Der Kampf gegen die Clankriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon Trifels » Fr 10. Mai 2019, 17:36

McKnee hat geschrieben:(10 May 2019, 14:17)

und dieser Bereich zählt zu denen, mit den tiefsten Eingriffsbefugnissen.

Wichtig ist vielmehr die Wahrnehmung und deren Folgen. Wir brauchen insgesamt tatsächlich Eingriffsbefugnisse, die sich den Entwicklungen anpassen. Ich hab weder Zeit, noch Lust mich mit all dem zu beschäftigen, das man uns unterstellt. Ob Liesken Müller nen Krösken hat oder zwei, ist mir schnuppe.


Träumerei.

Eingriffsbefugnisse sind ausreichend. Beschlagnahme/Vermögensabschöpfung/Staatsangehörigkeitsentzug / Ausweisung aus Ankerzentren nach Maßgabe der rechtsstaatlich möglichen Art der Beweislastumkehr sind zwingen erforderlich.

Info 1
Kann die Herkunft eines bestimmten Vermögens (Sparguthaben) eines Steuerpflichtigen nicht aufgeklärt werden, so ist, wenn die Buchführung des Steuerpflichtigen ordnungsmäßig ist, nach den Grundsätzen der objektiven Beweislast (Feststellungslast) darüber zu befinden, wer den Nachteil der Unaufgeklärtheit des Sachverhaltes zu tragen hat. Dem Steuerpflichtigen kann das Vermögen in der Regel nur dann als steuerpflichtige Einkünfte zugerechnet werden, wenn mit einer dem Einzelfall angepaßten Vermögenszuwachs- und Geldverkehrsrechnung ein ungeklärter Vermögenszuwachs oder Ausgabenüberschuß aufgedeckt wird.

https://www.jurion.de/urteile/bfh/1986- ... -r-265_83/

abgeleitete Grundsätze/ Grundgedanke daraus ins StGB als Gesetz gießen

Info 2:

Eine Umkehr dieses Grundsatzes zur Beweislast ergibt sich nur zum Teil ausdrücklich aus den Gesetzen.

Gesetze schaffen im Bereich der Clankriminalität als allgemeiner Grundsatz

D ist zu doof dafür.
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon McKnee » Fr 10. Mai 2019, 17:53

Trifels hat geschrieben:(10 May 2019, 17:36)

Träumerei.



Lese ich deine Aneinanderreihung von Buchstaben, fällt mir ganz anderes ein.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon Trifels » Fr 10. Mai 2019, 17:59

McKnee hat geschrieben:(10 May 2019, 17:53)

Lese ich deine Aneinanderreihung von Buchstaben, fällt mir ganz anderes ein.


Dann sind wir uns ja einig.
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon McKnee » Fr 10. Mai 2019, 18:02

Trifels hat geschrieben:(10 May 2019, 17:59)

Dann sind wir uns ja einig.


So selbstkritisch?
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon Trifels » Fr 10. Mai 2019, 18:08

nö,

nur weiter
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9514
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon Julian » Di 14. Mai 2019, 23:30

Sogar der SPIEGEL muss nun eingestehen, dass es Probleme mit Klans in Berlin gibt. Erschreckend. Ist dies noch unser Land?

https://www.spiegel.tv/videos/1609934-c ... t-nachbarn
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon McKnee » Mi 15. Mai 2019, 08:07

Julian hat geschrieben:(14 May 2019, 23:30)

Sogar der SPIEGEL muss nun eingestehen, dass es Probleme mit Klans in Berlin gibt. Erschreckend. Ist dies noch unser Land?

https://www.spiegel.tv/videos/1609934-c ... t-nachbarn


Wenn ich mir die Titelzeile ansehe, ist der Clanfuzzi ja sowas von deutsch.

Zur Frage. Ja, meines ist es noch und darum setz ich mich auch für dieses Land mit all seinen Ecken und Kanten ein.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11962
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon odiug » Mi 15. Mai 2019, 08:45

McKnee hat geschrieben:(15 May 2019, 08:07)

Wenn ich mir die Titelzeile ansehe, ist der Clanfuzzi ja sowas von deutsch.

Zur Frage. Ja, meines ist es noch und darum setz ich mich auch für dieses Land mit all seinen Ecken und Kanten ein.

Das Video ist ja insofern interessant, dass es aufzeigt, wie konfus die Gesetzeslage in Deutschland ist.
Schön finde ich ja, dass das Arbeitsamt die Miete für ein von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmtes Haus an die Geldwäscherin weiter zahlt :p

Wir brauchen einen Rico Act.
Etwas, was die italienischen Strafverfolgungsbehörden schon lange von Deutschland fordern.
Deutschland ist das Geldwäscheland für die Mafiosis der Welt.
Russen, Italiener, Araber ... alle :eek:
Gerade für den Immobilienmarkt hat das unschöne Folgen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon McKnee » Mi 15. Mai 2019, 09:15

odiug hat geschrieben:(15 May 2019, 08:45)

Das Video ist ja insofern interessant, dass es aufzeigt, wie konfus die Gesetzeslage in Deutschland ist.
Schön finde ich ja, dass das Arbeitsamt die Miete für ein von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmtes Haus an die Geldwäscherin weiter zahlt :p


Das Haus wird nicht beschlagnahmt. Der Staat geht mit einer Forderung ins Grundbuch, vergleichbar mit der Bank, die auch nicht von den Mieteinnahmen partizipiert (ja, sie bekommt natürlich die Ratenzahlungen)

Wir brauchen einen Rico Act.


Wir brauchen eine konsequente Anwendung des 129er
Etwas, was die italienischen Strafverfolgungsbehörden schon lange von Deutschland fordern.


Die sollen sich erst einmal um ihre eigenen Probleme kümmern und vor allem darum, wie eine internationale Zusammenarbeit aussieht. Wenn sie ihre Hausaufgaben in der Kooperation und der unverletzlichen Souveränität anderer Staaten gemacht haben, können sie gerne mit schlauen Ratschlägen rüberkommen.

Deutschland ist das Geldwäscheland für die Mafiosis der Welt.


Das ist so nicht richtig. Ich erinnere daran, dass andere Staaten ein Bankgeheimnis haben, das in Deutschland zwar behauptet, aber nicht existent ist.

Es gibt sicherlich einiges zu tun, aber das beginnt tatsächlich in der Gesellschaft. Erst wenn die bereit ist, ändert sich was. Die Gesetze bieten schon heute mehr.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9514
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon Julian » Mi 15. Mai 2019, 18:40

McKnee hat geschrieben:(15 May 2019, 08:07)

Wenn ich mir die Titelzeile ansehe, ist der Clanfuzzi ja sowas von deutsch.

Zur Frage. Ja, meines ist es noch und darum setz ich mich auch für dieses Land mit all seinen Ecken und Kanten ein.


Abdulkadir O. ist gemäß SPIEGEL TV in Deutschland nur geduldet. Wieso müssen wir solche Leute ertragen? Wieso werden sie nicht abgeschoben?

Die anderen Bewohner des Hauses müssen sich verarscht fühlen. Niemand hilft ihnen; Polizei und Justiz sind machtlos. Die Bewohner können auch nicht so einfach wegziehen, sie sind ja Eigentümer.

Man kann immer wieder nur den Schluss ziehen: Man muss den Einlass in unser Land kontrollieren. Wer mal drin ist, hat Narrenfreiheit, trotz multipler Straftaten, trotz offensichtlicher Verachtung für unser Land, seine Regeln und seine Menschen.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9514
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon Julian » Mi 15. Mai 2019, 19:13

Allerdings muss man sagen, dass Klankriminalität mittlerweile auch ein "deutsches", oder vielleicht besser: "passdeutsches" Problem ist.

Mit dem bundesweit ersten Lagebild zur Clan-Kriminalität hat NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) 104 kriminelle Clans in Nordrhein-Westfalen verortet. In den Jahren 2016 bis 2018 sollen diese für rund 14.000 Straftaten verantwortlich sein, begangen durch 6500 Verdächtige, sagte Reul am Mittwoch in Düsseldorf. Unter ihnen seien viele Intensivtäter.

„Clan-Kriminalität ist keine Kleinkriminalität“, sagte Reul. Unter den Straftaten seien 26 Tötungsdelikte. Es gehe auch um Raub, Erpressung und Körperverletzung. Eine Hochburg der Clans sei Essen. Die meisten Verdächtigen mit Clan-Hintergrund seien Deutsche (36 Prozent), gefolgt von Libanesen (31), Türken (15) und Syrern (13).

Es gebe Clans, die zahlten nur etwa jedes zweite Bußgeld für Verkehrsdelikte. Die Clan-Mitglieder glaubten offenbar, sie müssten nichts und niemanden fürchten, sagte Reul. „Genau das muss sich ändern.“

https://www.maz-online.de/Nachrichten/P ... ans-in-NRW

Tja, wenn ein Staat die Staatsbürgerschaft so großzügig verleiht wie der deutsche, darf man sich über solche Zahlen nicht wundern. Wenigstens dürfen sich die Linksgrünen darüber freuen, dass die Polizeiliche Kriminalstatistik entsprechend verzerrt wird, denn der Migrationshintergrund wird ja dort nicht erfasst. Abschieben lassen sich aber viele Klankriminellen nicht mehr.

Erstaunlich, dass man daraus nichts gelernt hat. Die klassischen Klans kamen ja schon in den Siebziger- und Achtzigerjahren nach Deutschland, und spätestens in den 2000ern waren die Probleme mit fehlender Identität und organisierter Kriminalität offensichtlich, trotz der überschaubaren Anzahl der Einwanderer.

Und dann weiß man nichts besseres, als ab 2015 ein Vielfaches dieser Anzahl aus der gleichen Weltregion einreisen zu lassen, wieder die meisten ohne Identität, und mit der Aussicht, die Anzahl potentieller Klankrimineller vervielfacht zu haben. Eine Abschiebung wird auch in diesem Fall nicht möglich sein, spätestens seit dem aktuellen Urteil des EuGH, das auch Schwerkriminellen in der EU eine permanente Bleibe zusichert.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon McKnee » Mi 15. Mai 2019, 21:04

Julian hat geschrieben:(15 May 2019, 18:40)
Man kann immer wieder nur den Schluss ziehen: Man muss den Einlass in unser Land kontrollieren. Wer mal drin ist, hat Narrenfreiheit, trotz multipler Straftaten, trotz offensichtlicher Verachtung für unser Land, seine Regeln und seine Menschen.


Man muss so manches kontrollieren. Auch deine Pauschalisierungen und deine Hetze.

Der Staat hat Möglichkeiten, er muss sie nutzen. Allerdings stellen sich solche Fakten in der Realität oft anders dar, als sie verkauft werden.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon McKnee » Mi 15. Mai 2019, 21:15

Julian hat geschrieben:(15 May 2019, 19:13)

darf man sich über solche Zahlen nicht wundern.


Ich weiß ja nicht, wo du deine sonstigen Weisheiten aufsammelst. Nur sind sie leider zu oft fehlerhaft und deine Schlußfolgerungen können dann natürlich nicht wirklich zutreffend sein.

Was die Zahlen angeht, so willst du uns was sagen?

107 Clans, nicht 107 Clanmitglieder. Bei deinem behaupteten Wissen, sollte dir bewußt sein, das ein Clan aus einer Vielzahl von Menschen besteht. Diese haben in 3 Jahren 14.000 Straftaten begangen. Uuuuh....

2016 registrierte die PKS NRW 1,4 Mio Straftaten
2017 waren es 1,3 Mio Straftaten

schätzen wir für 2018 1 Mio, dann sind das in dem gleichen Zeitraum 3,7 Mio Straftaten. Die besagten 14.000 Straftaten machen 0,37% der Gesamtheit aller bekanntgewordenen Straftaten aus.

Die Clans stellen eine Gefahr dar, aber die ist in Zahlen nicht zu fassen. Die ist aber auch nicht mit deinen Halbwahrheiten zu fassen, die du hier nur zu einem Zweck einsetzt.
Zuletzt geändert von McKnee am Do 16. Mai 2019, 07:35, insgesamt 1-mal geändert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon McKnee » Mi 15. Mai 2019, 21:19

Julian hat geschrieben:(15 May 2019, 19:13)

darf man sich über solche Zahlen nicht wundern.


Ach so, die 6500 Straftäter machen einen Anteil von ca. 0,6% der gesamten Tatverdächtigen aus.

Wollte ich nur nachreichen.

Du liegst also völlig richtig. Über solche Zahlen darf man sich nicht wundern. 0,6% der Straftäter begehen 0,3% der Straftaten und stehen damit ganz oben auf der Liste.

Ja, da stehen sie! Nur nicht aufgrund dieser Zahlen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 15. Mai 2019, 21:21

Julian hat geschrieben:(14 May 2019, 23:30)

Sogar der SPIEGEL muss nun eingestehen, dass es Probleme mit Klans in Berlin gibt. Erschreckend. Ist dies noch unser Land?

https://www.spiegel.tv/videos/1609934-c ... t-nachbarn

Es wird intensiver gegen die Clans vorgegangen als du denkst. Erst im April gab es hier fette Razzien und Beschlagnahmungen von Autos und Geld.
Die werden nicht anders behandelt als die Motorradgangster der Hells angels. Auch die sind seit Jahrzehnten kriminell. Solche Leute wird es immer geben.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon McKnee » Mi 15. Mai 2019, 21:24

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 May 2019, 21:21)
Solche Leute wird es immer geben.


Aber jetzt nehmen sie den deutschen Kriminellen die Jobs weg :D
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 15. Mai 2019, 21:46

McKnee hat geschrieben:(15 May 2019, 21:24)

Aber jetzt nehmen sie den deutschen Kriminellen die Jobs weg :D

Und die besten Plätze im Knast?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon McKnee » Mi 15. Mai 2019, 21:49

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 May 2019, 21:46)

Und die besten Plätze im Knast?


Folgerichtig. Eine einseitige Berichterstattung suggeriert, dass sie diesen Weg nie oder selten gehen. Die Realität ist anders
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9514
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon Julian » Mi 15. Mai 2019, 23:40

McKnee hat geschrieben:(15 May 2019, 21:04)

Man muss so manches kontrollieren. Auch deine Pauschalisierungen und deine Hetze.

Der Staat hat Möglichkeiten, er muss sie nutzen. Allerdings stellen sich solche Fakten in der Realität oft anders dar, als sie verkauft werden.


Habe ich mal wieder einen wunden Punkt berührt, weil Sie von Hetze sprechen?

Sind Ihnen die von mir erwähnten Fakten etwa nicht bekannt? Lesen Sie doch bitte nach, wann die Leute, die die gegenwärtige Klankriminalität ausmachen, nach Deutschland gekommen sind. Lesen Sie nach, welche Probleme es schon damals mit der Identifkation/ mit Passdokumenten es gab.

Und jetzt brauchen Sie nur noch den Bogen zur Gegenwart spannen, in der wiederum zahlreiche Leute ohne Dokumente einreisen. Hat man irgend etwas gelernt in Deutschland - oder gibt es nichts Neues unter der Sonne?

Des weiteren können Sie sich darüber informieren, wie groß die Chance ist, in Deutschland zu verbleiben, wenn der Asylantrag abschlägig beschieden wurde. Das heißt für mich und jeden logisch Denkenden: Die Kontrolle muss an der Grenze stattfinden, denn Abschiebungen sind äußerst ineffektiv bis gar nicht durchführbar.

Sie dürfen das ruhig Hetze nennen; es ist ja üblich geworden, Leute damit mundtot machen zu wollen. Sie disqualifizieren sich dadurch aber selbst, weil ich ja nur nachweisbare Fakten genannt habe, auch wenn Ihnen diese nicht bekannt sein sollten.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9514
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Der Kampf gegen die Clankriminalität

Beitragvon Julian » Mi 15. Mai 2019, 23:44

McKnee hat geschrieben:(15 May 2019, 21:15)

Ich weiß ja nicht, wo du diene sonstigen Wisheiten aufsammelst. Nur sind sie leider zu oft fehlerhaft und deine Schlußfolgerungen können dann natürlich nicht wirklich zutreffend sein.

Was die Zahlen angeht, so willst du uns was sagen?

107 Clans, nicht 107 Clanmitglieder. Bei deinem behaupteten Wissen, sollte dir bewußt sein, das ein Clan aus einer Vielzahl von Menschen besteht. Diese haben in 3 Jahren 14.000 Straftaten begangen. Uuuuh....

2016 registrierte die PKS NRW 1,4 Mio Straftaten
2017 waren es 1,3 Mio Straftaten

schätzen wir für 2018 1 Mio, dann sind das in dem gleichen Zeitraum 3,7 Mio Straftaten. Die besagten 14.000 Straftaten machen 0,37% der Gesamtheit aller bekanntgewordenen Straftaten aus.

Die Clans stellen eine Gefahr dar, aber die ist in Zahlen nicht zu fassen. Die ist aber auch nicht mit deinen Halbwahrheiten zu fassen, die du hier nur zu einem Zweck einsetzt.


Dann sagen Sie doch am besten dem Herrn Reul Bescheid, dass alles hemmungslos übertrieben ist und er besser wieder die Hände in den Schoß legt wie sein Vorgänger. Alles in Ordnung, es gibt nichts zu sehen, gehen Sie weiter!

Für die Opfer des Klankriminellen in Berlin hatten Sie ja auch nur Unverständnis, ja, ich würde sagen: Spott übrig.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste