Elektroautos.

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8777
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Elektroautos.

Beitragvon unity in diversity » Fr 7. Jun 2019, 19:56

Adam Smith hat geschrieben:(07 Jun 2019, 19:42)

Es geht darum, dass hier Wasserstoff real möglich ist. Alles andere wäre auch verrückt. Allein wegen dem Gewicht. Nur gibt das keiner zu.

Ein Wasserstofftank ist eine potenzielle Bombe, die man genauso unzerstörbar einpacken muß, wie die Blackbox in einem Flieger.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26918
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elektroautos.

Beitragvon Adam Smith » Fr 7. Jun 2019, 20:07

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2019, 19:56)

Ein Wasserstofftank ist eine potenzielle Bombe, die man genauso unzerstörbar einpacken muß, wie die Blackbox in einem Flieger.


Nö. Das Flugzeug fliegt aus ganz anderen Gründen. Es gibt hier gar keinen Vergleich.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Elektroautos.

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 7. Jun 2019, 20:09

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2019, 19:31)

Die Energiedichte von Akkus wird sich verändern, sie werden kleiner, oder haben bei gleicher Größe eine wachsende Reichweite, quer durch Europa.
Nicht nur ein paar Straßen weiter.
Die SIM Kartenentwicklung ist ein Beispiel, was möglich ist.

Die Akkus werden nicht kleiner. Die Technik ist ausgereizt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30653
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektroautos.

Beitragvon jack000 » Fr 7. Jun 2019, 20:18

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2019, 19:31)

Die Energiedichte von Akkus wird sich verändern, sie werden kleiner, oder haben bei gleicher Größe eine wachsende Reichweite, quer durch Europa.
Nicht nur ein paar Straßen weiter.
Die SIM Kartenentwicklung ist ein Beispiel, was möglich ist.

Die SIM Kartenentwicklung hat derzeit nichts mit der Akku-Entwicklung zu tun. Natürlich kann sich da was entwickeln bei der Akku-Entwicklung, aber das Thema "Austausch" ist derzeit/aktuell beerdigt (Ich weiß wovon ich rede) ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26918
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elektroautos.

Beitragvon Adam Smith » Fr 7. Jun 2019, 20:20

Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 Jun 2019, 20:09)

Die Akkus werden nicht kleiner. Die Technik ist ausgereizt.


Aus dem Grund sehen halt die Flugzeuge der Zukunft halt so aus wie sie aussehen.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19885
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Fr 7. Jun 2019, 20:35

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2019, 19:31)

Die SIM Kartenentwicklung ist ein Beispiel, was möglich ist.


Das ist doch nur so gross dass die Dummies den Chip handeln können....normal ist der schon immer viel kleiner.

Das schwarze in der mitte...>> https://de.wikipedia.org/wiki/SIM-Karte ... ntrast.jpg

der Teil von dem Bild.. https://de.wikipedia.org/wiki/SIM-Karte ... m-0738.jpg
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3974
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Elektroautos.

Beitragvon BingoBurner » Fr 7. Jun 2019, 23:21

unity in diversity hat geschrieben:(07 Jun 2019, 19:15)

Wozu braucht man Ladestationen an Laternen, wenn Tankstellen bereits vorhanden sind?
Das waren Benzin und Dieselladestationen, die man nur noch auf Elektro anpassen muß.


Würde mal vermuten weil es mehr Laternen als Tankstellen gibt ?
Musst aber nur durch Deutschland fahren und Raststätten besuchen.

Tesla "Zapfsäulen" bzw Schnell-Ladesationen sind keine Seltenheit mehr.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3974
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Elektroautos.

Beitragvon BingoBurner » Fr 7. Jun 2019, 23:30

"Für Gegner der Elektromobilität schien es wie ein Geschenk des Himmels: Eine Studie des schwedischen Umweltforschungsinstituts IVL hatte ergeben, dass die Produktion eines E-Auto-Akkus mehr als 17 Tonnen CO2 verursacht. Die sogenannte „Schweden-Studie“ wurde begierig aufgegriffen, zum Beispiel in der „Welt“. Auch Industrievertreter bezogen sich auf das Werk.

Das Problem: Die Zahl tauchte in der Studie gar nicht auf, sondern wurde von einem schwedischen Journalisten in Umlauf gebracht. Und der räumte später selbst ein, dass es völlig falsch war, den Akku eines Tesla Model S mit einer Kapazität von 100 Kilowattstunden (kWh) als Maßstab für ein durchschnittliches E-Auto heranzuziehen – ganz abgesehen davon, dass Teslas Gigafactory mit erneuerbaren Energien arbeitet, wie Unternehmenschef Elon Musk empört twitterte."


................


"Selbst wenn man nicht 100 Prozent Ökostrom annimmt, schneidet das E-Auto nicht schlecht ab. Der koreanische Batteriezellen-Hersteller LG Chem legte seine Daten offen: Für die Herstellung des Akkus mit einer Kapazität von 24 kWh für den elektrischen Ford Focus wurden 3,2 Tonnen CO2 freigesetzt. Diese Menge stößt ein Benziner mit knapp sieben Litern Verbrauch mit einer Strecke von 20000 Kilometern aus.

Das Fachmagazin „Edison“ vom „Handelsblatt“ hat in einer Modellrechnung untersucht, wie viel CO2 Kompaktwagen mit E-Antrieb, Benzin- oder Diesel-Motor über ihre gesamte Fahrstrecke von 200000 Kilometern emittieren. Der Benziner mit einem Verbrauch von sieben Litern kommt auf gut 32 Tonnen, der Diesel bei 5,5 Litern Verbrauch auf 29 Tonnen. Der Stromer benötigt 14 kWh für diese Strecke und stößt in seinem ganzen Autoleben 14 Tonnen CO2 aus. Dabei wurde der deutsche Strommix von 2017 zugrunde gelegt. Würde man das E-Auto mit Ökostrom betreiben, läge der Ausstoß bei nur 1,4 Tonnen."

.........


https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 872-4.html


Hundertmal widerlegt aber die Mär bleibt bis heute bestehen.
Noch mal was mit U-booten..anyone ?...die vergasen sich nämlich alle selber unter Wasser. Und ein Uboot wiegt auch nur 10 Gramm. :rolleyes:
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5390
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Elektroautos.

Beitragvon Orbiter1 » So 9. Jun 2019, 08:10

BingoBurner hat geschrieben:(07 Jun 2019, 23:30)

Hundertmal widerlegt aber die Mär bleibt bis heute bestehen.
Solche Geschichten werden wohl erst verschwinden wenn die deutsche Automobilindustrie selbst über ein ausreichend großes Angebot an E-Autos verfügt.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast