeln dekadent?
Oder sind unsere Schüler in ihren verwahrlosten Schulen mit analogen Lehrern dekadent?
Oder Bahnfahrer, die an der Unpünktlichkeit verzweiffeln,
aber dekadent auf andere Wege setzen?
Nein, Sie dürfen nicht interpolieren.
Setzen Sie sich endlich mal mit Gegenwartsproblemen auseinander!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8781
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon unity in diversity » Sa 15. Jun 2019, 00:03

Bielefeld09 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 23:37)

Na ja, Westerwelle wird man ja nun schlecht fragen können.
Aber sind heute Rentner beim Flaschensammeln dekadent?
Oder sind unsere Schüler in ihren verwahrlosten Schulen mit analogen Lehrern dekadent?
Oder Bahnfahrer, die an der Unpünktlichkeit verzweiffeln,
aber dekadent auf andere Wege setzen?
Nein, Sie dürfen nicht interpolieren.
Setzen Sie sich endlich mal mit Gegenwartsproblemen auseinander!

In Bielefeld gibt es solche Probleme zum Glück nicht und es gab sie auch nie.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4280
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon Fliege » Sa 15. Jun 2019, 00:06

unity in diversity hat geschrieben:(15 Jun 2019, 00:03)
In Bielefeld gibt es solche Probleme zum Glück nicht und es gab sie auch nie.

Stimmt, jeder kennt die Bielefeld-Verschwörung *lol*. Ich denke aber, wir sollten das Jammern der Bielefelder insofern ernst nehmen, als sie zumindest als Bielefeld-Flüchtlinge anerkannt werden sollten. Sie müssen beim Übertritt in die Nichtverschwörungswelt ihre Taschen leeren und bekommen Wertsachen nicht zurück als Preis für den Eintritt in die Nichtverschwörungswelt.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8362
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 15. Jun 2019, 00:20

unity in diversity hat geschrieben:(15 Jun 2019, 00:03)

In Bielefeld gibt es solche Probleme zum Glück nicht und es gab sie auch nie.

Was haben Sie denn nun für ein Problem?
Seit wann sind Bahnprobleme kommunale Themen?
Seit wann wird das Rentenproblem in einer Kommune gelöst?
Seit wann sind Schulprobleme keine landespolitischen Themen?
Seit wann sind.....................?
Fakt ist, das Kommunalpolitiker den Rotz der Landes- oder Bundespolitik umsetzen soll.
Aber hören Sie ein Jammern?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8362
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 15. Jun 2019, 00:26

Fliege hat geschrieben:(15 Jun 2019, 00:06)

Stimmt, jeder kennt die Bielefeld-Verschwörung *lol*. Ich denke aber, wir sollten das Jammern der Bielefelder insofern ernst nehmen, als sie zumindest als Bielefeld-Flüchtlinge anerkannt werden sollten. Sie müssen beim Übertritt in die Nichtverschwörungswelt ihre Taschen leeren und bekommen Wertsachen nicht zurück als Preis für den Eintritt in die Nichtverschwörungswelt.

Welches Anspruchsdenken haben Sie an Bielefeld?
Was schreiben Sie hier von einer " Nichtverschwörungswelt?"
Und welcher Bielefelder jammert hier?
Nun füllen Sie mal die leeren Tatsachen mit Inhalten auf! :)
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Alpha Centauri
Beiträge: 5609
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon Alpha Centauri » So 16. Jun 2019, 10:19

Bielefeld09 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 23:37)

Na ja, Westerwelle wird man ja nun schlecht fragen können.
Aber sind heute Rentner beim Flaschensammeln dekadent?
Oder sind unsere Schüler in ihren verwahrlosten Schulen mit analogen Lehrern dekadent?
Oder Bahnfahrer, die an der Unpünktlichkeit verzweiffeln,
aber dekadent auf andere Wege setzen?
Nein, Sie dürfen nicht interpolieren.
Setzen Sie sich endlich mal mit Gegenwartsproblemen auseinander!


Das Geschwätz von Westerwelle seinerzeit von "spätrömischer Dekadenz" im Zuge der Hartz4 Debatte verfehlt doch auch die Realität als wäre Dekadenz allein ein Problem sozialer Unterschichten und nicht der ökonomischen Oberschicht und des Geldadels , ganz im Gegenteil.
Alpha Centauri
Beiträge: 5609
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon Alpha Centauri » So 16. Jun 2019, 15:40

Diplomatensohn5000 hat geschrieben:(21 Feb 2019, 16:02)

Hier gehts wohl um die berühmte "Hedonische Tretmühle".

Man vergleicht sich nicht mit den "armen Afrikanern", sondern mit seinem direkten Nachbarn. Und wenn der ein dickeres Auto fährt als man selbst, geht das Drama los.

Nicht umsonst heißt es ja, dass 'materieller Wohlstand' kaum mit 'empfundenem Glück' korreliert.


Vor allem steigt mit der Kaufkraft nicht auch das Glücksempfinden an auch wenn unsere Gesellschaft völlig auf diesen Materialismus des immer mehr haben Wollens im Grunde aufbaut, man kauft sich Dinge dir man nüchtern betrachtet überhaupt nicht braucht, um Leute neidisch zu machen die einem in Wahrheit jedoch ziemlich egal sind.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon JFK » So 16. Jun 2019, 16:15

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Jun 2019, 15:40)

Vor allem steigt mit der Kaufkraft nicht auch das Glücksempfinden an auch wenn unsere Gesellschaft völlig auf diesen Materialismus des immer mehr haben Wollens im Grunde aufbaut, man kauft sich Dinge dir man nüchtern betrachtet überhaupt nicht braucht, um Leute neidisch zu machen die einem in Wahrheit jedoch ziemlich egal sind.


Vielleicht der Versuch, dem Leben auf dieser art und weise einen Sinn zu geben?
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10126
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon Misterfritz » So 23. Jun 2019, 09:26

JFK hat geschrieben:(16 Jun 2019, 16:15)

Vielleicht der Versuch, dem Leben auf dieser art und weise einen Sinn zu geben?
Ich kaufe, also bin ich?

Ich denke eher, dass beim shoppen das Belohnungszentrum im Hirn angesprochen wird.
Alpha Centauri
Beiträge: 5609
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Führt Wohlstand zu Anspruchsdenken und Jammerkultur?

Beitragvon Alpha Centauri » So 23. Jun 2019, 10:24

Misterfritz hat geschrieben:(23 Jun 2019, 09:26)

Ich kaufe, also bin ich?

Ich denke eher, dass beim shoppen das Belohnungszentrum im Hirn angesprochen wird.



Richtig. Daher gibt es ja auch die Kaufsucht , das wie anderen Süchten auch Alkohol, Essen,Spielen,Sex usw) immer ist das Belohnungszentrum im Spiel , Kaufsucht ist eher unter Frauen weit verbreitet.


Daher auch mein Satz im Bezug auf dieses Thema: wir kaufen uns Dinge , die wir nüchtern betrachtet gar nicht brauchen um Menschen neidisch zu machen , die uns im Grunde aber egal sind .

Die generell Konsumkritik der Wohlstandsgesellschaft ( bedenkenlos, kaum Nachhaltig. zu Lasten von Natur, Umwelt,Klima) ist seit den 80ziger Jahren präsent.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste