Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Mi 22. Mai 2019, 12:59

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 12:45)

Sicher gibt es plausible Motive, hatte ich doch schon geschrieben:

...Aber es geht doch jetzt nicht nur um die Zwei Unternehmen und die Rechtsstreitigkeiten in Bezug auf die kalifornische Energiekrise. Die Medien berichteten von 3.000 bis 4.000 Akten und Dokumente die vernichtet wurden. Der US Geheimdienst berichtete selbst von: "All die Nachweise für viele Fälle, die in WTC -Gebäude Nr. 7 aufbewahrt waren, gingen mit dem Einsturz unter". David Curran, Spezial-Agent des US Geheimdienstes.

Diese Tatsache allein beinhaltet schon ein Motiv ! :)

Also, höre auf abzulenken, ich hatte Dir eine Frage gestellt:

Es wurde öffentlich Behauptet, dass Eine einzige Tragsäule, die aufgrund von Feuer (Hitze), aus der Verankerung gesprungen ist und so Verantwortlich war für den gesamten Einsturz.

Glaubst DU das auch, dass eine einzige Tragsäule verantwortlich sein soll wobei alle anderen Zeitgleich nachgegeben haben ?

Wenn tatsächlich so ein Stahl Konstrukt durch Bürobrand, aufgrund von nur einer einzigen Tragsäule, die nachgegeben hat, Symmetrisch, fast in freier Fallgeschwindigkeit einstürzt, müsste dann nicht vielleicht Weltweit diese Bauweise in Frage gestellt werden und sogar die Verantwortlichen Bauingenieure und Architekten wegen Fahrlässigkeit angeklagt werden ?

Was ist Deine Meinung dazu, diese kannst Du jetzt ganz Unaufgeregt und Sachlich mal darstellen !??

Dann liefere erst mal seriöse Quellen für die neuen Behauptungen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2891
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 22. Mai 2019, 12:59

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 12:26)

Wenn Du Deine Medikamente gerade nicht zur Hand hast, empfehle ich Dir mal Grünen Tee :cool:


Guess what????? Ich trinke taeglich gruenen Tee :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2891
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 22. Mai 2019, 13:04

Cobra9 hat geschrieben:(22 May 2019, 12:38)

Nicht ärgern. Der Hiwi wird nichts lesen was nicht zu seiner Meinung passt oder ins Weltbild. Man könnte sich durchaus sachlich austauschen, bin ja auch nicht allwissend. Ist aber nicht möglich mit dem Hofnarr des Forum. Er wird zur Unterhaltung geduldet :D


Ds ist offensichtlich , aber er empfiehlt gruenen Tee zu trinken, was ich sowieso jeden Abend mache.

Anscheinend kennt er nicht die Benefits die eine Tasse Jasmine infused green tea hat. Er bleibt lieber dabei sich Stolichnaya reinzuziehen
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Gutmensch1
Beiträge: 232
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 10:29

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Gutmensch1 » Mi 22. Mai 2019, 14:31

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 12:33)

Richtig, VIELLEICHT ! Vielleicht war es aber auch eine geplante Sprengung :cool:


Ja, vielleicht!


Und warum wurde das mit keiner Silbe berücksichtigt bzw. im Offiziellen Nist Bericht erwähnt :?:


Das haben sie vielleicht vergessen.

VIELLEICHT weil es ziemlicher Schwachsinn ist ? Wer weiß :D


Vielleicht wollen die das auch vertuschen!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25100
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Cobra9 » Mi 22. Mai 2019, 18:04

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 12:45)

Sicher gibt es plausible Motive, hatte ich doch schon geschrieben:

...Aber es geht doch jetzt nicht nur um die Zwei Unternehmen und die Rechtsstreitigkeiten in Bezug auf die kalifornische Energiekrise. Die Medien berichteten von 3.000 bis 4.000 Akten und Dokumente die vernichtet wurden. Der US Geheimdienst berichtete selbst von: "All die Nachweise für viele Fälle, die in WTC -Gebäude Nr. 7 aufbewahrt waren, gingen mit dem Einsturz unter". David Curran, Spezial-Agent des US Geheimdienstes.

Diese Tatsache allein beinhaltet schon ein Motiv ! :)

Also, höre auf abzulenken, ich hatte Dir eine Frage gestellt:

Es wurde öffentlich Behauptet, dass Eine einzige Tragsäule, die aufgrund von Feuer (Hitze), aus der Verankerung gesprungen ist und so Verantwortlich war für den gesamten Einsturz.

Glaubst DU das auch, dass eine einzige Tragsäule verantwortlich sein soll wobei alle anderen Zeitgleich nachgegeben haben ?

Wenn tatsächlich so ein Stahl Konstrukt durch Bürobrand, aufgrund von nur einer einzigen Tragsäule, die nachgegeben hat, Symmetrisch, fast in freier Fallgeschwindigkeit einstürzt, müsste dann nicht vielleicht Weltweit diese Bauweise in Frage gestellt werden und sogar die Verantwortlichen Bauingenieure und Architekten wegen Fahrlässigkeit angeklagt werden ?

Was ist Deine Meinung dazu, diese kannst Du jetzt ganz Unaufgeregt und Sachlich mal darstellen !??

PS. Ich gehe jetzt aber mal sehr stark davon aus, dass Du Dich auch dieses mal wieder winden wirst wie ein Aal und alles versuchen wirst, diese Frage nicht zu beantworten :p

schaue Heute Abend noch mal rein und sicherlich werde ich wieder mal Recht behalten :cool:

grüsse



Ich würde Dir mal empfehlen nicht dauernd widerlegte Behauptungen zu wiederholen. Selbst der Secret Service hat drei Wochen später in einem Statement widersprpchen das die Mehrheit der notwendigen Daten usw. verloren sind dauerhaft.


Wie Firmen bsp. aus Deutschland geholfen haben.


"Geheimsache World Trade Center". ZDF . März, 11, 2002.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 22. Mai 2019, 20:38

Kritikaster hat geschrieben:(22 May 2019, 12:59)

Dann liefere erst mal seriöse Quellen für die neuen Behauptungen.


Neuen Behauptungen ??? :D :D

Popeye 2.0; ich soll Dir jetzt seriöse Quellen liefern, dass Gebäude Nummero 7 durch Bürobrände eingestürzt ist, wobei Offiziell erklärt wurde, dass

Pfeiler 79 und in der gleichen Sekunde auch die Säulen 80 und 81 wegbrachen ? Ist das Dein Ernst :D

Habe ich mir aber schon gedacht, dass Du Dich zum Wiederholten male windest wie ein Aal. Große Klappe nix dahinter.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 22. Mai 2019, 20:42

Gutmensch1 hat geschrieben:(22 May 2019, 14:31)

Ja, vielleicht!



Das haben sie vielleicht vergessen.



Vielleicht wollen die das auch vertuschen!


Gut, wir können also festhalten, dass Du keine konkreten Antworten hast, sondern eher nur Vermutungen. Das ist jetzt auch gar nicht abwertend gemeint, eher sogar lobenswert, da es ja nicht wirkliche Beweise gibt.

Gutmensch1 hat geschrieben:Die Stahlstützen halten einen Brand vielleicht mal 90 Min. stand, danach lässt die Tragkraft im bedenklichem Maß nach.


Das wiederum ist stark zu bezweifeln. In der Geschichte gab es schon viel Extremere Feuer von Stahlgerüst Gebäuden die sogar von Unten bis Oben komplett ausgebrannt waren. Mehr als ein Tag brannten die und haben nicht im geringsten Anstalten gemacht einzustürzen. Im Nist Report wurde das ja auch erwähnt, dass es bislang ein einzigartiger Vorfall war.

Hier mal eine kurze Info. wie bescheuert man sein muss, wenn man an die Offizielle Version von WTC 7 glaubt.



grüsse
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 22. Mai 2019, 20:44

Satori hat geschrieben:(22 May 2019, 01:28)

Also das Positive sehe ich darin, dass weiterhin die amerikanische Verfassung gilt und darin das Recht auf das freie Wort.
Wer von den Schweigepflichten entbunden ist, kann seinem Gewissen nachgeben und an die Öffentlichkeit gehen. Jedenfalls war es lange Zeit so.
Einer, der mitten im Dienst aus der Schweigepflicht ausgebrochen ist und Daten mitgenommen hat, war Edward Snowden.
Die müssen sehr brisant sein, sonst wäre nicht das Flugzeug von Evo Morales zur Landung gezwungen worden.
"Zuvor hatten mehrere europäische Staaten dem Staatschef das Überflugrecht verweigert."
Woran man auch erkennt, wie tief diese sogenannten Staaten im Anus der USA rumkriechen.

Wer keiner Schweigepflicht untersteht, kann relativ frei sprechen. Wie Andreas von Bülow, ehemaliger BRD-Forschungsminister.
Der hatte nach der Wiedervereinigung die Aufklärung zu Schak-Golodkowski übernommen und bekam freien Zugang zur CIA-Zentrale in Maryland zum Aktenstudium. Seitdem weiß er, wie kriminell dieser Verein arbeitet und sagt das auch offen:
Es wird nach Gutdünken gemordet und das Geld, das nicht über die Bücher geht, holt man sich aus dem Heroingeschäft.


Ich denke, jede Regierung der Welt weiß wie die USA so tickt, besonders im Außenpolitischen Bereich. Und Selbstverständlich halten die "Lakaien" auch brav die Füsse still egal, ob dann auch mal ab und zu das eigene Privat Handy von einer gewissen Merkel abgehört wird oä. ;)

Da gibt es kurz mal einen "Sturm" der Bestürzung "das macht man aber nicht" und alles läuft weiter, kann ja mal vorkommen. ;)

Allgemein kann man einem John Bolton nur zustimmen:

Zitat:

"I think the International Criminal Court could be a threat to American security interests, because the prosecutor of the court has enormous discretion in going after war crimes".

Ich denke, der Internationale Strafgerichtshof könnte eine Bedrohung für die amerikanischen Sicherheitsinteressen darstellen, da der Staatsanwalt des Gerichtshofs bei der Verfolgung von Kriegsverbrechen über ein enormes Ermessen verfügt. :rolleyes:
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 22. Mai 2019, 21:02

Satori hat geschrieben:(22 May 2019, 03:37)

Und das ist ja die, von der du sagtst, sie haben das Land aufgebaut. Es ist die gleiche, die andere Lände bombardiert, aber nicht um sie aufzubauen. Vielleicht um sie unten zu halten.
Die Schwarzen sind inzwischen wirklich integriert, sie machen 90% der Gefängnis-Insassen aus.


Nicht nur das. Nirgendwo in der Welt sitzen so viele Menschen im Gefängnis wie in den USA - und kostet die Nation fast 50 Milliarden Dollar jährlich.

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 77852.html

Generell muss man den Rechtsstaat als solches in den USA nach 9/11 neu bewerten !

Der Gesetzgeber schuf viele Sonderregeln und legte so das Fundament für den Präventionsstaat, der nur ein Motto kennt: "Wer nichts zu verbergen hat, der hat nichts zu befürchten."

Vergiftete Paragraphen

https://www.sueddeutsche.de/politik/rec ... -1.1122669

Und das ALLES begründet durch bloße Behauptungen und Lügengeschichten :rolleyes:
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3841
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Ammianus » Mi 22. Mai 2019, 22:53

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 21:02)

Nicht nur das. Nirgendwo in der Welt sitzen so viele Menschen im Gefängnis wie in den USA - und kostet die Nation fast 50 Milliarden Dollar jährlich.

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 77852.html

Generell muss man den Rechtsstaat als solches in den USA nach 9/11 neu bewerten !

Der Gesetzgeber schuf viele Sonderregeln und legte so das Fundament für den Präventionsstaat, der nur ein Motto kennt: "Wer nichts zu verbergen hat, der hat nichts zu befürchten."

Vergiftete Paragraphen

https://www.sueddeutsche.de/politik/rec ... -1.1122669

Und das ALLES begründet durch bloße Behauptungen und Lügengeschichten :rolleyes:


Interessant: Du zitierst hier die Lüge oder Dummheit Satoris (was es nun ist, dazu hat er sich ja noch nicht geäußert) und versuchst sie irgenwie durch andere Dinge, die nie jemand bestreiten wird - wobei ...

obwohl, na gut, in Nordkorea sitzen die Leute in Lagern ...

aber was hat das Ganze jetzt

ach ja, einer der typischen mehr als blamablen Ablenkungsversuche

wieder danebengegangen

Flugmaschine - Lift ...
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2891
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 23. Mai 2019, 01:51

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 20:42)

Gut, wir können also festhalten, dass Du keine konkreten Antworten hast, sondern eher nur Vermutungen. Das ist jetzt auch gar nicht abwertend gemeint, eher sogar lobenswert, da es ja nicht wirkliche Beweise gibt.



Das wiederum ist stark zu bezweifeln. In der Geschichte gab es schon viel Extremere Feuer von Stahlgerüst Gebäuden die sogar von Unten bis Oben komplett ausgebrannt waren. Mehr als ein Tag brannten die und haben nicht im geringsten Anstalten gemacht einzustürzen. Im Nist Report wurde das ja auch erwähnt, dass es bislang ein einzigartiger Vorfall war.

Hier mal eine kurze Info. wie bescheuert man sein muss, wenn man an die Offizielle Version von WTC 7 glaubt.



grüsse


Bescheuert wer ein Video "Structural Engineering Fo0r Dummies" anschaut.

Lies hier:

https://www.popularmechanics.com/milita ... de-center/

Ich zitiere :

"Melted" Steel
Claim: "We have been lied to," announces the Web site AttackOnAmerica.net. "The first lie was that the load of fuel from the aircraft was the cause of structural failure. No kerosene fire can burn hot enough to melt steel." The posting is entitled "Proof Of Controlled Demolition At The WTC."
FACT: Jet fuel burns at 800° to 1500°F, not hot enough to melt steel (2750°F). However, experts agree that for the towers to collapse, their steel frames didn't need to melt, they just had to lose some of their structural strength—and that required exposure to much less heat. "I have never seen melted steel in a building fire," says retired New York deputy fire chief Vincent Dunn, author of The Collapse Of Burning Buildings: A Guide To Fireground Safety. "But I've seen a lot of twisted, warped, bent and sagging steel. What happens is that the steel tries to expand at both ends, but when it can no longer expand, it sags and the surrounding concrete cracks."
"Steel loses about 50 percent of its strength at 1100°F," notes senior engineer Farid Alfawak-hiri of the American Institute of Steel Construction. "And at 1800° it is probably at less than 10 percent." NIST also believes that a great deal of the spray-on fireproofing insulation was likely knocked off the steel beams that were in the path of the crashing jets, leaving the metal more vulnerable to the heat.
But jet fuel wasn't the only thing burning, notes Forman Williams, a professor of engineering at the University of California, San Diego, and one of seven structural engineers and fire experts that PM consulted. He says that while the jet fuel was the catalyst for the WTC fires, the resulting inferno was intensified by the combustible material inside the buildings, including rugs, curtains, furniture and paper. NIST reports that pockets of fire hit 1832°F.
"The jet fuel was the ignition source," Williams tells PM. "It burned for maybe 10 minutes, and [the towers] were still standing in 10 minutes. It was the rest of the stuff burning afterward that was responsible for the heat transfer that eventually brought them down."

Puffs Of Dust
Claim: As each tower collapsed, clearly visible puffs of dust and debris were ejected from the sides of the buildings. An advertisement in The New York Times for the book Painful Questions: An Analysis Of The September 11th Attack made this claim: "The concrete clouds shooting out of the buildings are not possible from a mere collapse. They do occur from explosions." Numerous conspiracy theorists cite Van Romero, an explosives expert and vice president of the New Mexico Institute of Mining and Technology, who was quoted on 9/11 by the Albuquerque Journal as saying "there were some explosive devices inside the buildings that caused the towers to collapse." The article continues, "Romero said the collapse of the structures resembled those of controlled implosions used to demolish old structures."
FACT: Once each tower began to collapse, the weight of all the floors above the collapsed zone bore down with pulverizing force on the highest intact floor. Unable to absorb the massive energy, that floor would fail, transmitting the forces to the floor below, allowing the collapse to progress downward through the building in a chain reaction. Engineers call the process "pancaking," and it does not require an explosion to begin, according to David Biggs, a structural engineer at Ryan-Biggs Associates and a member of the American Society of Civil Engineers (ASCE) team that worked on the FEMA report.
Like all office buildings, the WTC towers contained a huge volume of air. As they pancaked, all that air—along with the concrete and other debris pulverized by the force of the collapse—was ejected with enormous energy. "When you have a significant portion of a floor collapsing, it's going to shoot air and concrete dust out the window," NIST lead investigator Shyam Sunder tells PM. Those clouds of dust may create the impression of a controlled demolition, Sunder adds, "but it is the floor pancaking that leads to that perception."
Demolition expert Romero regrets that his comments to the Albuquerque Journal became fodder for conspiracy theorists. "I was misquoted in saying that I thought it was explosives that brought down the building," he tells PM. "I only said that that's what it looked like."
Romero, who agrees with the scientific conclusion that fire triggered the collapses, demanded a retraction from the Journal. It was printed Sept. 22, 2001. "I felt like my scientific reputation was on the line." But emperors-clothes.com saw something else: "The paymaster of Romero's research institute is the Pentagon. Directly or indirectly, pressure was brought to bear, forcing Romero to retract his original statement." Romero responds: "Conspiracy theorists came out saying that the government got to me. That is the farthest thing from the truth. This has been an albatross around my neck for three years."
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Do 23. Mai 2019, 02:09

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(23 May 2019, 01:51)

Bescheuert wer ein Video "Structural Engineering Fo0r Dummies" anschaut.

Lies hier:

https://www.popularmechanics.com/milita ... de-center/

Ich zitiere :

"Melted" Steel
Claim: "We have been lied to," announces the Web site AttackOnAmerica.net. "The first lie was that the load of fuel from the aircraft was the cause of structural failure. No kerosene fire can burn hot enough to melt steel." The posting is entitled "Proof Of Controlled Demolition At The WTC."
FACT: Jet fuel burns at 800° to 1500°F, not hot enough to melt steel (2750°F). However, experts agree that for the towers to collapse, their steel frames didn't need to melt, they just had to lose some of their structural strength—and that required exposure to much less heat. "I have never seen melted steel in a building fire," says retired New York deputy fire chief Vincent Dunn, author of The Collapse Of Burning Buildings: A Guide To Fireground Safety. "But I've seen a lot of twisted, warped, bent and sagging steel. What happens is that the steel tries to expand at both ends, but when it can no longer expand, it sags and the surrounding concrete cracks."
"Steel loses about 50 percent of its strength at 1100°F," notes senior engineer Farid Alfawak-hiri of the American Institute of Steel Construction. "And at 1800° it is probably at less than 10 percent." NIST also believes that a great deal of the spray-on fireproofing insulation was likely knocked off the steel beams that were in the path of the crashing jets, leaving the metal more vulnerable to the heat.
But jet fuel wasn't the only thing burning, notes Forman Williams, a professor of engineering at the University of California, San Diego, and one of seven structural engineers and fire experts that PM consulted. He says that while the jet fuel was the catalyst for the WTC fires, the resulting inferno was intensified by the combustible material inside the buildings, including rugs, curtains, furniture and paper. NIST reports that pockets of fire hit 1832°F.
"The jet fuel was the ignition source," Williams tells PM. "It burned for maybe 10 minutes, and [the towers] were still standing in 10 minutes. It was the rest of the stuff burning afterward that was responsible for the heat transfer that eventually brought them down."

Puffs Of Dust
Claim: As each tower collapsed, clearly visible puffs of dust and debris were ejected from the sides of the buildings. An advertisement in The New York Times for the book Painful Questions: An Analysis Of The September 11th Attack made this claim: "The concrete clouds shooting out of the buildings are not possible from a mere collapse. They do occur from explosions." Numerous conspiracy theorists cite Van Romero, an explosives expert and vice president of the New Mexico Institute of Mining and Technology, who was quoted on 9/11 by the Albuquerque Journal as saying "there were some explosive devices inside the buildings that caused the towers to collapse." The article continues, "Romero said the collapse of the structures resembled those of controlled implosions used to demolish old structures."
FACT: Once each tower began to collapse, the weight of all the floors above the collapsed zone bore down with pulverizing force on the highest intact floor. Unable to absorb the massive energy, that floor would fail, transmitting the forces to the floor below, allowing the collapse to progress downward through the building in a chain reaction. Engineers call the process "pancaking," and it does not require an explosion to begin, according to David Biggs, a structural engineer at Ryan-Biggs Associates and a member of the American Society of Civil Engineers (ASCE) team that worked on the FEMA report.
Like all office buildings, the WTC towers contained a huge volume of air. As they pancaked, all that air—along with the concrete and other debris pulverized by the force of the collapse—was ejected with enormous energy. "When you have a significant portion of a floor collapsing, it's going to shoot air and concrete dust out the window," NIST lead investigator Shyam Sunder tells PM. Those clouds of dust may create the impression of a controlled demolition, Sunder adds, "but it is the floor pancaking that leads to that perception."
Demolition expert Romero regrets that his comments to the Albuquerque Journal became fodder for conspiracy theorists. "I was misquoted in saying that I thought it was explosives that brought down the building," he tells PM. "I only said that that's what it looked like."
Romero, who agrees with the scientific conclusion that fire triggered the collapses, demanded a retraction from the Journal. It was printed Sept. 22, 2001. "I felt like my scientific reputation was on the line." But emperors-clothes.com saw something else: "The paymaster of Romero's research institute is the Pentagon. Directly or indirectly, pressure was brought to bear, forcing Romero to retract his original statement." Romero responds: "Conspiracy theorists came out saying that the government got to me. That is the farthest thing from the truth. This has been an albatross around my neck for three years."


:D

Popular Mechanics .... ist ein US-amerikanisches populärwissenschaftliches Magazin. Popular Mechanics bietet regelmäßig Artikel in den Rubriken: Automobil, Heim, Outdoor, Wissenschaft und Technologie. Der Late-Night-Talkmaster und Auto-Fan Jay Leno schreibt regelmäßig die Kolumne „Jay Leno’s Garage“.

:D

Super Quelle Mr. Australia.....trinke in Ruhe Deinen Grünen Tee !

grüsse
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Do 23. Mai 2019, 02:15

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 20:38)

Neuen Behauptungen ???

ich soll Dir jetzt seriöse Quellen liefern, dass Gebäude Nummero 7 durch Bürobrände eingestürzt ist, wobei Offiziell erklärt wurde, dass

Pfeiler 79 und in der gleichen Sekunde auch die Säulen 80 und 81 wegbrachen ? Ist das Dein Ernst

Habe ich mir aber schon gedacht, dass Du Dich zum Wiederholten male windest wie ein Aal. Große Klappe nix dahinter.

Bübchen, Du sollst doch nicht ständig die Ergebnisse Deiner Blicke in den Spiegel posten. Wie oft muss man Dir das denn noch sagen? :?:

Merkst Du nicht, dass ich in Deinem Sinne daran arbeite, Dir Troll die Chance zu geben, dich aus der Krabbelgruppe in die Sand(streuer)kiste hochzuarbeiten? Dazu musst Du allerdings, wie bereits mehrfach erklärt, selbst erst einmal bereit sein, dich auf Forenniveau mit den Erwachsenen unterhalten zu wollen. Das Belegen dessen mit Quellen, was Du von dir gibst, ist dafür unabkömmlich. Hilfreich wäre dafür weiterhin, nicht durch das Ignorieren DIR gestellter Fragen und gegebener Antworten Deine Argumentationsarmut überspielen zu wollen.

Also, Du Krabbelgruppen-Troll kennst die Dir bereits wiederholt erklärten Spielregeln: ERST beendest Du DEIN aaliges Winden um die Beantwortung der vor 78 Seiten erfolgten Widerlegung Deiner WTC 7-Phantastereien, DANN zieht Dein Lehrer in diesem Forum eventuell in Erwägung, nachgelegte Ablenkungsversuche Deinerseits einer wohlwollenden Prüfung zu unterziehen.

DU hast die Wahl, Kleiner! :)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Do 23. Mai 2019, 02:20

Cobra9 hat geschrieben:(22 May 2019, 11:18)

Ich bemerke auch große Lücken im Wissen mal wieder.


Die sehe ich auch. Deshalb auch dein copy and paste aus Wikipedia. :?

Wikipedia ist in allen gewichtigen politischen Themen (besonders USA und NATO betreffend) so politisch korrekt wie die Prawda dem Sowjet-Bürger war.
Ein Link auf Wiki hätte es auch getan.
Auf den Tag genau ein Jahr vor 9/11 wurde das Papier Rebuilding Americas Defenses an die US-Regierung übergeben, eine Empfehlung, wie sich die USA wieder die globales militärische Oberhoheit zurück holen kann.
Darin fällt uA auch das auf:
„Ferner wird der Transformationsprozess, selbst wenn er revolutionären Wandel mit sich bringt, wahrscheinlich lange andauern, wenn nicht ein katastrophales und katalytisches Ereignisses eintritt – wie ein neues Pearl Harbor.“

Mal ganz kurz gefasst: Was haben Pearl Harbor und 9/11 gemeinsam?
Antwort: Sie erlaubten der Regierung einen Kriegseintritt.
Und die Kriege sind gewollt von denen, die das Geld haben und Wachstum brauchen.
Und die Zinsen für die horrenden Ausgaben, die ein Krieg kostet. Für Geld, das erst geliehen werden muss.
Der Neo-Con Think Tank Rebuilding Americas Defenses spricht nicht von Frieden sondern von der neuen miltärischen Macht.
Ein neues Pearl Harbor könnte das Projekt beschleunigen.

Also der Naivling wird sicher glauben, der Frieden und die Harmonie unter den Völkern wäre auch ein Ziel der amerikanischen Eliten, schließlich reden deren Politiker immer so.
Ist aber nicht so. Wir sehen das Gegenteil.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Do 23. Mai 2019, 02:25

Satori hat geschrieben:(23 May 2019, 02:20)

Mal ganz kurz gefasst: Was haben Pearl Harbor und 9/11 gemeinsam?

Beides waren vergleichbar niederträchtige Angriffe auf die USA, die logischerweise vergleichbare Konsequenzen nach sich zogen. Darüber hinausgehende Verbindungen zwischen den Ereignissen existieren nicht.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Do 23. Mai 2019, 02:26

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 20:42)


Hier mal eine kurze Info. wie bescheuert man sein muss, wenn man an die Offizielle Version von WTC 7 glaubt.





Ich bin sicher, die meisten Offizielle-Version-Verteidiger wissen das selbst. Nur was tut man nicht alles, um täglich seinen Arbeitsvertrag zu erfüllen. :rolleyes:
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Do 23. Mai 2019, 02:33

Satori hat geschrieben:(23 May 2019, 02:26)
.. was tut man nicht alles, um täglich seinen Arbeitsvertrag zu erfüllen.

Niemand weiß das besser als Trolle wie Ihr.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Do 23. Mai 2019, 02:59

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 20:44)

Ich denke, jede Regierung der Welt weiß wie die USA so tickt, besonders im Außenpolitischen Bereich. Und Selbstverständlich halten die "Lakaien" auch brav die Füsse still egal, ob dann auch mal ab und zu das eigene Privat Handy von einer gewissen Merkel abgehört wird oä. ;)

Da gibt es kurz mal einen "Sturm" der Bestürzung "das macht man aber nicht" und alles läuft weiter, kann ja mal vorkommen. ;)

Allgemein kann man einem John Bolton nur zustimmen:

Zitat:

"I think the International Criminal Court could be a threat to American security interests, because the prosecutor of the court has enormous discretion in going after war crimes".

Ich denke, der Internationale Strafgerichtshof könnte eine Bedrohung für die amerikanischen Sicherheitsinteressen darstellen, da der Staatsanwalt des Gerichtshofs bei der Verfolgung von Kriegsverbrechen über ein enormes Ermessen verfügt. :rolleyes:


Das ist ja verständlich. Wenn rein nach dem Völkerrecht gerichtet würde, sässe jeder 2. US-Politiker in Brüssel vor Gericht.
Was in Europa selten öffentlich gemacht wird, aber in den USA sogar gelehrt wird:
Wir sind außergewöhnlich. Wir sind Gottes auserwählte Krieger.

Diese Ideologie nennt sich Amerikanischer Exzeptionalismus.

Heute ist es so, soviel ich weiß, die amerikanischen Bürger sind weiterhin stolz auf sich und ihre Vorgeschichte. Aber sie sind auch satt, ständig Reformen verschieben zu müssen weil schon wieder der nächste Krieg das Geld verschlingt.
Das Misstrauen in die Eliten wächst da drüben noch mehr als hier.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Do 23. Mai 2019, 03:10

Der General hat geschrieben:(23 May 2019, 02:09)

:D

Popular Mechanics .... ist ein US-amerikanisches populärwissenschaftliches Magazin. Popular Mechanics bietet regelmäßig Artikel in den Rubriken: Automobil, Heim, Outdoor, Wissenschaft und Technologie. Der Late-Night-Talkmaster und Auto-Fan Jay Leno schreibt regelmäßig die Kolumne „Jay Leno’s Garage“.


Dem gegenüber gab es ja auch eine akademische Facharbeit in dem wissenschaftlich anerkanntem Magazin "EuroPhysicsNews".

Die kam aber zu dem Ergebnis, alle drei Gebäude seien am 11. September 2001 durch eine „kontrollierte Sprengung“ zum Einsturz gebracht worden.
https://www.europhysicsnews.org/article ... 474p21.pdf

Der Autor von Popular Mechanics könnte ja diese Arbeit bestreiten. Tut er aber nicht.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3841
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Ammianus » Do 23. Mai 2019, 09:47

@Satori

Nicht weglaufen. Was ist insgesamt von jemanden zu halten, der behauptet, 90 Prozent der Insassen in den amerikanischen Gefängnissen wären Afroamerikaner?
War das bewusst Lüge oder nur Dummheit?
Nicht weglaufen.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste