In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30632
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon jack000 » Di 28. Mai 2019, 19:57

Ausgerechnet in der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

In Schweden haben sich die Sozialdemokraten bei der Europawahl als stärkste Kraft behauptet, die rechtspopulistischen Schwedendemokraten können jedoch starke Zugewinne verzeichnen.

Die Sozialdemokraten von Regierungschef Stefan Löfven kamen am Sonntag auf 23,6 Prozent der Wählerstimmen, wie aus Zahlen der schwedischen Wahlbehörde nach Auszählung von knapp 94 Prozent der Wahllokale hervorging. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,2 Prozent und damit 4,4 Prozent höher als bei der letzten EU-Wahl 2014.

Großer Gewinner in dem skandinavischen Land sind die Rechtspopulisten von Parteichef Jimmie Åkesson. Sie kommen demnach mit einem Plus von 5,7 Prozentpunkten auf 15,5 Prozent und dürften ebenso wie die Moderaten, die vor ihnen mit 16,8 Prozent zweitstärkste Kraft wurden, einen Sitz im EU-Parlament hinzugewinnen.

Der große Verlierer dagegen sind die Grünen - ausgerechnet in Schweden, dem Heimatland der jungen Klimaaktivistin Greta Thunberg. Die hatte mit ihrem Kampf für den Klimaschutz weltweit für Aufsehen gesorgt und steht weiterhin sinnbildlich für die klimainteressierte Generation von Jugendlichen, die mit Aktionen wie Fridays for Future für den Klimaschutz protestieren. Anders als in vielen anderen Ländern Europas, vor allem in Deutschland, verloren die Grünen Stimmen, und das immerhin in Höhe von 3,8 Prozentpunkten. Dabei waren sie vor fünf Jahren hinter den Sozialdemokraten noch zweitstärkste Kraft. Sie kommen auf 11,4 Prozent. Kleiner Wermutstropfen: Erste Prognosen hatten ihnen noch stärkere Verluste vorhergesagt.

https://www.focus.de/politik/ausland/eu ... 5D1d29nrww

Europaweit hat die Greta nicht wirklich punkten können und auch in ihrem Heimatland ist mit dem Geblubbere kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Aber in Deutschland hingegen hat die PR-Figur signifikant zum Erfolg der Grünen beigetragen.
=> Woran liegt es, dass europaweit die Sache absäuft und selbst in Schweden (wo sie herkommt) eher Verluste zu beobachten sind aber in Deutschland die zu einer Ikone geworden ist?
Zuletzt geändert von jack000 am Di 28. Mai 2019, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Schnitter
Beiträge: 6671
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Schnitter » Di 28. Mai 2019, 20:02

jack000 hat geschrieben:(28 May 2019, 19:57)
Woran liegt es, dass europaweit die Sache absäuft ….


Ähm soweit ich das sehe ist das grüne Bündnis in Europa von 6,9 % auf 9,2 % gesprungen.

Absaufen ?
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2175
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Emin » Di 28. Mai 2019, 20:09

Dass die Grünen in Deutschland so abgehen liegt daran, dass die SPD hier unglaublich schwach ist, vor allem auch personell schwach besetzt ist. Dazu ist auch die Linke auf dem absteigenden Ast. Leute, die nicht CDU und einer der noch rechteren Partei wählen wollen müssen ja fast schon die Grünen wählen.

Kenne mich jetzt in Schweden nicht besonders aus, aber ich denke mal dort sind die anderen linken Parteien eben nicht so am abschmieren.
Zuletzt geändert von Emin am Di 28. Mai 2019, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9846
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Moses » Di 28. Mai 2019, 20:14

Emin hat geschrieben:(28 May 2019, 20:09)

Dass die Grünen in Deutschland so abgehen liegt daran, dass die SPD hier unglaublich schwach ist, vor allem auch personell schwach besetzt ist. Dazu ist auch die Linke auf dem absteigenden Ast. Leute, die nicht CDU und einer der noch rechteren Partei wählen wollen müssen ja fast schon die Grünen wählen.

Kenne mich jetzt in Schweden besonders aus, aber ich denke mal dort sind die anderen linken Parteien eben nicht so am abschmieren.

Die SPD und die SED-PDS-Die Linke sind personell schwach besetzt, Zustimmung. Aber das die Grünen mit Hofreiter, Bause, Künast, Roth . . . hier mehr zu Bieten haben sehe ich auch nicht.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 813
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon streicher » Di 28. Mai 2019, 20:24

Das könnte aber auch damit zusammen hängen, dass grüne Themen eben nicht nur von den "Grünen" besetzt sind, sondern andere Parteien auch ein großes Umweltinteresse zeigen und in anderen Themen bei den Schweden besser punkten. Dann können die "Grünen" dort nicht einfach auf den Greta-Effekt pokern. Die linksliberale Zentrumspartei zum Beispiel wird als "versteckte grüne Partei" gehandelt.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2175
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Emin » Di 28. Mai 2019, 20:24

Moses hat geschrieben:(28 May 2019, 20:14)

Die SPD und die SED-PDS-Die Linke sind personell schwach besetzt, Zustimmung. Aber das die Grünen mit Hofreiter, Bause, Künast, Roth . . . hier mehr zu Bieten haben sehe ich auch nicht.


Die Grünen sind aber auch die Partei von Habeck, Baerbrock, Schulze, Kretschmann, usw. Die haben schon ein paar Personalien, die gut Menschen einfangen können. Bei der SPD fällt mir spontan niemand ein, und ganz bestimmt nicht Nahles.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9846
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Moses » Di 28. Mai 2019, 20:26

Emin hat geschrieben:(28 May 2019, 20:24)

Die Grünen sind aber auch die Partei von Habeck, Baerbrock, Schulze, Kretschmann, usw. Die haben schon ein paar Personalien, die gut Menschen einfangen können. Bei der SPD fällt mir spontan niemand ein, und ganz bestimmt nicht Nahles.

viewtopic.php?p=4478343#p4478343
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Fliege » Di 28. Mai 2019, 20:31

jack000 hat geschrieben:(28 May 2019, 19:57)
Europaweit hat die Greta nicht wirklich punkten können und auch in ihrem Heimatland ist mit dem Geblubbere kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Aber in Deutschland hingegen hat die PR-Figur signifikant zum Erfolg der Grünen beigetragen.
=> Woran liegt es, dass europaweit die Sache absäuft und selbst in Schweden (wo sie herkommt) eher Verluste zu beobachten sind aber in Deutschland die zu einer Ikone geworden ist?

Ich befürchte, dass die Schweden wegen Klima-Greta peinlich berührt sind und die Greta-Partei entsprechend abwählen. Wen wundert es? Mich wundert jedenfalls nicht, dass sich ein Land nicht zu einer Karikatur seiner selbst machen lassen möchte. Was Deutschland betrifft, muss ich finden, dass die Bereitschaft zum Widerstand gegen Agitatoren und Hysteriker wie in den 1930-er Jahren schwach geworden ist.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3974
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon BingoBurner » Di 28. Mai 2019, 20:32

jack000 hat geschrieben:(28 May 2019, 19:57)

=> Woran liegt es, dass europaweit die Sache absäuft und selbst in Schweden (wo sie herkommt) eher Verluste zu beobachten sind aber in Deutschland die zu einer Ikone geworden ist?


Das ist schwer zu sagen da es natürlich multiple Faktoren gibt.

Just my two cents...das was Greta ausgelöst hat ist mehr als eine Klimadebatte.
Es ist ein Generationenkonflikt und man sollte nicht vergessen...es gibt nicht wenige Leute die sich z.b. die Zeiten der 70er Jahre oder 80er zurück wünschen.
Das erklärt für mich auch diese "stümperhafte" Antwort einer CDU auf eine einfach Meinungsäußerung ala Rezo.

Nebenbei ist Schweden gerade in Hinblick auf den Klimaschutz meilenweit voraus....C02 Steuer mal als Stichwort.
Was mir immer zu kurz kommt. Greta vertritt eigentlich keine politische Meinung.

SIE SAGT SCHLICHT DIE WAHRHEIT.

Etwas was politische Parteien schon vor 10 Jahren hätten tun sollen.
Auch das abschmieren sehe ich so nicht.

Der Konflikt läuft zwischen konservativ (bewahrend) und grün/liberal (verändernd)

Und darunter kannst du ganz viel sublimieren .....

Flüchtlinge
Mobilität
KI
Ganze Lebensplanungen/Vorstellungen

Was zählt ist jetzt Geschwindigkeit (Jugend) vs. Ausdauer (Alter)

Am besten wäre natürlich beides zusammen
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30632
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon jack000 » Di 28. Mai 2019, 20:34

streicher hat geschrieben:(28 May 2019, 20:24)

Das könnte aber auch damit zusammen hängen, dass grüne Themen eben nicht nur von den "Grünen" besetzt sind, sondern andere Parteien auch ein großes Umweltinteresse zeigen und in anderen Themen bei den Schweden besser punkten.

Interessanter Ansatz. Aber man wählt ja in Deutschland auch nicht z.B. FDP nur weil auf deren Wahlplakaten irgendwas mit Klimaschutz steht (stehen würde) ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9782
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Quatschki » Di 28. Mai 2019, 20:35

jack000 hat geschrieben:(28 May 2019, 19:57)

=> Woran liegt es, dass europaweit die Sache absäuft und selbst in Schweden (wo sie herkommt) eher Verluste zu beobachten sind aber in Deutschland die zu einer Ikone geworden ist?

Vielleicht liegt es ja daran, dass Schweden Natur ohne Ende hat und das Bewußtsein dafür, dass davon gerade irgendwas kaputt geht oder knapp wird, eines höheren Vorstellungsvermögens bedarf, als wenn man bei uns am Autobahnkreuz in der Einflugschneise zwischen den Rapsfeldern wohnt.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 813
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon streicher » Di 28. Mai 2019, 20:42

Quatschki hat geschrieben:(28 May 2019, 20:35)

Vielleicht liegt es ja daran, dass Schweden Natur ohne Ende hat und das Bewußtsein dafür, dass davon gerade irgendwas kaputt geht oder knapp wird, eines höheren Vorstellungsvermögens bedarf, als wenn man bei uns am Autobahnkreuz in der Einflugschneise zwischen den Rapsfeldern wohnt.
Andererseits haben die Schweden in diesem Jahr ungewöhnlich viele und frühe Waldbrände erlebt, als Folge von Rekordhitze und Trockenheit. Auch die großen Wälder in Schweden stehen unter Stress.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3974
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon BingoBurner » Di 28. Mai 2019, 21:00

streicher hat geschrieben:(28 May 2019, 20:42)

Andererseits haben die Schweden in diesem Jahr ungewöhnlich viele und frühe Waldbrände erlebt, als Folge von Rekordhitze und Trockenheit. Auch die großen Wälder in Schweden stehen unter Stress.


Soll ich dir mal ein triftigen Grund dafür nennen ?
Kennst du das Jedermanns-Recht in Schweden ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 28. Mai 2019, 21:05

Quatschki hat geschrieben:(28 May 2019, 20:35)

Vielleicht liegt es ja daran, dass Schweden Natur ohne Ende hat und das Bewußtsein dafür, dass davon gerade irgendwas kaputt geht oder knapp wird, eines höheren Vorstellungsvermögens bedarf, als wenn man bei uns am Autobahnkreuz in der Einflugschneise zwischen den Rapsfeldern wohnt.



Allerdings gilt die Ostsee als das am meisten radioaktiv belastete Meer der Welt. Eine der Hauptursachen dafür sind die schwedischen Kernkraftwerke.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 28. Mai 2019, 21:15

Emin hat geschrieben:(28 May 2019, 20:24)

Die Grünen sind aber auch die Partei von Habeck, Baerbrock, Schulze, Kretschmann, usw. Die haben schon ein paar Personalien, die gut Menschen einfangen können. Bei der SPD fällt mir spontan niemand ein, und ganz bestimmt nicht Nahles.



Baerbock hat Klasse, Habeck auch. Kretschmann hingegen halte ich für einen Schwarzen, der sich, aus welchen Gründen auch immer, zu den Grünen verirrt hat.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9782
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Quatschki » Di 28. Mai 2019, 21:46

Iwan der Liebe hat geschrieben:(28 May 2019, 21:05)

Allerdings gilt die Ostsee als das am meisten radioaktiv belastete Meer der Welt. Eine der Hauptursachen dafür sind die schwedischen Kernkraftwerke.

Ich dachte, das wäre die Barentssee, wo die Sowjets ihre alten Kernreaktoren verklappt haben?
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Vongole » Di 28. Mai 2019, 21:57

Fliege hat geschrieben:(28 May 2019, 20:31)

Ich befürchte, dass die Schweden wegen Klima-Greta peinlich berührt sind und die Greta-Partei entsprechend abwählen. Wen wundert es? Mich wundert jedenfalls nicht, dass sich ein Land nicht zu einer Karikatur seiner selbst machen lassen möchte. Was Deutschland betrifft, muss ich finden, dass die Bereitschaft zum Widerstand gegen Agitatoren und Hysteriker wie in den 1930-er Jahren schwach geworden ist.


Genau diese arrogante Einstellung treibt die Wähler fast aller Altersgruppen von der CDU weg zu den Grünen.
Was Schweden angeht:

[i]In Schweden besetzt besonders die linksliberale Zentrumspartei grüne Themen – und hat stark zugelegt. Die Linksliberalen sind damit so etwas wie die versteckte grüne Partei, die im Europaparlament allerdings zur liberalen Parteienfamilie ALDE gehören. Hier ist durchaus ein Greta-Effekt zu finden. Die Partei von Annie Lööf hat sogar einen Sitz dazugewonnen und ihr Ergebnis von 6,49 Prozent auf 10,8 Prozent gesteigert.
Als bestes Ergebnis überhaupt bei einer Europawahl feierte Lööf das Wahlergebnis auf Twitter. „Unser früher Fokus auf Umwelt- und Klimaverantwortlichkeit, für Mitmenschlichkeit und gegen Rechtspopulismus brachte dieses deutliche Ergebnis“, schrieb die Parteichefin.[/i
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... pufft.html]

Der Vergleich mit dem 1930-er Jahren ist geschmacklos sondergleichen.
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Alpha Centauri » Di 28. Mai 2019, 22:20

jack000 hat geschrieben:(28 May 2019, 20:34)

Interessanter Ansatz. Aber man wählt ja in Deutschland auch nicht z.B. FDP nur weil auf deren Wahlplakaten irgendwas mit Klimaschutz steht (stehen würde) ...



Weil man der FDP , AFD, SPD oder CDU das Thema Naturschutz,Umwelt Klimapolitik weniger abkauft als den Grünen ( ihr Gründungsthema) dass zeigen übrigens alle Umfragen wenn es um Kompetenzbewertung der Parteien auf jeweiligen Politikfelder durch die Wähler geht.

Auf dem Gebiet Naturschutz - Klimapolitik sind die Grünen unschlagbar, bei der Wahl am Sonntag war hierzulande dieses Themengebiet Top Thema bei der Wahlentscheidung und genau dass hat den Grünen in die Karten gespielt.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Di 28. Mai 2019, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 28. Mai 2019, 22:26

Quatschki hat geschrieben:(28 May 2019, 21:46)

Ich dachte, das wäre die Barentssee, wo die Sowjets ihre alten Kernreaktoren verklappt haben?



Ich meine, es wäre die Ostsee, wobei der Osten stärker betroffen ist als der Westen.

Die Russen hatten auch auf Nowaja Semlja Atomtests durchgeführt, und was die noch alles in der Barentssee versenkt haben, will man lieber nicht wissen...

Allerdings werden nach wie vor große Mengen an radioaktiven Stoffen in den Ärmelkanal und die Irische See geleitet, ganz legal. Früher versenkte man auch im Ärmelkanal massenhaft Atommüllfässer.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: In der Heimat von Greta Thunberg rutschen die Grünen ab

Beitragvon Sören74 » Di 28. Mai 2019, 22:34

Bin ich der Einzige, dem auffällt, dass die schwedischen Grünen bei der letzten Reichstagswahl 2018 nur 4,4% bekamen und damit nur innerhalb eines Jahres ihren Stimmenanteil (11,4%) mehr als verdoppelt haben?

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste