Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19909
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Fr 7. Jun 2019, 02:49

BingoBurner hat geschrieben:(06 Jun 2019, 23:47)

Natrium.....


Als Natriumsalz der schwachen Kohlensäure reagiert es mit stärkeren Säuren unter Bildung von Kohlenstoffdioxid (Aufschäumen). In Wasser löst Natriumcarbonat sich unter Wärmeentwicklung (Hydratationswärme). Eine stark alkalische Lösung entsteht, da das Carbonatanion als Base mit einem Proton aus dem Dissoziationsgleichgewicht des Lösungsmittels Wasser zum Hydrogencarbonation (HCO3−) reagiert und eine entsprechend hohe Hydroxidionenkonzentration entsteht:

{\mathrm {CO_{3}^{{2-}}+\ H_{2}O\leftrightharpoons \ HCO_{3}^{-}+\ OH^{-}}}

Vor der Verfügbarkeit größerer Mengen von Natriumhydroxid war Natriumcarbonat damit die wichtigste Base, da es sich in Wasser gelöst verhält wie eine Mischung aus Natriumhydrogencarbonat und Natriumhydroxid: Eine Lösung von 50 g Natriumcarbonat pro Liter Wasser weist einen pH-Wert von 11,5 auf.


GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP),[5] ggf. erweitert[2]
07 – Achtung


Nur nebenbei. Du hast auch schon Freitags in der Schule gefehlt ??
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3267
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 7. Jun 2019, 03:26

odiug hat geschrieben:(06 Jun 2019, 20:48)

Ja klar ... wenn du mit dem Hummer auf die Zugspitze fährst, ist das natürlich auch Mist.
Aber noch schlimmer als der Tourist in der fliegenden Sardinendose nach Mallorca ist der Firmenchef im Privatjet ... es geht immer noch schlimmer ... bis hin zum Superreichen, der sich einen Trip ins Weltall leistet ...


Jeden Tag befoerden die Air Lines dieser Welt 2.6 Millionen Passagiere. Alles Bogans die zum Ballermann fliegen, boese superrreiche Firmenchefs im Lear Jet und Weltraum Ausfluegler.

American Airlines allein beschaeftigt direkt 128900 Leute. Lufthansa 135534 Leute. Die Anzahl der Beschaeftigten in der Zuliefer Industrie, den Flughaefen usw duerfte aehnlich hoch sein. Dann die Menschen die fuer ihren Lebensunterhalt von der Tourismus Branche abhaengig sind zB im Mittelmeeraum, Suedostasien usw. Die Laender fuer die Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig ist, zB Thailand, Indonesien, Neuseeland, Griecheland, Tuerkei usw. . OK muss alles nicht sein???? Muss man nicht in Betracht ziehen wenn man Massnahmen in Betracht zieht den Luftverkehr drastisch zu reduzieren. Collateral Dammage fuer die Weltretter.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12274
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon odiug » Fr 7. Jun 2019, 06:55

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(07 Jun 2019, 03:26)

Jeden Tag befoerden die Air Lines dieser Welt 2.6 Millionen Passagiere. Alles Bogans die zum Ballermann fliegen, boese superrreiche Firmenchefs im Lear Jet und Weltraum Ausfluegler.

American Airlines allein beschaeftigt direkt 128900 Leute. Lufthansa 135534 Leute. Die Anzahl der Beschaeftigten in der Zuliefer Industrie, den Flughaefen usw duerfte aehnlich hoch sein. Dann die Menschen die fuer ihren Lebensunterhalt von der Tourismus Branche abhaengig sind zB im Mittelmeeraum, Suedostasien usw. Die Laender fuer die Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig ist, zB Thailand, Indonesien, Neuseeland, Griecheland, Tuerkei usw. . OK muss alles nicht sein???? Muss man nicht in Betracht ziehen wenn man Massnahmen in Betracht zieht den Luftverkehr drastisch zu reduzieren. Collateral Dammage fuer die Weltretter.

Na ja ... böse formuliert könnte man auch sagen: IG Farben hat bei der Produktion von Zyklön B hunderte, wenn nicht gar tausende Arbeitnehmer beschäftigt ... das muss man auch in Betracht ziehen, wenn wir über den Holocaust reden.
Und ja ja ja ... das ist gemein ... aber dein Argument zieht halt einfach nicht.
Und keiner verlangt, dass die Airlines in Flächenbombardements eingeebnet werden, wie deutsche Städte im zweiten Weltkrieg.
Aber es werden Arbeitsplätze gestrichen werden ... keine Frage.
Nur sind auch daran weder Co2 Steuer noch Umweltgesetzgebung schuld, sondern Rationalisierung, Verdrängungswettbewerb und Automatisierung.

Ich finde es übrigens interessant, dass wir nur über Passagierflugverkehr reden.
https://www.nachhaltig-links.de/index.p ... luftfracht
Das wird genauso immer schlimmer.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37009
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon JJazzGold » Fr 7. Jun 2019, 08:43

relativ hat geschrieben:(06 Jun 2019, 14:56)

Es werden dann Rechnungen erstellt, wenn es mal konkrete Vorschläge dazu gibt. Was du erwartest

Deine überschaubare Milchmädchenrechnung für dein Haus ist wohl kaum das passende Beispiel für das, was da beim Klimaschutz auf uns zu kommt, ob wir ihn nur realisieren oder nicht.


Wie bereits geschrieben, die Antwort "0" hatte ich erwartet.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 09:23

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(07 Jun 2019, 03:26)

Jeden Tag befoerden die Air Lines dieser Welt 2.6 Millionen Passagiere. Alles Bogans die zum Ballermann fliegen, boese superrreiche Firmenchefs im Lear Jet und Weltraum Ausfluegler.

American Airlines allein beschaeftigt direkt 128900 Leute. Lufthansa 135534 Leute. Die Anzahl der Beschaeftigten in der Zuliefer Industrie, den Flughaefen usw duerfte aehnlich hoch sein. Dann die Menschen die fuer ihren Lebensunterhalt von der Tourismus Branche abhaengig sind zB im Mittelmeeraum, Suedostasien usw. Die Laender fuer die Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig ist, zB Thailand, Indonesien, Neuseeland, Griecheland, Tuerkei usw. . OK muss alles nicht sein???? Muss man nicht in Betracht ziehen wenn man Massnahmen in Betracht zieht den Luftverkehr drastisch zu reduzieren. Collateral Dammage fuer die Weltretter.

Ich bin mir nicht sicher wie ein Mensch wie du dir so eine Transformation der Wirtschaft in Gesellschaften in umweltverträglichere Formen vorstellt. Aber sei dir sicher, auch hier wird es kein Fingerschnippen geben und alles Schädliche, aber Beschäftigungsbringende ist weg. Nein, es wird neue Industrien und Innovationen geben, wo auch wieder neue Arbeitsplätze entstehen werden. Wieviel, in welchem Tempo und ob dies Tempo ausreicht, ist noch völlig offen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Senexx » Fr 7. Jun 2019, 09:27

odiug hat geschrieben:(06 Jun 2019, 20:48)

Ja klar ... wenn du mit dem Hummer auf die Zugspitze fährst, ist das natürlich auch Mist.
Aber noch schlimmer als der Tourist in der fliegenden Sardinendose nach Mallorca ist der Firmenchef im Privatjet ... es geht immer noch schlimmer ... bis hin zum Superreichen, der sich einen Trip ins Weltall leistet ...

Der Firmenchef im Firmenjet ist höchst wirtschaftlich und damit voll ökologisch. Verschwendung, Unwirtschaftlichkeit ist unökologisch.

Jede Unwirtschaftlichkeit belastet die Umwelt, denn Verluste müssen erwirtschaftet werden, unter Umweltbelastung erst verdient werden.

Was wir brauchen sind mehr und bessere Firmenflugplätze und generell mehr Punkt-Punkt-Verbindungen und mehr, nicht weniger Flugverkehr.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 09:27

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jun 2019, 08:43)

Wie bereits geschrieben, die Antwort "0" hatte ich erwartet.

Tja deine Erwartungshaltung ähnelt hier eher deinem Vergleich der Kostenaufstellung einer Hausrenovierung, mit der Kostenaufstellung die anfällt, wenn ganze Industrien und Geselslchaften transformiert werden sollen.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 7. Jun 2019, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 09:29

Senexx hat geschrieben:(07 Jun 2019, 09:27)

Der Firmenchef im Firmenjet ist höchst wirtschaftlich und damit voll ökologisch. Verschwendung, Unwirtschaftlichkeit ist unökologisch.

Jede Unwirtschaftlichkeit belastet die Umwelt, denn Verluste müssen erwirtschaftet werden, unter Umweltbelastung erst verdient werden.

Was wir brauchen sind mehr und bessere Firmenflugplätze und generell mehr Punkt-Punkt-Verbindungen und mehr, nicht weniger Flugverkehr.

Nix von dem was du da aufgezählt hast ergibt wirklich Sinn.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Der Erwin
Beiträge: 38
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 08:10

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Der Erwin » Fr 7. Jun 2019, 09:49

Die Hysterie bei uns in Deutschland ist mir unbegreiflich und zu großen teilen von den Medien gepusht.

Die Fakten, in Deutschland ist der Austoss von CO² seit Jahren rückläufig und das trotz Atomausstiegs und steigender Produktion. Deutschland ist für lediglich 2% des Weltweiten CO² Austosses verantwortlich. Deutschland sorgt mit seinen Exporten dafür das bspw. die Schweiz eine bessere Co² Bilanz hat als wir selbst.
Natürlich müssen wir weitermachen und noch besser werden, allerdings sind wir in Deutschland auf einem guten Weg und diese von Medien gemachte Hysterie ist auf Deutschland bezogen vollkommen überzogen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12274
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon odiug » Fr 7. Jun 2019, 10:10

Senexx hat geschrieben:(07 Jun 2019, 09:27)

Der Firmenchef im Firmenjet ist höchst wirtschaftlich und damit voll ökologisch. Verschwendung, Unwirtschaftlichkeit ist unökologisch.

Jede Unwirtschaftlichkeit belastet die Umwelt, denn Verluste müssen erwirtschaftet werden, unter Umweltbelastung erst verdient werden.

Was wir brauchen sind mehr und bessere Firmenflugplätze und generell mehr Punkt-Punkt-Verbindungen und mehr, nicht weniger Flugverkehr.

Wieso muss man einen beschlippsten Dummschwätzer für ein business meeting von Frankfurt nach New York fliegen, wo Microsoft kostenlos Skype zur Verfügung stellt :?:
90% der Geschäftsfliegerei sind heute reines Statusgehabe und ansonsten völlig nutzlos.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 10:46

Der Erwin hat geschrieben:(07 Jun 2019, 09:49)

Die Hysterie bei uns in Deutschland ist mir unbegreiflich und zu großen teilen von den Medien gepusht.

Die Fakten, in Deutschland ist der Austoss von CO² seit Jahren rückläufig und das trotz Atomausstiegs und steigender Produktion. Deutschland ist für lediglich 2% des Weltweiten CO² Austosses verantwortlich. Deutschland sorgt mit seinen Exporten dafür das bspw. die Schweiz eine bessere Co² Bilanz hat als wir selbst.
Natürlich müssen wir weitermachen und noch besser werden, allerdings sind wir in Deutschland auf einem guten Weg und diese von Medien gemachte Hysterie ist auf Deutschland bezogen vollkommen überzogen.

Es wird keine Hysterie gemacht, sondern weiter Druck, der auch notwendig ist, weil.1 Wir unsere eigenen politisch gesteckten Klimaziele verfehlen. 2. Der CO2 Ausstieg Global ansteigt, statt zu sinken 3. Es bei der Frage wieviel % davon Deutschland zu verantworten hat, im Bezug auf die nötigen Weichenstellungen keine Rolle spielt. 4. es eben auch wichtig ist wirtschaftlich bei neuen Technologien mit dabei zu sein, den Einstieg in die E- Mobilität haben wir ja schon verschlafen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Der Erwin
Beiträge: 38
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 08:10

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Der Erwin » Fr 7. Jun 2019, 11:03

relativ hat geschrieben:(07 Jun 2019, 10:46)

Es wird keine Hysterie gemacht, sondern weiter Druck, der auch notwendig ist, weil.1 Wir unsere eigenen politisch gesteckten Klimaziele verfehlen. 2. Der CO2 Ausstieg Global ansteigt, statt zu sinken 3. Es bei der Frage wieviel % davon Deutschland zu verantworten hat, im Bezug auf die nötigen Weichenstellungen keine Rolle spielt. 4. es eben auch wichtig ist wirtschaftlich bei neuen Technologien mit dabei zu sein, den Einstieg in die E- Mobilität haben wir ja schon verschlafen.


Zu 1: die Klimaziele verfehlen wir aus einem einzigen Grund und das ist der Atomausstieg, wenn du willst können wir den ja wieder hochfahren.

Zu 2: Den Globalen anstieg haben wir nicht in der Hand, er liegt zumindest nicht an uns.

Zu 3: Ich habe ja gesagt wir müssen so weiter machen unabhängig vom aktuellen Austoss.

Zu 4: Unsere Technik was die E - Mobilität betrifft ist nichts verschlafen worden und ist auch aktuell überhaupt nicht die goldene Kuh. VW macht es zum Beispiel zweigleisig während VW auf Elektro setzt, forscht Audi an alternativen Brennstoffen. Beide Systeme sind in den Fahrzeugen kompatibel.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15100
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Fr 7. Jun 2019, 11:19

relativ hat geschrieben:(07 Jun 2019, 10:46)

Es wird keine Hysterie gemacht, sondern weiter Druck, der auch notwendig ist, weil.1 Wir unsere eigenen politisch gesteckten Klimaziele verfehlen. 2. Der CO2 Ausstieg Global ansteigt, statt zu sinken 3. Es bei der Frage wieviel % davon Deutschland zu verantworten hat, im Bezug auf die nötigen Weichenstellungen keine Rolle spielt. 4. es eben auch wichtig ist wirtschaftlich bei neuen Technologien mit dabei zu sein, den Einstieg in die E- Mobilität haben wir ja schon verschlafen.


Die E-Mobilität ist so eine Sache.
Woher soll denn einmal der ganze Strom herkommen?
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3267
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 7. Jun 2019, 11:25

odiug hat geschrieben:(07 Jun 2019, 06:55)

Na ja ... böse formuliert könnte man auch sagen: IG Farben hat bei der Produktion von Zyklön B hunderte, wenn nicht gar tausende Arbeitnehmer beschäftigt ... das muss man auch in Betracht ziehen, wenn wir über den Holocaust reden.
Und ja ja ja ... das ist gemein ... aber dein Argument zieht halt einfach nicht.
Und keiner verlangt, dass die Airlines in Flächenbombardements eingeebnet werden, wie deutsche Städte im zweiten Weltkrieg.
Aber es werden Arbeitsplätze gestrichen werden ... keine Frage.
Nur sind auch daran weder Co2 Steuer noch Umweltgesetzgebung schuld, sondern Rationalisierung, Verdrängungswettbewerb und Automatisierung.

Ich finde es übrigens interessant, dass wir nur über Passagierflugverkehr reden.
https://www.nachhaltig-links.de/index.p ... luftfracht
Das wird genauso immer schlimmer.


Nicht boese formuliert sondern idiotisch :p
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 11:47

Der Erwin hat geschrieben:(07 Jun 2019, 11:03)

Zu 1: die Klimaziele verfehlen wir aus einem einzigen Grund und das ist der Atomausstieg, wenn du willst können wir den ja wieder hochfahren.
Das ist natürlich kompletter Unsinn. Wichtige Felder sind:
Individual Verkehr hat zugenommen nicht abgenommen, Die Industrie produziert auch mehr CO2, selbst wenn man dort einiges mit dem Wirtschaftswachstum erklären kann, nur dies wusste man auch schon bevor man die Kliamziele festgesetzt hat, daß Wirtschaft auch mal wachsen kann. Landwirtschaft bzw. Viehwirtschaft ist das nächste große Feld.
Btw. Hätte die Schwarz Gelbe Koalition den damaligen Rot Grünen Atomausstiegsdeal nicht beendet, dann wären wir jetzt noch ein wenig flexibler bezüglich der Eneuerbaren Energien, ansonst hat man sich auch dort bei Schwarz gelb mal wieder schön viel Zeit gelassen.

Zu 2: Den Globalen anstieg haben wir nicht in der Hand, er liegt zumindest nicht an uns.
Ja klar und darum brauchen wir auch nicht weiter Druck zu machen, weil die Vernunft und so....ach lassen wir das lieber.. kann ja jeder selber erkennen wie die Vernunft der Menschen leiten :|

Zu 3: Ich habe ja gesagt wir müssen so weiter machen unabhängig vom aktuellen Austoss.
Weiter mit Schneckentempo? Bist du eigentlich ein Gläubiger Mensch, oder zählst du dich eher zu den "aufgeklärten Wissensmenschen"?

Zu 4: Unsere Technik was die E - Mobilität betrifft ist nichts verschlafen worden und ist auch aktuell überhaupt nicht die goldene Kuh. VW macht es zum Beispiel zweigleisig während VW auf Elektro setzt, forscht Audi an alternativen Brennstoffen. Beide Systeme sind in den Fahrzeugen kompatibel.
E- Mobilität ist mom der schnellste Weg aus der fossilen Verbrennung auszusteigen, deshalb wird sie erstmal kommen, aber macht sie natürlich nicht zu der Eierlegendenwollmilchsau. Es ist doch klar das die Entwicklung nicht stehen bleiben wird und dies wird für alle technischen Bereiche gelten.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 7. Jun 2019, 12:00, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 7. Jun 2019, 11:48

Keoma hat geschrieben:(07 Jun 2019, 11:19)

Die E-Mobilität ist so eine Sache.
Woher soll denn einmal der ganze Strom herkommen?

Wieso gehst du davonaus, daß wenn die E-Mobilität weiter ausgebaut wird, die andere Sache still steht?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Der Erwin
Beiträge: 38
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 08:10

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Der Erwin » Fr 7. Jun 2019, 11:57

relativ hat geschrieben:(07 Jun 2019, 11:47)

Das ist natürlich kompletter Unsinn. Wichtige Felder sind:
Individual Verkehr hat zugenommen nicht abgenommen, Die Industrie produziert auch mehr CO2, selbst wenn man dort einiges mit dem Wirtschaftswachstum erklären kann, nur dies wusste man auch schon bevor man die Kliamziele festgesetzt hat, daß Wirtschaft auch mal wachsen kann. Landwirtschaft bzw. Viehwirtschaft ist das nächste große Feld.
Btw. Hätte die Schwarz Gelbe Koalition den damaligen Rot Grünen Atomausstiegsdeal nicht beendet, dann wären wir jetzt noch ein wenig flexibler bezüglich der Eneuerbaren Energien, ansonst hat man sich auch dort bei Schwarz gelb mal wieder schön viel Zeit gelassen.

Ja klar und darum brauchen wir auch nicht weiter Druck zu machen, weil die Vernunft und so....ach lassen wir das leiber.. kann ja jeder selber erkennen wie die Vernunft der Menschen leiten :|

Weiter mit Schneckentempo? Bist du eigentlich ein Gläubiger Mensch, oder zählst du dich eher zu den "aufgeklärten Wissensmenschen"?

E- Mobilität ist mom der schnellste Weg aus der fossilen Verbrennung auszusteigen, deshalb wird sie erstmal kommen, aber macht sie natürlich nicht zu der Eierlegendenwollmilchsau. Es ist doch klar das die Entwicklung nicht stehen bleiben wird und dies wird für alle technischen Bereiche gelten.


Erklär mir doch einfach mal wo du bzw. die Grünen die Energie herbekommen wollt! Denn nur mit erneuerbaren kann und wird man Deutschland nicht versorgen, dass ist übrigens Fakt! Ich höre von euch immer Druck und aufs Tempo drücken, erzähl mal wo die Energie herkommen soll.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8780
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon unity in diversity » Fr 7. Jun 2019, 12:01

relativ hat geschrieben:(07 Jun 2019, 11:48)

Wieso gehst du davonaus, daß wenn die E-Mobilität weiter ausgebaut wird, die andere Sache still steht?

Wenn es Nachts windstill ist, wird überall Schlechtwettergeld gezahlt, wo keine Dieselnotstromaggregate stehen, so in etwa?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Senexx » Fr 7. Jun 2019, 12:01

odiug hat geschrieben:(07 Jun 2019, 10:10)

Wieso muss man einen beschlippsten Dummschwätzer für ein business meeting von Frankfurt nach New York fliegen, wo Microsoft kostenlos Skype zur Verfügung stellt :?:
90% der Geschäftsfliegerei sind heute reines Statusgehabe und ansonsten völlig nutzlos.

Nutzenerwägungen stellen die Vorstände an. Nicht Sie.

Gewöhnen Sie sich doch die Anmaßung des Praeceptor alii ab.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15100
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Fr 7. Jun 2019, 12:02

relativ hat geschrieben:(07 Jun 2019, 11:48)

Wieso gehst du davonaus, daß wenn die E-Mobilität weiter ausgebaut wird, die andere Sache still steht?


Weil wir jetzt schon teilweise keine Reservekapazitäten mehr haben.
Wo ist denn noch Luft nach oben?
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste