Verantwortung für Vorgestern!

Moderator: Moderatoren Forum 2

Odin1506
Beiträge: 2239
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Verantwortung für Vorgestern!

Beitragvon Odin1506 » Fr 17. Mai 2019, 16:33

Bielefeld09 hat geschrieben:(17 May 2019, 13:25)

Nöö, es geht nicht darum, was andere getan haben.
Es geht auch nicht um Schuld.
Es geht darum, das jeder merkt,
das er Teil des Ganzen ist.
Wo ist eigentlich Ihr Problem?


Wenn ich richtig gelesen habe, haben Sie doch was von der "historischen Schuld", zu der wir uns alle bekennen sollen, geschrieben.
Und wenn ich mir die Überschrift so anschaue, tragen auch die Alliierten eine Verantwortung für Vorgestern.
Wenn wir uns das Ganze anschauen, haben nicht nur die Deutschen einen Völkermord betrieben, auch die Alliierten haben die sich schon ergebenden Soldaten ermordet.
Also nicht alle Greultaten sind von deutschen Soldaten verübt worden.
Das bitte ich auch mal zu bedenken, wenn man an die Opfer des 2.WK gedenken will.
Ausserdem sollter Ihre letzte fragen nicht heissen: Wo ist eigentlich Ihr Problem?, sondern: Was ist eigentlich Ihr Problem?.
Mein Problem ist, das es immer nur einseitig darüber geschrieben oder gesprochen wird, und wenn jemand die andere Seite betrachtet, wird dieser jemand in die rechte Ecke gestellt, nur weil dieser jemand weiter nachforscht und sich nicht damit abgibt was ihm vorgekaut wird.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Verantwortung für Vorgestern!

Beitragvon zollagent » Fr 17. Mai 2019, 16:35

Jetzt beginnt wieder die Relativierung. Bielefeld09, hättest du den Sch.... doch nur ruhen lassen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3862
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Verantwortung für Vorgestern!

Beitragvon Ammianus » Fr 17. Mai 2019, 17:37

Russische, amerikanische und englische Verbrechen machen nicht wett, dass wir einen Raubmordkrieg geführt haben. Der geistige Überbau war eine Ideologie wie sie sich sonst nur Science-Fiction-Autoren ausdenken könnten. Dieser Ideologie wurde uneingeschränkt nachgegangen und hätten wir, was durchaus möglich wäre, diesen Krieg gewonnen, dann wären im Zuge unserer Herrschaft noch Millionen ganz normaler Menschen verreckt.
Odin1506
Beiträge: 2239
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Verantwortung für Vorgestern!

Beitragvon Odin1506 » Fr 17. Mai 2019, 18:55

Ammianus hat geschrieben:(17 May 2019, 17:37)

Russische, amerikanische und englische Verbrechen machen nicht wett, dass wir einen Raubmordkrieg geführt haben. Der geistige Überbau war eine Ideologie wie sie sich sonst nur Science-Fiction-Autoren ausdenken könnten. Dieser Ideologie wurde uneingeschränkt nachgegangen und hätten wir, was durchaus möglich wäre, diesen Krieg gewonnen, dann wären im Zuge unserer Herrschaft noch Millionen ganz normaler Menschen verreckt.


Und das bestreitet auch niemand, der klar bei Verstand ist. Bloß sollten nicht immer nur die Deutschen als die alleinigen Kriegsverbrecher hingestellt werden.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verantwortung für Vorgestern!

Beitragvon McKnee » Fr 17. Mai 2019, 19:18

Odin1506 hat geschrieben:(17 May 2019, 18:55)

Und das bestreitet auch niemand, der klar bei Verstand ist. Bloß sollten nicht immer nur die Deutschen als die alleinigen Kriegsverbrecher hingestellt werden.


Es war aber ein deutsches Regime. Die Mitverantwortung anderer ist verwerflich, zu verurteilen und nicht zu rechtfertigen. Aber Urheber und Veranwortliche waren Deutsche, die gezielt ein Unrecht in unvergleichlichem Ausmaß an Brutalität, Menschenverachtung und Hass erzeugt haben. Ohne diese Verbrecher, hätte es dieses Ausmaß an Unrecht nicht gegeben.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18213
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Verantwortung für Vorgestern!

Beitragvon Teeernte » Fr 17. Mai 2019, 19:46

Bielefeld09 hat geschrieben:(17 May 2019, 13:48)


eine Respektbeurkundung für die Opfer der Vergangenheit
und eine Mahnung für die Zukunft.
Und ja, Sie würde das nicht erreichen in Ihrer Trauer.
Aber viele andere!


Sagmal - kennst Du PERSÖNLICH überhaupt OPFER - oder bist Du Sühnefetischist ?

Mein Opa hat Sachsenhausen überlebt - (als Insasse..SPD GENOSSE) - der würde Dein DAUERGEDENKEN nicht so toll finden.

Im Endeffekt - sind die meisten Deutschen>> Opfer....bis auf ein paar Kriegsgewinnler. Die Täter sind TOT. ....die Erben der Kriegsgewinnler immer noch REICH.

>>> und die ERBSÜNDE klebt ebenfalls an DIR.....DU bist SCHULD (DEIN Mea culpa).



Ich nicht....ich muss an NICHTS erinnern.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3862
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Verantwortung für Vorgestern!

Beitragvon Ammianus » Fr 17. Mai 2019, 21:06

Odin1506 hat geschrieben:(17 May 2019, 18:55)

Und das bestreitet auch niemand, der klar bei Verstand ist. Bloß sollten nicht immer nur die Deutschen als die alleinigen Kriegsverbrecher hingestellt werden.


Das geschieht auch gar nicht. Ich erinnere mich an eine Doku in der Verbrechen der Westalliierten behandelt werden. Die Vergewaltigungen, das Rauben und Morden durch die Russen wurde nur in der DDR verschwiegen.

Tatsache ist aber auch, dass sich das allgemeine Mitleid mit einem von der Polizei nach der Festname mishandelten Raubmörder in Grenzen hält.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Verantwortung für Vorgestern!

Beitragvon imp » Sa 18. Mai 2019, 07:48

Ammianus hat geschrieben:(17 May 2019, 21:06)

Das geschieht auch gar nicht. Ich erinnere mich an eine Doku in der Verbrechen der Westalliierten behandelt werden. Die Vergewaltigungen, das Rauben und Morden durch die Russen wurde nur in der DDR verschwiegen.

Auch nur offiziell. Es dürfte da im Privaten eher anders herum gelaufen sein. Inzwischen weiß man, dass die Sowjetarmee ziemlich brutal mit Vergewaltigern und Plünderern umging, wo sie offiziell bekannt wurden. Was darauf schließen lässt, dass die Führer dort genau wussten, wie groß das Problem war. Eine Riesensauerei in einem Krieg voller Riesensauereien. Die Opfer haben teilweise ihr Leben lang darunter gelitten. Macht die deutsche Schuld aber auch nicht kleiner.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verantwortung für Vorgestern!

Beitragvon McKnee » Sa 18. Mai 2019, 07:52

imp hat geschrieben:(18 May 2019, 07:48)

Macht die deutsche Schuld aber auch nicht kleiner.


Danke, und darum verstehe ich die ganze Diskussion um die Mitschuld nicht wirklich. Die kann man führen, wenn gerade von dort die Vorhalte kommen, muss und sollte sie aber nicht ständig so führen, als wolle man die Verantwortung teilen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Verantwortung für Vorgestern!

Beitragvon imp » Sa 18. Mai 2019, 08:06

McKnee hat geschrieben:(18 May 2019, 07:52)

Danke, und darum verstehe ich die ganze Diskussion um die Mitschuld nicht wirklich. Die kann man führen, wenn gerade von dort die Vorhalte kommen, muss und sollte sie aber nicht ständig so führen, als wolle man die Verantwortung teilen.

Es ist schon wahr, dass man die Brutalitäten der Ostfront, vor allem für Zivile, oder die deutschen Kriegsgefangenen West (zB über 60.000 Gefangene unter belgischer Hoheit, 3,1 Millionen in US-Lagern, ca 3-3,5 Millionen in britischen Lagern ...) vor allem in den frühen Jahren, in denen die Erlebnisgeneration das alles geistig verarbeiten und einordnen mussten, ein ambivalentes Thema waren. Nicht alles, das privaten Überzeugungen und Erlebnissen entsprach, wollten die neuen Institutionen offiziell so veröffentlicht sehen. Das war nachvollziehbar, wie auch nicht jede Erinnerung und Erinnerungslücke die historische Wahrheit ganz abbilden kann, und war wohl der Anfang einer unheilvollen geistigen Verquickung von individueller Schuldfrage, Familienhistorie ("Mein Papa war kein ..."), politischer Konsequenz und eben der Erfahrung oder Kenntnis ("Aber die Russen ..."), die man offiziell nur bedingt abgebildet sah.

Viele trennten da ihre Wahrheit von offiziellen Haltungen maßgeblich und meistens endgültig ab. Das zieht sich bis in die Populär- und Kolportageliteratur zur Zeitgeschichte durch, etwa Veröffentlichungen der 60er und 70er Jahre.

Aus heutiger distanzierter Sicht sollten wir uns eigentlich aus solchen geistigen Mustern lösen können.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast