Der Konflikt USA versus Iran

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 14. Jun 2019, 20:42

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:55)

Diese sehr binäre und vereinfachte Sichtweise nimmt aber kaum jemand ernst.
Auch die Europäer sehen nicht alles unkritisch, das ist ja so.

...und wieder nur Quark.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40455
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 14. Jun 2019, 20:44

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Islamische Republik zu asymmetrischen Mitteln greift oder greifen wird, ist sehr hoch.
Auch Anschläge in Europa sind absolut möglich - insbesondere, wenn die Handlungsfähigkeit im Nahen Osten eingeschränkt ist.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 14. Jun 2019, 20:51

Cobra9 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 20:35)

Ja die Usa sind so blöde etwas zu faken das auffliegen würde. Siehe vorige Antwort an Dich warum


Aufgeflogen sind sie ja schon öfters. Nachweislich. Weapons of mass destruction.
https://i.pinimg.com/736x/60/8b/81/608b ... eapons.jpg
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8653
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon unity in diversity » Fr 14. Jun 2019, 20:58

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jun 2019, 20:44)

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Islamische Republik zu asymmetrischen Mitteln greift oder greifen wird, ist sehr hoch.
Auch Anschläge in Europa sind absolut möglich - insbesondere, wenn die Handlungsfähigkeit im Nahen Osten eingeschränkt ist.

Wie kann man Sprenggläubige daran hindern, nachdem die Königin der moralischen Supermacht Tür und Tor sperrangelweit geöffnet hat?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40455
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 14. Jun 2019, 21:06

unity in diversity hat geschrieben:(14 Jun 2019, 20:58)

Wie kann man Sprenggläubige daran hindern, nachdem die Königin der moralische Supermacht Tür und Tor sperrangelweit geöffnet hat?

Die sind nicht als Flüchtlinge gekommen, sondern mit dem Lächeln der guten Beziehungen.
Europa gilt schon lange als Ruheraum.
Neben russischer und chinesischer Agententätigkeit wird auch regelmässig die iranische im jährlichen Verfassungsschutzbericht aufgeführt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Cobra9 » Fr 14. Jun 2019, 21:13

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 20:39)

Na hoffentlich strengen sich die USA bei den handfesten Beweisen etwas stärker an als bei den handfesten Beweisen über die Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein. Sieht aber nicht danach aus. Die USA liefern ein Video das die Tat durch den Iran mittels Haftminen beweisen soll und die Crew des Tankers spricht von einem Angriff durch fliegende Objekte.
Tja, da hat der Iran schlechtere Karten als die USA. Vom Waffenverkauf der USA an die iranischen Mullahs in den 80er Jahren (Iran-Contra-Affäre) hatte die US-Regierung unter Ronald Reagan keinerlei Ahnung. Irgendwelche Schurken bei der CIA haben da massivst ihre Kompetenzen überschritten.



Die Aussage zum fliegenden Objekt war das man es gesehen habe, nicht das es einen Angriff führte. Das ist das was Ich in den Medien so mehrfach gelesen habe.




Die Crew der "Kokuka Courageous" habe vor der zweiten Explosion ein "fliegendes Objekt" gesehen, das auf sie zugesteuert sei, erklärte er weiter.
Am Donnerstag hatte er zunächst mitgeteilt, der Tanker sei von "einer Art Granate" angegriffen worden.

https://www.merkur.de/politik/nach-oelt ... 38569.html

Crewmitglieder des japanischen Öltankers "Kokuka Courageous" haben nach Angaben des Besitzers vor dem mutmaßlichen Angriff nahe der Straße von Hormus "fliegende Objekte" gesehen.







Warum das Video eher nicht gefälscht wurde hab ich aus meiner Sicht schon erklärt. Hier ein Artikel dazu

https://www.welt.de/politik/ausland/plu ... haben.html

Aber Ich geh gern mehr ins Detail. Wie gesagt bei Untersuchungen durch andere Länder usw. würde ein Fake auffliegen. Dann ins Detail.

Wie die Aufnahmen erstellt wurden ist schwer zu sagen. Aber Qualität und Art des Video würde Ich auf eine Drohne tippen.Drohnen sind im Golf im Einsatz und auf die Notrufe wurde wohl reagiert. Gleich mal verfübare Photos des Tankers mit dem Video ab. Ich denke es ist das gleiche Schiff.

Die Bezeichnung auf der Außenwand und die Aufbauten sind markante Punkte. Das Schnellboot passt dazu was die Revolutionsgarde im Arsenal hat, aber nicht die reguläre Marine nach meinem Stand.2016 wurde eine Parade abgehalten in Bandar Abbas mit solchen Booten. Daher kenn Ich die.


Sie waren 2016 in Bandar Abbas der Öffentlichkeit präsentiert worden, der Hafen liegt direkt an der Straße von Hormus.Die Position des Tankers lässt sich über die Seite "Marine Traffic" nachvollziehen. Zudem lieferte die Seite eine Rekonstruktion des Tankers kurz vor dem Angriff.

Wie gesagt Ich weiß nicht wer es war. Aber den Iran ausschließen würde Ich nicht. Was Ich auch nicht weiß wer jetzt bei allen widersprüchlichen Angaben was und wie getan hat.Ich weiß aber unabhängig davon wer den Angriff führte richt es verdächtig nach einer speziell ausgebildeten Tätergruppe
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 161
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: Sozialdemokrat, linksliberal

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon blues » Fr 14. Jun 2019, 21:18

Es gibt im Übrigen auch eine Menge irrer Terroristen und deren Fans im Iran (müssen ja nicht die "Revoutinsgarden" gewesen sein, denen man jederzeit zutrauen könnte ebenfalls eine Haftmine irgendwo dranzupopeln auf ihrer Suche nach dem heiligen Krieg.
le chaim !
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Cobra9 » Fr 14. Jun 2019, 21:18

Alter Stubentiger hat geschrieben:(14 Jun 2019, 20:51)

Aufgeflogen sind sie ja schon öfters. Nachweislich. Weapons of mass destruction.
https://i.pinimg.com/736x/60/8b/81/608b ... eapons.jpg



Völlig andere Grundlagen. In den momentanen Vorgängen sind Staaten, Organisationen und Versicherungen bei Untersuchungen eigenständig aktiv.
Auch die UN wird Untersuchungen durchführen. Wer hier Fakes veröffentlicht fliegt auf öffentlich. Gründe warum Ich das Video nicht derzeit als Fake sehe hab Ich bereits Orbiter geschildert.

Ich bin gespannt auf die Ergebnisse der Untersuchung auch der ersten Angriffe und den aktuellen Vorfällen.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 161
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: Sozialdemokrat, linksliberal

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon blues » Fr 14. Jun 2019, 21:22

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 20:39)

Na hoffentlich strengen sich die USA bei den handfesten Beweisen etwas stärker an als bei den handfesten Beweisen über die Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein.

Naja, die Gasangriffe im Nordirak ... wer war denn das?
Sieht aber nicht danach aus. Die USA liefern ein Video das die Tat durch den Iran mittels Haftminen beweisen soll und die Crew des Tankers spricht von einem Angriff durch fliegende Objekte.

die Crew eines Tankers war das und wenn ich das richtig in Erinnerung habe sprachen die auch nur von einem Flieger der nur die Szenerie überflog.
Tja, da hat der Iran schlechtere Karten als die USA. Vom Waffenverkauf der USA an die iranischen Mullahs in den 80er Jahren (Iran-Contra-Affäre) hatte die US-Regierung unter Ronald Reagan keinerlei Ahnung. Irgendwelche Schurken bei der CIA haben da massivst ihre Kompetenzen überschritten.
le chaim !
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5255
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Orbiter1 » Fr 14. Jun 2019, 21:48

blues hat geschrieben:(14 Jun 2019, 21:22)

Naja, die Gasangriffe im Nordirak ... wer war denn das?
Die Frage war wer im Fall Irak die Fake-Belege beauftragt und geliefert hat. Und da ist die Antwort klar.

"Die „Beweise“ für die Existenz von Massenvernichtungswaffen, die Powell an diesem Tag vorgelegt hatte und die als Begründung für die spätere Intervention herhalten mussten, bestanden aus Material, dass vom amerikanischen Geheimdienst manipuliert worden war. Tatsächlich wurde die Existenz von Massenvernichtungswaffen im Irak nie belegt. Auch wenn sich Colin Powell 2005 persönlich für die Verbreitung der Lügen entschuldigte: Seine Rede vor dem UN Sicherheitsrat war der Auftakt zum wenige Wochen später beginnenden Irakkrieg." Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/auf-lueg ... _id=236062
die Crew eines Tankers war das und wenn ich das richtig in Erinnerung habe sprachen die auch nur von einem Flieger der nur die Szenerie überflog.
Das haben sie offenbar falsch in Erinnerung.

"Die Besatzung des japanischen Schiffs will vor einer Explosion an Bord ein „fliegendes Objekt“ gesehen haben, teilte die Schifffahrtsgesellschaft Kokuka Sangyo mit. „Die Besatzungsmitglieder sagen, dass sie von einem fliegenden Objekt getroffen wurden“, sagte der Chef Yutaka Katada am Freitag vor Journalisten. „Sie sagen, sie haben es mit eigenen Augen gesehen“, fügte er hinzu." Quelle: https://m.tagesspiegel.de/politik/us-vi ... 55920.html
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 161
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: Sozialdemokrat, linksliberal

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon blues » Fr 14. Jun 2019, 22:03

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 21:48)

Die Frage war wer im Fall Irak die Fake-Belege beauftragt und geliefert hat. Und da ist die Antwort klar.

"Die „Beweise“ für die Existenz von Massenvernichtungswaffen, die Powell an diesem Tag vorgelegt hatte und die als Begründung für die spätere Intervention herhalten mussten, bestanden aus Material, dass vom amerikanischen Geheimdienst manipuliert worden war. Tatsächlich wurde die Existenz von Massenvernichtungswaffen im Irak nie belegt. Auch wenn sich Colin Powell 2005 persönlich für die Verbreitung der Lügen entschuldigte: Seine Rede vor dem UN Sicherheitsrat war der Auftakt zum wenige Wochen später beginnenden Irakkrieg." Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/auf-lueg ... id=236062l

Das ist mir bekannt.
Die Gasangriffe aber hat es ebenso gegeben.
l
Das haben sie offenbar falsch in Erinnerung.

"Die Besatzung des japanischen Schiffs will vor einer Explosion an Bord ein „fliegendes Objekt“ gesehen haben, teilte die Schifffahrtsgesellschaft Kokuka Sangyo mit. „Die Besatzungsmitglieder sagen, dass sie von einem fliegenden Objekt getroffen wurden“, sagte der Chef Yutaka Katada am Freitag vor Journalisten. „Sie sagen, sie haben es mit eigenen Augen gesehen“, fügte er hinzu." Quelle: https://m.tagesspiegel.de/politik/us-vi ... 55920.html


Danke, dann hatte ich es falsch in Erinnerung, besagt dann aber leider auch, dass es eher eine Aktion der Revolutionsgarden, der Armee denn die einzelner Wirrköpfe war.
Zuletzt geändert von blues am Fr 14. Jun 2019, 23:04, insgesamt 1-mal geändert.
le chaim !
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4113
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Fliege » Fr 14. Jun 2019, 22:05

Gibt es überhaupt einen Konflikt zwischen den USA und dem Iran? Gibt es nicht vielmehr einen Konflikt des Irans als Islam-Diktatur schiitischer Ausrichtung mit allen Nicht-Schiiten?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5255
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Orbiter1 » Fr 14. Jun 2019, 22:12

blues hat geschrieben:(14 Jun 2019, 22:03)

Danke, dann hatte ich es falsch in Erinnerung, besagt dann aber leider auch, dass es eher eine Aktion der Revolutionsgarden, der Armee denn die einzelner Wirrköpfe war.
Heißt das sie glauben den Augenzeugenberichten der Crew-Mitglieder mehr als dem Beweis-Video das die USA veröffentlicht haben?
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5255
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Orbiter1 » Fr 14. Jun 2019, 22:25

Fliege hat geschrieben:(14 Jun 2019, 22:05)

Gibt es überhaupt einen Konflikt zwischen den USA und dem Iran?
Nein, bisher ist es nur einer der von Trump eingeführten offenen Erpressungsversuche der USA damit sich ein anderer Staat so verhält wie es die USA gerne hätte. Kann aber noch ein militärischer Konflikt werden. Der nationale Sicherheitsberater Bolton strebt nach eigener Aussage seit Jahren einen militärischen Konflikt mit dem Iran an.
Gibt es nicht vielmehr einen Konflikt des Irans als Islam-Diktatur schiitischer Ausrichtung mit allen Nicht-Schiiten?
Der Konflikt zwischen Schiiten und Sunniten ist schon etwas älter.
Ger9374

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Ger9374 » Fr 14. Jun 2019, 22:27

Wem soll man denn glauben, unserem Verbündeten der uns bekannterweise seit Jahrzehnten belügt und ausspioniert!
Allerdings eine demokratisch gewählte Administration hat.Oder einem Radikal Religiös geführte Mullah Regime ?!
Diese offensichtlichen Angriffe auf Tanker kommt den Falken auf beiden Seiten entgegen. Vielleicht mischt da noch ein Dritter Staat mit, dem kurz vor Neuwahlen so etwas zu Pass käme.Oder den Saudis die den Iran mit Hilfe der USA massiv in seine Schranken weisen will!!
Das Ding stinkt von vorne bis hinten!!
Im Moment ist der Nahe Osten alles nur nicht so wie er auf den ersten Blick erscheint.
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 161
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: Sozialdemokrat, linksliberal

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon blues » Fr 14. Jun 2019, 22:32

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 22:12)

Heißt das sie glauben den Augenzeugenberichten der Crew-Mitglieder mehr als dem Beweis-Video das die USA veröffentlicht haben?


Jedweder Glaube hierbei ist eine Spekulation - ich kann es nicht sagen - aber warum sollten die Crewmitglieder lügen?
le chaim !
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40455
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 14. Jun 2019, 22:32

Fliege hat geschrieben:(14 Jun 2019, 22:05)

Gibt es überhaupt einen Konflikt zwischen den USA und dem Iran? Gibt es nicht vielmehr einen Konflikt des Irans als Islam-Diktatur schiitischer Ausrichtung mit allen Nicht-Schiiten?

Es ist der Konflikt zwischen revolutionärem und quietistischem Islam und es geht um den Führungsanspruch in der Region und in der Welt.

Sunnitisch kann man schon sein, so wie die Hamas, die Frage ist nur, welcher Seite man den Tribut zollt.
Man kann sogar "ungläubig" sein, wie die Russen, sofern man denn dienlich ist.

Der Revolutionsvater Ajatollah Chomeini hat das eigentlich alles schon festgelegt, 1970, mit seinem Buche "Der Islamische Staat".
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4113
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Fliege » Fr 14. Jun 2019, 23:02

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 22:25)
Der Konflikt zwischen Schiiten und Sunniten ist schon etwas älter.

Die Islam-Diktatur im Iran gibt es (in neuerer Zeit) seit wann?
Mir ist 1979 im Gedächtnis.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40455
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 14. Jun 2019, 23:18

Es geht um "Hokumat-e Eslāmi", der Herrschaft des Islam, und zwar unter einheitlicher Führung, unter Berufung auf Mohammed, ohne Trennung von Glauben und Staat.

Gemäß Ayatollah Chomeini sind demnach Juden, Kolonialisten und Quietisten die Feinde.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Ger9374

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Ger9374 » Sa 15. Jun 2019, 00:40

Mir scheint das die USA nachdem der Irak
als Stellvertreter ihrer Interessen ja wegfiel,
dankbar Saudi-Arabien als Ersatz heranzieht. Täusche ich mich oder ist da was dran!?

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast