Ende der Groko? - Aber was dann?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2036
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Progressiver » Do 6. Jun 2019, 23:20

Auch ein Blick über die Rheingrenze kann ab und zu nicht schaden. Die dortigen Sozialisten, aber auch die Konservativen, kriegen keinen Fuß mehr vor den anderen.

Auf Deutschland übertragen heißt das: Es ist nicht ausgemacht, dass die SPD sich in der Opposition erholen kann. Vielmehr könnte es auch passieren, dass sie auf unter zehn Prozent rutscht. Die Union steht derzeit noch etwas besser da. Aber beiden Parteien sterben die Wähler weg. Was die Jugend betrifft, so tun sie mit ihrer abgehobenen Art alles, um sie zu vergraulen. Sowohl bei den Europawahlen als auch hier in Baden-Württemberg bei den Kommunalwahlen sind bei den unter 45jährigen die Grünen als stärkste Partei hervorgetreten. Ich selbst habe hauptsächlich einer anderen Partei meine Stimmen gegeben. Aber seltsamerweise verliert auch die Linke scheinbar Wähler an die Grünen.

So wie ich die Grünen kenne, werden sie also alles dafür tun, stärkste Kraft zu werden. Und dann können sie sich aussuchen, bei welcher Konstellation am meisten grüne Politik herauskommt. Wird es Grün-Rot-Rot sein? Oder doch eher Grün-Schwarz? Beides hätte sicher seine Stärken und Schwächen. Den geschwächten Parteien SPD und der LINKEN werden sie sicher ihr eigenes Parteiprogramm schmackhaft machen wollen. Vielleicht werden sie sich auch entscheiden, die Union als Juniorpartner zu akzeptieren. Falls sie tatsächlich die stärkste Kraft werden, dann können es sie sich ja aussuchen. Ich selbst habe zwar bei der Europawahl die LINKE gewählt. Wenn ich aber sehe, dass den Parteien der Union und der SPD die Stammwähler wegsterben, um einer grünenfreundlichen Jugend Platz zu machen, so tröstet mich das auch ein wenig. Auf jeden Fall werden die Chefs der CDU und CSU ganz schön dumm aus der Wäsche gucken müssen, wenn die Grünen sie dann aufgrund des demographischen Wandels als stärkste Partei präsentieren können. Ich denke, die Spitze der Union wird alleine aus Machtgier bereit sein, auch den Juniorpart in einer Koalition zu spielen. Ich halte es aber auch möglich, dass sich Teile der Erzkonservativen in den Parteien CDU und CSU abspalten könnten.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Senexx » Di 11. Jun 2019, 21:07

Progressiver hat geschrieben:(06 Jun 2019, 23:20)

Auch ein Blick über die Rheingrenze kann ab und zu nicht schaden. Die dortigen Sozialisten, aber auch die Konservativen, kriegen keinen Fuß mehr vor den anderen.

Auf Deutschland übertragen heißt das:

Man kann die französische Parteienlandschaft nicht mit der deutschen vergleichen. Insbesondere den PS nicht mit der SPD. Völlig andere Grundlagen.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2036
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Progressiver » Do 13. Jun 2019, 23:02

Senexx hat geschrieben:(11 Jun 2019, 21:07)

Man kann die französische Parteienlandschaft nicht mit der deutschen vergleichen. Insbesondere den PS nicht mit der SPD. Völlig andere Grundlagen.


Es gibt einen europaweiten Trend. Die Sozialisten bzw. die Sozialdemokraten sind überall auf dem Absturztripp. Löbliches Gegenbeispiel ist allerhöchstens die englische Labourpartei von Jeremy Corbyn. Da diese in der Brexitfrage rumeiert, verliert sie diesen Bonus aber anscheinend auch.

Die Konservativen sind etwas langsamer am Absterben. Aber die Europawahlen haben gezeigt, dass auch sie langsam, aber sicher, der Bedeutungslosigkeit entgegendämmern.

In Frankreich wird der Kampf wohl hauptsächlich zwischen dem Neoliberalen Macron und der rechtsradikalen Marie Le Pen ausgetragen werden. Die Deutschen werden immer mehr polarisiert werden zwischen den Grünen und der AfD. Wenn man die demografischen Grundlagen betrachtet, so wachsen den Grünen jedoch neue Wähler nach. Sie haben das jüngste Wählerpotential. Und die Parteimitglieder haben einen jüngeren Altersdurchschnitt als die vergreisenden anderen Parteien vor allem der sogenannten "GroKo". Und das sage ich als jemand, der bei den letzten Wahlen die LINKE gewählt hat. Ich sehe die Grünen nicht nur positiv. Aber die abgehalfterten GroKo-Parteien haben keine Zukunft. Und das ist nicht negativ.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Troh.Klaus
Beiträge: 1935
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Troh.Klaus » Do 13. Jun 2019, 23:14

Progressiver hat geschrieben:(13 Jun 2019, 23:02)
Die Deutschen werden immer mehr polarisiert werden zwischen den Grünen und der AfD. Wenn man die demografischen Grundlagen betrachtet, so wachsen den Grünen jedoch neue Wähler nach. Sie haben das jüngste Wählerpotential. Und die Parteimitglieder haben einen jüngeren Altersdurchschnitt als die vergreisenden anderen Parteien vor allem der sogenannten "GroKo".

Die Grünen hatten schon immer das jüngste Wählerpotential. Bisher hat sich das kaum ausgezahlt.
Wenn morgen die Konjunktur in den Keller geht, geht auch die Konjunktur der Grünen in den Keller.
Ich gebe allerdings zu, dass in der heutigen Zeit, in der es weniger auf fundierte denn auf schnelle Antworten ankommt, die Grünen (und die AfD) die Nase vorn haben vor den "Altparteien".
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Fliege » Do 13. Jun 2019, 23:24

Troh.Klaus hat geschrieben:(13 Jun 2019, 23:14)
Die Grünen hatten schon immer das jüngste Wählerpotential. Bisher hat sich das kaum ausgezahlt.
Wenn morgen die Konjunktur in den Keller geht, geht auch die Konjunktur der Grünen in den Keller.
Ich gebe allerdings zu, dass in der heutigen Zeit, in der es weniger auf fundierte denn auf schnelle Antworten ankommt, die Grünen (und die AfD) die Nase vorn haben vor den "Altparteien".

Die Grünen firmierten und firmieren da und dort selber als Alternative (Alternative Liste). Insofern haben wir es seit 40 Jahren mit einer linken AfD (Grüne) und seit gut fünf Jahren mit einer rechten AfD (AfD) zu tun.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2036
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Progressiver » Do 13. Jun 2019, 23:52

Troh.Klaus hat geschrieben:(13 Jun 2019, 23:14)

Die Grünen hatten schon immer das jüngste Wählerpotential. Bisher hat sich das kaum ausgezahlt.
Wenn morgen die Konjunktur in den Keller geht, geht auch die Konjunktur der Grünen in den Keller.
Ich gebe allerdings zu, dass in der heutigen Zeit, in der es weniger auf fundierte denn auf schnelle Antworten ankommt, die Grünen (und die AfD) die Nase vorn haben vor den "Altparteien".


Das halte ich für fossiles Denken aus dem 20. Jahrhundert. Die "Altparteien" haben 80.000 zukunftsfähige Jobs in der Photovoltaikindustrie dem Untergang preisgegeben. Die 20.000 Kohekumpel sind ihnen dagegen wichtig, weil die milliardenschweren Energiekonzerne dahinterstehen.

Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass es neben Rezo und der "Fridays for Future"-Bewegung auch die "Scientists fpr Future" gibt. Und diese haben nicht nur "schnelle Antworten" parat, sondern auch Zahlen, Daten, Fakten. Also: Sie sind die Experten in Sachen Klimawandel. Und die Politiker der GroKo ignorieren das alles folglich komplett.

Und deswegen hatte die CDU auch nicht den Mumm, ein Anti-Rezo-Video zu veröffentlichen. Denn dann hätte sie "alternative Fakten" bringen müssen. Dann wäre sie aber nicht besser gewesen als die komplett wissenschaftsresistente AfD bzw. Donald Trump in den USA. Deswegen schweigt sie und eiert eher rum. Aber auch das wird ihnen Glaubwürdigkeit kosten und Stimmenverluste bescheren.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Troh.Klaus
Beiträge: 1935
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Troh.Klaus » Fr 14. Jun 2019, 00:54

Progressiver hat geschrieben:(13 Jun 2019, 23:52)
Das halte ich für fossiles Denken aus dem 20. Jahrhundert. Die "Altparteien" haben 80.000 zukunftsfähige Jobs in der Photovoltaikindustrie dem Untergang preisgegeben. Die 20.000 Kohekumpel sind ihnen dagegen wichtig, weil die milliardenschweren Energiekonzerne dahinterstehen.

Ich habe versucht, die 80.000 zu verifizieren. Leider ohne Erfolg. Aber sei's drum.
Tja, die umweltbewussten deutschen PV-Investoren haben gewinn-orientiert und preisbewusst lieber die wesentlich billigeren chinesischen Produkte gekauft. Was hätte die Bundesregierung da tun können? Die Investoren verpflichten, die deutschen Produkte zu kaufen? Schwierig - da hatte die EU ein Auge drauf. Ab 2013 gab es ja dann auch EU-weit Import-Zölle gegen die chinesischen Kampfpreise. Und mittlerweile scheint sich die deutsche Solarbranche wieder zu erholen:
https://www.handelsblatt.com/unternehme ... 92382.html
Bei den Kohlekumpels sieht das schon etwas anders aus. Da erfolgt die Abwicklung auf Grund inner-staatlicher Beschlüsse. Dann gibt es schon auch so was wie eine Fürsorgepflicht. Wobei die ausgelobten Milliarden bis 2040 ja nicht nur den Kohlekumpels zu gute kommen sollen, sondern zur Entwicklung der gesamten Region beitragen sollen.
Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass es neben Rezo und der "Fridays for Future"-Bewegung auch die "Scientists fpr Future" gibt. Und diese haben nicht nur "schnelle Antworten" parat, sondern auch Zahlen, Daten, Fakten. Also: Sie sind die Experten in Sachen Klimawandel. Und die Politiker der GroKo ignorieren das alles folglich komplett.

Quark. Diese Zahlen, Daten, Fakten werden doch nicht bestritten. Und selbstverständlich arbeitet die Regierung an dem Ziel der Klimaneutralität. Oder denkst Du, dass ein Ausstieg aus der Kohle, wie es die Regierung vorsieht, dazu nicht erforderlich ist? Was man bekritteln kann, ist das eher gemächliche Tempo. Andererseits - der Kohleverbrauch wächst weltweit immer noch:
https://www.thegwpf.com/the-world-retur ... 5-36466181
Da könnten die Deutschen vorbildlich morgen alle Kohlekraftwerke abschalten, auf die globale Erwärmung hätte das nur einen marginalen Einfluss. Das sind auch Zahlen, Daten, Fakten, die man vielleicht mal zur Kenntnis nehmen könnte statt nur hysterisch das klima-politische "Versagen" Deutschlands anzuprangern.
Und deswegen hatte die CDU auch nicht den Mumm, ein Anti-Rezo-Video zu veröffentlichen. Denn dann hätte sie "alternative Fakten" bringen müssen. Dann wäre sie aber nicht besser gewesen als die komplett wissenschaftsresistente AfD bzw. Donald Trump in den USA. Deswegen schweigt sie und eiert eher rum. Aber auch das wird ihnen Glaubwürdigkeit kosten und Stimmenverluste bescheren.

Siehe oben - Alternative Fakten überflüssig. Aber wozu sollte die CDU ein Anti-Rezo-Video veröffentlichen? Wer tatsächlich an Argumenten interessiert ist, kann auch die schriftliche Stellungnahme lesen. Eine Video-Battle braucht's dazu nicht.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 01:37

Troh.Klaus hat geschrieben:(14 Jun 2019, 00:54)

Tja, die umweltbewussten deutschen PV-Investoren haben gewinn-orientiert und preisbewusst lieber die wesentlich billigeren chinesischen Produkte gekauft. Was hätte die Bundesregierung da tun können? Die Investoren verpflichten, die deutschen Produkte zu kaufen? Schwierig - da hatte die EU ein Auge drauf. Ab 2013 gab es ja dann auch EU-weit Import-Zölle gegen die chinesischen Kampfpreise.


Man hat sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft Fehler gemacht. Mit mittelständischen Strukturen kann man nicht auf Dauer die Konkurrenz aus Asien in Schach halten. Zudem hatte man die Förderung zu der Zeit gedrosselt, als es der deutschen PV-Industrie nicht gut ging. Das nur in Kurzform.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Fliege » Fr 14. Jun 2019, 01:44

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 01:37)
Man hat sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft Fehler gemacht. Mit mittelständischen Strukturen kann man nicht auf Dauer die Konkurrenz aus Asien in Schach halten. Zudem hatte man die Förderung zu der Zeit gedrosselt, als es der deutschen PV-Industrie nicht gut ging. Das nur in Kurzform.

Haben nicht chinesische Klau- und Billigproduzenten den deutschen Markt übernommen?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Klopfer » Fr 14. Jun 2019, 09:02

Fliege hat geschrieben:(14 Jun 2019, 01:44)

Haben nicht chinesische Klau- und Billigproduzenten den deutschen Markt übernommen?

Nö, die deutsche Wirtschaft hat versäumt in Innovationen zu investieren und sich stattdessen z.B. auf das Entwickeln von Betrugssoftware für Dieselfahrzeugen konzentriert.
Die Chinesen mussten dann feststellen dass es nichts mehr lohnenswertes zu "klauen" gab und haben selber weiterentwickelt. So kam die deutsche Wirtschaft ins Hintertreffen.
Ist halt so wenn man seine Schwerpunkte auf Betrugssoftware, Steuervermeidung und Übervorteilung seiner Arbeitnehmer ausrichtet bleibt eben die Zukunft auf der Strecke.
Euere Kinder werden es euch sicher danken wenn es den Wirtschaftsbossen und ihren direkten Nutzniessern (sprich oberste 1%) dafür gut geht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41365
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 14. Jun 2019, 10:04

Wer ist das "die deutsche Wirtschaft" und wer steuert sie? Wer gab die Anweisung an die Hersteller von Solarmodulen, Dieselbetrugssoftware zu entwickeln und gleichzeitig Innovationen bei Solarmodulen zu unterlassen?

Troh.Klaus hat geschrieben:(14 Jun 2019, 00:54)

Was man bekritteln kann, ist das eher gemächliche Tempo.

Ach was, Deutschland hat noch viel Zeit, China will seinen CO2-Ausstoß bis 2030 sogar noch steigern.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 10:47

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2019, 10:04)

Wer ist das "die deutsche Wirtschaft" und wer steuert sie? Wer gab die Anweisung an die Hersteller von Solarmodulen, Dieselbetrugssoftware zu entwickeln und gleichzeitig Innovationen bei Solarmodulen zu unterlassen?


Ach was, Deutschland hat noch viel Zeit, China will seinen CO2-Ausstoß bis 2030 sogar noch steigern.
Diese Ankündigung stammt noch aus der zeit wo Obama US- Präsident war.
Es gibt für mich jetzt 2 wahrscheinliche Varianten die passieren könnten.
1. China bekommt dies wesentlich schneller hin... was ich hoffe
2. China verzichtet auf weitere Klimaschutzmaßnahmen, weil die USA auch darauf verzichten und der von Trump inszenierter Handelskrieg das Tempo stark drosseln könnte.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41365
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 14. Jun 2019, 11:23

Selbst wenn China den CO2-Ausstoß in China senkt, ist es immer noch der Hauptfinanzier neuer Kohlekraftwerke in Asien und Afrika. Man kann es drehen und wenden wie man will, wenn China (und natürlich auch die USA, Indien und Russland) nicht mitmacht und den CO2-Ausstoß drastisch senkt, wird es nichts mit der Verlangsamung des Klimawandels. Bei den USA ist es aber so, dass die Bundesstaaten selber entscheiden können, da kann Trump nur bedingt Einfluss nehmen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Klopfer » Fr 14. Jun 2019, 11:59

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2019, 10:04)

Wer ist das "die deutsche Wirtschaft" und wer steuert sie? Wer gab die Anweisung an die Hersteller von Solarmodulen, Dieselbetrugssoftware zu entwickeln und gleichzeitig Innovationen bei Solarmodulen zu unterlassen?


Ach was, Deutschland hat noch viel Zeit, China will seinen CO2-Ausstoß bis 2030 sogar noch steigern.

Sorry, aber ich versuche nicht dir das zu erklären, du würdest es nicht mal ansatzweise verstehen. Zu tief dein Glaube und Respekt vor der Allmacht der Wirtschaft.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Klopfer » Fr 14. Jun 2019, 12:01

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2019, 11:23)

Selbst wenn China den CO2-Ausstoß in China senkt, ist es immer noch der Hauptfinanzier neuer Kohlekraftwerke in Asien und Afrika. Man kann es drehen und wenden wie man will, wenn China (und natürlich auch die USA, Indien und Russland) nicht mitmacht und den CO2-Ausstoß drastisch senkt, wird es nichts mit der Verlangsamung des Klimawandels. Bei den USA ist es aber so, dass die Bundesstaaten selber entscheiden können, da kann Trump nur bedingt Einfluss nehmen.

Es soll ja Foristen (und Parteien) geben die eh der Meinung sind der Mensch hätte darauf keinen Einfluss und es habe so etwas ja schon immer gegeben.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41365
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 14. Jun 2019, 12:11

Klopfer hat geschrieben:(14 Jun 2019, 11:59)

Sorry, aber ich versuche nicht dir das zu erklären, du würdest es nicht mal ansatzweise verstehen. Zu tief dein Glaube und Respekt vor der Allmacht der Wirtschaft.

Deine albernen Pöbeleiversuche kannst du dir schenken, dieses Getöse ersetzt weder Argumente noch kaschiert es dein mangelndes Wissen. Die deutschen Hersteller von Solarmodulen hingen am Tropf der Subventionen: https://www.wiwo.de/unternehmen/energie ... 61440.html als die Chinesen das große Geschäft witterten und ihre eigene Produktion subventionierten, wurde es erstmals eng, auch Zölle halfen nicht, und als dann die Subventionen in Deutschland reduziert wurden, war der Ofen endgültig aus: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 47176.html

Irgendwelche "Dieselbetrugssoftware" der "deutschen Wirtschaft" hat damit rein gar nichts zu tun.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Klopfer » Fr 14. Jun 2019, 12:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:11)

Deine albernen Pöbeleiversuche kannst du dir schenken, dieses Getöse ersetzt weder Argumente noch kaschiert es dein mangelndes Wissen. Die deutschen Hersteller von Solarmodulen hingen am Tropf der Subventionen: https://www.wiwo.de/unternehmen/energie ... 61440.html als die Chinesen das große Geschäft witterten und ihre eigene Produktion subventionierten, wurde es erstmals eng, auch Zölle halfen nicht, und als dann die Subventionen in Deutschland reduziert wurden, war der Ofen endgültig aus: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 47176.html

Irgendwelche "Dieselbetrugssoftware" der "deutschen Wirtschaft" hat damit rein gar nichts zu tun.

Womit du meine These vom fehlenden Verständnis untermauerst. Mein Statement bezog sich nicht explizit auf die deutsche Solarindustrie. :dead:
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41365
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 14. Jun 2019, 12:23

Klopfer hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:16)

Mein Statement bezog sich nicht explizit auf die deutsche Solarindustrie. :dead:

Netter Versuch einer Ausrede, dein "Statement" bezog sich auf "die deutsche Industrie".

Und den Kontext versuchst du auch auszublenden: "Mit mittelständischen Strukturen kann man nicht auf Dauer die Konkurrenz aus Asien in Schach halten. Zudem hatte man die Förderung zu der Zeit gedrosselt, als es der deutschen PV-Industrie nicht gut ging." "Haben nicht chinesische Klau- und Billigproduzenten den deutschen Markt übernommen?"

Worauf du dann meintest: "Die Chinesen mussten dann feststellen dass es nichts mehr lohnenswertes zu "klauen" gab und haben selber weiterentwickelt. So kam die deutsche Wirtschaft ins Hintertreffen."

Es ging eindeutig um die deutsche PV-Industrie.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10072
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Misterfritz » Fr 14. Jun 2019, 13:51

Das Thema hier heisst: Ende der Groko!
Und nicht, ob die Chinesen bei uns Industriespionage betreiben ...
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Ende der Groko? - Aber was dann?

Beitragvon Senexx » Mi 19. Jun 2019, 12:51

Gnade uns Gott: Christine Lambrecht wird neue Justizministerin, meldet der Focus.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste