Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30278
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon jack000 » Di 11. Jun 2019, 18:40

Vongole hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:59)

Nicht ganz ernst gemeint, passt aber so gut zu den Diskussionen in diesem und den anderen Klima-Threads:

Stellen Sie sich bitte folgende Situation vor: Sie sitzen in einem Flugzeug, auf halbem Weg über den Atlantik. Plötzlich kündigt eine Flugbegleiterin eine dringende Durchsage der Kapitänin an. Zur Überraschung der Passagiere steht die Pilotin kurz darauf persönlich im Gang. Sie blickt ernst in die Reihen und erklärt, ein Tank des Flugzeugs habe ein Leck, Treibstoff laufe aus. Es sei zwar unter Umständen möglich, mit dem noch verbleibenden Sprit bis nach New York zu kommen, aber das sei nicht sicher. Sie habe deshalb vor, in Grönland um eine Notlandeerlaubnis zu bitten. Der Kopilot sehe das genauso.

Aufgeregtes Gemurmel. Auf einmal steht ein Herr im Anzug aus der ersten Klasse hinter der Pilotin und sagt sehr laut, dass er dringend noch heute Abend in New York sein müsse, es gehe da um einen wichtigen Deal.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 71315.html

Der Eine oder Andere dürfte sich in der Kolumne wiederfinden. ;)

=> Im Flugzeug bricht ein großes Feuer aus, die Passagiere werden gebeten das Rauchen einzustellen wegen der Qualmentwicklung ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Bremer » Di 11. Jun 2019, 19:49

Vongole hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:59)

Nicht ganz ernst gemeint, passt aber so gut zu den Diskussionen in diesem und den anderen Klima-Threads:

Stellen Sie sich bitte folgende Situation vor: Sie sitzen in einem Flugzeug, auf halbem Weg über den Atlantik. Plötzlich kündigt eine Flugbegleiterin eine dringende Durchsage der Kapitänin an. Zur Überraschung der Passagiere steht die Pilotin kurz darauf persönlich im Gang. Sie blickt ernst in die Reihen und erklärt, ein Tank des Flugzeugs habe ein Leck, Treibstoff laufe aus. Es sei zwar unter Umständen möglich, mit dem noch verbleibenden Sprit bis nach New York zu kommen, aber das sei nicht sicher. Sie habe deshalb vor, in Grönland um eine Notlandeerlaubnis zu bitten. Der Kopilot sehe das genauso.

Aufgeregtes Gemurmel. Auf einmal steht ein Herr im Anzug aus der ersten Klasse hinter der Pilotin und sagt sehr laut, dass er dringend noch heute Abend in New York sein müsse, es gehe da um einen wichtigen Deal.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 71315.html

Der Eine oder Andere dürfte sich in der Kolumne wiederfinden. ;)

Schöne Story und passt perfekt zu den fadenscheinigen Argumenten der wahrscheinlich Ü-60-fraktion, die den Klimawandel leugnen, relativieren und nicht mehr als Hohn und Spott übrig haben nach dem Motto: *Früher hat es auch schon geregnet. * Gut, dass die Jugend sich für ihre Belange jetzt selbst einsetzt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18955
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Di 11. Jun 2019, 20:11

Bremer hat geschrieben:(11 Jun 2019, 19:49)

Schöne Story und passt perfekt zu den fadenscheinigen Argumenten der wahrscheinlich Ü-60-fraktion, die den Klimawandel leugnen, relativieren und nicht mehr als Hohn und Spott übrig haben nach dem Motto: *Früher hat es auch schon geregnet. * Gut, dass die Jugend sich für ihre Belange jetzt selbst einsetzt.


Die Jugend will Diktatur ? :D :D :D

Ähmmm das wird nix. Schon mal Mehrheiten gesehen ? https://de.wikipedia.org/wiki/Altersstr ... anypop.svg
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3878
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Di 11. Jun 2019, 20:25

Teeernte hat geschrieben:(11 Jun 2019, 20:11)
Die Jugend will Diktatur ? :D :D :D

Rezo äußerte sich in genau diesem Sinne, als er in seinem Zerstörungsvideo verkündete: "Es geht hier nicht um verschiedene legitime politische Meinungen. Sondern es gibt nur eine legitime Einstellung" (zitiert nach Welt online, 22. Mai 2019).

Nun ist der Polittroll nicht mehr wirklich jung, sondern 26 Jahre alt. Bei seinen Youtube-Zuhörern gelten hingegen pädagogische Standards.

DarkLightbringer hat geschrieben:(im Thread zu den Ostwahlen im Herbst; 11 Jun 2019, 19:25)
Kinder brauchen Aufmerksamkeit und einen Keks.

Schöner und zugleich treffender lässt sich das Schulschwänzerphänomen nicht kommentieren.
Zuletzt geändert von Fliege am Di 11. Jun 2019, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Di 11. Jun 2019, 21:38

Vongole hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:59)

Nicht ganz ernst gemeint, passt aber so gut zu den Diskussionen in diesem und den anderen Klima-Threads:

Stellen Sie sich bitte folgende Situation vor: Sie sitzen in einem Flugzeug, auf halbem Weg über den Atlantik. Plötzlich kündigt eine Flugbegleiterin eine dringende Durchsage der Kapitänin an. Zur Überraschung der Passagiere steht die Pilotin kurz darauf persönlich im Gang. Sie blickt ernst in die Reihen und erklärt, ein Tank des Flugzeugs habe ein Leck, Treibstoff laufe aus. Es sei zwar unter Umständen möglich, mit dem noch verbleibenden Sprit bis nach New York zu kommen, aber das sei nicht sicher. Sie habe deshalb vor, in Grönland um eine Notlandeerlaubnis zu bitten. Der Kopilot sehe das genauso.

Aufgeregtes Gemurmel. Auf einmal steht ein Herr im Anzug aus der ersten Klasse hinter der Pilotin und sagt sehr laut, dass er dringend noch heute Abend in New York sein müsse, es gehe da um einen wichtigen Deal.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 71315.html

Der Eine oder Andere dürfte sich in der Kolumne wiederfinden. ;)


Sehr geil :thumbup: bzw. eher nicht.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3044
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 12. Jun 2019, 07:25

Vongole hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:59)

Nicht ganz ernst gemeint, passt aber so gut zu den Diskussionen in diesem und den anderen Klima-Threads:

Stellen Sie sich bitte folgende Situation vor: Sie sitzen in einem Flugzeug, auf halbem Weg über den Atlantik. Plötzlich kündigt eine Flugbegleiterin eine dringende Durchsage der Kapitänin an. Zur Überraschung der Passagiere steht die Pilotin kurz darauf persönlich im Gang. Sie blickt ernst in die Reihen und erklärt, ein Tank des Flugzeugs habe ein Leck, Treibstoff laufe aus. Es sei zwar unter Umständen möglich, mit dem noch verbleibenden Sprit bis nach New York zu kommen, aber das sei nicht sicher. Sie habe deshalb vor, in Grönland um eine Notlandeerlaubnis zu bitten. Der Kopilot sehe das genauso.

Aufgeregtes Gemurmel. Auf einmal steht ein Herr im Anzug aus der ersten Klasse hinter der Pilotin und sagt sehr laut, dass er dringend noch heute Abend in New York sein müsse, es gehe da um einen wichtigen Deal.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 71315.html

Der Eine oder Andere dürfte sich in der Kolumne wiederfinden. ;)


Das ist eine sehr schlecht gelungene Kolumne. Bin ueberracht das der Spiegel sowas abdruckt
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 12. Jun 2019, 10:48

Fliege hat geschrieben:(11 Jun 2019, 20:25)

Rezo äußerte sich in genau diesem Sinne, als er in seinem Zerstörungsvideo verkündete: "Es geht hier nicht um verschiedene legitime politische Meinungen. Sondern es gibt nur eine legitime Einstellung" (zitiert nach Welt online, 22. Mai 2019).

Nun ist der Polittroll nicht mehr wirklich jung, sondern 26 Jahre alt. Bei seinen Youtube-Zuhörern gelten hingegen pädagogische Standards.


Schöner und zugleich treffender lässt sich das Schulschwänzerphänomen nicht kommentieren.

Wie fast immer wählst du die einfache/primitive Variante dir etwas zu erklären.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3878
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Mi 12. Jun 2019, 10:59

relativ hat geschrieben:(12 Jun 2019, 10:48)
Wie fast immer wählst du die einfache/primitive Variante dir etwas zu erklären.

Ockham (nach ihm ist das bekannte Rasiermessertheroem benannt) bevorzugte einfache Erklärungen (siehe auch: Ökonomieprinzip; alles wichtige dazu findet sich kurz gerafft in dieser Quelle).

In diesem Sinne ist Primitivität (nach "primitivus": der Erste in seiner Art) ein Vorzug.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 12. Jun 2019, 11:09

Fliege hat geschrieben:(12 Jun 2019, 10:59)

Ockham (nach ihm ist das bekannte Rasiermessertheroem benannt) bevorzugte einfache Erklärungen (siehe auch: Ökonomieprinzip; alles wichtige dazu findet sich kurz gerafft in dieser Quelle).

In diesem Sinne ist Primitivität (nach "primitivus": der Erste in seiner Art) ein Vorzug.

Ändert dies jetzt was an deiner primitiven Darstellung der Friday for Future Bewegung und ihre Protagonisten.

Btw. Erste Bank unterstütz die Bewegung.
https://www.waz.de/wirtschaft/gls-bank- ... 43351.html

Ach CSOs von großen Firmen finden die FfF Bewegung inspirierend.
https://www.capital.de/wirtschaft-polit ... spirierend

Ich würde sagen mom. total ins Schwarze getroffen. Ich hoffe es hält an.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 12. Jun 2019, 11:15

relativ hat geschrieben:(12 Jun 2019, 11:09)

Ändert dies jetzt was an deiner primitiven Darstellung der Friday for Future Bewegung und ihre Protagonisten.

Btw. Erste Bank unterstütz die Bewegung.
https://www.waz.de/wirtschaft/gls-bank- ... 43351.html

Ach CSOs von großen Firmen finden die FfF Bewegung inspirierend.
https://www.capital.de/wirtschaft-polit ... spirierend

Ich würde sagen mom. total ins Schwarze getroffen. Ich hoffe es hält an.


Ja, total ins Schwarze getroffen und nun kann dass "oder" aus dem Strangtitel gestrichen werden. Die Instrumentalisierung ist abgeschlossen und wird nun zum autarken Geschäftsmodell. Die Kinder können ab jetzt zu Hause bleiben.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Alpha Centauri
Beiträge: 5317
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 12. Jun 2019, 11:15

relativ hat geschrieben:(12 Jun 2019, 10:48)

Wie fast immer wählst du die einfache/primitive Variante dir etwas zu erklären.



Ja eine einfache Erklärung reicht manch einfach gestricktem Gemüt " das sind alles Schulschwänzer" über derer durchaus berechtigten Anliegen samt Kritik an den vermeintlichen Klima Profis in Politik und Wirtschaft ( nach Christian Lindner Lesart) kann man.ignorant ja hinweg gehen,dies naiven Freitagskinder. :rolleyes:
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Mi 12. Jun 2019, 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 12. Jun 2019, 11:19

ThorsHamar hat geschrieben:(12 Jun 2019, 11:15)

Ja, total ins Schwarze getroffen und nun kann dass "oder" aus dem Strangtitel gestrichen werden. Die Instrumentalisierung ist abgeschlossen und wird nun zum autarken Geschäftsmodell. Die Kinder können ab jetzt zu Hause bleiben.

Du musst hierbei schon die chronologische Reihenfolge der Ereignisse betrachten. :D
Das was jetzt kommt war und ist absolut gewollt und muss auch so sein, wenn diese Bewegung etws erreichen will.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 12. Jun 2019, 11:48

relativ hat geschrieben:(12 Jun 2019, 11:19)

Du musst hierbei schon die chronologische Reihenfolge der Ereignisse betrachten. :D
Das was jetzt kommt war und ist absolut gewollt und muss auch so sein, wenn diese Bewegung etws erreichen will.


Wirklich: ICH habe die chronologische Folge ganz genau beachtet. Und ja, was jetzt kommt, ist gewollt. Die Kinder sind raus!
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 12. Jun 2019, 11:56

ThorsHamar hat geschrieben:(12 Jun 2019, 11:48)

Wirklich: ICH habe die chronologische Folge ganz genau beachtet. Und ja, was jetzt kommt, ist gewollt. Die Kinder sind raus!

Ja, wie war denn die Folge erzähl mal...und was jetzt kommt ist natürlich gewollt, sonst würde es ja nix gebracht haben. Ob die Kinder raus sind, hängt wohl eher davon ab, wie der Rest der Gesellschaft darauf reagiert.
Reagiert dieser vermehrt so wie du, sind die Kids garantiert nicht raus, bzw. kommen sie wieder. :)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 12. Jun 2019, 12:17

relativ hat geschrieben:(12 Jun 2019, 11:56)

Ja, wie war denn die Folge erzähl mal...und was jetzt kommt ist natürlich gewollt, sonst würde es ja nix gebracht haben. Ob die Kinder raus sind, hängt wohl eher davon ab, wie der Rest der Gesellschaft darauf reagiert.
Reagiert dieser vermehrt so wie du, sind die Kids garantiert nicht raus, bzw. kommen sie wieder. :)


Die Kinder waren nie "drin".
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 12. Jun 2019, 13:41

ThorsHamar hat geschrieben:(12 Jun 2019, 12:17)

Die Kinder waren nie "drin".

Wo drin....? Welche Bank, Unternehmen, Person, hat sie denn auf die Strasse geprügelt?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8496
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon unity in diversity » Mi 12. Jun 2019, 14:25

relativ hat geschrieben:(12 Jun 2019, 13:41)

Wo drin....? Welche Bank, Unternehmen, Person, hat sie denn auf die Strasse geprügelt?

Verhörtechniken nimmt man zur Kenntnis, ohne darauf im Kontext zu antworten. Noch kann man das.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 12. Jun 2019, 14:41

relativ hat geschrieben:(12 Jun 2019, 13:41)

Wo drin....? Welche Bank, Unternehmen, Person, hat sie denn auf die Strasse geprügelt?


Doch nicht "geprügelt", hier sind PR Profis am Werk.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 12. Jun 2019, 14:45

ThorsHamar hat geschrieben:(12 Jun 2019, 14:41)

Doch nicht "geprügelt", hier sind PR Profis am Werk.

Ja nachdem die Greta und die Kids sich entschieden haben etwas zu tun. Sie kamen danach, diesen chronologischen Fakt hast du noch nicht mit handfesten Beweisen entkräften können.
Zuletzt geändert von relativ am Mi 12. Jun 2019, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 12. Jun 2019, 14:46

unity in diversity hat geschrieben:(12 Jun 2019, 14:25)

Verhörtechniken nimmt man zur Kenntnis, ohne darauf im Kontext zu antworten. Noch kann man das.

Den VT Blödsinn ohne Beweise kannst du dir schenken.
Zuletzt geändert von relativ am Mi 12. Jun 2019, 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste