Quo vadis, Österreich?

Moderator: Moderatoren Forum 3

sünnerklaas
Beiträge: 3894
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon sünnerklaas » Sa 18. Mai 2019, 17:39

PeterK hat geschrieben:(18 May 2019, 17:25)

... und das zum "Überpreis" - damit wäre also doppelter Schaden für die Österreicher einkalkuliert.


Ja genau. Und das gilt es herauszuarbeiten. Die Herrschaften sind keine Patrioten - sie sind genau das Gegenteil von dem, was sie vorgeben.

Inzwischen tauchen ja auch Fragen auf, wie sich denn FPÖ und ÖVP finanzieren. Zudem müssen sämtliche Auftragsvergaben seit Amtsantritt der Regierung Kurz überprüft werden. Straches Äußerungen legen den Verdacht nahe, dass es da Vetterliswirtschaft und Korruption zum Schaden Österreichs gegeben hat. Und das ausgerechnet von Leuten, die ansonsten vorgegeben haben, so ausdrücklich für "Recht und Gesetz" einstehen zu wollen - wieder einmal solche Leute, mag man fast sagen.
PeterK
Beiträge: 7463
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon PeterK » Sa 18. Mai 2019, 17:40

Vongole hat geschrieben:(18 May 2019, 17:38)
Zumal ihr wohl gerade ein Kooperationspartner für die EU flöten geht. :D

"für die EU" ist hoffentlich nicht ernst gemeint ;).
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon John Galt » Sa 18. Mai 2019, 17:44

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 May 2019, 17:10)

Staatsaufträge gegen Schmiergeld kreierter Skandal, merkwürdiges Rechtsverständnis


Meinst du Strache landet dafür im Knast?

Wenn nicht, ist es ein sehr merkwürdiges Rechtsverständnis für nicht justiziables Verhalten von Möchtegern-Journalisten/ausländischen Agenten politisch ermordet zu werden.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36349
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon JJazzGold » Sa 18. Mai 2019, 17:47

Vongole hat geschrieben:(18 May 2019, 17:38)

Zumal ihr wohl gerade ein Kooperationspartner für die EU flöten geht. :D


“Ihr“ ist gut, bisher nur einem Meuthen. ;)

Wie dämlich muss man sein, um bei einer solchen Korruptionssaffäre, auch noch den Schulterschluß zu betonen?

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
sünnerklaas
Beiträge: 3894
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon sünnerklaas » Sa 18. Mai 2019, 17:51

JJazzGold hat geschrieben:(18 May 2019, 17:33)

Dass die AfD, die sich “verwandt im Geiste“ fühlt, keinen Abstand zur FPÖ nimmt, verwundert nicht.


Von der AfD kommt dröhnendes Schweigen... Das fällt auch anderen auf.

Auch die Bots und Fakes schweigen. In der AfD scheint Panik ausgebrochen zu sein.
sünnerklaas
Beiträge: 3894
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon sünnerklaas » Sa 18. Mai 2019, 17:54

John Galt hat geschrieben:(18 May 2019, 17:44)

Meinst du Strache landet dafür im Knast?

Wenn nicht, ist es ein sehr merkwürdiges Rechtsverständnis für nicht justiziables Verhalten von Möchtegern-Journalisten/ausländischen Agenten politisch ermordet zu werden.


Deshalb sollen ja auch die ganzen von der ÖVP/FPÖ-Regierung vergebenen Aufträge untersucht werden.
Ansonsten hat man in der FPÖ nichts, aber auch gar nichts dazugelernt...

Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Liberty » Sa 18. Mai 2019, 17:55

JJazzGold hat geschrieben:(18 May 2019, 17:47)

“Ihr“ ist gut, bisher nur einem Meuthen. ;)

Wie dämlich muss man sein, um bei einer solchen Korruptionssaffäre, auch noch den Schulterschluß zu betonen?



Jetzt erst recht. Die neue Fraktion braucht eine starke FPÖ. 20% + X wird die FPÖ sicher holen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36349
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon JJazzGold » Sa 18. Mai 2019, 17:58

sünnerklaas hat geschrieben:(18 May 2019, 17:51)

Von der AfD kommt dröhnendes Schweigen... Das fällt auch anderen auf.

Auch die Bots und Fakes schweigen. In der AfD scheint Panik ausgebrochen zu sein.


Also der Meuthen schweigt nicht, der murmelt das von der AfD sattsam bekannte “Einzelfall“ und versichert, dass er die FPÖ trotz der Korruption lieb hat.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36349
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon JJazzGold » Sa 18. Mai 2019, 17:59

Liberty hat geschrieben:(18 May 2019, 17:55)

Jetzt erst recht. Die neue Fraktion braucht eine starke FPÖ. 20% + X wird die FPÖ sicher holen.


Jetzt erst recht korrupt?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5538
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Vongole » Sa 18. Mai 2019, 18:00

JJazzGold hat geschrieben:(18 May 2019, 17:47)


“Ihr“ ist gut, bisher nur einem Meuthen. ;)

Wie dämlich muss man sein, um bei einer solchen Korruptionssaffäre, auch noch den Schulterschluß zu betonen?



Na ja, den mit einer Portion Faschiertem zu suchen, ergibt schon Sinn und gleich zwei blaune Laberl. :D
sünnerklaas
Beiträge: 3894
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon sünnerklaas » Sa 18. Mai 2019, 18:04

JJazzGold hat geschrieben:(18 May 2019, 17:59)

Jetzt erst recht korrupt?


"Jetzt erst recht!" gab's heute an der FPÖ-Parolenausgabe. Genauer gesagt am Schalter für FPÖ-Durchhalteparolen.
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Liberty » Sa 18. Mai 2019, 18:09

Man wird sehen. Aktuell liegt die FPÖ bei 22, 23 Prozent in den Umfragen zur Europawahl. Ich denke nicht, dass das Ergebnis in einer Woche wesentlich schlechter ausfallen wird.
Humelix33
Beiträge: 420
Registriert: So 28. Mai 2017, 21:37

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Humelix33 » Sa 18. Mai 2019, 18:10

Man muss sagen, das war ein großer Coup.

Nur wäre es naiv zu glauben, dass das exklusiv solchen Parteien zuzutrauen wäre. Um aufzusteigen, werden von allen Seiten, im Hintergrund, alle Hebel in Bewegung gesetzt, oder, zumindest versucht, um die Regierungsverantwortung zu bekommen. Es gibt überall Beziehungen und Verstrickungen, das jetzt war ein Paradebeispiel, wie es im Hintergrund abläuft, man kann aber Personen und Themen austauschen, und es auf jede andere Bewegung oder Partei zuschneiden.

Kommt am Ende auch darauf an, wie hoch man pokert, und wie viel man an einem Ist-Zustand eines Landes verändern möchte, und wie viele Personen, die wichtige Positionen inne haben, auf seine Seite ziehen muss.

Von daher, schockierend ist es nicht, die FPÖ hat jetzt die A...karte gezogen und der jetzt einstige Übergott Strache wurde versenkt. Wer sich erwischen lässt, hat selber Schuld.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36349
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon JJazzGold » Sa 18. Mai 2019, 18:14

sünnerklaas hat geschrieben:(18 May 2019, 18:04)

"Jetzt erst recht!" gab's heute an der FPÖ-Parolenausgabe. Genauer gesagt am Schalter für FPÖ-Durchhalteparolen.


Deshalb ja meine Frage. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9526
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Julian » Sa 18. Mai 2019, 18:16

Schon seltsam. Alle Welt redet davon, dass Wahlen unangemessen beeinflusst werden könnten durch böse russische Geheimdienste, etwa Fake News oder Leaks zur rechten Zeit. Wenn es aber den "Richtigen" trifft, dann scheint plötzlich jede Methode recht.

Es ist ja nicht so, dass hier im journalistischen Sinne irgend etwas aufgedeckt worden wäre. Nein, es wurde in einer geplanten, nicht ganz billigen, aufwendigen Aktion über Monate eine Falle gestellt - und zwar ganz im Sinne russischer Geheimdienstmethoden, sprich: Filmmaterial kompromittierender Situationen/ Aussagen, die dann zufällig genau zum richtigen Zeitpunkt publik werden.

Die deutschen Medien, so sehr sie eben noch vor der Beeinflussung von Wahlen gewarnt haben, zeigen sich als willige Instrumente dieser Aktion - ganz offenbar, weil es gegen die richtige, als feindlich empfundene Seite geht.

Man darf sich nicht wundern, wenn sich die Politik in Deutschland und Österreich verändern wird. In diesem Forum werden ja auch Stimmen laut, die gar nichts dabei finden, versteckte Videoaufnahmen ohne Erlaubnis zu erstellen und zu veröffentlichen. Das könnte sich irgend wann einmal auf gegen das eigene politische Lager richten - eine relativ simpel zu treffende Vorhersage, die aber jetzt von vielen im Eifer des Gefechtes und im Triumphgeheul nicht gesehen wird.
Zuletzt geändert von Julian am Sa 18. Mai 2019, 18:17, insgesamt 1-mal geändert.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6468
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon jorikke » Sa 18. Mai 2019, 18:17

JJazzGold hat geschrieben:(18 May 2019, 17:58)

Also der Meuthen schweigt nicht, der murmelt das von der AfD sattsam bekannte “Einzelfall“ und versichert, dass er die FPÖ trotz der Korruption lieb hat.


In Wien ist gerade der Teufel los. Tausende demonstrieren in äußerst gereizter Stimmung gegen die korrupten Polit-Profis. Soviel Verkommenheit konnte man sich selbst im gemütlichen Österreich nicht vorstellen. Der Kanzler verschiebt alle Termine nach hinten. Offensichtlich gibt es mit dem Präsidenten viel abzuklären. Neuwahlen scheinen unausweichlich und da alles abzuklären, bevor man an die Öffentlichkeit geht, braucht halt etwas Zeit. Soll er sich nehmen. Um selbst einigermaßen unbeschädigt aus der Sache raus zu kommen bedarf es mehr als Ankündigungen.
Die Presse hat sich verdient gemacht. Unfeine Methoden, von wem auch immer. Viel lieber aber als diese korrupten Burschen weiter mauscheln zu lassen sind mir grenzwertige Tricks der "Aufdecker."
Ein Narr, wer Verbrecher in Kauf nimmt weil deren Bloßstellung nicht ganz koscher war.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon John Galt » Sa 18. Mai 2019, 18:17

sünnerklaas hat geschrieben:(18 May 2019, 17:54)

Deshalb sollen ja auch die ganzen von der ÖVP/FPÖ-Regierung vergebenen Aufträge untersucht werden.
Ansonsten hat man in der FPÖ nichts, aber auch gar nichts dazugelernt...



Der Vizekanzler verteilt keine Aufträge.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
PeterK
Beiträge: 7463
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon PeterK » Sa 18. Mai 2019, 18:19

sünnerklaas hat geschrieben:(18 May 2019, 18:04)
"Jetzt erst recht!" gab's heute an der FPÖ-Parolenausgabe. Genauer gesagt am Schalter für FPÖ-Durchhalteparolen.

Die Parole lautet IMO "Jetzt noch rechts?".
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Liberty » Sa 18. Mai 2019, 18:24

Julian hat geschrieben:(18 May 2019, 18:16)
In diesem Forum werden ja auch Stimmen laut, die gar nichts dabei finden, versteckte Videoaufnahmen ohne Erlaubnis zu erstellen und zu veröffentlichen.


Aber nur, weil es gegen "Rechte" geht. Im "Kampf gegen Rechts" ist halt alles erlaubt.

Man stelle sich mal umgekehrt vor, die Identitäre Bewegung hätte eine ähnliche Aktion mit einem führenden SPD-Politiker abgezogen und die Junge Freiheit oder Politically Incorrect hätten das dann kurz vor der Wahl veröffentlicht.
PeterK
Beiträge: 7463
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon PeterK » Sa 18. Mai 2019, 18:28

Julian hat geschrieben:(18 May 2019, 18:16)
Die deutschen Medien, so sehr sie eben noch vor der Beeinflussung von Wahlen gewarnt haben, zeigen sich als willige Instrumente dieser Aktion - ganz offenbar, weil es gegen die richtige, als feindlich empfundene Seite geht.

Wenn hier Wahlen beeinflusst werden, dann durch die Äußerungen Straches. Und das ist vollkommen ok.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste