Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 13:44

Der Erwin hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:57)

Oh einer eurer größten Redner hat mir recht gegeben ja sogar die Zahl die ich dir genannt habe mit den ca. 18% weiter runtergeschraubt, er sprach gestern bei Maybritt Illner von 13% Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtbedarf und der steht nun wirklich nicht im Verdacht auf der Seite von Leuten wie mir zu sein.

Lerne und verstehe erstmal was der Bruttobetrag bedeutet oder willst du sagen Harald Lesch hat auch keine Ahnung bzw. lügt?!

Ich kann nix dafür wenn du aus meinen Beiträgen nur das herrauslesen möchtest was du für Sinnvoll hälst und deiner Wahrnehmung entspricht. Ich habe gar kein Brutto netto Vergleich angestellt noch habe ich deine 18% in Frage gestellt.
Nur ist die Brutto/ Netto Frage auch eine Frage welchen Strom vorzugsweise in die Netze gespeist wird/wurde und damit solltets du dich dann mal ganz dringend befassen, wer dies macht.
Z.B. muesste m.M. jetzt die Zwangsabnahme für EE Strom herunter gefahren werden, dafür aber dem EE Strom bei der Einspeisung in die Netze vorrang gegeben werden. Aber dies verhindern noch die vielen fossilen Kraftwerke die ohne Einspeisung ins Netz unrentabel werden. Dann doch lieber alles auf die EE schieben gelle?
Zuletzt geändert von relativ am Fr 14. Jun 2019, 13:44, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 797
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Fr 14. Jun 2019, 13:44

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2019, 13:28)

Sehr lustig, nur erklärt dies immer noch nicht deine schwachsinns Aussage mit dem was angeblich wegen der böser Grünen /Greta/Klimaaktivisten nicht vorrran getrieben wurde.


1) Sinnverfälschung! mMn ist das Phänomen der hl. Greta Symptom, nicht Ursache unserer Unfähigkeit
2) wer lesen kann ist klar im Vorteil:

Alster hat geschrieben:(14 Jun 2019, 10:57)
Also nochmal: bei konsequenter Förderung des Leichtbau Diesels durch kontinuierliche Anhebung der Besteuerung von KFZ Kraftstoffen seit 2000 hätten wir die Halbierung des CO2 Aufkommens im Individualverkehr längst erreicht.

alles weitere s. mein letzter Beitrag vor 5 min
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 13:49

Alster hat geschrieben:(14 Jun 2019, 13:44)

1) Sinnverfälschung! mMn ist das Phänomen der hl. Greta Symptom, nicht Ursache unserer Unfähigkeit


Gut, dass das mal klargestellt wurde.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 13:53

Alster hat geschrieben:(14 Jun 2019, 13:44)

1) Sinnverfälschung! mMn ist das Phänomen der hl. Greta Symptom, nicht Ursache unserer Unfähigkeit
2) wer lesen kann ist klar im Vorteil:


Wenn du dieGefahr siehst , daß man dich falsch verstehen könnte, wäre es manchmal besser sich auch genauer und deutlicher Auszudrücken. Da helfen aber keinen Halbsätze noch Sprechblasen. Da muss schon mehr und etwas Ausführlicheres kommen.


alles weitere s. mein letzter Beitrag vor 5 min

Also nochmal: bei konsequenter Förderung des Leichtbau Diesels durch kontinuierliche Anhebung der Besteuerung von KFZ Kraftstoffen seit 2000 hätten wir die Halbierung des CO2 Aufkommens im Individualverkehr längst erreicht.
Ist dies jetzt deine Meinung ?
Nun gut, hätte sein können ich habe da keine Rechnungen zu. ich bin mir nicht siche, ob diese maßnahmen allein ausgereicht hätten , zumal der Individualverkehr sich ja fast verdoppelt hat.
Meine Frage bleibt aber noch unbeantwortet, wer hat dies jetzt 2000 verhindert?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 13:55

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Jun 2019, 13:05)

Aha .... also wir Europäer retten unser nettes, relativ ausgeglichenes Klima, egal, dass für diese klimatische Konstellation am anderen Ender der Welt immer wieder Katastrophen passieren?
Was halten denn die Betroffenen in diesen Teilen der Welt davon, dass Europäer Monsun, Taifune und das Christkind retten wollen?

Sind dir deine nichtvorhandenen Argumente ausgegangen? :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 14:01

BingoBurner hat geschrieben:(14 Jun 2019, 13:14)

Du verdrehst Dinge.......
Kannst die Welt die nicht sehen wie sie ist.....
Willst es nicht.......

Keine Ahnung........

Auch in Europa kippt das Klima....!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mal Brandenburg besucht ? Letztes Jahr ?

""Ein dramatisches Jahr" für den Wald in Brandenburg
Vor allem Dürre und Waldbrände machten den märkischen Wäldern zu schaffen. Doch trotz der Strapazen geht es dem Wald insgesamt noch gut - bis auf die Eichen."

https://www.tagesspiegel.de/berlin/wald ... 79850.html


Unsern Wald und den Böden geht es mit nichten gut. Ein paar trockene Tage und der Hitzestress fängt vielerorts sofort wieder an. Der Boden ist noch nicht so gesättigt wie er sein muesste um eine trockenen Periode ohne schaden zu überstehen, jede weitere trockene periode verschärft die Lage noch und dieses Phänomen gibt es schon in mehr Regionen Deutschlands als uns lieb sein kann.
https://www1.wdr.de/nachrichten/trocken ... d-100.html
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3974
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Fr 14. Jun 2019, 14:20

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:01)

Unsern Wald und den Böden geht es mit nichten gut. Ein paar trockene Tage und der Hitzestress fängt vielerorts sofort wieder an. Der Boden ist noch nicht so gesättigt wie er sein muesste um eine trockenen Periode ohne schaden zu überstehen, jede weitere trockene periode verschärft die Lage noch und dieses Phänomen gibt es schon in mehr Regionen Deutschlands als uns lieb sein kann.
https://www1.wdr.de/nachrichten/trocken ... d-100.html



Ich weiß Relativ......du hast vollkommen Recht.

Wie gesagt wir bekommen Zuwachs hier oben.

Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14132
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 14. Jun 2019, 14:23

"politische Instrumentalisierung von Kindern" sehe ich vor allem von Seiten der Industrie im Pushen von "Elekktromobilität" als vermeintlich gutmenschlicher Alternative. Dazu braucht man sich nur mal ansehen, wie Kobalt von Kindern aus Minen im Kongo herausgebuddelt wird. Schlimmer als Massentierhaltung, Atomkraftwerke und Braunkohle ist nur noch eins: Elektromobilität. "Teufelszeug" bestätigt einem jeder, der irgendwas mit Akku- und Batterieherstellung zu tun hat. Egal ob E-Auto, Akkuschrauber oder schnurlose Maus. Immer nur ein Vorwand, um bequem mal nicht irgendein Kabel auf- und einrollen zu müssen und trotzdem ein Gutmensch zu sein. Mich kotzt diese Inflation von Igonranz und Dummköpfertum manchmal ganz schön an. Es ist systemisch und völlig unabhängig von der verwendeten Technologie besser, 20 Leute in einen Blechcontainer zu sperren als 20 Blechcontainer für 20 Leute herzustellen, Es ist eigentlich ganz einfach zu verstehen. Und es ist am Ende womöglich auch die bessere Lösung für bessere Lebensqualität. In Form von Menschenzugewandtheit. Die Menschen wollen Anerkennung, Nähe. Respekt etc. Ja biitte, wozu sperrt man sich dazu in einen Blechcontainer ein? Ich bin für radikale Bevorzugung eines gut funktionierenden öffentlichen Verkehrs und radikale Zurückdrängung des motorisierten Individualverkehrs. Auch die schwedische Schülerin Greta ist meines Wissens mit ihrem Vater in einem Elektroauto zur Klimakonferenz nach Katowice gefahren. Was soll das? Fahrt mit der Fähre von Schweden nach Swinemünde und von dort mit dem Zug und kommt ein bissel mit den Leuten ins Gespräch!
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 14:30

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:23)

"politische Instrumentalisierung von Kindern" sehe ich vor allem von Seiten der Industrie im Pushen von "Elekktromobilität" als vermeintlich gutmenschlicher Alternative. Dazu braucht man sich nur mal ansehen, wie Kobalt von Kindern aus Minen im Kongo herausgebuddelt wird. Schlimmer als Massentierhaltung, Atomkraftwerke und Braunkohle ist nur noch eins: Elektromobilität. "Teufelszeug" bestätigt einem jeder, der irgendwas mit Akku- und Batterieherstellung zu tun hat. Egal ob E-Auto, Akkuschrauber oder schnurlose Maus. Immer nur ein Vorwand, um bequem mal nicht irgendein Kabel auf- und einrollen zu müssen und trotzdem ein Gutmensch zu sein. Mich kotzt diese Inflation von Igonranz und Dummköpfertum manchmal ganz schön an. Es ist systemisch und völlig unabhängig von der verwendeten Technologie besser, 20 Leute in einen Blechcontainer zu sperren als 20 Blechcontainer für 20 Leute herzustellen, Es ist eigentlich ganz einfach zu verstehen. Und es ist am Ende womöglich auch die bessere Lösung für bessere Lebensqualität. In Form von Menschenzugewandtheit. Die Menschen wollen Anerkennung, Nähe. Respekt etc. Ja biitte, wozu sperrt man sich dazu in einen Blechcontainer ein? Ich bin für radikale Bevorzugung eines gut funktionierenden öffentlichen Verkehrs und radikale Zurückdrängung des motorisierten Individualverkehrs. Auch die schwedische Schülerin Greta ist meines Wissens mit ihrem Vater in einem Elektroauto zur Klimakonferenz nach Katowice gefahren. Was soll das? Fahrt mit der Fähre von Schweden nach Swinemünde und von dort mit dem Zug und kommt ein bissel mit den Leuten ins Gespräch!

Es wäre ja schön wenn wir mal in den Bereich kommen würden, wo wir einen ernsthaften Diskurs darüber führen, was getan werden muss und zwar ohne wenn und aber. Mom sind wir aber noch im Bereich des gesellschaftlichen Schwarze Peter Spiels.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 14. Jun 2019, 14:39

BingoBurner hat geschrieben:(14 Jun 2019, 13:14)

Du verdrehst Dinge.......
Kannst die Welt die nicht sehen wie sie ist.....
Willst es nicht.......

Keine Ahnung........

Auch in Europa kippt das Klima....!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mal Brandenburg besucht ? Letztes Jahr ?

""Ein dramatisches Jahr" für den Wald in Brandenburg
Vor allem Dürre und Waldbrände machten den märkischen Wäldern zu schaffen. Doch trotz der Strapazen geht es dem Wald insgesamt noch gut - bis auf die Eichen."

https://www.tagesspiegel.de/berlin/wald ... 79850.html


Natürlich kippt auch in Europa das Klima. Dafür wird es woanders halt besser. So ist das schon immer, auch ohne Menschen. Da gibt es eben im Permafrostboden wieder Leben. So what, wie früher ....
Vielleicht verstehst Du ja den Sinn meiner Fragen gar nicht.
Welches Klima soll gerettet werden ist doch eine ganz essentielle Frage. Was genau soll gerettet werden, welche Gegend, welcher Jahrgang?
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3974
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Fr 14. Jun 2019, 14:48

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:39)

Natürlich kippt auch in Europa das Klima. Dafür wird es woanders halt besser. So ist das schon immer, auch ohne Menschen. Da gibt es eben im Permafrostboden wieder Leben. So what, wie früher ....


Du hast noch gar nix begriffen...

Was soll ich den noch schreiben ? Mh ?
Was ich noch nicht x-mal wiederholt habe ?


Kennst du die Bedeutung von Irreversibel ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 14:56

BingoBurner hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:20)

Wie gesagt wir bekommen Zuwachs hier oben.


Jetzt gibt es bestimmt einige, die dann sagen werden, ach wie toll, ist doch schön, wenn wir bei uns Delphine haben werden. Ja, aber genauso Tiere, auf die wir nicht eingestellt und weit weniger lustig anzuschauen sind:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hyalomma_marginatum
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19773
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Fr 14. Jun 2019, 14:57

BingoBurner hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:48)

Du hast noch gar nix begriffen...

Was soll ich den noch schreiben ? Mh ?
Was ich noch nicht x-mal wiederholt habe ?


Kennst du die Bedeutung von Irreversibel ?


Das schöne Deutsche Wetter gibt es dann in Norwegen...und hier ist das Wetter von Griechenland//Italien. Irreversiebel...es bracht weniger HEizung ! ....ein Weltuntergang...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19773
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Fr 14. Jun 2019, 14:58

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:56)

Jetzt gibt es bestimmt einige, die dann sagen werden, ach wie toll, ist doch schön, wenn wir bei uns Delphine haben werden. Ja, aber genauso Tiere, auf die wir nicht eingestellt und weit weniger lustig anzuschauen sind:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hyalomma_marginatum


Das ist wie im Urlaub ...nur eben hier um die Ecke. in Malle fehlen schon Urlauber...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 14. Jun 2019, 15:01

BingoBurner hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:48)

Du hast noch gar nix begriffen...

Was soll ich den noch schreiben ? Mh ?
Was ich noch nicht x-mal wiederholt habe ?


Kennst du die Bedeutung von Irreversibel ?


Natürlich kenne ich die Bedeutung von irreversibel. Kennst Du die denn auch? :D
Ich sage die ganze Zeit, dass Klima eine temporäre Beschreibung eines Zustandes ist, der definiert wird, über einen festgelegten Zeitraum, um einen dynamischen, nie fixen Prozess zu beschreiben.
Es gab und gibt nie ein Festhalten, Retten oder Schützen eines stetig fortschreitenden, irreversiblen Vorganges.
Man kann das Klima der Erde mit dem Klima auf der Venus vergleichen, oder das Klima von Florida mit dem von Wladiwostok. Ohne Festlegung von Ort und/oder Zeit ist Klima NICHTS.
Versuche doch mal wenigstens, das zu verstehen.
Wenn wir Schutz der Umwelt meinen, und die Einflüsse des Menschen auf die Umwelt und die daraus wahrscheinlich resultierenden Einflüsse auf klimatische Komponente, bin ich doch sofort bei Dir.
Aber das ist etwas Anderes als Klima"rettung", das ist Umweltschutz und wenn wir Glück haben, können wir kosmische Vorgänge, zu denen btw. auch menschliche Fussabdrücke gehören, eventuell etwas ruhiger beobachten, aber mehr nicht!
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 15:04

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:39)

Natürlich kippt auch in Europa das Klima. Dafür wird es woanders halt besser. So ist das schon immer, auch ohne Menschen. Da gibt es eben im Permafrostboden wieder Leben. So what, wie früher ....
Vielleicht verstehst Du ja den Sinn meiner Fragen gar nicht.
Welches Klima soll gerettet werden ist doch eine ganz essentielle Frage. Was genau soll gerettet werden, welche Gegend, welcher Jahrgang?

Och Thor, es gehtr die ganze Zeit nur um die Einflüsse die wissenschaftlich den Menschen zugeschrieben werden und die auch nur der Mensch selbst einschränken/beheben kann, denn ein anderes Lebenwesen, oder der Natur können diese Dinge nicht zugeschrieben werden, weil die es nicht machen, oder hast du schon mal einen "Igelindividualverkehr", der CO2 ausstößst indem er fossile Verbrennung benutzt, gesehen?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 15:06

Teeernte hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:58)

Das ist wie im Urlaub ...nur eben hier um die Ecke. in Malle fehlen schon Urlauber...

Naja mit ca. 1 Millarden Umweltflüchtlingen an den Badestränden , wirds wohl kein schöner Urlaub. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19773
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Fr 14. Jun 2019, 15:12

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2019, 15:06)

Naja mit ca. 1 Millarden Umweltflüchtlingen an den Badestränden , wirds wohl kein schöner Urlaub. :D


Technologisch lösbar.. und man sollte Russen und Chinesen eben nicht ärgern...die bekommen sonst AUSGANG.

Nebenbei....Zwang zur demo....>>
Liberty hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:00)


Bild des Tages ....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14132
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 14. Jun 2019, 17:38

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Jun 2019, 15:01)

Natürlich kenne ich die Bedeutung von irreversibel. Kennst Du die denn auch? :D
Ich sage die ganze Zeit, dass Klima eine temporäre Beschreibung eines Zustandes ist, der definiert wird, über einen festgelegten Zeitraum, um einen dynamischen, nie fixen Prozess zu beschreiben.
Es gab und gibt nie ein Festhalten, Retten oder Schützen eines stetig fortschreitenden, irreversiblen Vorganges.

Das ist ziemlich genau das, was man diesen sogenannten "Sprachschützern" entgegensetzen muss. Sprachen sind dynamische Zeichen-Systeme. Ein organisches Etwas, das genau dafür da ist, Veränderungen abzubilden. Nix ist da für immer. Beim Klima nur ist es einfach die Frage, ob wir als Menschen grundlegende Veränderungen wollen. Wollen wir sie oder wollen wir sie nicht, Und wenn wir sie wollen: In welche Richtung? Die riesigen aufgetauten sibirischen Permafrostböden zum Beispiel bieten gar nix. Es sind keineswegs neue potenzielle "Kornkammern". Aus ihnen entweicht einfach nur noch mehr Methan als prognostiziert. Und die Frage ist einfach, wozu eine total überhitzte Erde uns Menschen gut sein soll. Das ist der Unterschied zu der Frage der sich wandelnden Sprachen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3974
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Fr 14. Jun 2019, 17:39

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 14:56)

Jetzt gibt es bestimmt einige, die dann sagen werden, ach wie toll, ist doch schön, wenn wir bei uns Delphine haben werden. Ja, aber genauso Tiere, auf die wir nicht eingestellt und weit weniger lustig anzuschauen sind:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hyalomma_marginatum



Ich weiß.....aber gerade die Meere bestätigen wie drastisch das, das ist mit den Klimawandel. Mir ist das alles bekannt. Ach und Delfine können ziemlich gefährlich werden by the way.
Krankheitserreger......da müssen wir uns auf einiges einstellen.



Toll ist es trotzdem.....ich denke (hoffe) sie werden bleiben. :)
Zuletzt geändert von BingoBurner am Fr 14. Jun 2019, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste