Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » So 12. Mai 2019, 10:29

Audi hat geschrieben:(12 May 2019, 08:56)

Kämpfe um Mossul eskalieren – USA bombardieren Krankenhaus

https://www.wsws.org/de/articles/2017/0 ... s-j03.html[/u]



Afghanistan
Ärzte ohne Grenzen wirft USA vorsätzlichen Angriff auf Klinik vor
Bei einem US-Luftangriff auf ein Krankenhaus in Kunduz wurden vor einem Monat 30 Menschen getötet. Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen bezweifelt, dass die Armee aus Versehen handelte.


https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 61362.html


Und dieser Westen soll jetzt Russland bestrafen :D

Richtig, und auch Rechtens. Ein Verbrechen wird nicht dadurch ungeschehen gemacht, daß andere angeblich auch Verbrechen begehen. Und sie sind auch nicht gegenseitig aufrechenbar. Wenn du mal erwachsen sein wirst, wirst du das auch mal erkennen. Solchen Fanatismus wie den Deinen konnte man schon in vielen Jugendorganisationen von Diktaturen sehen, z.B. in der HJ oder auch den jungen Pionieren. Ganz extrem läuft es in Nordkorea.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 12. Mai 2019, 10:41

Audi hat geschrieben:(12 May 2019, 08:56)

Kämpfe um Mossul eskalieren – USA bombardieren Krankenhaus

https://www.wsws.org/de/articles/2017/0 ... s-j03.html[/u]



Afghanistan
Ärzte ohne Grenzen wirft USA vorsätzlichen Angriff auf Klinik vor
Bei einem US-Luftangriff auf ein Krankenhaus in Kunduz wurden vor einem Monat 30 Menschen getötet. Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen bezweifelt, dass die Armee aus Versehen handelte.


https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 61362.html


Und dieser Westen soll jetzt Russland bestrafen :D

Nicht der Westen soll bestrafen, sondern die Menschheit, und nicht Russland soll bestraft werden, sondern das Kriegsverbrechen.

In der zivilisierten Welt ist es nicht ganz unbekannt, dass Verbrechen verfolgt werden.
Mit diesem zentralen Gedanken sollte man sich mal vertraut machen und sei es nur in Babyschritten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 6514
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » So 12. Mai 2019, 10:58

zollagent hat geschrieben:(12 May 2019, 10:29)

Richtig, und auch Rechtens. Ein Verbrechen wird nicht dadurch ungeschehen gemacht, daß andere angeblich auch Verbrechen begehen. Und sie sind auch nicht gegenseitig aufrechenbar. Wenn du mal erwachsen sein wirst, wirst du das auch mal erkennen. Solchen Fanatismus wie den Deinen konnte man schon in vielen Jugendorganisationen von Diktaturen sehen, z.B. in der HJ oder auch den jungen Pionieren. Ganz extrem läuft es in Nordkorea.

Man muss euch schon den Balken im Auge zeigen. Denn deine Nervenzusammenbruche passieren seltsamerweise nur bei Russland und deren Verbrechen. Bei den anderen bist du auffällig still. Das zeigt eindeutig um was es dir geht :thumbup:
Diskussion ist unmöglich mit dir
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 12. Mai 2019, 11:20

Eine fanatische Begeisterung für Kriegsverbrechen ist jedenfalls problematisch. Insbesondere für Zivilpersonen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2979
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Kardux » So 12. Mai 2019, 22:04

Cobra9 hat geschrieben:(11 May 2019, 10:20)

Lass mein Ton ruhig meine Sorge sein :) Es geht nicht um alle Gruppen.
Wir hatten es über islamistische Gruppen und da gehört die FSA bisher nicht dazu. Klar die meisten Menschen wo da mitmachen glauben an den Islam, aber es sind keine Extremisten ala Al Nusra oder Is in dem Kontext. Das viele Parteien im Krieg mit negativen Ereignissen aufgefallen sind ist bekannt. Kurden ja auch zur Genüge. Kleines Beispiel

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... n-vor.html

War aber nicht das Thema. Es ging um echte Islamisten ala Is. Die gab es und das bsp. Deutschland die unterstützt bestreite Ich. Der Westen ist kein Staat.

Meine Meinung ist sowieso ganz einfach. Keinerlei Unterstützung für irgendeine Seite in Syrien. Die kompletten EU Staaten sollten keinerlei finanziellen Mittel geben. Man kann noch dem Flüchlingshilfswerk was geben, aber sonst nichts. Auch würde ich die Unterstützung auf null runterfahren. Wir haben da nichts verloren oder größere Interessen.

Ansonsten gibt's klare Grundlagen wann es Geld gibt durch die Geberkonferenz. Assad weg, Reformen. Dann gäbe es Geld.


Befassen Sie sich erst einmal richtig mit dem Thema bevor Sie den Oberlehrer spielen.

1. Die FSA bestand von Anfang an u.a. aus salafistischen Einheiten und war zu keiner Zeit eine rein säkulare Bewegung.
2. Die FSA hat schwerste Kriegsverbrechen begangen und das bevor sie vollständig von Islamisten unterwandert wurden. Die Methoden des IS oder al-Nusra wurden bereits von der FSA z.T. angewendet.
3. Der Westen hatte die FSA auch da aktiv unterstützt als sie bereits von Jihadisten komplett unterwandert wurde und sprach dann gerne von "moderaten Rebellen". Die Kriegsverbrechen dieser moderaten Halsabschneider sind alle belegt!
4. Mittlerweile ist die FSA zur TFSA mutiert und rekrutiert sehr gerne ehemalige IS-Jihadisten. Dennoch wird diese TFSA vom Westen als legitimer Vertreter Syriens betrachtet. Ihre Kriegsverbrechen sind in Efrîn belegt.
5. Der Westen ist kein Staat, aber ich bin nicht gewillt alle beteiligten Staaten einzeln aufzuzählen. Einen gewissen Kenntnisstand setze ich schon voraus, besonders dann wenn man wie in Ihrem Fall, den Oberlehrer spielt.
6. In welcher Relation stehen die Aktionen der Kurden zu denen aller restlichen Kriegsparteien in Syrien? Die meisten Berichte von Amnesty wurden sowieso von einem UN-Bericht widerlegt. Im Gegensatz zu allen anderen Kriegsparteien haben Kurden keine Zivilisten versklavt oder getötet. Sie mahnen doch hier zur Differenziertheit. Und selber halten Sie sich nicht daran? Woran liegt das? Unwissenheit dürfte wohl ein Grund sein.
7. Tun Sie nicht so, als ob der Konflikt in Syrien nichts mit den Interessen des Westens zu tun hätte. Abgesehen davon sind die Jihadisten auch ein Sicherheitsproblem für den Westen.
8. Würde man Ihrer Logik folgen und keine Partei in Syrien unterstützen wäre der IS noch immer an der Macht. Die Kurden haben natürlich an erster Stelle um ihr eigenes Überleben gekämpft aber den IS aus Raqqa und anderen Städten zu vertreiben war gewiss nicht schlecht für den Westen. Oder? Und wie sieht es mit den vielen getöteten oder inhaftierten Jihadisten aus westlichen Staaten (wie Deutschland) aus? War wohl auch nicht im Interesse des Westens...
9. Assads Position steht gar nicht mehr zur Diskussion. Daran merkt man ja schon wie genau Sie sich mit dem Thema befasst haben.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2979
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Kardux » So 12. Mai 2019, 22:07

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 May 2019, 08:46)

Die turkmenischen Milizen sind nicht mit der FSA identisch und Westmächte haben auch die YPG unterstützt, deren Einschätzung als moderate Kurdenmiliz umstritten ist.


Die TFSA besteht mehrheitlich aus Arabern.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 12. Mai 2019, 22:12

Kardux hat geschrieben:(12 May 2019, 22:07)

Die TFSA besteht mehrheitlich aus Arabern.

"Nicht zu verwechseln mit der Freien Syrischen Armee", steht eigens in der englischen Wikipedia.

https://en.wikipedia.org/wiki/Turkish-b ... yrian_Army

Was ist Assad - Araber, aber nicht FSA?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25787
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Cobra9 » Mo 13. Mai 2019, 01:50

Kardux

Befassen Sie sich erst einmal richtig mit dem Thema bevor Sie den Oberlehrer spielen.


Wenn Du mal genauer gelesen hättest, was irgendwie schwer zu sein scheint, wäre Dir aufgefallen das Wir es vom IS primär hatten.Darauf fußten jedenfalls die Beiträge. Bleibt auch dabei das IS nicht FSA bedeutet.


Also bitte komm nicht mit Inhalten die meine Beiträge gar nicht zum Inhalt hatten. Das ist ein mieser Stil. Machst Du das öfters melde ich das und ignorier Dich.



1. Die FSA bestand von Anfang an u.a. aus salafistischen Einheiten und war zu keiner Zeit eine rein säkulare Bewegung.


Falsch. Die FSA war am Anfang bis 2015/16 mehrheitlich ohne extreme Glaubenskrieger, also fanatischen Islamisten. Erst ab 2015 mit dem Zerfall als größere Einheit wurden mehr Teile der FSA radikaler. Dann waren die FSA islamistische Extremisten.

Man verlor ab da die Einheitliche Gruppierung. Ab 2015 übernahm die Türkei viel Unterstützungsarbeit.

Nachdem islamistische Kämpfer unter den Regierungsgegnern innerhalb der FSA, vereint als Hai’at Tahrir asch-Scham, mehr an Macht gewinnen konnten wurde die Unterstützung der Usa sowie England beendet. War Ende 2016. Gruppen die schwere Waffen erhielten waren :


Groups provided with TOWs in northern and central Syria include the Hazzm Movement, the 13th Division, Syria Revolutionaries Front, Yarmouk Army, Knights of Justice Brigade, and the 101st Division

http://eaworldview.com/2014/05/syria-9- ... -missiles/


2. Die FSA hat schwerste Kriegsverbrechen begangen und das bevor sie vollständig von Islamisten unterwandert wurden. Die Methoden des IS oder al-Nusra wurden bereits von der FSA z.T. angewendet
.

Streite Ich nicht ab das auch die FSA ihren Teil an Schuld hat. Ändert nichts daran das es bei dem Gespräch zwischen mir und den anderen Usern um.den IS, Al Nusra ging.
3. Der Westen hatte die FSA auch da aktiv unterstützt als sie bereits von Jihadisten komplett unterwandert wurde und sprach dann gerne von "moderaten Rebellen". Die Kriegsverbrechen dieser moderaten Halsabschneider sind alle belegt!


Der Westen besteht aus den Usa , Türkei und England primär.

FSA is said to have received substantial weapons, financing and other support from the Obama administration of the United States, Turkey, the United Kingdom, Saudi Arabia and the other Gulf states.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Free_Syrian_Army


Du kannst also nicht behaupten der größte Teil des Westens hat hier wirklich Unterstützung geleistet.

4. Mittlerweile ist die FSA zur TFSA mutiert und rekrutiert sehr gerne ehemalige IS-Jihadisten. Dennoch wird diese TFSA vom Westen als legitimer Vertreter Syriens betrachtet. Ihre Kriegsverbrechen sind in Efrîn belegt.


Ähmmm jnein. Es gibt keine wirkliche Übereinkunft bzw. einheitliche Meinung wer nun wirklich Syrien vertreten würde. Das wurde auf der Geberkonferenz deutlich.

Das Assad nicht für Syrien stehen soll ist allerdings Konsens.

5. Der Westen ist kein Staat, aber ich bin nicht gewillt alle beteiligten Staaten einzeln aufzuzählen. Einen gewissen Kenntnisstand setze ich schon voraus, besonders dann wenn man wie in Ihrem Fall, den Oberlehrer spielt.


Wäre natürlich toll gewesen wenn Ich von der FSA vorher geschrieben geht hätte.

6. In welcher Relation stehen die Aktionen der Kurden zu denen aller restlichen Kriegsparteien in Syrien? Die meisten Berichte von Amnesty wurden sowieso von einem UN-Bericht widerlegt. Im Gegensatz zu allen anderen Kriegsparteien haben Kurden keine Zivilisten versklavt oder getötet. Sie mahnen doch hier zur Differenziertheit. Und selber halten Sie sich nicht daran? Woran liegt das? Unwissenheit dürfte wohl ein Grund sein.


Keine der arabischen Gruppen mag die Kurden. Ohne Usa, Deutschland usw. wäre deren Standing noch schwerer. Es wird schwer für die Kurden ihre Interessen zu vertreten. Vor allem da man die Ölfelder kontrolliert.

Die Türkei und Assad werden da nicht einverstanden sein. Kriegsverbrechen begingen auch Kurden.



7. Tun Sie nicht so, als ob der Konflikt in Syrien nichts mit den Interessen des Westens zu tun hätte. Abgesehen davon sind die Jihadisten auch ein Sicherheitsproblem für den Westen.


Interesse des Westens ist falsch. Jeder Staat kochte sein Süppchen und verfolgt eigene Ziele. Ich bezog mich bei meinen Beiträgen lediglich auf IS, eventuell Al Nusra.

Das einzige Interesse wo da verfolgt wurde war Sie auschalten. Zur FSA hatte ich nichts geschrieben.

8. Würde man Ihrer Logik folgen und keine Partei in Syrien unterstützen wäre der IS noch immer an der Macht. Die Kurden haben natürlich an erster Stelle um ihr eigenes Überleben gekämpft aber den IS aus Raqqa und anderen Städten zu vertreiben war gewiss nicht schlecht für den Westen. Oder? Und wie sieht es mit den vielen getöteten oder inhaftierten Jihadisten aus westlichen Staaten (wie Deutschland) aus? War wohl auch nicht im Interesse des Westens...


Ich stehe dazu das es von Mir kein Geld geben würde oder gegeben hätte. Oder sonstige Unterstützung. Weil Ich keiner Seite irgendwelche Waffen geliefert hätte die mit etwas Pech gegen mich gerichtet werden.

Was in Syrien passiert ist schlimm. Aber wirklich beeinflussen kann man den Konflikt nur wenn man sich massiv beteiligt. Nochmal ein Afghanischer Schauplatz 2.0 ?

Danke Nein. Die interne Sicher hätte man durch andere Maßnahmen stärken können

9. Assads Position steht gar nicht mehr zur Diskussion. Daran merkt man ja schon wie genau Sie sich mit dem Thema befasst ....


Steht sehr wohl im Raum. Glaubst Du Russland lässt ihn fallen ?

Syrien braucht Geld für den Aufbau. Das gibt's nur unter bestimmten Voraussetzungen. Eine davon kein Assad.
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2979
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Kardux » Mo 13. Mai 2019, 13:38

Cobra9 hat geschrieben:Wenn Du mal genauer gelesen hättest, was irgendwie schwer zu sein scheint, wäre Dir aufgefallen das Wir es vom IS primär hatten.Darauf fußten jedenfalls die Beiträge. Bleibt auch dabei das IS nicht FSA bedeutet.


Ich lese sehr genau - keine Sorge. Ich bezog mich auf folgenden Kommentar von Ihnen:

Gut mit der Logik haben die Russen dann auch den IS unterstützt :thumbup: In Syrien gabs durch alle Parteien schlimmste Verbrechen. Al Nusra, IS, Syrische Armee, Russland uvm.

Hab mehrfach versucht Dir beizubringen das differenziert herangegangen werden muss. Du vermischst einfach, passt schon


Der User audi hatte aber in seinem Beitrag explizit von "moderaten Rebellen" geschrieben und dem beschönigenden Umgang dieser Halsabschneider in den westlichen Medien (vorallem auch in Deutschland). In Ihrer Antwort versuchen Sie den User dann in einer belehrenden und autoritären Art und Weise (liest man bei Ihnen häufiger) "aufzuklären" indem Sie das Assad-Lager mit dem IS und al-Qaida auf eine Ebene stellen und eine entscheidende Kriegspartei (FSA/TFSA) komplett ignorieren. Der User audi bezog sich aber exakt auf diese Gruppe. Also lesen Sie doch das nächste mal genauer - bevor Sie Andere belehren oder gar zu mehr Differenziertheit ermahnen.

Cobra9 hat geschrieben:lso bitte komm nicht mit Inhalten die meine Beiträge gar nicht zum Inhalt hatten. Das ist ein mieser Stil. Machst Du das öfters melde ich das und ignorier Dich.


Und direkt eine Drohung. :D So viel zum miesen Diskussionsstil. Ihr Beitrag hatte in erster Linie die Kriegsverbrechen aller Parteien in Syrien zum Inhalt. Sie sprachen davon, dass man differenziert sein soll - gleichzeitig aber wollten Sie die Rolle des Westens und seiner ebenso mordenden FSA unter den Teppich kehren. Sie tun es ja bis jetzt. Das ist echt ein mieser Diskussionsstil und offenbart eine sehr voreingenommene Grundhaltung. Der Konflikt in Syrien besteht nunmal nicht nur aus Assad und reinen Jihadisten (IS und al-Qaida).

Cobra9 hat geschrieben:Falsch. Die FSA war am Anfang bis 2015/16 mehrheitlich ohne extreme Glaubenskrieger, also fanatischen Islamisten. Erst ab 2015 mit dem Zerfall als größere Einheit wurden mehr Teile der FSA radikaler. Dann waren die FSA islamistische Extremisten.


Ich wiederhole mich gerne noch einmal: befassen Sie sich erst richtig mit dem Thema. Die Muslimbrüder hatten bereits 2011, etliche Sitze im Syrischen Nationalrat. Der syrische Ableger der Muslimbrüder war von Anfang an Teil dieser "Revolution" - deshalb wurde man auch von der Türkei und Katar unterstützt (bis heute). Die Saudis hingegen wollten den Einfluss der Muslimbrüder innerhalb der syrischen Opposition so gut es geht eindämmen. Das hat nicht geklappt. Radikal-islamistische Elemente innerhalb der FSA gab es aber immer. Abgesehen davon wurden Kriegsverbrechen innerhalb der FSA ebenso von säkularen Elementen verübt. Die Denke "säkular gut, religiös schlecht" ist was die Gewaltbereitschaft betrifft ein Trugschluss.

Die Radikalisierung der FSA hat viel früher begonnen, ihre offene Kooperation mit Jihadisten sogar schon von Anfang an:

Aus einem Artikel der New York Times (aus dem Jahr 2012!):

Leaders of the Free Syrian Army, the loose-knit rebel umbrella group that the United States seeks to bolster, expressed exasperation that the United States, which has refused to provide weapons throughout the conflict that has killed more than 40,000 people, is now opposing a group they see as a vital ally.

The Nusra Front “defends civilians in Syria, whereas America didn’t do anything,” said Mosaab Abu Qatada, a rebel spokesman. “They stand by and watch; they look at the blood and the crimes and brag. Then they say that Nusra Front are terrorists."

He added, “America just wants a pretext to intervene in Syrian affairs after the revolution.”

https://www.nytimes.com/2012/12/09/world/middleeast/syrian-rebels-tied-to-al-qaeda-play-key-role-in-war.html

Im Internet existieren sowieso genügend Artikel, die meinen "Standpunkt" belegen. Wenn Sie an dem Thema wirklich interessiert sind würde ich folgenden Artikel empfehlen:
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwia_vCJl5jiAhXM16QKHSHdDAAQFjAAegQIAhAC&url=https%3A%2F%2Fcco.ndu.edu%2FPortals%2F96%2FDocuments%2Fprism%2Fprism_4-syria%2FSyrias_Salafi_Networks.pdf&usg=AOvVaw1ur1hHul8RZM057yzo7Zhu

Hier wird das salafistische Netzwerk in Syrien näher beschrieben.

Nachdem islamistische Kämpfer unter den Regierungsgegnern innerhalb der FSA, vereint als Hai’at Tahrir asch-Scham, mehr an Macht gewinnen konnten wurde die Unterstützung der Usa sowie England beendet. War Ende 2016.


Ja, bis 2016 wurden "moderate Rebellen" offen unterstützt. Danach wurden die Überbleibsel der pro-westlichen und säkularen Einheiten der FSA unter das Oberkommanda der kurdischen YPG gestellt - so entstand dann die SDF. Das ändert nichts an der Unterstützung "moderater Rebellen" von 2011 bis 2016.

Cobra9 hat geschrieben:Streite Ich nicht ab das auch die FSA ihren Teil an Schuld hat. Ändert nichts daran das es bei dem Gespräch zwischen mir und den anderen Usern um.den IS, Al Nusra ging.


Falsch. Der User sprach klipp und klar von den Rebellen (also nicht den IS oder al-Qaida).

Cobra9 hat geschrieben:Der Westen besteht aus den Usa , Türkei und England primär.


In welcher Definition ist die Türkei Teil des Westens? Nur weil sie der Nato angehören?

Abgesehen davon erhielt die FSA Unterstützung (in welcher Art auch immer) von genügend europäischen Staaten, auch Deutschland. Und man darf die Grauzone der Unterstützung nicht vergessen - Waffenlieferungen an die Türkei war oftmals auch eine direkte Unterstützung von Jihadisten in Syrien.

https://www.thelocal.de/20130526/49933

Cobra9 hat geschrieben:Du kannst also nicht behaupten der größte Teil des Westens hat hier wirklich Unterstützung geleistet.


Doch genau das behaupte ich. Alle westlichen Staaten die den Sturz Assads forcierten waren an dieser Unterstützung beteiligt.


Cobra9 hat geschrieben:Ähmmm jnein. Es gibt keine wirkliche Übereinkunft bzw. einheitliche Meinung wer nun wirklich Syrien vertreten würde. Das wurde auf der Geberkonferenz deutlich.

Das Assad nicht für Syrien stehen soll ist allerdings Konsens.


Fakt ist, dass die meisten westlichen Staaten den Syrischen Nationalrat als legitimen Vertreter anerkennen. Das sagt schon alles aus.
https://en.wikipedia.org/wiki/International_recognition_of_the_Syrian_National_Council

Cobra9 hat geschrieben:Keine der arabischen Gruppen mag die Kurden. Ohne Usa, Deutschland usw. wäre deren Standing noch schwerer. Es wird schwer für die Kurden ihre Interessen zu vertreten. Vor allem da man die Ölfelder kontrolliert.

Die Türkei und Assad werden da nicht einverstanden sein. Kriegsverbrechen begingen auch Kurden.


Wären Sie so freundlich und würden näher auf die groben Kriegsverbrechen der Kurden eingehen? Wo und wann wurden Zivilisten von Kurden umgebracht, gefoltert oder versklavt? In einigen Dörfern haben die Kurden die Rückkehr von Zivilisten (die mit dem IS geflohen sind) verhindert. Das sind die größten Kriegsverbrechen der Kurden. In welcher Relation steht das zu den restlichen Kriegsparteien?

Cobra9 hat geschrieben:Steht sehr wohl im Raum. Glaubst Du Russland lässt ihn fallen ?

Syrien braucht Geld für den Aufbau. Das gibt's nur unter bestimmten Voraussetzungen. Eine davon kein Assad.


Vielleicht lässt Russland Assad fallen, aber es ändert nichts an den Machtverhältnissen. In Damaskus herrschen Alawiten die russische und iranische Interessen wahren. Der Verlauf des Krieges hat gezeigt, dass sich daran nichts ändern wird.
Make Kurdistan Free Again...
Audi
Beiträge: 6514
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mo 13. Mai 2019, 16:03

Bis jetzt konnte immer noch niemand erklären was moderate Rebellen sind.
Durch die westliche Medien wurde man auch hirngewaschen und man sieht jetzt nur noch den is als das böseste böse. Andere gruppen stehen dem is in nix nach. US unterstütze Rebellen Gruppe hat vor laufender Kamera einen 12 jährigen geköpft.

Als Russland angefangen hat al nusra und Co zu vernichten kam im Westen der Aufschrei : schaut her, Russland bombt ja nicht nur den is. Da wurde medial die al Nusra als "moderat" verkauft und Russland für die Angriffe auf diese Gruppe verurteilt. Seltsam, nicht

Und zahlen muss jeder der den Konflikt angeheizt hat. Somit auch der Westen
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mai 2019, 16:12

Audi hat geschrieben:(13 May 2019, 16:03)

Bis jetzt konnte immer noch niemand erklären was moderate Rebellen sind.
Durch die westliche Medien wurde man auch hirngewaschen und man sieht jetzt nur noch den is als das böseste böse. Andere gruppen stehen dem is in nix nach. US unterstütze Rebellen Gruppe hat vor laufender Kamera einen 12 jährigen geköpft.
Was ist denn an Assad moderat? Das Verbrennen von Menschen ist es doch wohl nicht.

Als Russland angefangen hat al nusra und Co zu vernichten kam im Westen der Aufschrei : schaut her, Russland bombt ja nicht nur den is. Da wurde medial die al Nusra als "moderat" verkauft und Russland für die Angriffe auf diese Gruppe verurteilt. Seltsam, nicht
Es werden Kriegsverbrechen kritisiert.
Das ist ungefähr auch das, was man Terroristen vorwirft. Dazu gehören beispielsweise unnötige Grausamkeiten oder die Ermordung von Zivilisten.
Zivilisten sind Unbewaffnete, die an keiner militärischen Operation teilnehmen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 6514
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mo 13. Mai 2019, 16:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 May 2019, 16:12)

Was ist denn an Assad moderat? Das Verbrennen von Menschen ist es doch wohl nicht.

Es werden Kriegsverbrechen kritisiert.
Das ist ungefähr auch das, was man Terroristen vorwirft. Dazu gehören beispielsweise unnötige Grausamkeiten oder die Ermordung von Zivilisten.
Zivilisten sind Unbewaffnete, die an keiner militärischen Operation teilnehmen.

Erkläre mir doch was moderate Rebellen sind
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Neandertaler » Mo 13. Mai 2019, 16:40

Audi hat geschrieben:(13 May 2019, 16:03)


Als Russland angefangen hat al nusra und Co zu vernichten kam im Westen der Aufschrei : schaut her, Russland bombt ja nicht nur den is. Da wurde medial die al Nusra als "moderat" verkauft und Russland für die Angriffe auf diese Gruppe verurteilt. Seltsam, nicht

Typisches Strohmann Argument wer bitte soll al Nusra als moderat verkauft haben?
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mai 2019, 16:41

Audi hat geschrieben:(13 May 2019, 16:35)

Erkläre mir doch was moderate Rebellen sind

Das werden vermutlich solche sein, die moderate Massenmörder für nicht ganz akzeptabel halten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 6514
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mo 13. Mai 2019, 16:44

Neandertaler hat geschrieben:(13 May 2019, 16:40)

Typisches Strohmann Argument wer bitte soll al Nusra als moderat verkauft haben?

Die Medien und Politiker. Als Russland Ziele angegriffen hat wo ganz klar die al nusra das sagen hatte man ganze seen vollgeheult
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Neandertaler » Mo 13. Mai 2019, 16:55

Audi hat geschrieben:(13 May 2019, 16:44)

Die Medien und Politiker. Als Russland Ziele angegriffen hat wo ganz klar die al nusra das sagen hatte man ganze seen vollgeheult

Na denn Mal ein n Beispiel für ein Medium oder ein Politiker der Al Nusra moderat genannt hat.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Audi
Beiträge: 6514
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mo 13. Mai 2019, 16:56

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 May 2019, 16:41)

Das werden vermutlich solche sein, die moderate Massenmörder für nicht ganz akzeptabel halten.

Sag doch gleich, dass du mit der Bezeichnung
Nichts anfangen kannst.. Habe ich mir schon gedacht
Audi
Beiträge: 6514
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mo 13. Mai 2019, 16:58

Neandertaler hat geschrieben:(13 May 2019, 16:55)

Na denn Mal ein n Beispiel für ein Medium oder ein Politiker der Al Nusra moderat genannt hat.

Als die Kurden mit der syrischen Armee gegen die Islamisten in Aleppo gekämpft haben.

Nusra Flaggen wurden weg bearbeitet und als ziviler Wiederstand verkauft. Ein Künstler ist sogar drauf reingefallen und hat in Ost Deutschland ein al nusra Denkmal aufgebaut. Wenn man sich mit dem Konflikt befasst kennt man genügend Beispiele
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mai 2019, 16:59

Der Dreh geht so - werden Zivilisten umgebracht, definiert man diese als Terroristen. Werden dann Massaker oder Verbrechen kritisiert, heißt es, man verteidige Terroristen.

Es ähnelt ein bißchen bestimmten Zählweisen, die mal im Vietnamkrieg so gemacht worden sein sollen bzw. gemacht worden sind.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40526
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mai 2019, 17:03

Audi hat geschrieben:(13 May 2019, 16:56)

Sag doch gleich, dass du mit der Bezeichnung
Nichts anfangen kannst.. Habe ich mir schon gedacht

Ich orientiere mich an der Genfer Konvention, dazu ist kein Balletttanz nötig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast